Zimmertemperatur

Diskutiere Zimmertemperatur im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, da im letzten Winter durch wahrscheinlich zu trockene Raumluft einiges bei meinen Nymphen schief gelaufen ist (ein Vogel starb...

  1. heike-mn

    heike-mn Foren-Guru

    Dabei seit:
    20. März 2000
    Beiträge:
    1.091
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hürth
    Hallo,
    da im letzten Winter durch wahrscheinlich zu trockene Raumluft einiges bei meinen Nymphen schief gelaufen ist (ein Vogel starb letztendlich im Frühjahr an Aspergillose), möchte ich diesen Winter keinen Fehler mehr machen, obwohl es 10 Jahre vorher auch keine Probleme gab.
    Meine Sittiche fühlen sich anscheinend bei 20°C derzeit recht wohl, allerdings liegt die Luftfeuchtigkeit gerade mal bei 50%. Ich denke, dass das zu niedrig ist, oder ? Nun habe ich einen kleinen Zimmerbrunnen aufgestellt, ein Antikeimmittel (extra für Tiertränken) reingepackt und hoffe, dass sich die Luftfeuchtigkeit erhöht. Der Brunnen ist für die Tiere nicht erreichbar. Unter dem Brunnen hängt ein normaler Ionisator. Muss ich noch irgendwas beachten, ist die Temperatur ok ?
    Leider hat mich das Drama im letzten Winter stark verunsichert, deswegen weiss ich jetzt nicht so richtig, was ich machen soll.
    Habt ihr noch Tipps für mich ?
    Ich habe mir den Thread über den Vernebler durchgelesen, an sowas dachte ich auch schon, aber das ist dann wohl nicht so sinnig.
    Gruss
    Heike
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Nani

    Nani Stammmitglied

    Dabei seit:
    8. August 2001
    Beiträge:
    293
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Pflanzen

    Hallo Heike, seitdem wir Hydro-Pflanzen in allen Zimmern haben, liegt bei uns die Skala stets zwischen 55-60% Luftfeuchtigkeit, wobei eure 50% auch nicht zu niedrig sind.

    Glücklicherweise geht unser Graupapagei nicht an die Pflanzen, was bei anderen Vögeln ein Problem darstellen könnte. Auf jeden Fall sind Hydro-Pflanzen eine ideale Quelle für unsere Luftfeuchtigkeit.

    Grüsse, Nani
     
  4. frivoe

    frivoe Stammmitglied

    Dabei seit:
    3. Juli 2001
    Beiträge:
    281
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Heike,

    es ist meistens nicht eine zu niedrige Luftfeuchtigkeit welche die Gesundheitsprobleme verursacht sondern der von der Heizungsanlage aufgewirbelte Staub.Die meisten Heizsystem arbeiten nach dem Prinzip der Konvektion.(Außer Strahlungsheizungen) Durch die aufsteigende Wärme an den Heizelementen wird der Staub in der Schwebe gehalten. Darin sind natürlich auch Pilzsporen enthalten die dann eingeatmet werden.Durch regelmäßige Lüftung bekommt man sowohl die Luftfeuchte als auch die Staubbelastung in den Griff.Wenn man noch zusätzlich etwas machen will kann man die Raumluft über eine Umluftfilterung mit sehr feinen Filtern (Krankenhausfilter) behandeln.Führt man der Raumluft mehr Feuchtigkeit zu als sie aufnehmen kann gibt es zusätzliche Probleme.Da sich die überschüssige Feuchtigkeit an den kalten Stellen niederschlägt.(Gefahr von Schimmelbildung)

    Außerdem behandle ich mein gesamtes Körnerfutter mit Propionsäure(Monoprop) um von Anfang an eine Schimmelbildung zu verhindern.

    Schöne Grüße Fritz
     
  5. heike-mn

    heike-mn Foren-Guru

    Dabei seit:
    20. März 2000
    Beiträge:
    1.091
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hürth
    Hallo Nani und Fritz,
    lieben Dank für Eure Tipps, ein paar Anmerkungen dazu
    @Nani: vor Hydropflanzen habe ich ziemlichen Bammel, da ich nicht weiss, wie die Schimmelpilzbildung auf den Steinchen ist, die sind ja ständig feucht und da habe ich die Befürchtung, dass es der ideale Tummelplatz für mein Welliweib wäre, da sie alles super findet, was im entferntesten mit Pflanzen zu tun hat :), sie geht an alles, deswegen habe ich den Brunnen so verammelt, dass sie nun wirklich nicht dran kommt, die anderen Sittiche sind dagegen harmlos.
    Und Du meinst, die Luftfeuchtigkeit ist nicht zu niedrig bei 50 % ?
    @Fritz: Ich nehme auch Monoprop fürs Körnerfutter, aber Schimmelpilze können doch überall entstehen und eingeatmet werden, eine 100%ige Gewähr dagegen gibt es doch nicht, oder ? Ich will durch den Brunnen natürlich die Bildung nicht verstärken, das ist klar und Du hast mir das gut erklärt, aber wann weiß ich denn, dass es zuviel Feuchtigkeit ist ? Wenn der Schimmel auf der Tapete klebt, ist es zu spät....... . Ich habe den Ionisator in die Nähe der Heizung gehängt, damit er einen Großteil des Staubes abfängt, damit dieser erst garnicht in der Gegend rumschwebt. Gelüftet wird regelmäßig morgens und abends, komischerweise geht die Luftfeuchte dann sofort in den Keller, ist das normal ? Wahrscheinlich abhängig davon, wie es draußen ist, oder ?
    Viele Grüße
    Heike
     
  6. Mario2

    Mario2 Guest

    Luftfeutigkeit

    Hallo,
    bei mir ist es umgekehrt. Ich muss ab mitte September bis zum Frühjahr die Raumluft entfeuchten. ( Das ist der Nachteil bei einer gefliesten Voliere) Der Raumentfeuchter regelt die Luft auf 55 - 60% bei 15 °C. Gelüftet wird 2 x für 1/2 Stunde. Der Ionisator ist ganzjährig in betrieb.
    Ich habe bei diesen Einstellungen kein Probleme mehr mit Schwitzwasser an den Wänden.
     
  7. heike-mn

    heike-mn Foren-Guru

    Dabei seit:
    20. März 2000
    Beiträge:
    1.091
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hürth
    Hallo Mario,
    sind denn dann 50 % bei einer Raumtemperatur von ca 19-20°C ok ? Ich war eigentlich der Meinung, dass es zuwenig ist. Schwitzwasser an der Scheibe oder an den Wänden habe ich nicht, ich denke, dann hätte ich ein ziemliches Problem, oder ? :)
    Gruesse
    Heike
     
  8. #7 frivoe, 6. November 2001
    Zuletzt bearbeitet: 6. November 2001
    frivoe

    frivoe Stammmitglied

    Dabei seit:
    3. Juli 2001
    Beiträge:
    281
    Zustimmungen:
    0
    Raumluft

    Hallo Heike,

    der Hygrometer mißt nur die Sättigung der Raumluft mit Wasserdampf.Die Aufnahmefähigkeit der Luft ist abhängig von ihrer Temperatur.Je wärmer sie ist umso mehr Wasser nimmt sie auf.Kühlt die Luft ab wird das überschüßige Wasser an die Umschließungsflächen abgegeben.(Siehe Marios Thread) Du siehst es auch daran das beim Lüften manchmal die Fenster beschlagen , wenn es draußen kälter ist.Oder ein das Beschlagen eines Bierglaßes in einem warmen Raum.
    Der krankmachende Faktor ist aber wohl nicht die trockene Heizungsluft sondern ,wie schon beschrieben ,der in ihr enthaltene Staub.Gegen die anfalleden Staubmengen kann auch ein Ionisator nur sehr begrenzt etwas ausrichten.Die in profesionellen Filteranlagen eingebauten Elektrofilter arbeiten übrings nach einem ähnlichem Prinzip wie Ionisatoren. Vorgeschaltet sind aber auch dort mechanische Filter.
    Probleme mit der Regulation der Luftfeuchte und der daraus resultierenden Schimmelpilzproblematik haben oft Aqarianer mit vielen bzw.großen Wasseroberflächen.(Eigne Erfahrung)

    Gruß Fritz
     
  9. Mario2

    Mario2 Guest

    Hallo Heike, ob es für die Tiere die richtige Raumfeutigkeit ist, hoffe ich. Es gibt darüber nur sehr wenig Literatur. Vieleicht melden sich mal die "Experten" die Erfahrung damit haben.
     
  10. Nani

    Nani Stammmitglied

    Dabei seit:
    8. August 2001
    Beiträge:
    293
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hi, ein Experte bin ich leider auch nicht, aber ich habe mir vor Jahren einen Hygrometer gekauft und erinnere mich vage daran, dass es hiess, dass eine Luftfeuchtigkeit ab 50% unbedenklich sei. Das ist aber schon lange her und die Erkenntnisse verändern sich ja auch ständig.

    Grüsse, Nani
     
  11. a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    SCheine hier ein Exogte zu sein denn ich finde 20 C° zuviel 17 sind vollausreichend bis 15 noch machbar, bei meinen und ich habe Sperlingspapageien, es gilt je kleiner der Vogel um so schwerer gelingt es ihm die Temperatur zu halten.
    Luftfeuchtigkeit halte ich um die 60% meist etwas mehr, habe aber kein SChwitzwasser oder so was.
    Wenn man in der Fachliteratur nachliest wo die Vögel herkommen kann man Rückschlüsse ziehen was für sie gut ist, auch bin ich der Meinung, Vogel ist nicht Vogel, meine die Arten die einen kommen aus feuchterem Klima die anderen aus Savannen, da ist sie weniger hoch.
    Hier noch ein Auszug aus meiner HP dort beschreibe ich etwas zum Thema denn ich regle meine Luftfeuchtigkeit über einen Luftbefeuchter.

    Der Luftbefeuchter arbeitet nach dem Verdampfungssysthem: 2 Elektroden, die sich im Verdampfkopf befinden, erhitzen das Wasser durch seine elektrische Leitfähigkeit. Aus diesem Grund darf ich kein destilliertes Wasser verwenden. Dieses Verdampfungssysthem verhindert Probleme mit Bakterien, unterschiedlicher Wasserqualitäten oder Kalkausbringung an die Umgebung.
    Die Befeuchtungsleistung kann reguliert werden.
    Damit die Luftfeuchtigkeit im Raum besser überwacht werden kann, ist ein Hygrometer sehr von Nutzen.
    Wolfgang De Grahl schreibt in seinem Buch: Papageien (S.58)
    “ Selbst in Gegenden mit nur kargem Bewuchs konnte er morgens eine Luftfeuchtigkeit von 80% (mittags dann von 30%) messen.” (Beispiel Australien)
    Hieran wird klar, wie hoch die Luftfeuchtigkeit in der Natur für unsere Vögel ist.
    Empfehlenswert ist eine Luftfeuchtigkeit von 60 % lieber noch 70 %.
    soweit der Auszug. Die Werte habe ich aus versch. Fachliteratur gesammelt.
    Richtig ist auch die Aufwirbelung von Staub durch die Heizug, deshalb ist bei mir auch noch ein Luftreiniger im Einsatz.
     
  12. Nani

    Nani Stammmitglied

    Dabei seit:
    8. August 2001
    Beiträge:
    293
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Man sollte meines Erachtens nicht die Luftfeuchtigkeit in einer Wohnung mit der in der Natur vergleichen. Auf Jamaika halten es die Vögel bei 85% LF wunderbar aus (stellt euch das mal bei uns in der Wohnung vor). Während es bei uns nur so dahin schimmeln würde, ist in der Natur doch eine ganz andere Beschaffenheit des Umfelds gegeben.

    Von Luftbefeuchtern halte ich nichts, da sie Tummelplatz für Bakterien sind. Einen Luftbefeuchter kann man gar nicht so oft reinigen und desinfizieren, dass er nicht sein "Eigenleben" entwickelt. Ich habe darüber mehr Warnungen als Empfehlungen gelesen und auch selber im Büro so meine eigenen Erfahrungen gemacht (und wir hatten nun wirklich das Beste vom Besten).

    Aber bitte, stürzt nicht gleich über mich her, nur weil ich es gewagt habe, meine EIGENE MEINUNG zu vertreten.

    Servus, Nani
     
  13. Nymphie

    Nymphie Guest

    Hallo Nani,
    meines Erachtens brauchst du dich doch nicht zu
    entschuldigen.

    Ich gebe dir recht, den ich habe am Sonntag eine Fernseh-
    sendung gesehen, in dem sie die Luftbefeuchter getestet
    haben und das Urteil war niederschmetternd !!!!:(

    Selbst in dem teuersten Gerät tummelten sich nach ein
    paar Stunden Betrieb Schimmelpilzsporen und damit nicht
    genug, in drei Geräten fanden sich sogar Schimmelpilz-
    sporen die die Gesundheitsorganisation für sehr Gesund-
    heitsschädlich eingestuft hat und das war eine Sendung
    für Menschen ! Was meint ihr erst, was das für eine Vogel-
    lunge bedeutet ? Nicht auszudenken !!!

    Sorry, also dieses Urteil hat mich nur bekräftigt, mir keinen
    Luftbefeuchter zuzulegen.
    Selbst die von Rico`s Futterkiste haben mir davon ab-
    geraten und gemeint, ich sollte mir einen kleinen Zimmer-
    brunnen besorgen, dadurch daß das Wasser ständig in
    Bewegung sei, könnten sich keine Schimmelpilze festsetzen.

    Ob das so stimmt, sei mal dahingestellt, ich bin auf jeden-
    fall sehr skeptisch und vorsichtig, ich habe ja erst im Juni
    meine Süsse Micksy, Rosenköpfchen an Asperigollose verloren und so etwas ist ein Schock und leider muß erst ein Tierchen draufgehen, das man hellhörig wird und extrem jetzt aufpasst !!!:( :(

    Liebe Grüße

    Nymphie (Petra)
     
  14. heike-mn

    heike-mn Foren-Guru

    Dabei seit:
    20. März 2000
    Beiträge:
    1.091
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hürth
    Hallo,
    ich dank Euch erstmal für die vielen verschiedenen Ratschläge.
    @a. canus: Eine Luftfeuchtigkeit von 80% schaffe ich morgens nicht, 30% sind auch nicht drin für meine Australier. Ich weiss auch nicht, ob das so unbedingt noch den Tieren entspricht, denn meine Sittiche leben in der mindestens 10. Generation mit den klimatischen Bedingungen hier in NRW. Wenn ich von meiner Wohlfühltemperatur und LF ausgehe, bin ich bei 19°C und ca. 60% LF. Aber im Winter brauch ich dafür die Heizung.
    Woher hast Du Deinen Luftreiniger und was kostet soetwas ?
    @ Nani: Deine eigene Meinung ist sehr erwünscht, deswegen habe ich ja gefragt, wer was zu dem Thema sagen kann. Deswegen brauchst Du Dich nun wirklich nicht zu entschuldigen. a. canus hält sie für gut, Du eher nicht, wobei ich auch eher zu Deiner Ansicht tendieren würde, ich aber auch nicht weiß, ob nicht so ein Zimmerbrunnen Bakterien rumschmeißt. Fritz hat geschrieben, dass das ursprüngliche Problem der aufgewirbelte Staub der Heizung sei, dagegen, so hoffe ich, hilft ein bisschen der Ionisator, mal schauen, was a. canus zum Luftreiniger schreibt. Selbst täglich fegen ist dann nicht so toll, das wirbelt ja auch den Staub hoch, oder ?
    @Petra : genau das ist auch mein Problem, mein Nymphenhahn hatte auch Aspergillose und ich möchte natürlich die anderen schützen. 13 Jahre gab es nie Probleme und auf einmal war die Aspergillose da. Das hat mich völlig verunsichert und deswegen habe ich ja nachgefragt. Du schreibst auch so negativ über die Luftbefeuchter; ich denke, ich werde davon Abstand nehmen. In meinen Zimmerbrunnen habe ich halt so ein Antikeimmittel gepackt, ich hoffe, dass es eventuelle Bakterien verhindert.
    Allen anderen, nicht namentlich genannten, herzlichen Dank für die Infos.
    Gruss
    Heike
     
  15. Wolfram

    Wolfram Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Februar 2001
    Beiträge:
    680
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    Luftfeuchtigkeit erhöhen

    Hi @all,

    da ich auch kein Freund von Luftbefeuchtern bin (Bakterien etc.), die Luftfeuchtigkeit in den Wintermonaten aber trotzdem steigern möchte, lasse ich die gewaschene Wäsche auf dem Wäscheständer im Arbeitszimmer trocknen. (Wohn- u. Arbeitszimmer sind die Flugräume unserer Geier). Das sieht zwar Sch..sse aus, spart aber Strom (Wäschetrockner) und erfüllt seinen Zweck. Wenn das Federvieh dann abends in die Voliere
    getragen wird, dann wird ausgiebig gelüftet.

    Zudem sprühe ich meine Vögel, so sie denn wollen, fast täglich mit der Blumenspritze ein wenig ein. Manchmal auch mehr als ein wenig, je nach dem ob sie wollen oder nicht. Ich hoffe einfach mal, dass durch das Sprühen die Luftfeuchtigkeit zusätzlich etwas erhöht wird.

    Liebe Grüsse
    Wolfram
     
  16. a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    DEshalb habe ich einen Luftreiniger der filtert die Sporen aus, ausserdem sind die Brunne wie die Vernebler und die DInger die man an die Heizung hängt alle die reinsten Dreckschleudern, ist getestet worden für den Kindergartenbereich, mein Befeuchter ist so dass er durch die erhitzung die Sporen abtötet. Aber wie gesagt mu´jeder nach seiner Fassong glücklich werden, nur mir war das zu wenig, und 80% finde ich auch zu hoch aber war ja nur als Beispiel aus der Natur zu werten.
     
  17. Anette1

    Anette1 Guest

    Luftwäscher - zwei Fliegen mit einer Klappe

    Hallo,
    ich verwende einen Luftwäscher von der Firma Venta.
    Mit diesem Luftwäscher wird die Luft gereinigt und befeuchtet.

    Es gibt keine Filter und keine Heiß-Verdampfung, sondern die Luft wird durch das kalte Wasser gezogen.
    Um eine Verkeimung zu vermeiden, wird ein immer Hygiene-Mittel in das Wasser gegeben.
    Das Gerät zieht super viel Staub aus der Luft und die Luftfeuchtigkeit liegt bei ca. 55% – 65%. Es ist nicht ganz billig (je nach Raum Größe ca. 400,- bis 600,- DM), aber es hilft Mensch und Tier.
    Bessere Luftfeuchtigkeit für die Vögel und weniger Staubwischen für mich. :)

    Hier, zur Info wen es interessiert, die Internet-Adresse der Firma:
    http://www.venta-luftwaescher.ch/

    Viele Grüße
    Anette
     
  18. Ypsie

    Ypsie Guest

    Hallo Anette,

    ich kann Dir vollkommen zustimmen. Der Luftwäscher von Venta befeuchtet die Luft gleich beim Reinigen. Die Luft kann nur soviel Feuchtigkeit aufnehmen bis sie gesättigt ist, wodurch eine Überfeuchtung und somit Schimmelbildung verhindert wird. Ich finde dieses Gerät sehr hygienisch, da ich das Wasser, wenn ich es für zu schmutzig halte meist nach 7 Tagen (empfohlener Wechsel nach 10 bis 14 Tagen)wechsle. Es können keine Keime wieder an die Luft abgegeben werden, wie das bei normalen Filtern geschehen kann. Außerdem wird dem Wäscher ein Hygienemitel zugesetzt, was die Keimbildung verhindert. Allerdings ist das Gerät sehr anfällig. Mein erstes Gerät hat die Testzeit von 14 Tagen nicht überstanden und mein jetziges gibt nach 2 Monaten auf. Der Ventilator schleift, so dass es zu einem ständig wiederkehrenden lauten dumpfen Geräusch kommt.

    Anette, wie lange hast Du schon Dein Gerät. Sind bei Dir auch schon derartige Probleme aufgetreten.
    Mir wurde von Venta versichert, dass es robuste Geräte sind, aber jetzt komme ich wirklich ins Grübeln...

    Viele Grüsse

    Sylke
     
  19. #18 Alfred Klein, 14. November 2001
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.415
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Sylke
    Das ist nicht der Ventilator, was da Geräusche macht, das ist wahrscheinlich der Antrieb für die Walzen.
    Eine heiße Sache, dieser Antrieb. Da kommen zwei kleine Beinchen abwechselnd aus einem Gehäuse hervor und treten im wörtlichen Sinne die Walzen ein Stückchen weiter. :D
    Das muß man gesehen haben *ggggggg*
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Ypsie

    Ypsie Guest

    Hallo Alfred,

    das sind ja tolle Aussichten ...8o
    Am Anfang hat das Gerät aber nicht so einen Krach gemacht. Ich habe auch das Gefühl, das es immer lauter wird. Meinst Du das das ein Defekt ist oder ist das etwa normal.
    Ich habe immer gedacht die "Wasserräder" werden durch den Luftsog des Ventilators angetrieben. Aber ich hab mich schon gewundert, warum sich die Räder in Intervallen drehen und nicht kontinuierlich. Was Du da zum Antrieb geschrieben hast ist ja zum totlachen, wenn es nicht so ernst wäre. Wie kann man denn auf eine so schwachsinnige Idee kommen...

    Naja, wenn ich dann meinen Ionisator habe, werde ich mal bei Venta anrufen, mal sehen, was die sagen.

    Viele Grüsse

    Sylke
     
  22. Anette1

    Anette1 Guest

    Hallo Sylke,
    ich habe mehrere Luftwäscher, schon seit einigen Jahren und bin eigentlich zufrieden damit.
    Das Problem mit dem Antrieb hatte ich auch schon.
    Ich hab das bei der Firma reklamiert und ein Ersatzteil bekommen. (Die kannten das Problem schon)
    Die haben mir erklärt, daß man den Antrieb (kleines weißes Kunststoffteil) nicht reinigen darf. Jetzt gab es erstmal keine Probleme mehr.
    Letzte Woche habe ich noch ein Gerät für die Vögel gekauft. Die Firma hat die neuen Geräte geändert, sehen jetzt etwas besser aus und können auch viel leichter gereinigt werden. Ob der Antrieb geändert wurde, hab ich noch nicht nachgesehen.

    Wenn Deine Geräte noch so neu sind, dann hast Du ja noch Garantie. Also, einfach anrufen und so lange fragen bis, Du Ersatz bekommst.

    Viel Erfolg
    Anette
     
Thema:

Zimmertemperatur

Die Seite wird geladen...

Zimmertemperatur - Ähnliche Themen

  1. Zimmertemperatur

    Zimmertemperatur: Hallo,ich habe eine Frage zur Zimmertemperatur im Winter!Ich habe mir extra ein Vogelzimmer mit Volieren,Vogellampen und Luftbefeuchter...
  2. Gewöhnung von AV an Zimmertemperatur jetzt ohne Weiteres möglich?

    Gewöhnung von AV an Zimmertemperatur jetzt ohne Weiteres möglich?: Hallo, da Mitte Dezember meine Henne verstorben ist, möchte ich meinem Hahn wieder eine Dame zur Seite stellen. Sie ist einjährig, d.h. hat...
  3. Goulds auch bei Zimmertemperatur?!?!

    Goulds auch bei Zimmertemperatur?!?!: Hallo zusammen, ich bin nun endlich umgezogen und der Bau meiner Zimmervoliere steht bevor. Ich träume schon lange davon Goulds zu halten, doch...
  4. zimmertemperatur?!

    zimmertemperatur?!: ich würde gerne wissen, welche zimmertemperatur für die kanaris optimal ist. liebe grüße, kindi