Zeitungsschnipsel

Diskutiere Zeitungsschnipsel im Agaporniden Allgemein Forum im Bereich Agaporniden; Ja, das habe ich jetzt auch festgestellt. Schnipsel fliegt nach Hause, wenn ich "Hause" rufe. Und "er" sah mich ganz "verdutzt" an, als ich sie...

  1. #41 manfred2806, 05.04.2019
    manfred2806

    manfred2806 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    17.12.2018
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    Antalya
    Ja, das habe ich jetzt auch festgestellt.

    Schnipsel fliegt nach Hause, wenn ich "Hause" rufe. Und "er" sah mich ganz "verdutzt" an, als ich sie richtg lobte. Sie kam wieder raus und flog zwitschernd sofort wieder zurück in den Käfig. Neues Lob und einen Hirsekolben. Das ließ er sich nicht zweimal sagen. Schwups flog er auch ins Haus und beide taten sich gütlich an der Hirse.

    Und vorgestern morgen, als ich den Käfig öffnete kam Schnipsel nicht aus den Schlafzimmer. Ein zufriedenes Glucksen hörte ich und was sah ich, als ich das Schlafhaus begutachtete: Schnipsel hatte ein Ei gelegt. Sie saß auf dem Ei und er schmuste mit ihr. Nach einiger Zeit kamen sie doch aus dem Käfig und taten sich beide an den Sonnenblumenkernen gütlich. Kein Streit und kein Geschimpfe. Und heute hat sie noch drei Eier gelegt und beide wechseln sich mit dem Brüten ab. Wir sind sehr gespannt, was wohl daraus wird.

    Er ist noch ein bischen scheu und rennt nach Hause, wenn ich ihm zu nahe komme, aber Schnipsel sitzt auf meiner Hand und läßt sich von mir streicheln. Zur Zeit ist sein Lieblingsplatz am Fenster. Dort sieht der den Tauben draussen auf der Stromleitung zu und piepst mit denen. Schade, dass ich nicht Dr. Dolittle bin; dann könnte ich sie verstehen.
     
  2. #42 Pauleburger, 05.04.2019
    Pauleburger

    Pauleburger Foren-Guru

    Dabei seit:
    22.09.2011
    Beiträge:
    537
    Zustimmungen:
    73
    Hallo Manfred,
    Schön, dass sie sich verstehen, aber: Es klingt als hättet ihr zwei Hennen. Bei Agas brüten nur die Hennen und wechseln sich nicht mit den Hähnen ab. Und drei Eier an einem Tag sind bei nur einer Henne unmöglich.
     
    Gabi gefällt das.
  3. Gabi

    Gabi Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    19.06.2000
    Beiträge:
    2.898
    Zustimmungen:
    51
    Ort:
    NRW - 58710 Menden (bei Iserlohn/Unna/ Dortmund)
    Selbst bei 2 Hennen sind 3 Eier an einem Tag unmöglich. :zwinker:
     
  4. #44 Karin G., 08.04.2019
    Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22.03.2001
    Beiträge:
    26.883
    Zustimmungen:
    792
    Ort:
    CH / am Bodensee
    vermutlich fehlt hier das Wort "bis" heute
    das erste Ei kam also am Mittwoch, wenn es am Freitag hiess "vorgestern"
     
  5. #45 manfred2806, 13.04.2019
    manfred2806

    manfred2806 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    17.12.2018
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    Antalya
    Dann habe ich "unmögliche" Vögel! Schnipsel sitzt auf ihren vier Eiern und er schmust mit ihr, wenn sie es zuläßt. Dann glucksen alle beide sehr zufrieden und verdrehen vor Wonne die Augen.
    Sie verläßt das Schlafhaus nur selten und wenn, dann nur für einige Minuten während sie fleißig "schnipselt". Und das ""Schmusen" mit mir hat sie nicht verlernt.

    Er "fremdelt" noch etwas. Vielleicht hat er keine guten Erfahrungen mit dem Vorbesitzer gemacht? Wenn er meine Frau sieht, flitzt er in das Schlafhaus und sagt keinen Mucks.

    Schnipsel ist eine gute Lehrerin. Sie hat ihm ihre "Hobbyarbeit" gezeigt, aber er hat kein großes Interessen am Schnipseln. Er ist der große "Erzähler". Er sitzt auf seinem Aussichtspunkt am Fenster und "erzählt" Romane. Schade, dass ich ihn nicht verstehe.

    Und so sind wir ein zufriedenes Quartett und genießen unsere Zeit. Mal sehen, was aus den Eiern schlüpfen wird.

    Aus Antalya wünsche ich ein schönes Wochenende.
     
  6. Opal

    Opal Neues Mitglied

    Dabei seit:
    07.03.2019
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    5
    Oh, ja, nachmittags Geschichten aus vier Krummschnäbeln, unendlich, das kenne ich auch.
     
    manfred2806 gefällt das.
  7. #47 manfred2806, 30.04.2019
    manfred2806

    manfred2806 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    17.12.2018
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    Antalya
    Schnipsel hat es aufgegeben, ihre 4 Eier weiter zu bebrüten. Sie hat das Schlafhaus verlassen und fliegt nun wieder zusammen mit ihrem Partner durch das Zimmer.
    Die Eier lagen vor dem Schlafhaus und sie zeigte kein Interesse. Gut drei Wochen hat das Brüten gedauert.

    Nun kommt er zum Zuge und läßt es sich gefallen: Es sind wirklich zwei Unzertrennliche.

    Das, was er (noch) nicht kannte: Sie zeigt es ihm und er lernt schnell. Zum Beispiel: Er kannte keine Sonnenblumenkerne. Schnipsel liebt diese Kerne aber sehr. Und so stürzte sie sich auf die Kerne: Ganz"verdutzt" sah er ihr zu. "Piep, piep, kommt" zwitscherte sie und er kam tatsächlich angeflogen. Sie zeigte ihm, wie die Kerne zu knacken sind und er lernte es sehr schnell. Nun muss ich morgen zum Vogelhändler gehen und neue Kerne kaufen.

    Das mache ich sehr gerne.
     
    Tussicat gefällt das.
  8. Gabi

    Gabi Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    19.06.2000
    Beiträge:
    2.898
    Zustimmungen:
    51
    Ort:
    NRW - 58710 Menden (bei Iserlohn/Unna/ Dortmund)
    Hallo Manfred,
    wenn Schnipsel ihre Brut nun aufgegeben hat, dann solltest du dieses Häuschen nun auch entfernen. Ansonsten wird sie über kurz oder lang wieder Eier legen und das würde sie sehr schwächen. Gute Züchter lassen ja auch nur höchstens 2 Bruten im Jahr zu.

    Sonnenblumenkerne sollte man Agas nur in geschälter Form und auch nicht zu oft geben. 1. haben sie einen hohen Fettgehalt, was die Leber schädigen kann und 2. sitzt unter deren Schale oft ein Schimmelpilz, was zu Aspergillose führen kann. Also, ab und zu als Leckerchen und in geschälter Form ist okay, ansonsten lieber auf gesunde Leckerchen zurück greifen.
     
    manfred2806 gefällt das.
  9. #49 manfred2806, 08.05.2019
    manfred2806

    manfred2806 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    17.12.2018
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    Antalya
    Hallo Gabi.

    Danke für Deine Ratschläge.

    Das Schlafhaus entfernen, sehe ich als (kleines) Problem, denn in diesem "Gebäude" halten sich die beiden tagsüber oft auf und nachts schlafen sie dort drin,

    Nun ist er -wie ich oben geschrieben habe- sehr aktiv mit Schnipsel beschäftigt. Sie breitet ihre Flügel über ihn aus. Und wenn nun diese "Beschäftigungen" Erfolge zeigen? Die beiden sind eben unzertrennlich. Ich möchte die beiden ungern trennen.

    Das Thema mit den Sonnenblumenkernen habe ich registriert. Daran müssen sie sich nun gewöhnen, denn immer, wenn ich mit der Tüte mit den Kernen kam, flatterten sie ganz aufgeregt und liessen sich beim beim Knabbern nicht stören.

    "Gesunde Leckerchen" ? Die beiden lieben Hirsekolben, ab und zu Salatblätter, frische Petersilie und eine Scheibe grüne Gurke. Womit verwöhnst Du Deine Vögel?

    Auch an Dich: liebe Grüße aus Antalya.
     
  10. Gabi

    Gabi Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    19.06.2000
    Beiträge:
    2.898
    Zustimmungen:
    51
    Ort:
    NRW - 58710 Menden (bei Iserlohn/Unna/ Dortmund)
    Hallo Manfred,

    was haben deine Vögel denn für ein Schlafhaus? So in der Art, was vorne offen ist? *klick*

    Gesunde Leckerchen für meine Agas sind (natürlich auch) Hirsekloben + Silberhirse......noch besser, diese in halbreifer Form. Möhrengrün, da sind sie alle ganz wild drauf. Jetzt zu der Jahreszeit Gräser, Löwenzahn, überhaupt alles Frische aus der Natur. :)
     
    manfred2806 gefällt das.
  11. #51 manfred2806, 10.05.2019
    manfred2806

    manfred2806 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    17.12.2018
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    Antalya
    Ich grüße Dich Gabi.

    Das "Schlafhaus" von Schnipsel und ihrem Gatten ist zur Zeit ein Pappkarton, der vorn offen ist. Sie zerfleddern diesen Karton mit viel Elan; darum ist alle 3 bis 4 Tage ein neuer Karton angesagt. Wir haben jetzt ein "Holzhaus" geordert. Wie es aussieht wissen wir noch nicht, denn es wird erst am Wochenende geliefert.

    "halbreife Silberhirse" ? Da muss ich mal sehen, ob ich hier so etwas erhalten kann. Möhrengrün habe ich hier noch nicht gesehen. Auf dem Basar und in Geschäften gibt es die Wurzeln immer ohne grün. Gras gibt es hier genug und Löwenzahn werde ich auch finden. Die beiden sollen sich ja bei uns wohlfühlen.

    Übrigens hat Schnipsel gestern wieder ein Ei gelegt, aber großes Interesse daran hat sie zur Zeit nicht. Sie umgarnt ihren Gatten lieber, klönt mit ihm und läßt sich das Federkleid pflegen.

    Guten Abend aus dem sonnigen Antalya.
     
  12. Gabi

    Gabi Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    19.06.2000
    Beiträge:
    2.898
    Zustimmungen:
    51
    Ort:
    NRW - 58710 Menden (bei Iserlohn/Unna/ Dortmund)
    Hallo Manfred,

    gut für die Gesundheit ist das nicht, dass Schnipsel schon wieder ein Ei gelegt hat. :traurig: Es schwächt den Körper und bringt Mangelerscheinungen mit sich (z.B. Calcium.....). Deshalb würde ich auch auf den Karton an eurer Stelle verzichten, auch wenn der ihr noch so viel Freude bringt. Zu futtern würde ich ihr wegen Kalk die Schale von hartgekochten Eiern (fein zermörsert) zusätzlich mit anbieten.

    Mit Gräsern meinte ich nicht nur einfach Gras, sondern Gräser mit Samen, wie du hier auch mal aufgezählt siehst. *klick* :)
     
  13. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28.11.2000
    Beiträge:
    7.101
    Zustimmungen:
    799
    Ort:
    Groß-Gerau
    Was ein guter - und in solchen Situationen bewährter- Kompromiss wäre, ist ein Holzhaus ohne Boden aber mit zwei Stangen drin.
    Da finden sie die Deckung, die sie mögen, können aber keine Eier rein legen.

    Neben Calcium ist es jetzt extrem wichtig, auf Schnipsels Vitamin D Haushalt zu achten. Ist der nicht OK, wird aufgenommenes Kalzium nicht verwertet.
    Also Licht mit ausreichendem Vitamin D Anteil plus ein D3 haltiges Präparat zur Verfügung stellen..
     
    Gabi gefällt das.
  14. #54 manfred2806, 12.05.2019
    manfred2806

    manfred2806 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    17.12.2018
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    Antalya
    @Gabi
    Wir haben ein Vogelhaus bestellt.
    Wenn das kommt, werden wir (vorsichtig?) die gelegten Eier aus dem Papphaus entnehmen und in das neue Vogelhaus transferieren. Das Kartonhaus kommt dann in den Müll.
    An den klein gestoßenen Eierschalen, von denen wir die Haut vorher entfernt hatten, haben die beiden kein Interesse; aber wir lassen die in einer keinen Schale im Vogelhaus. Vielleicht kommt ja der Appetit.
    Gräser mit Samen werde ich mal suchen.

    @Ingo
    Licht und Sonne erhalten die beiden bestimmt genug, denn jeden Tag sind sie einige Stunden im Käfig auf dem Balkon und "unterhalten" sich mit den Vögeln draussen in der Natur.

    Danke für Eure Ratschläge.
     
  15. #55 manfred2806, 22.06.2019
    manfred2806

    manfred2806 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    17.12.2018
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    Antalya
    @Gabi

    Du hattest am 07.01.2019 ein Bild von der "Zwillingsschwester" von Schnipsel hier im Forum eingestellt.
    Dann ist Schnipsel also vom Stamme der Rosenköpfchen?

    Wenn ich nun den Partner von Schnipsel beschreibe, kannst Du bitte auch von einem "Zwillingsbruder" ein Foto einstellen?

    Ihr Partner hat ein leuchtend grünes Federkleid, ein rotes Gesicht, einen champagnerfarbenen Schnabel, kleine weiße Augenringe und einen bunten Schwanz (blaue, grüne, schwarze Federn). Er ist etwas größer und dicker als Schnipsel und genauso lieb. Und kann es sein, dass seine Zunge eine dunklere Farbe hat, als die Zunge von Schnipsel? Ist das dann auch ein Rosenköpfchen und sie könnte uns befruchtete Eier ins "Nest" legen?

    Die beiden haben sich gefunden, sind fleißig am Schnäbeln und putzen sich gegenseitig die Federn. Sie ist, seit sie einen Vogelpartner hat, nicht mehr so zutraulich zu mir wie früher; aber das macht mir gar nichts. Ich freue mich, wenn sie mal auf meine Schulter fliegt und zärtlich in mein Ohr beißt. Er sieht sie dann aus der Ferne immer ganz erstaunt an. Er ist immer noch recht scheu, aber ich darf ihm jetzt auch schon manchmal recht nahe kommen, ohne daß er gleich die Flucht ergreift.. Er ist übrigens ein toller Geschichtenerzähler. Minutenlang zwitschert er in den schönsten Tönen, von dem, was er erblebt hat und ich höre ihm gern zu und gebe meinen Senf dazu. So verstehen wir uns beide.

    Gabi, vielleicht findest Du ja in Deinem Vogellexikon ein Bild von Schnipsels Göttergatten.

    Liebe Grüße aus dem heißen Antalya sendet Manfred.
     
  16. Gabi

    Gabi Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    19.06.2000
    Beiträge:
    2.898
    Zustimmungen:
    51
    Ort:
    NRW - 58710 Menden (bei Iserlohn/Unna/ Dortmund)
    Hallo Manfred,
    wenn Schnipsel so wie auf meinem Foto vom 07.01.2019 aussieht, dann ist sie ein lutino (Farb-Mutation) Rosenköpfchen.
    So, wie du den Partner beschreibst, könnte es evtl. ein wildfarbenes Rosenköpfchen sein.....dann müsste es so wie der linke Aga aussehen. Du schreibst, dass er größer und dicker als Schnipsel ist......hm, das wäre allerdings etwas ungewöhnlich, denn eigentlich sind die Hennen größer und dicker. DNA getestet ist er sicher nicht?
    Das mit dem Vertrauen kommt schon noch....eigentlich gucken sie sich das immer von dem anderen ab. :)

    Den Anhang 10402750_776024735761996_5249339371471311798_n.jpg betrachten
     
  17. #57 manfred2806, 30.06.2019
    manfred2806

    manfred2806 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    17.12.2018
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    Antalya
    Ich grüße Dich, Gabi.

    Ja, so sieht er aus unser kleiner Dicker.

    Ganz herzlichen Dank für das Foto vom grünen Butschiii. (Einen anderen Namen hat er noch nicht).
     
  18. #58 manfred2806, 19.07.2019
    manfred2806

    manfred2806 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    17.12.2018
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    Antalya
    Guten Tag.

    Das Vogelholzhaus mit Einflugloch und herausnehmbaren Seitenteilen ist gekommen. War das eine Überraschung für die beiden: Argwöhnisch betrachtet wurde der Holzkasten, der nun am Vogelbauer hängt. Schnipsel war die mutigere und hüpfte vor das Einflugloch. Er nahm erstmal Abstand, aber als sie ihn dann rief, kam er auch in das Vogelhaus. Es hat da drin ganz schön rumort.

    Schipsel wurde dann ihrem Namen gerecht und sie begann die Papierschnipsel auf ihrem Rücken tragend, in das Haus zu integrieren. Die beiden haben sich gut mit dem Haus angefreundet, schlafen in der Hütte und lassen es sich gut gehen.

    Und dann ist es wieder passiert: Eines Morgens, als ich die Seitenwand vom Vogelhaus anhob, entdeckte ich drei Eier. Schnipsel war wieder die alte: Sehr bedacht, dass niemand (ausser ihrem Mann) dem Haus zu nahe kam. Er kümmerte sich ganz liebevoll um seine Frau und beide sangen und schmusten und flatterten zusammen. Sie verbrachte fast den ganzen Tag auf den Eiern, während er ihr erzählte, was er erlebt hatte.

    Nun sind wieder vier Wochen vergangen und sie hat das Vogelhaus und die Eier verlassen. Sie ist wieder die alte Schmuserin und läßt mich aber nicht in die Nähe des Vogelhauses. Ih habe mal wieder die Seitenwand angehoben und das Innere des Vogelhauses betrachtret. Sie war damit gar nicht einverstanden, aber das half ihr nicht. Das Innere das Vogelhauses ist voll mit zerfledderten Schnipseln und die Eier liegen da.

    Soll ich die Eier entfernen? Was mache ich mit den Schnipseln auf dem Boden des Vogelhauses? Soll ich da mal "aufräumen"?

    Übrigens: Beide gehen wieder ganz liebevoll miteinander um und freuen sich ihres und unseres Lebens. Sie pflegen gegenseitig ihr Federkleid, sie schmusen miteinander und fiegen fröhlich und laut zwitschernd durch die Stube. Ab und zu "klaut" er einen Schnipsel von ihrem Rücken und sie muss "ohne" nach Hause fiiegen, aber das tut der Liebe keinen Abbruch. Es sind ja genug Papiere in der Nähe.

    Viele Grüße aus dem sonnig, heißen Antalya sendet Manfred.
    Ich wünsche ein angenehmes Wochenende
     
    Tussicat und Sammyspapa gefällt das.
  19. Gabi

    Gabi Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    19.06.2000
    Beiträge:
    2.898
    Zustimmungen:
    51
    Ort:
    NRW - 58710 Menden (bei Iserlohn/Unna/ Dortmund)
    Hallo Manfred,
    mit offenem Schlafhaus habe ich keins mit einem Einflugloch gemeint, sondern dass es vorn eben total offen, also ohne Wand ist. Das Teil, was du nun hast, klingt nach Brutkasten und der animiert nun mal zum Eier legen und brüten. Du solltest das ganze Häuschen weg nehmen, oder wenigstens vorn die Wand komplett raus machen. Schnipsel wird sonst nie aufhören mit Eiern zu legen, was sie auf Dauer krank macht oder gar ihr Leben kosten kann. Also tu ihnen bitte den Gefallen, wenn du noch lange Freude an ihnen haben willst.
     
  20. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28.11.2000
    Beiträge:
    7.101
    Zustimmungen:
    799
    Ort:
    Groß-Gerau
    Schlafhaus mit Stangen, aber OHNE Boden. So ists für alle OK
     
Thema:

Zeitungsschnipsel

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden