Zg update

Diskutiere Zg update im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Hallo hab mit dem Viterienär amt gesprochen/telefoniert. Man darf die Zg erst mit 18 beantregen. ABER wenn der erziehungs berechtigte...

  1. #1 Modellbauer, 28. März 2009
    Modellbauer

    Modellbauer Stammmitglied

    Dabei seit:
    29. September 2008
    Beiträge:
    398
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im Saarland
    Hallo hab mit dem Viterienär amt gesprochen/telefoniert.

    Man darf die Zg erst mit 18 beantregen.

    ABER wenn der erziehungs berechtigte unterschreibt und damit bestätigt das er ein augenmerk auf die tiere legt darf ich eine beantragen.

    Jetzt hab ich noch fragen zu der Zg will sie ende der sommerferien machen.

    Was wird jetzt algemein befragt?

    Was bei der Zucht zu beachten ist oder?

    Wie man sie hält oder?

    Mit dieser Papageien krankheit

    und was man im notfall mach(Legenot und so).Stimmt das soweit?Was hab ich vergessen?


    Die meinten ein Keller raum mit käfig drin würde als Quarantäne raum reichen?!
    Sollte nur eine räumliche trennung zu den anderen bestehen!

    Wie soll ich anfangen??Also welcher farbschlag ist einfach?Damit ich schnell ein erfolgs erlebnis habe?Könnt ihr mir ein buch empfelen?

    Sry das ich 2 threads hinter einander auf gemacht habe die 2 themen sind aber völlig unterschiedlich!

    Ich hoffe ich darf mich mit weiteren fragen melden.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Sandraxx, 28. März 2009
    Zuletzt bearbeitet: 28. März 2009
    Sandraxx

    Sandraxx Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. November 2007
    Beiträge:
    2.764
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Modellbauer, ich denke erstmal die Frage an Dich: Warum möchtest Du Wellensittiche züchten? Aus der Antwort dazu müsste eigentlich die Antwort auf das "was" (Farbe, Grösse etc.) dann von selber kommen.

    Zur Zuchtgenehmigung an sich kann ich Dir nicht helfen, aber aus Deinen anderen Fragen (in anderen Threads, nicht hier) lässt sich schliessen, dass Du bislang noch sehr wenig Ahnung und Erfahrung mit den Vögeln hast. Etwas mit Tieren zu machen bedeutet auch immer Verantwortung zu übernehmen. Also, nicht etwas "einfach so" machen und mal gucken was passiert oder es darauf anlegen, dass Du schon hier im Forum Hilfe bekommen wirst - sondern sich vorher selber ein gewisses Wissen anzueignen.

    Auch hast Du ja Deine beiden noch garnicht lange, bist Du denn jetzt schon sooo sicher, dass Du langfristig (Jahre!) soviel Spass an der Welli-Zucht haben wirst?

    Ich empfehle Dir jedenfalls, bis es soweit ist hier sehr eifrig nahezu alle Threads mitzulesen, auch wenn Du bei vielen Themen sicher erstmal denkst, es betrifft Dich nicht. Auch ab und an ein Blick ins Krankheitsforum oben, mal quer lesen bei www.birds-online.de oder bei www.sittich-info.de. Fragen nicht immer gleich stellen, sondern mal versuchen, selber die Antworten zu finden, auf diese Art kann sehr leicht, sozusagen spielend, und sehr schnell sehr viel lernen.

    Ein gutes Buch zur Zucht von Farbschlägen soll sein "Das Wellensittichbuch" von Theo Vins. Ich kenne es selbst aber nicht.

    >>>>>>>> Sorry, war jetzt nicht wirklich eine Antwort auf Deine Fragen; dazu können Dir sicher die anderen helfen. Bitte nicht falsch verstehen, was ich schrieb. Ist nicht böse, sondern als netter Ratschlag gemeint.


    Viele Grüsse,
    Sandra
     
  4. #3 Stephanie, 28. März 2009
    Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Willst Du denn gezielt Farbschläge züchten?

    Sonst würde ich einfach, falls noch nicht vorhanden, harmonierende Paare kaufen und mal schauen was kommt.

    Wenn Du gezielt Farbschläge züchten willst, und weiß, welche Du dafür "kombinieren" musst, wirst Du doch schon eine Vorliebe haben, oder?
     
  5. #4 Silberreif, 28. März 2009
    Silberreif

    Silberreif Jenny

    Dabei seit:
    30. Mai 2008
    Beiträge:
    394
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dissen a.T.W.
    Das Wellensittich buch von Theo Vins hab ich mittlerweile auch Zuhause.

    Sehr umfangreich und viel drin. Bei einigen Sachen nicht soooo ganz ausführlich, was man aber verstehen kann... würde wohl nicht alles in ein Buch passen^^

    Michael hat schon in anderen Threads reingeschrieben was man so für eine Zuchtgenehmigung braucht. Auch auf seiner Homepage findest du sehr viel. Danke nochmal dafür^^
     
  6. Lemon

    Lemon Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    16. Januar 2004
    Beiträge:
    7.232
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    57078 Siegen
    Den größten Teil nehmen in der Regel die Fragen über die Psittacose ein.
    Was ist das? Symptome beim Vogel/beim Menschen? Unterschied zwischen Psittacose und Ornithose? Was musst du im Verdachstfall tun? Und was, wenn der Verdacht bestätigt wurde? Wie wird die Krankheit am lebenden/am toten Vogel festgestellt? Inkubationszeit?
    Und so weiter...

    Weiter werden ganz allgemeine Sachen zur Vogelhaltung und -zucht gefragt. Zum Beispiel welche Parasiten es gibt, was Keinfutter ist oder was man beim Bau einer AV beachten sollte.

    Dann können noch Fragen speziell zur Wellihaltung kommen, Haltung, Fütterung, Brutdauer etc.
    Sicher, dafür sind wir ja da. :)

    Aber trotzdem möchte ich mich Sandraxx Beitrag anschließen. Man fängt nicht "mal eben" mit der Wellizucht an. Du solltest dir alsowirklich gut überlegen, ob du diese Verantwortung langfristig übernehmen willst.
     
  7. Mich@el

    Mich@el Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. August 2006
    Beiträge:
    3.347
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    24837 Schleswig - Schleswig-Hostein
    Moinsens,

    das meiste wurde schon so von meinen Vorrednern beantwortet, wie ich es auch sinngemäß beantwortet hätte.
    Literaturempfehlungen, die für die Zucht sowie Krankheiten recht informativ sind, fallen mir dazu folgende ein:
    Das Wellensittichbuch – Leitfaden für Schauwellensittichzüchter von T. Vins
    Handbuch für Wellensittichfreunde – Pflege, Zucht und Farbspielarten von Georg Radtke
    Der Wellensittich – Heimtier und Patient von Dr. med. vet. R. Schöne & VR Dr. med. vet P. Arnold


    Ich möchte noch einmal zusätzlich einige Gedankenanstöße geben, die so nicht gefragt wurden, dennoch mittelfristig von Wichtigkeit für einen Züchter werden können.


    Der Züchter entscheidet durch sein Verhalten, in dem er direkt oder indirekt in die Zucht eingreift oder auch nicht, oftmals über Leben und Tod.

    Fehlendes Wissen, ins besonders mit Problemen die bei der Zucht auftauchen, sollte man sich im Vorfeld schon auseinander setzen. Macht man das erst, wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist, bedeutet das leider oftmals den sicheren Tod für die Küken oder sogar eines/beider Zuchttiere.
    Natürlich ist einem jungen Züchter nicht klar, was alles für Probleme, Anforderungen an die Tiere sowie an den Züchter bestehen, welche Lösungen oder Maßnahmen effektiv wären bei den verschiedensten Vorkommnissen einer Brut. Einen erfahrenen Züchter oder eine Züchterin, die bei der Zusammenstellung der ersten Brutpaare den jungen Züchter unterstützt und dem Jungzüchter auch weiterhin bei evtl. Fragen behilflich ist bei den ersten Bruten, wäre meiner Meinung nach mehr als nur sinnvoll.
    So habe ich auch angefangen als ich als 5 Jähriger einem Züchter über die Jahre auf die Finger schauen konnte und bin froh, solch eine Möglichkeit gehabt zu haben.

    Paare die von dem erfahrenen Züchter zusammen gestellt wurden, eine Betreuung an der etwas längeren Leine durch ihn, sind wertvoller als jedes Buch.

    Über die Entscheidung was man nun züchten möchte, sollte man sich meiner Meinung nach nicht unbedingt erst einmal Gedanken machen. Primär geht es aus meiner Sicht vorrangig darum, das der Jungzüchter erst einmal Erfahrungen sammeln kann bei z.B. erfahrenen Zuchttieren.
    Gezielt einen bestimmten Farbschlag würde ich u.U. mit einfliessen lassen bei meinen Bruten, aber der sollte nicht bestimmend sein, es sei man hat einen Züchter, der einem Jungzüchter mit vielen sehr guten und erfahrenen Tieren den Zuchtstart erleichtern kann.

    Du fragtest mich schon mehrmals via PV, wie man Rainbows züchtet. Ich habe den Eindruck die gefallen dir. dennoch würde ich erst einmal mit Tieren beginnen, die erfahren sind und nicht einen solch schwierigen Farbschlag haben.

    In welchem Umfang möchtest du züchten?
    Das man mehrere Paare ansetzen sollte, liest man hier immer wieder und es wurde auch schon deutlich gemacht, warum das so ist und welche Probleme die "Züchter" haben die nur ein Paar angesetzt haben.
    Wie sieht es da denn aus mit Abnehmern für seine Tiere die man nachgezogen hat? Irgendwann hat man seinen Verwandten- und Freundeskreis mit seinen Wellensittichen gründlich versorgt, wer nimmt dann die Tiere ab?

    Mir fallen noch weitere Punkte wie Unterhaltungskosten, Takosten, Zeitaufwand ect ein, aber ich möchte hier nicht den Rahmen sprengen.

    Solltest du Fragen haben, dann beantworten wir sie dir hier gerne, aber sei auch einmal selbstkritisch und stelle dir auch ein paar Fragen da eine Menge Verantwortung, Zeitaufwand, Kosten und weitere Aspekte auf dich zu kommen, ob du bereit bist das auch zum Wohle deiner Tiere aufzubringen.


    Nein, ich danke. Genau das sind die Feedbacks die mich aufmuntern, so etwas weiter zu führen :)
     
  8. #7 dustybird, 29. März 2009
    dustybird

    dustybird Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. September 2007
    Beiträge:
    2.194
    Zustimmungen:
    23
    Ort:
    Australien Cairns Queensland
    G'day Anfänger Züchter ( kann man das so sagen ?) So einfach zwischen Tür und Angel anfangen Vögel zu züchten , das wird es nicht geben. Man sollte viele Züchter besuchen und auch die Zucht sich ansehen und immer wieder sich Notizen machen und Fragen stellen.Ich kann von mir sagen , ich habe ganz klein angefangen mit 3 Paar Wellensittichen zu züchten.Nach 15 Jahren hatte ich mit einer der größten Schauwellensittichzuchten .Ich denke jeder Verantwortungsvolle Züchter wird dir helfen und auch Ratschläge geben.Ich hatte (immer ) wieder neue Züchter die mich besucht haben und dann auch viele Fragen gestellt haben.( dabei wurde auch immer ein oder andere Wellensittich mitgenommen.) Habe dann sogar eine Ortsgruppe bilden können. Ich hatte in den vielen Jahren meiner Zucht , aber nie Urlaub machen können. Habe dann nach 4o Jahren meines Wunderschönen Hobby aufgegeben und dabei viele Leute kennen gelernt und auch Freundschaften aufgebaut.Seit einigen Jahren habe ich nun alles verkauft und Lebe Zeitweise in downander und beobachte meine Lieblinge in der Freiheit. Gerd
     
  9. #8 Modellbauer, 29. März 2009
    Modellbauer

    Modellbauer Stammmitglied

    Dabei seit:
    29. September 2008
    Beiträge:
    398
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im Saarland
    Antworten

    Mich@el

    ja Rainbows find ich cool.
    Aber ich hab mir deine berichte auf deiner hompage durch gelesen und gesehn das es sehr sehr schwer ist Rainbows zu Züchten:o.

    Eine Frage hab ich noch.

    Wenn ich Rainbow + Rainbow verpaare muss ich doch nicht zwangsläufig Rainbow rausbekommen oder?

    UMFANG DER ZUCHT

    Dieses Jahr möchte ich ende der sommerferien (wenn zg vorhanden) mit 2 Paaren anfangen so das ich die ersten beiden bruten schon hinter mir habe.

    Nächstes Jahr wird Rocky und dasy dazu kommen(Dürfen jahr erst nach einem jahr junge ziehn sonst kommt es zur legenot oder unbeholfen heit der eltern).

    Eventuell noch ein viertes dann reichts glaubig auch:~.

    Ja mein Züchter würde mir Zucht tiere schenken die auch schon etwas mehr erfahrung haben/also schon mehr mals brüteten.

    Soweit ich weiß ist des deshalb sinvol mindestens zwei paare zu verpaaren weil man z.b bei brut 1 keine junge raus bekam und bei brut 2 8 so kann man die eltern der brut 2 entlasten indem man die jungen von brut 2 den 1 unterjubelt.

    Das darf gleubi ein höcst abstand von 2 wochen haben?(korrigierd mich wenn ich falsch liege):?


    So dann hab ich noch ne frage wollte die tiere für 15-20 euro abgeben(will kein gewinn dran machen).Findet ihr das schon zuviel oder angemessen?

    Wenn es soweit ist Mich@el wollte ich dir noch fragen zu diesem transport service stelln.Find ich eigentlich gut was ich so gelesen habe.Und hätttest du eventuell auch erfahrene zuchttiere abzugeben?:D:D

    Aber naja erst ma abwarten und tee trinken bis soweit ist^^.

    Noch abschliesende frage:Die frau die mir den käfig verkaufte und selbst 14 wellis hat fand die idee zu züchten nicht gut weil man eventuell die jungen töte müsste bei einer fehlbildung?????Kommt das öfters vor?:(


    Ps:JA ich lese eure beiträge:D;)
     
  10. Mich@el

    Mich@el Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. August 2006
    Beiträge:
    3.347
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    24837 Schleswig - Schleswig-Hostein
    Moinsens,

    da die Sommerferien spät enden in diesem Jahr in den meisten Bundesländern und wenn man eine Zucht in einer Aussenvoliere durchführen möchte, wäre Anfang August, meiner Meinung nach, der letzte Termin für eine Brut, da man jetzt noch nicht weis, wie kalt es im Oktober wird. Führt man eine Zucht in einem Haus oder Keller durch spielt der Monat, für die Zucht, keine so große Rolle.

    Das du einen erfahrenen Züchter in deiner Nähe ist, ist super! Du kannst dich glücklich schätzen, denn viele haben diesen Vorteil nicht oder wollen ihn nicht nutzen.

    Der Altersabstand zwischen den Küken, für das evtl. Umlegen, finde ich 2 Wochen die Obergrenze, andere sehen es viellt anders oder haben andere Erfahrungen, nur das Risiko, je älter das umzulegende Küken ist, wird von Tag zu Tag wo es älter oder jünger ist, als die Küken in den NK wo es rein soll, immer größer das es dann da zu Problemen kommen könnte.


    2-3 Paare wäre sinnvoll brüten zu lassen, denn niemand garantiert, das wenn man 2 Paare ansetzt, diese beiden auch dann wirklich brüten und bei 3 Paaren, wäre die Chance größer das mind. 2 Paare brüten.
    Darauf kann man als Züchter Einfluss nehmen, in dem man die Brutvorbereitung mit Futter ect optimal vorbereitet.

    Rainbow x Rainbows bedeutet nicht immer das alle JV dann auch Rainbows werden. Es handelt sich bei den Rainbow um keinen eigenem Farbschlag. Für mich ist ein Rainbow der ein EGG I hat kein echter Rainbow, weil durch das GG die Rainbowindikatoren (z.B. gelber Überhauch ect) fehlen. Streng nach einem der 3 Farbmusterbeschreibungen wäre es dennoch ein Rainbow, aber das muss dann jeder Züchter selbst entscheiden.

    Der Preis für Wellensittiche liegt im Ermessen des Züchters. Ich finde 15 - 20€, wenn ich an meine Zucht denke zu wenig. Es kommt hier auf Umfang der Zucht an, welchen Zeitaufwand hat man, was haben die Zuchttiere gekostet, was bekommen sie zu fressen eher nur minimal Nährstoffe oder eine sehr ausgewogene Ernährung (teilweise im Internet bestellt, da es in deiner Umgebung das Futter so nicht gibt) wo man täglich 30 min schon Kräuter und Pflanzen aus der Natur sammelt und und und ...
    Sicherlich muss sich ein junger Züchter erst etablieren und da kommt es auf viele Faktoren an wie und mit welcher Qualität er züchtet, aber pauschal eine Aussage zu machen, die Tiere sind so oder so viel wert, möchte ich nicht, viellt werden andere dazu noch etwas posten.

    Es gibt einige Transportunternehmen die man beauftragen kann wie GEL, Kleintierversand.com, aber primär schaue doch erst einmal in deiner Umgebung wie da Angebot und Nachfrage ist bevor man in die Ferne schweift.

    Ich gebe grundsätzlich keine Zuchttiere ab, es gibt nur wenige ... sehr wenige Ausnahmen wann ich das machen würde und für 2009 wäre nach meinem jetzigen Zuchtstand keiner dabei.

    Fehlbildungen kommen immer wieder mal vor bei den Jungvögeln. Oftmals kann man als Züchter da im Vorfeld schon optimale Bedingungen schaffen um das Risiko von Fehlbildungen zu minimieren.
    Spreizbeine: Der NK muss eine Mulde haben und zusätzlich kann man nach dem letztem gelegten Ei ein Gipsei mit in den NK legen.
    Scherenbiss: Tägliche Kontrolle der Jungtierschnäbel, wo Futterreste kleben bleiben können durch den Züchter.
    Missbildungen: An den Krallen/Füßen: Kotreste die an den Krallen der JV kleben und in dem schnellen Wachstum der Tiere zu Missbildungen führen, sollte man mit warmen Wasser einweichen und die Kotreste dann entfernen.
    ect ect
    Sicherlich kann es immer wieder mal zu Fehlbildungen oder anderen Dingen kommen, aber meiner Meinung nach hat jedes Tier ein recht auf eine Chance.
    JV zu töten, nur weil sie z.B. nicht fliegen können oder eine Fehlstellung einer Kralle haben, sehe ich als totalen Blödsinn an. Züchten heißt nicht immer alles ist toll und super, es gibt eine menge Probleme die ein Züchter erfahren und auch bewältigen muss.

    Natürlich gibt es auch andere Missbildungen, die von den Eltern verursacht werden oder durch Unfälle passieren, aber ich töte keines meiner Küken. Im Vorfeld schon darauf achten das man keine Kükenkiller, keine Zuchttiere einsetzt die Fehlstellungen von Flügeln ect haben (die genetisch sind) sowie weiteres.

    Für mich ist es kein Problem das mit den beiden Threads, da beide in einander einfließen meiner Meinung nach. es gibt so vieles was beachtet werden muss bei einer Zucht zum Wohle der Tiere.



    Sollte ich das ein oder andere nur kurz angerissen haben und es besteht hier und da noch Erörterungsbedarf, dann sagt Bescheid und ich werde, wenn ich Zeit habe, es dann genauer erörtern.
     
  11. #10 Modellbauer, 29. März 2009
    Modellbauer

    Modellbauer Stammmitglied

    Dabei seit:
    29. September 2008
    Beiträge:
    398
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im Saarland
    Ich habe jetzt übrigen 3 m breite und 5 m Länge:D(Es wird immer mehr^^)
     
  12. Mich@el

    Mich@el Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. August 2006
    Beiträge:
    3.347
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    24837 Schleswig - Schleswig-Hostein
    Für die Voliere?

    Wenn ja, bietet sich da dann sogar noch eine Unterteilung in z.B. 2 Volieren an, wo man z.B. Zuchtboxen oder Jungtiere von anderen separiert.
     
  13. #12 Modellbauer, 29. März 2009
    Modellbauer

    Modellbauer Stammmitglied

    Dabei seit:
    29. September 2008
    Beiträge:
    398
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im Saarland
    Ja das möchte ich jahr will weibchen von männchen trennen damit sie sich nicht fest verpaaren.

    Und einen extra bereich für meine Jungvögel.

    Die Zuchtboxen bekommen auch einen extra bereich die hälfte maurere ich die andere ausenvoliere und schleuse.
     
  14. Lemon

    Lemon Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    16. Januar 2004
    Beiträge:
    7.232
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    57078 Siegen
    Dir ist aber schon bewusst, dass Weibchen untereinander sich nicht vertragen? Das könnte also auf die Dauer ins Auge gehen.
     
  15. #14 Modellbauer, 29. März 2009
    Modellbauer

    Modellbauer Stammmitglied

    Dabei seit:
    29. September 2008
    Beiträge:
    398
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im Saarland
    Mein Züchter hat es auch so.

    Er meinte wenn man nicht zuviele auf einen raum setzt würde das gehn auser mal leichter zoff ums futter unso.

    Bei ihm wäre es noch nie zu blutigen verletzungen gekommen.

    Er meinte anders wäre es schwer sie wieder zu verpaaren(also neu).

    Vill hab tihr eine idde.
     
  16. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. #15 Silberreif, 29. März 2009
    Silberreif

    Silberreif Jenny

    Dabei seit:
    30. Mai 2008
    Beiträge:
    394
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dissen a.T.W.
    Lass die Süßen einfach zusammen. Wenn du keine Nistmöglichkeiten reinhägst in die Voliere passiert auch nichts.

    Die Vögel mit denen du dann züchten möchtest nimmst du dann extra raus in eine Zuchtbox. Sie sollten aber weiterhin in Sichtkontakt bzw. Hörkontakt zu den anderen sein. Das sie dann schwerer zu verpaaren sind hab ich noch nicht gehört. Der Züchter meiner Wahl tauscht auch immer mal wieder und hat dieses Jahr auch wieder volle Nistkästen. Aber für den Anfang, nimm doch die, die sich sowieso mögen. Erstmal klein anfangen. ^^

    Aber an deiner Stelle: würd ich erstmal noch ein Jahr warten und alles ruhiger angehen. So überstürzt ist das weder für dich noch für deine Süßen gut.
     
  18. #16 Modellbauer, 3. April 2009
    Modellbauer

    Modellbauer Stammmitglied

    Dabei seit:
    29. September 2008
    Beiträge:
    398
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im Saarland
    Update

    Öm war heute auf den Bauámt bei uns.Das geht klar brauch nix von den nachbarn auch nix wenn ich züchten will.


    Aufklärung:Ich korregiere hiermit mich ich hatte geschrieben rocky wär ein resseiver schecke doch mein züchter meinte gestern es wär ein Australischer(wie Lemon sagte) da hab ich iihn wohl falsch verstanden!!!!!:o
     
Thema:

Zg update

Die Seite wird geladen...

Zg update - Ähnliche Themen

  1. update, mit BITTE!

    update, mit BITTE!: werde mich hier wieder einlesen... aus aktuellem anlass, mit vorgeschichte: letztes Jahr hab ich die Wildfarbene ("Minzi") brüten lassen, damit...
  2. Update: Wegen eines Notfalls auf volles Risiko gegangen

    Update: Wegen eines Notfalls auf volles Risiko gegangen: Hallo ihr Lieben Aus meinen 4 Mövchen sind jetzt 10 geworden. Der Züchter, von dem ich meine 4 Mövchen hatte rief mich an und fragte, ob ich noch...
  3. Fragen zur ZG "für Agas"

    Fragen zur ZG "für Agas": Hallo zusammen, ich stelle mein Thema doch lieber hier noch rein, da im allgemeinen Forum keiner helfen kann, wie es aussieht und doch dies eher...
  4. Fagen zur ZG und Zucht von Agaporniden

    Fagen zur ZG und Zucht von Agaporniden: Hallo zusammen, da ich vorhabe die Zuchtgenehmigung zu machen (in BW - Ostalbkreis) und die bekommen Infos zu ungenau sind hoffe ich, dass ihr...
  5. Update der Forensoftware

    Update der Forensoftware: Soeben wurde ein neues Update der Forensoftware aufgespielt. Laut Hersteller sind über 100 Fehler behoben worden. Sollten euch Fehler/Probleme...