Zinkvergiftung ?

Diskutiere Zinkvergiftung ? im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, meine Kanarien habe seit ein paar Wochen ganz schwache Beine. Sie machen mehrmals am Tag "Liegepausen", in denen sie mit eingeknickten...

  1. CocoJ

    CocoJ Guest

    Hallo,

    meine Kanarien habe seit ein paar Wochen ganz schwache Beine. Sie machen mehrmals am Tag "Liegepausen", in denen sie mit eingeknickten Beinen sitzen und den Bauch fast auf die Stange legen. Durchfall haben sei seitdem auch.

    Vor drei Wochen war ich mit ihnen beim Tierarzt. Der hat ihnen aus vielen kleinen Ampullen ein Medikament gemixt, unter anderem mit Hornmehl, Nierentropfen, Coenzymen und ein paar Stoffen, die ich auf der Flasche kaum lesen kann. Das haben sie zwei Wochen lang bekommen, danach ging es ihnen ein Bisschen besser. Seit ich die Medizin letzte Woche abgesetzt habe, sind sie fast wieder so schlapp wie vorher geworden. Geändert hat sich nur, dass sie wieder aufrecht schlafen.

    Im Vogel-FAQ steht, dass solche Symptome von verzinkten Käfigen kommen können. Sternchen leckt ständig am silbernen Gitter herum, Mars ab und zu auch... Deshalb werde ich heute Nachmittag einen neuen Käfig besorgen, bei dem kein Metall frei liegt.

    Falls sie wirklich eine Käfiggitter-Vergiftung haben, geht die im neuen Käfig dann von alleine wieder weg, oder soll ich die Kleinen lieber zur Entgiftungskur in die Tierklinik bringen?

    Unsichere Grüße
    coco
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Alfred Klein, 23. Juni 2006
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.417
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Coco

    Erste Frage: Ist der Tierarzt vogelkundig?
    Zweite Frage: Ist eine Zinkvergiftung sicher?

    Die meisten Käfige sind ja nicht verzinkt sondern verchromt oder vermessingt. Daher kommt mir das etwas komisch vor.
     
  4. CocoJ

    CocoJ Guest

    Hallo Alfred,

    sicher ist gar nichts. :traurig:, der Tierarzt ist Vogelspezialist und hat auch nichts von Zink gesagt. Das war nur eine kleine Vermutung, weil die Behandlung so schlecht angeschlagen hat.

    Bei der Henne hat der TA einen überaktiven Legedarm festgestellt. Zum Hahn meinte er, der wäre wohl ziemlich alt (ohne Ring lässt sich das nicht genau sagen) und hätte ein zu schwaches linkes Bein, so dass er sich eben auf die Stange legt, wenn das rechte Bein müde wird. Mir kommt das aber komisch vor, weil der Hahn so plötzlich damit angefangen hat.

    Wenn sich nichts bessert, bringe ich die Vögel nächste Woche in die Tierklinik Hannover/Wülfel, die haben vielleicht noch mehr Ahnung.
     
  5. Conny

    Conny Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Februar 2000
    Beiträge:
    826
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Hannover
    Warum gehst du denn nicht in die TiHo?
    Gerade, wenn man in Hannover wohnt, ist die Klinik doch ideal.

    Conny
     
  6. #5 Thomas B., 24. Juni 2006
    Thomas B.

    Thomas B. Guest

    Hallo Coco,
    mit der TiHo Hannover ist es ein Glücksspiel. Du kannst dort sehr kompetente Vogeltierärzte erwischen, aber auch das glatte Gegenteil. Ich habe einige Patienten, die auf Empfehlung der TiHo Hannover längst hätten eingeschläfert werden sollen - heute geht es ihnen gut. Bitte keine überstürzten Entscheidungen treffen, besonders bzgl Euthanasie, erstmal gute Diagnostik. Eine Blutuntersuchung ist auf jeden Fall sinnvoll.
    Eine Zinkvergiftung geht nicht "von alleine wieder weg". Sie ist ein lebensgefährlicher Notfall wie jede Schwermetallvergiftung. Allerdings deuten die unspezifischen Symptome nicht sicher auf eine Zinkvergiftung hin, weil dabei meistens auch blutiger Kot, wäßrigerm blutiger Harn und Krämpfe oder Lähmungen auftreten. Man müßte wissen, ob in den Beinen nur Schwäche vorliegt oder auch neurologische Störungen.
    Überlege Dir sehr gut, ob Du einen Vogel stationär abgibst. Wenn es irgendwie möglich ist, ist es besser, ihn zu Hause sachgerecht zu pflegen und zu versorgen. Ein kranker Vogel, der stationär abgegeben wird, kann sich "von seinem Schwarm ausgestoßen" fühlen und dadurch schnell den letzten Rest Lebenskraft und Lebenswillen verlieren.
    Liebe Grüße,
    Thomas
     
  7. #6 Munia maja, 24. Juni 2006
    Munia maja

    Munia maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2004
    Beiträge:
    4.680
    Zustimmungen:
    39
    Ort:
    Bayern
    Hallo Coco,

    die Symptome "Beinschwäche" und "Durchfall" könnten auch auf ein Nierenleiden hinweisen. Achte mal darauf, welcher Anteil des Kots zu flüssig ist. Falls der dunkle Anteil geformt und der weiße flüssig ist, spricht das für eine Polyurie, d.h. zu viel "Pinkeln". Dann wäre eine ganz andere Therapie angesagt. Und evtl. eine radikale Futterumstellung...

    Viel Glück für Deine beiden Kleinen,
    Steffi
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. CocoJ

    CocoJ Guest

    Hallo,

    danke für die Antworten. Von der TiHo habe ich sogar in der Mitgliederzeitschrift des Tierschutzvereins schon viel böse Sachen gelesen (dass sie Hunde auch mal zum Experimentieren missbrauchen und sowas), deshalb möchte ich da mit meinen Kanaries nicht hin.

    Mein TA, Dr. Strauch in Bemerode, hat den Vögeln unter anderem Nierentropfen verordnet, die waren in der "Sonderanfertigung" mit drin. Leider hat er mir keine exakte Diagnose gesagt, sondern nur, dass sie irgendwas mit den Nieren haben, von Übergewicht bedroht aber noch nicht wirklich zu dick sind, und dass bei Mars das linke Bein etwas schwach ist. Die Hornreste, die sich seit Jahren schon von seinen Beinen abpellen, sollen eine harmlose Alterserscheinung sein.
    Außerdem soll ich ihnen mehr tierisches Eiweiß anbieten, dafür hat er mir gleich noch eine Dose Ameisenpuppen und einen Eimer Ölsaaten-freies Futter verkauft. Seit drei Wochen ist jetzt also Diät angesagt, ohne Fett und mit Eiweiß. Futter mit Rübsen dürfen sie auch in Zukunft nicht mehr bekommen, nur noch das Diätfutter.

    Seit heute ist bei Mars der Durchfall weg, er hat nur noch die schlappen Beine. Entweder die Nierentropfen oder die Ameisen scheinen also gewirkt zu haben.
    Sternchen hatte keine erkennbare Beinschwäche, aber da sie die meiste Zeit brütet, kann man das nicht ganz genau sehen. Doch bei ihr haben die Nierentropfen kaum angeschlagen, sie "pinkelt" immernoch. Gleichzeitig leckt sie in den Brutpausen wie wild das Käfiggitter ab, was Mars nur ganz selten macht. Daher die Vermutung, dass es mit dem Metall zu tun haben könnte.
    Zwei verschiedene Krankheiten halte ich für unwahrscheinlich, die beiden leben schließlich unter genau gleichen Bedingungen.
     
  10. #8 Thomas B., 25. Juni 2006
    Thomas B.

    Thomas B. Guest

    Hallo Coco,
    bei Nierenschäden muß man eiweißarm ernähren, nicht eiweißreich, denn Eiweiß belastet bei der Verstoffwechselung bekanntlich die Nieren. Also taugt entweder die Diagnose Deines Tierarztes nicht oder die Therapie. Übrigens hat man ein Recht auf Aufklärung, was für Arzneimittel ein Tier verordnet bekommt und man sollte sich das immer aufschreiben lassen. So kann man sich jetzt nur die Karten legen.
    LG
    Thomas
     
Thema: Zinkvergiftung ?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. zinkvergiftung kanarienvogel

Die Seite wird geladen...

Zinkvergiftung ? - Ähnliche Themen

  1. Zink- und bleifreier Vogelkäfig wg Zinkvergiftung

    Zink- und bleifreier Vogelkäfig wg Zinkvergiftung: Ich benötige dringend für mein Sperlingspapageienpärchen einen Zink- und bleifreien Vogelkäfig. Da mein Vogel an einer Zinkvergiftung erkrankt...
  2. Zinkvergiftung beim Sperlingspapagei

    Zinkvergiftung beim Sperlingspapagei: Ich habe ein sehr großes Problem. Mein Sperlingspapagei is sehr krank. Nachdem er eine Spirochäteninfektion hat, die derzeit behandelt wird hat er...
  3. Nekton & Co. Zinkvergiftung ?

    Nekton & Co. Zinkvergiftung ?: Die Sache geht mir noch immer im Kopf rum : Ist es möglich, daß unsere Papageien durch Zugabe von Mineralpulvern eine Zinkvergiftung bekommen...
  4. Zinkvergiftung?

    Zinkvergiftung?: Hallo, mein Sperlingspapa Taki macht mir Sorgen. Er hat seine Volieren/Ferplast:::238_239.html"]Ferplast[/URL] -Voli angenagt (Lack ab -...