Zinkvergiftung: Wer kennt dieses Medikament?

Diskutiere Zinkvergiftung: Wer kennt dieses Medikament? im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, nach all den Krankheiten, die unsere Lucy schon hinter sich hat, stellte der Doc nun auch noch sehr hohe Zinkwerte fest 8o Nun haben...

  1. Mona

    Mona Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    1.331
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im Norden an der Elbe
    Hallo,

    nach all den Krankheiten, die unsere Lucy schon hinter sich hat, stellte der Doc nun auch noch sehr hohe Zinkwerte fest 8o
    Nun haben wir schon einen teuren Kings Cage, nur gutes Spielzeug und Futter und nun das auch noch. Lucy ist leider ein starker Nager, hat schon diverse Gitterstäbe von der Pulverbeschichtung befreit und wird von jeglichem Metall magisch angezogen. Als jetzt 'eh eine Leberwertuntersuchung anstand, habe ich prohylaktisch auf Zink untersuchen lassen, weil ich so etwas bereits befürchtete. Wenigstens sind die Leberwerte fast im Rahmen des "normalen".
    Gerade habe ich sämtliche verschraubbare Kettenglieder gegen Edelstahlglieder ausgetauscht. Nun werde ich erstmal den Reise-Alu-Käfig nehmen müssen und nach einem Edelstahlkäfig schauen. Dabei wollte ich gerade meine "Esszimmer" neu einrichten ... aber wozu braucht man Zähne :~

    Nun will der Doc mit Metalcaptase (Infos siehe netdoktor) behandeln. Die Tabletten werden zerstossen und 2x täglich oral verabreicht.
    Wer kennt das Medikament und kann von seinen Erfahrungen berichten??
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 animalshope, 15. April 2008
    animalshope

    animalshope Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. Dezember 2007
    Beiträge:
    818
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    665.. in der Pfalz
    hallo..
    unsre beiden edels haben auch zinkvergiftung...
    das medi kenn ich nicht...wir mußten eine spritzen-kur machen mit ich glaube..calcium ed...oder so...das soll das zink aus dem körper leiten...unser doc schwört darauf...
    und es hat auch schon geholfen...
    die werte sind gut zurückgegangen nach der ersten kur....wir müssen jetzt nochmal 2x 5tage spritzen und dann wieder zur blutabnahme....

    grüsschen
     
  4. fisch

    fisch Guest

    Hallo Mona,

    tut mir leid für deinen Kleinen :trost:
    Hab hierzu mal eine Frage:
    mir ist kein Käfig bekannt, der Alugitter hat. Selbst wenn es heißt "Aluvoliere", so sind die Gitter immer verzinkter Stahl.
    Bist du dir sicher, dass das Gitter deines Reisekäfigs wirklich nicht verzinkt ist? (halt mal ein Magnet ran)

    __________________

    LG
    Sven und [​IMG]
     
  5. #4 Alfred Klein, 15. April 2008
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.425
    Zustimmungen:
    150
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Mona

    Das Medikament kenne ich nicht.
    Mir ist aber aufgefallen daß es magensaftresistente Tabletten sind. die sollen sich erst im Darm auflösen. Wenn sie zermörsert sind klappt das natürlich nicht mehr.
    Meine Henne hat auch eine Zinkvergiftung und ich spritze ihr CaEdta. Das ist eigentlich das gebräuchlichste Medikament bei schwermetallvergiftungen.
     
  6. #5 Luzy, 15. April 2008
    Zuletzt bearbeitet: 15. April 2008
    Luzy

    Luzy Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Juni 2007
    Beiträge:
    1.237
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hallo Mona,

    Metalcaptase ist Penicillamin, ein Komplexbildner. Man kann ihn bei Zinkvergiftungen gut benutzen. Es stimmt, dass er mit einer magensaftresistenten Schicht umgeben ist. Die Tablette wird zermörsert und dann mit Wasser aufgelöst. Es funktioniert gerade bei Zink sehr gut. Wichtig ist, dass zur Zeit der Behandlung keine kalziumreiche Produkte verfüttert werden, da sich sonst das Kalzium anbindet. Man gibt es ca über 5-10 Tage oral in den Schnabel. Es wird gut vertragen. Bei sehr hohen Zinkwerten sollte aber zusätzlich Flüssigkeit unter die Haut infundiert werden. Dann werden die Komplexe besser ausgeschwemmt und die Nieren werden nicht so strapaziert. Es sollten ausreichend Vitamine gefüttert werden.
    Besonders VIt E als Radikalfänger bzw Antioxidans...(Vorsicht kann man aber auch überdosieren!)

    Wie hoch waren eigentlich die Zinkwerte??

    alles Gute Luzy
     
  7. Ina

    Ina Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. September 2005
    Beiträge:
    1.591
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Luzy,

    hast du Erfahrungswerte über die Wirksamkeit von Metalcaptase?

    Letzte Woche mußte ein Wellensittich aus meiner Abgabe eingeschläfert werden, er hatte einen Zinkwert von über 4000!!!
    Bis jetzt ist er Spitzenreiter in der Statistik meines Doc´s :traurig:.

    Hier wurden schon mehrere "Entgiftungsmittel" ins Gespräch gebracht, aber irgendwie konnte keiner irgendwelche Erfahrungswerte mitteilen. Vielleicht habe ich sie auch einfach überlesen :~.
     
  8. Luzy

    Luzy Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Juni 2007
    Beiträge:
    1.237
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    hallo Ina,

    ich shcick dir ne PN

    lieber Gruß Luzy
     
  9. Mona

    Mona Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    1.331
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im Norden an der Elbe
    Erstmal: Vielen Dank für die vielen, schnellen Antworten :prima:

    @Sven: Ist GANZ sicher ein Alukäfig (siehe Foto), habe ich mal aus Spanien mitgebracht. Der ist sooo leicht, den kann ich (ohne Untergestell) an einem Finger hochheben. Das einzig magnetische ist der Türverschluss und die Schrauben/ Muttern vom Untergestell. Blöd ist, das das Oberteil im Stück ist, d.h. Bodengitter ist fest dran. Ich habe das Teil leider nie wieder im Handel oder Internet gesehen! Auf Dauer ist der für Luca zu klein, aber erstmal muss es gehen. Der Kings Cage ist noch gar nicht alt; ein Jammer!! Er muß ja nicht die Ursache sein, aber ich riskier lieber nichts.


    @Luzy:
    Toll, das Du Dich so auskennst; bist Du Apothekerin/Ärztin o.ä.?
    Ich bin erleichtert, das die Tabletten so gut und bekömmlich sein sollen, außerdem supergünstig: etwa 10,-€ für 20 Stück sagte Doc (eh viel zu viel).
    Wie dosiert man denn das Pulver? Kann man doch nicht mit ner Küchenwaage abwiegen:?

    Zinkwert:
    Ich hoffe, ich schreibe es richtig: 45,5 mµ/L bzw. 3 ppm bzw. 300 mg/dl.
    Dr. Kostka sagt, ab 45,9 mµ spricht man von einer Zinkvergiftung.
     
  10. Luzy

    Luzy Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Juni 2007
    Beiträge:
    1.237
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Die Dosierung die ich kenne ist 30 mg/kg Körpergewicht täglich.
    dh es wird zB eine Tabl (150mg Wirkstoff) in 5 ml Wasser aufgelöst und pro 100 g Körpergewicht des Vogels gibt man 0,1 ml der Mischung.
    Ich kenne den Grenzwert für eine Zinkvergiftung mit 200 mg/dl bzw 2ppm...

    Stimmt, es ist wirklich nicht teuer! Fütter nur kein Kalzium, Eisen usw Zusätze dazu. dann wirkts nämlich nicht richtig. Nach der Behandlung kann man es ruhig wieder dazu geben.

    Zinkintoxikationen kann sich der Vogel bei vielen Gelegenheiten holen. In viele Gummi und Plastikspielsachen ist Zink als Weichmacher drinnen. Wandfarbe oder Tapeten, Medizinische Salben, in bestimmten Lacken und Farben und angeblich auch als Bleichmittel in Küchenpapier und ähnlichen.
    ALso nicht nur der Käfig kann schuld sein. Vorsicht auch mit manchen Futtersatzstoffen (Vitaminpräp-, Kalksteinen..)oftmals ist dort Zink extra zugesetzt!

    Lieber Gruß Luzy
     
  11. Tari

    Tari Guest

    Hallo Mona,

    zum Medikament kann ich zwar nichts sagen, aber vielleicht kann ich noch einige Anregungen zur Ursachenfindung geben?

    Hast Du denn schonmal die Beschichtung bzw. auch das Material des Käfigs testen lassen? Ich denke Kings Cages werden auch sehr gute Beschichtungen haben. Ich habe bereits Proben von zwei Käfigen eingeschickt, aber noch nicht alle Ergebnisse vorliegen. Es wird auf Zink, Blei und Cadmium getestet. Wenn Du auch Intreresse hast, schau mal hier sind alle Daten:

    Schwermetalltest von Käfigbeschichtungen - Wer ist interessiert und macht mit?

    Und vielleicht hast Du oder auch andere User ja Interesse sich an dieser Umfrage zu beteiligen:

    Umfrage: Hattet Ihr schon Zink-/Schwermetallvergiftungen durch Käfigbeschichtungen?

    Was hat Dir denn Dr. Kostka bezüglich der Ursachenbehebung geraten? Wie Du hier nachlesen kannst, können sich Schwermetalle nahezu überall drin befinden:

    Wenn der Käfig den Vogel krank macht

    Da Deine Lucy offensichtlich gerne an glitzernden Sachen knabbert und leckt, kann es natürlich sein, dass sie sich dadurch eine schleichende Vergiftung geholt hat. Oft ist es echt ganz schwierig herauszufinden, warum die Werte der Vögel zu hoch oder sogar manchmal zu niedrig sind und es sollen wohl auch nicht alle Werte für alle Vogelarten bekannt sein, was das Ganze auch noch erschwert.

    Auf jeden Fall wünsche ich Deiner Lucy eine gute Besserung und viell. habt Ihr ja Glück und es war nicht der Käfig, sondern irgendetwas anderes? Übers Wasser kann es ja ggf. auch kommen?

    Zum Alukäfig kann ich nur sagen, dass diese hier inzwischen auch etwas strittig sind, denn offenbar wurde Alu bei uns Menschen schon als schädlich nachgewiesen:

    Sittich-Info - Zinkvergiftung (New-Wire-Disease)
    (ganz unten steht etwas dazu, hier der Direktlink zur Seite:
    Metalle und ihr Giftpotential)
     
  12. #11 Tanja und Kiki, 15. April 2008
    Tanja und Kiki

    Tanja und Kiki Mitglied

    Dabei seit:
    6. September 2004
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Na toll

    Hallo Mona,
    oh man, dass tut mir Leid :traurig:. Euch und Eurer kleinen Lucy bleibt aber auch nichts erspart.
    Dabei macht Ihr doch nun schon alles was möglich ist für Eure Kleine.
    Können die hohen Werte eventuell im Zusammenhang mit der letzten Verletzung stehen,
    von der Du erzählt hast?
    Ich weiß ja nun nicht ob der Verschluss aus evtl. aus Zink war oder mit Zink überzogen.
     
  13. Ina

    Ina Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. September 2005
    Beiträge:
    1.591
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    erstmal @Lucy, danke für deine p.N. :trost:.

    Ich weiß nicht, gerade mein Krümel mit den überhohen Werten war alles andere als ein "Knabberer".

    Was ich bisher von fachkundigen Leuten erfahren habe, daß es fast keinen Vogel mehr gibt, bei dem die Zinkwerte im Normalbereich liegen. Und ich kann mir nicht vorstellen, daß allein die Käfige und Metallgegenstände die Übeltäter sein sollen.

    Ich bin mittererweile der Meinung, daß die hohe Belastung von Trinkwasser und behandelten Körnerfutter herrühren kann. Dazu noch die Vitaminpulverchen die ebenfalls Zink enthalten und mit denen auch nicht unbedingt sparsam umgegangen wird.

    Ich weiß nicht, ob jemals Wasser oder Futter auf Zinkgehalt getestet wurde. Hat von euch irgendjemand mal davon gehört? Und gerade bei Futter spreche ich auch mal @Vogelfreund an :zwinker:.
     
  14. #13 animalshope, 16. April 2008
    animalshope

    animalshope Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. Dezember 2007
    Beiträge:
    818
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    665.. in der Pfalz
    hallo...
    also mein doc meinte schon,das im trinkwasser zink sein kann und wie ich schon im edelforum schrieb..auch in vitaminzusätzen für vögels...er meinte,er hatte noch nie einen vogel,der zu wenig zink hatte,sondern eher zuviel...also sollten die das aus den zusätzen raus lassen...und ich denke..bei den kleinen tierchens summiert sich das alles halt einfach mit der zeit
    bei unsren sind die werte durch das spritzen sehr gut zurückgegangen..aber noch nicht genug..so das wir nochmals das spritzen was alfred geschrieben hat....und wie gesagt..der doc ist davon sehr überzeugt,er hätt schon viel ausprobiert und das würde am besten helfen...

    grüsschen
     
  15. Tari

    Tari Guest

    Es ist schon ziemlich übel wie oft man doch jetzt von Zinkvergiftungen liest. Sicherlich, ein Teil der Halter wird seine Vögel nach einem Tod nicht immer zwingend zur Untersuchung gegeben haben. Deshalb gibt es sicherlich auch schon in der Vergangenheit Fälle. Und wieviele haben Volieren mit galvanisch verzinktem Draht, schon jahrzehntelang und nie Probleme mit kranken Vögeln gehabt. Leider ist das Thema zu komplex und jeder wird wohl selbst für sich erforschen müssen, was es ist.

    Sein Leitungswasser testen lassen kann man übrigens durchaus (weiß aber leider nicht welche Labore diese Tests durchführen, vielleicht kann das ja auch das Institut für Tierernährung in Hannover oder die Klinik in Oberschleißheim? Einfach mal nachfragen)! Man kann zunächst auch bei den Stadtwerken nachfragen, welche Werte das Wasser hat und dann selbst nochmal bei sich im Haushalt abzapfen, denn ich denke durch die Rohre etc. kann hier schon ein Unterschied bestehen!

    Hier noch ein ganz interessanter Erfahrungebericht auf Birds-Online:

    Erfahrungsbericht über Zinkvergiftung: Zink - es ist überall

    Auch die ganzen Futterzusätze können durchaus dazu führen, dass die Vögel mehr Zink aufnehmen, als sie täglich benötigen. Heutzutage gibt es soviele Mittelchen und ich weiß nicht, manchmal frage ich mich schon, ob die wirklich alle notwendig sind und nicht manchmal sogar eher schaden als nützen?!
     
  16. Conny

    Conny Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Februar 2000
    Beiträge:
    826
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Hannover
    @Tari,
    Das habe ich mich auch schon oft gefragt.
    Ich denke da gerade an Wellis ... früher (so vor 30/40 Jahren) wurden diese locker 15-20 Jahre und heutzutage ist ein Welli mit 6-8 Jahren schon alt.
    Und was wurde da gefüttert? Doch sicher nur das "billige Supermarktfutter" und vielleicht "Sprechperlen" oder so'n Kram, aber so viele Vitaminzusätze wie heutzutage auf dem Markt sind, gab es damals sicher noch nicht.

    Conny
     
  17. Tari

    Tari Guest

    Ich kenne auch einen Nymphie, der schon über 20 Jahre alt ist, in einer verzinkten Voliere lebt und Futter vom Schlecker bekommt, also auch nix besonderes. Er futtert zwar auch hin und wieder Gemüse, aber zusätzliches hat er nie bekommen und er ist total fit. :)

    Ich kenne aber auch einen Welli, der genauso alt wie der Nymphie ist, er leidet aber wohl schon unter Gicht (kenne ihn nur über ein paar Ecken), soll aber noch pfeifen und total fröhlich sein. Also normal sind doch eigentlich so 15 Jahre bei Wellis oder? Kenne mich da nicht aus. Aber bei Wellensittichen besteht wohl auch noch das Thema von der Züchtung her. Die Standards sind ja auch wohl recht anfällig oder? Nymphen-Standards gibts auch, denen wird das aber nicht so in Zeitschriften nachgesagt wie den Wellis mit den riesigen Köpfen. :traurig:

    @Mona: Wirst Du Deinen Käfig ggf. mal testen lassen?
     
  18. #17 Alfred Klein, 16. April 2008
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.425
    Zustimmungen:
    150
    Ort:
    66... Saarland
    Was die ganzen Mittelchen angeht.

    Meine Geier bekommen keine. Ich sorge für ein gutes Futter, habe einen ausgezeichneten Grit der sehr gerne genommen wird (wegen der Kalziumversorgung) und ansonsten fressen meine gerne und relativ viel Obst.

    Ich bin der Meinung daß dies bei gesunden Vögeln absolut ausreicht. Wenn ihr euch an Sigg erinnert, der war auch nicht so dolle begeistert von dem ganzen Krimskrams.
     
  19. Mona

    Mona Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    1.331
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im Norden an der Elbe
    Vogelspielzeug mit Zinkanteilen

    Was ist eigentlich mit all den Ketten, Schlüsselringen etc. die an den meisten Spielsachen hängen? Das ist doch kein Edelstahl!!? Muß man alles metallische abmachen, austauschen?

    @Tanja: Ja, Lucy hatte sich Ostern an einem verzinkten Kettenglied aufgehängt. Ist über die lange Zeit vielleicht auch etwas in die Blutbahn geraten. Du hast recht: Lucy wird nächsten Monat erst 1 Jahr und hat schon soviel durchgemacht, das erleben andere Papas im ganzen Leben nicht!!

    Für alle Anderen:
    Lucy hatte ein verschraubbares Kettenglied vom Spielzeug aufgeschraubt; es hatte sich im Unterschnabel verklemmt, ich bekams nicht ab, sie hing schreiend wie am Angelhaken und als ich sie mitsamt dem Spielzeug herausholte, war das Kettenglied bereits unterhalb des Schnabels herausgetreten- es hat sich durch die Haut gebohrt. Es war eine entsetzluiche Geschichte. Mein Mann mit dem Auto weg, kein Handy mit und ich mit einem Nachbarn und der schreiiienden, blutenden, mitsamt dem großen, schweren Spielzeug ins Handtuch gewickelten Lucy stundenlang durch Hamburg von einer Vogelklinik/ Tierarzt zum anderen- es war Ostern! Manno, war das ein Schock
    Es geht ihr heute wieder gut, die Wunde ist gut verheilt ... meine Wunden an den Händen übrigens auch ...


    Ich werde den Käfig auch testen lassen, die Beschichtung nennt sich "Coppertone", ist dunkenbraun mit kupferfarbenem Schimmer. Gilt als absolut untoxisch, aber wer weiß das genau?

    Irgendwo las ich hier von zinkfreiem stillen Mineralwasser. Weiß jemand den Namen?
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Boff

    Boff Mitglied

    Dabei seit:
    6. Januar 2005
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    72475 Bitz
    Genau so ist es. Unser Leitungswasser welches von der Stadt kommt hat im Regelfall so geringe Zinkanteile das es die Stadterke nicht einmal angeben müßen.Die größte Vereunreinigung besteht im eigenen Hausleitungssystem, vor allem in älteren Häusern, wo die Trinkwasserleitungen noch aus Zinkrohren bestehen.
    Nach dem neuesten Trinkwassergesetz sind Zinkleitungen nicht mehr zulässig.
    Ich habe von unseren Stadtwerken bzw. aus einer zuverlässigen Quelle mal den Zinkwert erhalten. Muss mal in meinen Unterlagen nachschauen ob ich den Wert noch habe, bzw. wenn Interesse besteht kann ich Ihn mal einstellen
     
  22. Tari

    Tari Guest

    Hallo Mona,

    das ist ja eine entsetzliche Geschichte mit dem Kettenglied! Womit hängst Du denn jetzt Deine Spielsachen auf? Gibt es gute und vogelsichere Alternativen? War es ein Kettenglied mit Feder, welches sich aufdrehen lässt aber sozusagen geschlossen bleibt und sich nur bei Herunterziehen öffnet oder war es eines, was ganz aufgeht? Denn ich lese vermehrt in den Foren, dass die Papageien danach total wild sind, die Kettenglieder immer wieder aufbekommen, auch wenn man sie mit einer Zange zugedreht hat.

    Zu Deiner Frage: Zink ist überall! Les Dir mal die Links von mir durch! Das meiste Spielzeug hat bedauerlicherweise verzinkte Ketten, Glöckchen sind verzinkt, die Aufhänger sind verzinkt und und und. Eigentlich kann man fast nix mehr reinhängen. Meine kleinen Gauner gehen da nicht dran, um die muss ich mir keine Sorgen machen, aber wenn ich dann so einen Papagei sehe wie Deinen, der da immerzu dran ist, dann würde ich alles austauschen!

    Was das Leitungswasser angeht: Viele haben ja auch Kupferrohre oder noch Bleirohre. Also es kann sich auf dem Weg ins Waschbecken noch so einiges im Wasser ansammeln, obwohls bei den Stadtwerken ok ist.

    Dieser Erfahrungsbericht, gerade aktualisiert, könnte auch noch interessant sein: Hochgradige Zinkvergiftung
     
Thema: Zinkvergiftung: Wer kennt dieses Medikament?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. kongopapagei zinkvergiftung

    ,
  2. graupapagei zinkvergiftung wert 2.8

    ,
  3. metalcaptase für papagei

    ,
  4. ab welchem wert spricht man von einer zinkvergiftung
Die Seite wird geladen...

Zinkvergiftung: Wer kennt dieses Medikament? - Ähnliche Themen

  1. wer kann helfen

    wer kann helfen: Ich habe im Netz diesen tollen Vogel entdeckt. Leider hat die Suche nach der Art nichts gebracht . Handelt es sich um einen Papagei ? Kann jemand...
  2. wer kann helfen

    wer kann helfen: Hallo ich würde gern wissen um was für Vögel es sich handelt . Es sind Jungtiere etwa 8 Wochen und etwa 20 cm groß[ATTACH]
  3. Wer will hier unsere Hühner

    Wer will hier unsere Hühner: Guten Tag, ich bin neu hier im Forum. Wir wohnen in einem ländlichen Teil von München. (Ja, das gibt es!) Wir halten Kühe und Hühner. Immer wieder...
  4. Wer kennt diesen Vogel

    Wer kennt diesen Vogel: Hallo, ich habe in meinem Garten in der nähe von München diesen Vogel gesehen. Kann mir jemand sagen, was das für einer ist. Ich hab schon das...
  5. Wer frisst meine Gartenschlapfen?

    Wer frisst meine Gartenschlapfen?: Servus Community, Ich lasse meine Gartensschlapfen (Pantoffeln) immer vor meinem Fenster stehen. Heute früh lag er ca 20 Meter weiter entfernt und...