Ziegensittich jagt Nymphensittiche - dringende Bitte um Hilfe

Diskutiere Ziegensittich jagt Nymphensittiche - dringende Bitte um Hilfe im Laufsittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo zusammen! Wir sind schon ca. fünf Jahre lang glückliche Besitzer eines Nymphensittichpaares. Als wir den beiden vor einiger Zeit eine neue...

  1. #1 Eradmoncha, 12. Januar 2011
    Zuletzt bearbeitet: 12. Januar 2011
    Eradmoncha

    Eradmoncha Neues Mitglied

    Dabei seit:
    12. Januar 2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen!

    Wir sind schon ca. fünf Jahre lang glückliche Besitzer eines Nymphensittichpaares. Als wir den beiden vor einiger Zeit eine neue Zimmervoliere gekauft haben, entdeckten wir zwei Ziegensittich, die in der Zoohandlung in einer Voliere mit mehreren Nymphensittichen lebten. Wir beobachteten das Paar längere Zeit und sprachen intensiv mit einem Mitarbeiter, der privat Ziegensittiche züchtet. So erhielten wir mehrere positive Berichte über die Vergesellschaftung mit Nymphensittichen. Nachdem sich die beiden Paare nun ca. eineinhalb Wochen durch das Gitter (wir haben die Voliere abgetrennt; die Zimmervoliere ist ca. 1,30 hoch, 0,65 tief und 1m breit. Dabei muss man bedenken, dass wir sie momentan zweigeteilt haben (in der Zoohandlung wurde uns gesagt, wir bräuchten dies nur im Notfall, aber wir wollten, dass sie sich erst mal beschnuppern können), sie also momentan innen weniger Platz haben als vorgesehen.) beobachten konnten und es keine negativen Anzeichen gab, haben wir sie heute erstmals außerhalb der Voliere zusammengelassen. Leider fing der Ziegensittichhahn bald an, auf unsere Nymphensittiche, sowohl auf den Hahn als auch auf die Henne, loszugehen, und zwar nicht gerade zartfühlig. Wir haben uns zunächst zurückgehalten und nur aufgepasst, dass es keine Verletzungen gibt, da wir den Erfahrungsberichten im Internet etc. entnommen hatten, dass diese anfänglichen Rangstreitigkeiten normal seien. Es steht außer Frage, dass das Ziegensittichmännchen kräftiger ist als unser Nymphensittich (oder besser gesagt: er ist sich seiner Kraft mehr bewußt). Allerdings fing der neue Hahn bald an, unsere Nymphensittiche regelrecht zu jagen. Ganz gleich, wo sie hinflogen, flog er auch zu ihnen, hackte nach ihnen und vertrieb sie, als wenn er sich ein Spiel daraus machte. Nach einiger Zeit, als wir bemerkten, dass es auch gesundheitlich zu anstrengend würde für unsere Nymphensittiche, haben wir die Ziegensittiche wieder eingefangen und in die Voliere zurückgesetzt. Mit dem Ziegensittichweibchen gab es so gut wie gar keine Probleme, bei den Nymphies hingegen reagierte unser Ziegensittichhahn auf beide sehr aggressiv.

    Wer von Euch kann uns Ratschläge geben? Hat jemand Ähnliches erlebt? Hält vielleicht jemand hier Ziegen- und Nymphensittiche? (Wie gesagt, in der Zoohandlung waren sie mit mehreren Nymphen in einer Voliere und es verlief problemlos...)

    Was würdet Ihr denn nun machen ?

    Es wäre wirklich sehr traurig, wenn wir die beiden Ziegen wieder weggeben müssten, da sie sehr aufgeweckt und zutraulich sind (sie haben fast von Anfang an aus der Hand gefressen)

    Über Antworten würden wir uns sehr freuen!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Eradmoncha,
    intuitiv würde ich versuchen, die Ziegen eher auszupowern, also fliegen zu lassen, damit sie die überschüssige Energie nicht in solche Jagdten stecken.
    Beschäftigt sich das Weibchen denn anders?
    Gibst Du jetzt getrennt Freiflug (Achtung: Fußbeißer aus dem Käfig?)
    Ist jetzt ein Käfigabteil einen Meter oder 50 cm breit?
    Enge Käfigabteile könnten ja evtl. die Aggression steigern, wenn der Ziegenhahn im Käfig "kein Hobby" findet.

    Habt Ihr die Mäglicheit, den Nymphen erst mal in einem anderen Zimmer Freiflug zu gewähren, so dass sie sich ausruhen können?

    Kann der Nymph krank sein und deshalb gejagt werden?

    Ist der Ziegenhahn zahm, so dass Du mit ihm z.B. Zuflugübungen machen kannst?
    Wenn ja, könnte man seine Energie darauf umlenken, "Dich zu jagen"?

    Meines Wissens haben ja Ziegen und Nymphen gegenseitige Temperamente (Nymphen eher bedächtig, Ziegen eher quirlig-(hyper-)aktiv).

    Ich würde, wenn gemeinsamer Freiflug ansteht, versuchen, zwei Ecken einzurichten:
    Eine, in der die Ziegen sich auspowern können (lange Flugstrecke? Nageangebote?, Kletterangebote, wenn es geht, ich glaube, die klettern sehr gerne) und eine, in der die Nymphen sich zurück ziehen können, die etwas sichtgeschützt ist mit ungifitgen Pflanzen umgeben oder so), und vielleicht auch beiden in ihre Ecken kleine Lieblingsleckerlis (falls es nicht die gleichen sind) legen, so dass sich jeder an seine Haupt-Aktions-/Rückzugsecke gewöhnt.
     
  4. #3 Eradmoncha, 12. Januar 2011
    Eradmoncha

    Eradmoncha Neues Mitglied

    Dabei seit:
    12. Januar 2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für Deine Nachricht; ich finde, da sind sehr gute Ideen bei!

    Er frisst zwar aus der Hand, aber mehr noch nicht (ist ja auch erst eineinhalb Wochen hier - ich hoffe aber, dass wir sie wirklich zahm bekommen, unsere Nymphensittich sind nämlich nicht wirklich zahm). Aber ich werde versuchen, ihn trotzdem mehr abzulenken. Ein anderes Zimmer haben wir leider nicht zur Verfügung, aber wir lassen jetzt erstmal die Ziegensittiche als erstes raus, so dass sie schon etwas erschöpft sind, bevor die Nymphies dazukommen.

    Ja, das Temperament ist unterschiedlich, aber an sich tat es unseren gut, sie wurden durch die Anwesenheit der Zeigensittiche aktiver, guckten sich mehr an etc. Die Probleme gab es erst, als wir sie heute wirklich zusammenführten.

    Das Weibchen beschäftigt sich eigentlich auch nicht anders, sie ist etwas aktiver als der Hahn, schaut sich mehr Sachen an... Wir haben ja auch Beschäftigungsmöglichkeiten im Raum angebracht etc. - Hast Du in Bezug auf diese 'personalisierten Ecken' bestimmte Ideen (ich weiß ja nicht, ob Du viell. auch Nymphensittiche besitzt?)

    Vielleicht wird ja alles besser, wenn sie sich jetzt mehr auspowern können...

    Also nochmal vielen Dank für die ergiebige Antwort!
     
  5. Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Erdamoncha,
    nein, ich habe zwei Wellensittiche.
    Ich würde jetzt ja was vom Clickern schreiben, aber dann haut mir der Geierhirte wieder eins über den Schädel.:p

    Was ich machen würde:

    Schauen, wo die Ziegen bevorzugt landen und da etwas für die Ziegen aufbauen (womit sie sich gerne beschäftigen) und evtl. kleine Mengen Lieblingsuftter dort hinterlgen, hin und wieder am Tag (oder eben: clicken & belohnen, wenn die Ziegen oder eine da landet).
    Genau das gleiche in einer anderen Ecke für die Nymphen:
    Landeplatz, den sie schon ausgesucht haben, attraktiver machen, mit nymphenspezifischen Anziehungspunkten.
    Wenn es geht, den Nymphenplatz etwas weniger einsehbar machen, entweder mit Pflanzen, auch Küchenkräutertöpfen Spielzeug, Papier (in der Mitte falten, lochen, am Ast befestigen: kann abgenagt werden und bietet Sichtschutz, bis es zu Konfetti verarbeitet wurde).

    Man kann auch alle möglichen Spielzeuge und Sitzgelgenheiten kaufen,die die Tiere abschirmen können ("Zeltschaukeln" etc.).
    Grundsätzlich kann man auch normale Spielzeuge als Sichtschutz nehmen, die im "Cluster" aufgehängt werden.
    Ganz einfach vielleicht: Strauß Zweige zusammenbinden, umgekehrt aufhängen: Sichtschutz und Anreiz zum Zernagen und Klettern (?).

    Für die Ziegen würde ich versuchen, zwei Anfluplätze zu etablieren (mit Futter, attraktiven Angeboten zur Beschäftigung), die an entgegengesetzten Seiten des Zimmers liegen, so dass sie mehrfach am Tag hin und her fliegen müssen.

    Ich weiß ja nicht, was Ziegen so machen.
    Meine Wellis haben ein Hobby: Die große Weidenkugel mit Papierstreifen drin schreddern. Hobbys kann man gut unterstützen, da diese auch in Abwesenheit des Menschen betreiben werden.;)
    Dazu fliegen sie morgens vor dem Frühstück raus und sind lange am Tag damit beschäftigt.
    Außerdem schreddern meine einen Karton auf einem Regal, haben Schaukeln und hohe Lieblingsplätze, so dass die mehrfach am Tag auf wackeligen Schaukeln landen und steil nach oben und unten fliegen müssen, was sie schon ein wenig auspowert.

    Wollte
    man clickern ;), könnte man immer clicken, wenn ein Vogel zu seinem zugewiesenen Platz blickt, fliegt, wenn er da ist, wenn die beiden Partien sich in Ruhe lassen, sich voneinadner abwenden, wenn die Ziegen sich körperlich betätigen oder untereinander beschäftigen (oder wenn beide Arten friedlich nebeneinander sitzen).

    Was man NICHT machen sollte:
    Dazwischen funken, wenn die Ziegen mobben, weil sie das möglicherweise animiert.
    Stattdessen den Ziegen Aufmerksamkeit oder Futter geben, wenn sie NICHT mobben.

    Eventuell hilft es, einmal am Tag das Futter aus dem Käfig zu entfernen und langsam die Vögel, besonders die Ziegen, daran zu gewöhnen, es woanders einzunehmen, an einem Platz, der immer weiter vom Käfig weg rückt und den sie anfliegen müssen (langsam steigern) und der dann auch mal auf dem Boden (Laufsittiche! Achtung beim Rumlaufen im Zimmer) oder oben auf einem Schrank sein kann, oder später das Futter "verstecken", also in kleinen Schälchen im Zimmer verteilen.
    Falls man wiederum clickert, könnte man ganz langsam die Ziegen und die Nymphen an Näpfe mit unterschiedlicher Farbe gewöhnen (erst mal clicken, wenn sie zum leeren Napf kommen, immer nur dann, wenn das die richtige Art tut) und dann Näpfe unterschiedlicher Farben auslegen.
    Falls Papier interessant ist, kann man den Ziegen auch einen Ort einrichten, an dem immer mal eine ausgelesene Zeitung oder so zum Zerstören deponiert wird (Ideen auch hier, auf eine der "Enrichment"-Dateien klicken).

    Allgemein die Ziegen belohnen, wenn sie die Nymphen in Ruhe lassen, den Nymphen einen Rückzugsort anbieten und die Ziegen körperlich und geistig auslasten und ihnen für längere Zeit am Tag Beschäftigung geben (s. a. Unterform Agas, festgepinnter Thread "Beschäftigungen unserer Agas beim Freiflug", dort finden sich viele Ideen).

    Mit den Wellensittichen, die auch ganz schön mobben können ;), habe ich gute Erfahrungen gemacht mit
    - nur den belohnen, der gemobbt wurde, den anderen so lange ignorieren, bis er sich abwendet, dann warten und ihn belohnen
    - Liebsein belohnen, also Ignorieren oder friedliches Zusammensitzen.
    (Zum Beispiel immer erst Aufmerksamkeit geben, wenn die beiden (bei mir) friedlich zusammen sitzen)
    - Beim Clickern auch: Weggehen clicken, also Abwenden vom (Streit-)Partner und in die andere Richtung gehen. Das machen meine jetzt schon, wenn ich eine Pause mache: Einer geht dann vom anderen etwas weg, so können sie sich nicht käbbeln und ich mache dann weiter).
    - Entspannungsübungen clicken, etwa Flügelheben. Machen meine oft, um mich zu "rufen", dabei entspannen sie sich auch ein bisschen (wie absichtliches Gähnen beim Menschen) und haben weniger das Treitzen des anderen im Kopf.
    (Oh, ch sehe schon die Keule von Geierhirte. Die CIA lässt grüßen....:p)

    Kommen auch getrennte Käfige für Ziegen und Nymphen in Betracht, so dass sich die Nymphen mal ganz zurückziehen können?


    Wenn jetzt im Frühjahr die Zweige geschnitten werden, kannst Du ja mal versuchen, vom Nachbarn oder aus Deinem Garten ;) einen großen, belaubten Ast einer ungiftigen Art zu ergattern und aufzuhängen.

    DeichShaf hat hier mal ein Video mit einem "Abenteuerspielplatz für Wellensittiche" aus so einem Ast (runter scrollen),
     
  6. #5 Flitzpiepe, 13. Januar 2011
    Flitzpiepe

    Flitzpiepe Guest

    Hallo,

    die bisherigen Tipps waren schon sehr gut.

    Mir stösst die Grösse der "Zimmervoliere" sehr übel auf: ca. 1,30 hoch, 0,65 tief und 1m breit. Das ist keine Voliere, sondern ein Käfig mit den Massen eines "Hochhauses", s.g. Hubschrauberkäfig und ist selbst für ein Pärchen Nymphen zu klein. Dann noch zwei quirlige Ziegen mit reinzusetzen, kann nur schiefgehen.

    Dass das Männchen dann beim Freiflug auch auf die Jagd geht, ist verständlich, denn er will sein Revier abstecken und das ist im Käfig ja gar nicht vorhanden.
     
  7. #6 HavannaFunkGirl, 13. Januar 2011
    Zuletzt bearbeitet: 13. Januar 2011
    HavannaFunkGirl

    HavannaFunkGirl Neues Mitglied

    Dabei seit:
    28. November 2010
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    hamburg
    meines wissens nach sollte man ziegen und nymphensittiche besser nicht zusammen in einer voliere halten da ziegensittiche sich eh eher weniger mit anderen sittichen vertragen.außerdem brauchen ziegensittiche viel mehr platz als nymphies,sie sollte man eher in außenvolieren unterbringen.und in der zoohandlung bekommt man leider so gut wie nie anständige tipps,da die meisten traurigerweise gar keine ahnung von den tieren haben.
    aber ziegensittiche finde ich auch zuckersüß ; ) wenn ich mehr platz hatte würde ich mir wohl auch welche anschaffen :D

    liebe grüße von moni und den knutschkugeln
     
  8. Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Ja, Ziegensittiche sind toll.
    Leider werde ich nie meine "Lieblingsvögel" Wellensittiche, Ziegensittiche, Agaporniden, Zebrafinken zusammen halten können, und das Streifenhörnchen würde z gar keinem von denen passen...:p
     
  9. #8 HavannaFunkGirl, 13. Januar 2011
    HavannaFunkGirl

    HavannaFunkGirl Neues Mitglied

    Dabei seit:
    28. November 2010
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    hamburg
    :D da geht es mir nicht anders ;)
     
  10. solcan

    solcan Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    9. Mai 2001
    Beiträge:
    4.389
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    50374 Erftstadt
    Hallo
    Die meißten Ziegensittichhähne reagieren sehr agressiv gegenüber anderen vögeln und können nicht mit diesen zusammen gehalten werden. Das müßte der Züchter bzw. Verkäufer im Zoogeschäft aber auch wissen. Im Zoogeschäft sitzen oft viele Vögel auf kleinem Raum so das sie ihr normales Verhalten nicht ausleben können. Sobald sie aber ein eigenes "Revier" haben ändert sich das. dagegen kann man leider auch nichts machen außer die Vögel zutrennen.
     
  11. Eradmoncha

    Eradmoncha Neues Mitglied

    Dabei seit:
    12. Januar 2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Danke nochmal. Also in den letzten zwei Tagen lief es schon deutlich besser, wir müssen wohl einfach noch etwas abwarten, bevor wir eine definitive Entscheidung treffen. Sie saßen heute schon recht nah beieinander, ohne dass etwas passiert wäre, und gejagt hat der Ziegenhahn heute zumindest nicht richtig.
     
  12. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. blau

    blau Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.002
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    AG abnehmender Aktionismus im Tagesverlauf
    Wir haben einen Minischwarm Nymphies und sie sind einfach im Vergleich zu Ziegen (eine Bekannte hat zwei Paare, die sie aber auch getrennt aufgrund der genannten Ziegenhahnproblematik hält!) echte Trantüten, die sich untereinander höchstens mit Drohgebärden und ein bischen Schubsen behaupten, ausser vllt., ein Hahn ist brutig, denn dann wird verteidigt und gescheucht was eine ziemliche Ratlosigkeit bei den anderen aufkommen lässt (so zumindest überinterpretier ich das mal jetzt).

    Und das bekommt dem Gefüge im Schwarm nicht gut, den Gejagten erst Recht nicht. Da hilft: Ausweichfläche vergrößern -> 24h/d TRENNEN!

    Deshalb habe ich 1 Montana Villa Casa III (bei ganztägigen Freiflug) und 1 weitere MC III sowie noch eine kleine auf Lager. Klar braucht das Platz, aber für den Seelenfrieden der flauschigen Nymphies, die doch mit zunehmenden Alter nichts mehr lieben als ihre Ruhe mit ein wenig wohldosierter Abwechslung zu haben, sag´ich mal: Wat mut dat mut!
    Nur ein Plädoyer für die gemächlichen Hauben :)!

    Viel Spaß mit den irren Ziegen :0-!
     
  14. Mischi1302

    Mischi1302 Stammmitglied

    Dabei seit:
    19. Februar 2004
    Beiträge:
    195
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mannheim
    Also bei mir sitzen 4 Ziegen und 4 Nymphen in einer Voliere (2 Meter breit, 2 Meter hoch, 1 Meter tief) und das ganze geht schon viele Jahre gut. Wenn ich tagsüber arbeiten bin, dann bekommen die Geierchen viele Zweige, Weidenkugel etc. zum Schreddern, da sind sie dann erst mal beschäftigt. Wenn es abends dann Freiflug gibt, so hab ich genügend Kletterbäume und sonstige Landemöglichkeiten im Wohnzimmer, so dass sich die Ziegen austoben können. Die Nymphen drehen eine Ruhe und setzen sich dann auf einen Kletterbaum. Die Ziegen gesellen sich dann dazu, wenn sie sich ausgepowert haben. Bisher gab es noch nie Probleme. Eine Ziege und ein Nymph gehen sogar zusammen in die Wasserschale zum baden. Vielleicht sind Deine Ziegen unterfordert und brauchen einfach etwas, womit sie sich auspowern können. Dann lassen sie die Nymphen vielleicht in Ruhe. Ich hab auch noch 2 Rosellas, haben alle immer gemeinsam Freiflug, bisher (seit vielen Jahren) immer problemlos.
     
Thema: Ziegensittich jagt Nymphensittiche - dringende Bitte um Hilfe
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. vertragen sich nymphensittiche und ziegensittiche

    ,
  2. vertragen sich ziegensittich und nymphensittich

    ,
  3. sittich jagt

    ,
  4. tun nymfensitiche mehr sachen schreden wie welliss?,
  5. ziegensittiche jagen nymphensittich,
  6. aggressive ziegensittich henne,
  7. nymphensittich hahn jagt henne wenn mensch im zimmer ist,
  8. ziegensittichhahn aggresiv gegenüber henne,
  9. Ziegensittich Hahn jagt wellensittich henne