ZNS-Störung / Kurzzeitige Lähmung

Diskutiere ZNS-Störung / Kurzzeitige Lähmung im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo! Das hatte ich am 7.Januar gepostet: Gestern morgen hab ich gehört,dass Woody und Merlin im Käfig geflattert sind und bin direkt hin um...

  1. Madeleine

    Madeleine Guest

    Hallo!
    Das hatte ich am 7.Januar gepostet:
    Gestern morgen hab ich gehört,dass Woody und Merlin im Käfig geflattert sind und bin direkt hin um zu sehen wovor sie Angst haben.Merlin saß dann auch schon wieder auf einer Stange aber Woody probierte immer wieder auf einem Ast zu landen.Da sah ich,dass sein rechter Fuß immer wieder abrutschte.Woody bekam Panik,flog zum Gitter.Sein Fuß sah eigentlich normal aus.Er war immer noch in Panik,ist auf einen Ast gegangen,hat sich mit dem linken Fuß festgehalten und flatterte mit den Flügeln.Hab dann schnell meinen Finger unter seinen immer wieder abrutschenden rechten Fuß getan und er hat sofort zugegriffen.Danach war alles wie immer.Er benutzt den Fuß ganz normal,schläft auf einem Bein und alles.
    Was könnte das gewesen sein?Ich hab echt einen totalen Schock bekommen und dachte,dass Woody stirbt.
    Kann er seinen Fuß ausgerenkt haben??Oder könnte es ein Krampf gewesen sein?Bin echt völlig ratlos.
    --------
    Am Freitag war wieder was komisches.
    Woody ist am späten nachmittag (es war schon dämmrig,aber das Licht war an) nochmal geflogen.Wir haben überall (im Wohn-Esszimmer wo auch die Wellis wohnen) sehr große Fenster,aber es ist nie was passiert.
    Woody ist losgeflogen und hat wohl versucht durch die Scheibe zu kommen (ich war nicht dabei,meine Mutter hats mir erzählt).Er ist 3 oder 4 Mal gegen die Scheibe geflogen.Immer an der gleichen Stelle.
    Danach ist er wieder in den Käfig gegangen und hat sich etwas ausgeruht.
    Er benimmt sich aber jetzt und auch direkt nach dem "Unfall" wie immer.
    Komisch.Hat jemand sowas schonmal erlebt?
    Kann das eine Störung im Zentralennervensystem sein? Oder Vergiftungserscheinungen?
    Woody und Merlin bekommen seit ca. dem 4 oder 5.Januar Dolichos-Globuli ins Wasser.
    Das ist eine homöopathische Medizin gegen Juckreiz.
    Kann es daran liegen? Merlin verhält sich aber wie immer.
    Dolichos bekommen die Beiden trotzdem erstmal nicht mehr.
    Weiß jemand was mit Woody los sein könnte??
    Viele Grüße,
    Madeleine, Woody&Merlin
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. wellifan

    wellifan Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Juli 2002
    Beiträge:
    748
    Zustimmungen:
    6
    Hallo Madeleine,

    hört sich komisch an, sowohl das mit dem Fuß als auch mit dem plötzlichen gegen die Scheibe fliegen. Ich hatte einen Nympf, der auch plötzlich Bewegungsstörungen und Orientierungsstörungen hatte, bei dem wurde dann eine Nierenerkrankung festgestellt, die auch erfolgreich behandelt werden konnte. Vielleicht ist es so etwas in der Richtung - mich macht auch stutzig, dass deine Vögel gegen Juckreiz behandelt werden - ist da abgeklärt, was ihn verursacht oder werden nur die Symptome behandelt? Ich weiss nicht, was für Vögel Du hast, aber ich würde auf jeden Fall abklären lassen, ob Niere und Leber in Ordnung sind.

    Auf jeden Fall gute Besserung für den kleinen Patienten!

    Viele Grüße,
    Petra
     
  4. Dulo

    Dulo Mitglied

    Dabei seit:
    12. August 2002
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Petra!
    Danke für Deine Antwort!!
    Wie wurde denn die Nierenerkrankung von Deinem Nympf behandelt bzw. festgestellt?
    Woody hat mehrere "Probleme". Seit ca. März 2001 rupft er sich und kurze Zeit später fing auch seine Polyurie an. Ich war bei vielen Tierärzten, auch bei Vogelspezialisten (Dr.Erdös, Dr.Piper), aber keiner konnte Woody helfen.
    Ich habe dann einige Medikamente zur Stärkung der Leber und Niere ausprobiert. Langfristig hat nichts so richtig geholfen.
    Nun probiere ich homöopathische Sachen aus.Deshalb bekam er auch Dolichos, weil er in letzter Zeit wieder verstärkten Juckreiz hat.
    Wie haben sich bei Deinem Nympf denn die Bewegungs- und Orientierungsstörungen gezeigt? Und hatte er es nach der Behandlung nicht mehr?
    Viele Grüße,
    Madeleine

    PS: Woody und Merlin sind übrigens beides Wellensittiche, ich hatte es nicht dazu geschrieben, weil es für mich so selbstverständlich ist :-)
    Das hier ist Woodys Seite:
    http://home.t-online.de/home/dulo_/woody/woody.htm
     
  5. wellifan

    wellifan Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Juli 2002
    Beiträge:
    748
    Zustimmungen:
    6
    Hallo Madeleine,

    die Symptome bei meinem Nympf waren Gleichgewichtsstörungen - er ist richtig getaumelt, ist vom Regal gefallen und Wahrnehmungsstörungen, d.h. er war gar nicht richtig da, ist mehrfach gegen die Scheibe oder einfach panisch los geflogen, hat mich gar nicht mehr richtig erkannt und angefaucht - war also richtig weggetreten. Manchmal ist er dann richtig steif dagesessen, wie erstarrt. Das war dann eben schon ein Versagen der Nieren, durch die Vergiftung sind die Bewußtseinsstörungen aufgetreten (übrigens die selben Symptome wie beim Menschen). Lisa wurde dann mit Tyrode-Lösung behandelt, erst wurde ihr das im akuten Stadium gespritzt, dann ging es ihr nach zwei, drei Tagen deutlich besser, nach einer Woche war sie wieder die alte. Sie hat dann lebenslang die Lösung statt normalem Wasser zu trinken bekommen und hat damit noch 7 Jahre gelebt (war fast 20 als sie gestorben ist). Aber wenn Dein Welli schon wegen Polyurie behandelt wurde, hast Du vielleicht auch schon Tyrode-Lösung bekommen?
    Berichte mal, wie es dem Kleinen geht.

    Liebe Grüße,
    Petra
     
  6. Dulo

    Dulo Mitglied

    Dabei seit:
    12. August 2002
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Petra!
    Das ist ja toll, dass es Lisa danach wieder gut ging!Würde man echt nicht annehmen bei solchen Symptomen.....
    Woody hat lange Zeit Tyrodelösung bekommen. Es hat ihm gut getan.Allerdings hat er es immer verdünnt bekommen.Nur ging die Polyurie dadurch auch nicht weg.
    Zur Zeit bekommt er eine Elektrolytlösung vom Tierarzt.Wird wohl ähnlich sein.
    Wurde die Nierenerkrankung von Lisa anhand des Kots diagnostiziert?
    Woody geht es gut (bis auf das Rupfen), er hatte seit dem nichts mehr.Ich werde ihn weiter beobachten und falls nochmal sowas passiert,fahre ich zum Tierarzt.
    Würde ja auch jetzt schon fahren,nur leider kenne ich keinen wirklich guten Tierarzt.

    Viele Grüße,
    Madeleine

    PS: Hier ein aktuelles Foto (Vom 31.12.)
    Links sitzt Merlin und Rechts Woody
     

    Anhänge:

  7. Dulo

    Dulo Mitglied

    Dabei seit:
    12. August 2002
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!
    Nun hatte Woody am 22.1. wieder diese kurzzeitige Lähmung und wieder am rechten Fuß/Bein.
    Weiß denn niemand was man tun kann?

    Traurige Grüße,
    Madeleine, Woody&Merlin
     
  8. #7 Alfred Klein, 25. Januar 2003
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.423
    Zustimmungen:
    149
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Madeleine

    Mir kommt das wie eine schwere Lebererkrankung vor, eventuell auch eine starke Vergrößerung.
    Die Leber liegt rechts im Bauchraum und kann bei Schwellung die Nerven des Beines abdrücken was zu Lähmungen führt.
    Auch der Juckreiz spricht sehr dafür, es werden Giftstoffe über die Haut abgeführt, das erzeugt starken Juckreiz.
    Hat der Vogel eventuell Gefiederverfärbungen? Bei Leberschäden entstehen meist bräunliche Flecken oder Streifen im Gefieder. Die sind oftmals nicht sehr auffällig, man muß schon genau hinsehen.
    Du solltest auf jeden Fall nichts fettes mehr füttern, keine Nüsse, kein Keimfutter (wegen Eiweiß).
    Wenn Du Mariendistel samen bekommen kannst wäre das günstig, diese Pflanze hilft der Leber.
    Die Dolichos kannst Du weiterhin geben, die schaden mit Sicherheit nicht.
    Ansonsten sollte der Tierarzt dringend röntgen und auf Leber behandeln.
     
  9. Dulo

    Dulo Mitglied

    Dabei seit:
    12. August 2002
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Alfred!
    Vielen Dank für Deine Antwort!!!!
    Auf Leber- oder Nierenprobleme tippen wir schon länger, auch wegen der Polyurie.
    Zur Zeit bekommt Woody Phytorenal F, das ist zur Leber-und Nierenstärkung.Er trinkt das auch sehr gerne.Im zweiten Trinknapf ist immer eine Elektrolytlösung vom Tierarzt und alle 3 Tage ein Vitamin-Aminosäuren-Mineralstoffpräparat(Co2000).
    Das einzige Problem ist nur der Tierarzt.Zu welchem sollte man gehen? Dr.Pieper (Vogelspezialist) will nicht weiter behandeln oder untersuchen,also auch nicht röntgen (mit der Begründung,dass es Woody nicht hilft,da er PBFD hätte).
    Dr.Erdös (Vogelspezialist) wirkt nicht sehr kompetent, er tippte auf den Papilomatosevirus und wollte auch nicht weiter untersuchen.
    Jetzt wurde mir eine Tierärztin in Köln empfolen, aber die ist keine Vogelspezialistin und kann bestimmt auch keine Wellis röntgen.
    Mariendistel samen sind dem Futter untergemischt,aber ich glaube die werden nicht gefressen.
    Meinst Du er soll kein Eiweiß bekommen?
    Viele Grüße,
    Madeleine, Woody&Merlin
     
  10. Dulo

    Dulo Mitglied

    Dabei seit:
    12. August 2002
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    PS: Gefiederverfärbungen hat er nicht. Was mir gerade noch einfällt,Woody hat fast 1 Jahr nicht mehr gemausert,erst seit ein paar Wochen ist er endlich wieder in der Mauser.
     
  11. #10 Alfred Klein, 26. Januar 2003
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.423
    Zustimmungen:
    149
    Ort:
    66... Saarland
    Dann nimm weniger normales Futter. So wenig daß die Mariendistel samen halt gefressen werden müssen. Geht auch. ;)
    Habe das bei meiner Amazone selber gesehen, Keimfutter, enthält sehr viel Eiweiß, führt bei ihrer Lebersache eindeutig zur verschlechterung. Sie tut mir zwar leid, aber Keimfutter ist momentan tabu.
    Daß Dr.Pieper mittlerweile möglicherweise seltsame Ansichten hat habe ich schon mal gelesen. Ist mir unverständlich.
    Dr. Erdös soll angeblich auch so toll sein.
    Sag mal, kanst Du nicht mal auf einer Röntgenaufnahme bestehen? Schließlich wird der TA von Dir bezahlt. Der erbringt für Geld eine Dienstleistung, er ist kein Halbgott. Anscheinend meinen die Mediziner das jedoch.
     
  12. Dulo

    Dulo Mitglied

    Dabei seit:
    12. August 2002
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!
    Dr.Erdös hatte uns geraten sehr viel Ei zu füttern?!
    Werde bei Dr.Erdös anrufen und fragen, ob er Woody röntgt.
    Oder ich probiere mal einen neuen Tierarzt aus, Dr.Äckerlein aus Hürth,hast Du von dem was gehört?Der ist auch ein Vogelspezialist.

    Viele Grüße,
    Madeleine, Woody&Merlin

    PS: Soo 100%ig wohl ist mir beim Gedanken ans Röntgen auch nicht,kann dem Vogel dabei was passieren??
     
  13. Ingrid R.

    Ingrid R. Guest

    Liebe Madeleine,
    ist das der Aeckerlein, der das bekannte Buch über Vogelernährung geschrieben hat ? Ich würde wohl dorthin fahren.
    Mein Pitti hat eine ähnliche Lähmung des Füßchens. Vor zwei Jahren kippte er vorgens beim Öffnen des Käfigs von der Stange, weil sein rechter Fuß versagte, was ihn total verstörte. Als ich ihn auf den Finger nahm, war alles normal, ebenso beim TA, es war nichts feststellbar. Vor einem Jahr passierte das wieder und jetzt gerade auch. Es ist nichts festzustellen. Zwar sitzt er geplustert da, ist auch müde, beim TA allerdings ist er hellwach und wirkt munter und vergnügt.
    Sein Kot ist ganz normal, also keine Polyurie. Seit einigen Tagen bekommt er Catosal zur Kräftigung.
    Gute Besserung für dein Vögelchen.
    Ingrid
     
  14. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. Dulo

    Dulo Mitglied

    Dabei seit:
    12. August 2002
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ingrid!
    Ja das ist der Dr.Aeckerlein,der das Buch geschrieben hat.
    Habe in der Praxis angerufen, leider besitzen die aber kein Röntgengerät.
    Werde nun am Montag zu Dr.Deuster fahren (Kennt jemand den TA?).Die Röntgen wohl ohne Narkose.
    Wie geht es denn Pitti jetzt?Bringt das Catosal was?
    Wenn er das seit 2Jahren hat,dann kann bei Pitti wohl ein Tumor ausgeschlossen werden?
    Ich bin mal gespannt auf Montag.

    Viele Grüße,
    Madeleine, Woody&Merlin
     
  16. Dulo

    Dulo Mitglied

    Dabei seit:
    12. August 2002
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!
    Woody ist jetzt bei Dr.Deuster geröngt worden.Alles ist in Ordnung,keine Tumore oder Organveränderungen wurden festgestellt.
    Vielleicht hat jemand ja noch eine Idee was Woody haben könnte??

    Viele Grüße,
    Madeleine
     
Thema: ZNS-Störung / Kurzzeitige Lähmung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. kurzzeitige lähmung in den Beinen

    ,
  2. kurze lähmung beim wellensittich

    ,
  3. kurzzeitige lähmung fuß

Die Seite wird geladen...

ZNS-Störung / Kurzzeitige Lähmung - Ähnliche Themen

  1. Vielfarbsittichweibchen - plötzlich lahm

    Vielfarbsittichweibchen - plötzlich lahm: Meine Vielfarbsittichdame ist auf beiden Beinen lahm, habe ich erst heute früh bemerkt. Sie kann normal fliegen, sich nur nicht auf Stangen...
  2. Verletzung oder Lähmung ?

    Verletzung oder Lähmung ?: Unsere Sperlingshenne ist im April zwischen Stange und Fressnapf gerutscht. Sie ist sofort nach oben auf eine Stange geflogen und hat ihr...
  3. halbseitige Lähmung

    halbseitige Lähmung: hi leute Habe gestern einen Vogel aufgenommen. Gesagt wurde mir, er könne nicht fliegen, da er eine Flügelverletzung hatte. Als ich ihn zuhause...
  4. Kranker Welli mit Lähmung

    Kranker Welli mit Lähmung: hallo ich habe einen welli der seit dienstag ein gelähmtes bein hat. war schon beim ta mit ihm und er gab ihm ne spritze gegen eine...
  5. kurzzeitiger umzug für kranke vögel

    kurzzeitiger umzug für kranke vögel: hallo ich bräuchte mal euren rat: ich habe 2 vögel, beide sind krank (nieren- und atemwegskrankheit). die krankheiten sind chronisch und beiden...