Zu dicke Äste ??!

Diskutiere Zu dicke Äste ??! im Amazonen Forum im Bereich Papageien; Hallo zusammen Unsere Charly hat schon wieder einen wunden Fuß. :k Am linken Fuß hat sie ein Überbein was durch den Ring immer...

  1. #1 Angelika K., 19. Februar 2007
    Angelika K.

    Angelika K. Charly

    Dabei seit:
    28. März 2003
    Beiträge:
    1.907
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hannover
    Hallo zusammen

    Unsere Charly hat schon wieder einen wunden Fuß. :k

    Am linken Fuß hat sie ein Überbein was durch den Ring immer aufgescheuert wurde. Deswegen wurde der Ring entfernt.
    Am rechten Fuß hatte sie letztes Jahr ein Sohlenballengeschwür, was auch entfernt wurde.
    Jetzt hat sie einen dicken Fußrücken und eine wunde Stelle am Übergang zum Bein. Sie schont den Fuß auch etwas.

    Um ihr den Streß durch einen TA-Besuch erstmal zu ersparen war ich am Freitag in der TiHo (musste sowieso hin) und habe Bilder mitgenommen. Für ihn war es sofort klar.....sie sitzt auf zu dicken Ästen.

    Ich habe vorhin mal unseren Äste durchgemessen. Die Äste auf denen beiden überwiegend sitzen sind 10 bis 22 mm dick. Viele 30 mm und sehr wenige 40 mm oder mehr, aber da sind sie selten drauf.

    Bei den dünnen Ästen hängen die Krallen in der Luft oder umschließen den Ast.
    Dicke Äste sollten ja auch haben, damit sich die Krallen abnutzen. Bei den Ästen bis 20 mm nutzt sich nichts ab. :?

    Durch ihre Lebererkrankung neigt sie ja zu wunden Füßen. Wir cremen auch fast täglich ein was sie überhaupt nicht mag. Sie schreit dann, als würde sie abgestochen werden. 8o

    Problem bei uns ist, das sie sich tagsüber fast nicht bewegen, überhaupt nicht klettern, sondern einfach nur rumsitzen. :k

    Hängt die Härte eines Astes von der Baumart ab? Nußbaum wird ziemlich hart, Buche ist sehr glatt und wird auch sehr hart. Die Lieblingsplätze der zwei sind mit Holunderästen bestückt. Nach dem Trocknen sind auch die sehr hart. Die Oberfläche ist rauh.
    Können die wunden Füße vom rauhen, trockenen Holunderast kommen?

    Ich habe heute bei unserem Spaziergang einen großen, schweren, fast frischen Holunderast gefunden (wirklich!!) :jaaa: den ich nach Hause tragen durfte. Ich hatte kurzzeitig Druckstellen in der Hand.
    Sie sitzt immer auf den Füßen.

    Wenn wir da sind, sitzt sie auch gerne auf der Fläche eines Kratzbaumes.
    In der Abtrennung steht auch einer, den sie tagsüber leider nicht nutzt. :(
    Das wäre dann etwas weicher.

    Was kann ich ändern? :?
    Frische Obstbaumäste habe ich heute besorgt und ausgetauscht.
    Habe 2 Tage Urlaub und hatte eigentlich was anderes mit den beiden vor.

    Das war im Sommer.
    Den Anhang Fuss duschen.jpg betrachten Den Anhang Fuss rechts.jpg betrachten

    und so sieht es heute aus.
    Den Anhang Füsse 021.jpg betrachten Den Anhang Füsse 015.jpg betrachten
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Gruenergrisu, 19. Februar 2007
    Gruenergrisu

    Gruenergrisu Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. Januar 2003
    Beiträge:
    1.743
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Angelika,
    habe mich auf die Pirsch begeben und nachgemessen: Alle Sitzäste haben 4,5-7cm Durchmesser bei uns, nur vor den Futternäpfen sind sie etwas dünner, weil sonst die Laden nicht mehr zu schwenken sind.
    Material: Eberesche, Roterle, Ahorn, Pflaume (bin nicht der Baumspezialist)
    Birke könnte weicher sein, aber ich denke, dass hier nicht das Problem liegt. Das Cremen könnte die Haut aufweichen und somit anfälliger machen. Wurde das von dem TA empfohlen? Welche Creme verwendest Du?
    Wie wäre es mit kleinen Platformen, wo sie draufsitzen könnte? Auch Seile aus Sisal oder Spleitex wären geeignet.
    Grüße
     
  4. #3 Angelika K., 19. Februar 2007
    Angelika K.

    Angelika K. Charly

    Dabei seit:
    28. März 2003
    Beiträge:
    1.907
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hannover
    Hallo Sabine.

    Das eincremen wurde mir empfohlen. Mit Bepanthen. Wir nehmen die und auch Calendua Wundsalbe.
    Der Ta hat gesagt das sich eine Schicht bildet (Schorff ??) die dann abfallen muss.
    An der Verdickung leuchtet auch etwas weissliches durch. Hatte ich dort alles erzählt und beschrieben.
    Wenn es in 2 Wochen nicht besser ist, sollen wir mit ihr hin. Da kann ich mir schon ausmalen was dann dort alles passiert. :k

    Das wirzu zu dicke Äste haben erzählen die uns schon einige Zeit. Immer wieder.
    Unser Dicker hat ja leider auch wunde Füsse. Okay bzw nicht., er ist zu dick.
    Sie wiegt im Moment 428 Gramm.

    Früher (vor uns) hat sie auf jahrelang nur auf gedrechselten Buchenholzstangen gesessen. Da war nichts. :k
     
  5. #4 Gruenergrisu, 19. Februar 2007
    Gruenergrisu

    Gruenergrisu Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. Januar 2003
    Beiträge:
    1.743
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Angelika,
    nichts leichter als das: Nimm halt Äste, die relativ glatt sind und max. 2,5 cm Durchmesser haben und schau, was passiert.
    Lerning by doing. Du kannst nichts verkehrt machen. Wenn die Füße abheilen, bleib dabei, wenn nicht, ist die Theorie des TA daneben.
    Den Zeitpunkt der Vorstellung in Hannover bestimmst Du abhängig von der Notwendigkeit. Ist doch alles furchtbar viel Stress für den Vogel, Einfangen, eincremen, TA- Besuche?!
    Grüße
     
  6. cedric

    cedric Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. Juli 2006
    Beiträge:
    1.169
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,ich denke mal dein Satz"sie sitzen fast nur rum"sagt alles! Durch das ewige rumsitzen auf harten Ästen wird deren Durchblutung sicherlich gestört,vielleicht sitzen sie ja gerne auf kleinen Plattformen,auf denen ein Handtuch liegt?! Das mit den Seilen ist auch eine gute Idee,die haben auch sicher einen Massageeffekt.
     
  7. #6 Angelika K., 20. Februar 2007
    Angelika K.

    Angelika K. Charly

    Dabei seit:
    28. März 2003
    Beiträge:
    1.907
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hannover
    Ich nochmal. :D

    Ich habe heute die Hälfte der Äste ausgetauscht und etwas umdekoriert. :D

    Bis jetzt war noch keiner drin. 8o

    Er hat sich in seinen Käfig zurückgezogen und döst und sie sitzt auf der gepolsterten Fläche des Kratzbaumes.

    Mal sehen wie das heute nachmittag wird. Es steht jetzt auch ein gefährliches, kleines Kiefernregal in der Abtrennung. Darauf liegt die Korkröhre. Gefährlich !!

    Sie hat eigentlich tagsüber schon immer geruht. Hat nichts besonderes gemacht. Bei ihm dasselbe. Da beide nichts miteinander haben wird halt nur so rumgesessen. Leider.
    Ich verteile manchmal morgens Maiskolben, Mohrrüben, Kolbenhirse. Das liegt nachmittags immer noch so da.

    Wir werden wohl heute noch duschen. Das Gefieder am Bauch und an den Beinen ist von der Creme ganz schön verklebt. Sie mag sich da nicht mehr putzen.
     
  8. Papagilla

    Papagilla Foren-Guru

    Dabei seit:
    6. November 2006
    Beiträge:
    699
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    bei Hannover
    Faulpelze haben wunde Füsse

    Hi Angelika,

    ich möchte Dir von unserer(m) Pepe berichten: die ist definitiv die faulere unserer beiden Amas. Bei ihr haben wir festgestellt, daß die Fusssohlen leicht gerötet sind. Wir haben es folgendermassen gelöst: wir bieten Pepes Lieblingsspielzeug immer an verschiedenen Stellen an. Dort sind dann ebenfalls verschiedenste Sitzgelegenheiten wie Naturhölzer in verschiedenen Durchmessern (auch weniger als 1 cm, damit die Fussmuskeln ordentlich gefordert werden), Seile und dergleichen angebracht. Wichtig sind auch Äste die nicht bombenfest gemacht sind. Solche schwingenden, nachgebenden Äste sind für die Fitness der Vögel super geeignet und animieren unsere beiden immer wieder zum Spielen und Toben. Vielleicht bekommst Du Deine zwei mit Leckerlies und Spielzeug dazu, sich mehr zu bewegen, dann wird das bestimmt auch mit den Füssen besser. Zur Fusspflege: wir haben beobachtet, daß unsere zwei ausgiebig nach dem Duschen sich um die Fuss- und Nagelpflege kümmern. Gute Besserung den beiden und ich drück´ die Daumen, damit alles wieder gut verheilt.

    LG
    Papagilla

    P.S.: Bei unserem Vasco ist alles in Ordnung. Wahrscheinlich weil er am liebsten zu Fuss durch unsere Wohnung stiefelt und durch die verschiedenen Fussbodenbeläge die Füsse ordentlich beansprucht werden.
     
  9. #8 Angelika K., 25. Februar 2007
    Angelika K.

    Angelika K. Charly

    Dabei seit:
    28. März 2003
    Beiträge:
    1.907
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hannover
    Hallo.
    Ich habe am Freitag beim TA angerufen.
    Wir fahren Dienstag früh hin. Es sieht unverändert aus. Nicht besser, nicht schlimmer. Mir ist jetzt schon ganz anders. (sie weiß es ja noch nicht)

    Je nach dem wie es für den TA aussieht, bekommt sie ein Fußbad damit der Schorf abgekratzt werden kann (deshalb auch das eincremen, damit alles aufweicht) evtl. wird es aufgeschnitten.
    Es muss von innen nach aussen heilen. Leider ist im Fuss ein Sekret.

    Sie bekommt dann einen Entlastungsverband, ein systemisches Antibiotikum und sie wollen auch gleich eine Aspergillosebehandlung machen ?? Wieso das ?? Werde aber vorher nochmal nachfragen.
    Ja, Fragen sind noch reichlich da.
    Bekommt sie eine örtliche Betäubung oder wird das so gemacht ?

    Ich seh sie schon im kleinen Käfig sitzen... ohne Stange... auf dem Boden... mit Verband.
    Und unser Dicker schreit sich die Seele aus dem Leib.
    Na das kann ja heiter werden.

    Wenn das dann alles überstanden ist, werde ich für Herrn Charly ein neues Zuhause suchen.
    Ich denke, das wird auch langsam Zeit.
    Falls jemand einen Hahn, NB, 11 Jahre sucht......
     
  10. #9 Gruenergrisu, 27. Februar 2007
    Gruenergrisu

    Gruenergrisu Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. Januar 2003
    Beiträge:
    1.743
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    HAllo Angelika,
    wie ist es mit Charly heute gegangen? Wir leiden hier mit Euch mit. Eigentlich haben die Maus und ihre Ernährer genug durchgemacht.
    Grüße
     
  11. #10 Angelika K., 28. Februar 2007
    Angelika K.

    Angelika K. Charly

    Dabei seit:
    28. März 2003
    Beiträge:
    1.907
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hannover
    Es geht weiter.

    Hallo Sabine.
    Danke für die Nachfrage.

    War schon ziemlich heftig gestern für die Maus. 35 Minuten wurde sie gequält. :k

    Beide Füsse sind mit einem Entlastungsverband verbunden. Die Flüssigkeit hatte sich sehr gut abgekapselt, sodaß die Gefahr einer Blutvergiftung geringer war.
    Der Fuss wurde aufgeschnitten und alles entfernt. Ein Antibiotikum wurde gespritzt. Ihr Schnabel sieht „krank“ aus, d.h. er wirkt spröde, genau wie die Krallen. Sie bekommt jetzt noch zusätzlich ein Vitaminlösung (A,C,D)

    Am Freitag fahren wir wieder hin zum Verbandswechsel. Sie soll gestern, nach Abzug vom Stress, ziemlich geschnauft haben. Deswegen wird sie auch Freitag geröntgt.
    Ein Aspergillose-Behandlung wird auf uns zukommen. 3 oder 6 Wochen. Das entscheidet sich Freitag.
    Durch das Antibiotikum vermehren sich die Pilze. (falls vorhanden)

    Zum Schluss fragte ich nur wie sie jetzt sitzen soll: Ach, ruhig im Käfig. Sie wird es schon lernen auf dünnen Ästen zu sitzen.

    Logischerweise kann sie sich nicht auf den Ästen sitzen, ohne sich mit dem Schnabel am Gitter festzuhalten.
    Jetzt sitzt sie auf dem Boden eines 40 x 40 cm kleinen Transportkäfig und steht auf dem Esstisch, läuft im Kreis und springt vom Boden gegen das Gitter.

    Ich darf sie jetzt kraulen. :k

    Mit den Füssen wird es eine längerfristige Sache werden. Ich werde heute nachmittag in ihren normalen Käfig eine Holzplatte einarbeiten. 100 x 70 cm. Auf der Platte kann sie dann in 120 cm Höhe sitzen.

    Sie sieht sehr ramponiert aus, zuppelt immer an den Federn rum die im Verband eingeklebt sind und hat bis heute morgen weder getrunken noch gegessen.
    Dafür hat sie kleine Äste geschreddert.

    Unser Dicker ist ganz lieb. Schreit nicht und beobachtet sie. Hat gestern nachmittag mit ihr gedöst und sitzt in ihrer Nähe. :trost:

    Freitag wissen wir mehr.
     
  12. #11 Rico wolle, 1. März 2007
    Rico wolle

    Rico wolle Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. August 2006
    Beiträge:
    1.622
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    köln
    ohhh man ...drücke ganz fest die daumen dass sich alles zum guten wendet :trost: :trost:

    liebe grüße gabri :)
     
  13. Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Hallo Angelika,

    ich wünsche deiner armen kleinen Maus, dass die Behandlung anschlägt und die Füßchen ausheilen. Wünsche der kleinen Tapferen ganz viel Kraft, auch für den nächsten TA-Besuch.
    Und natürlich drücke ich die Daumen, dass sich der Verdacht auf Aspergillose nicht bestätigt.
    So richtig kann ich die Theorie mit den zu dicken Ästen nicht nachvollziehen...
    Hast du mal in Erwägung gezogen, Seile als Sitzgelegenheiten anzubieten?
     
  14. #13 Angelika K., 1. März 2007
    Angelika K.

    Angelika K. Charly

    Dabei seit:
    28. März 2003
    Beiträge:
    1.907
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hannover
    Danke für die Wünsche. Werde ich weitergeben.

    Beim Menschen würde ich das so erklären. Man darf nur auf dem vorden Fußballen gehen und die Ferse darf den Boden nicht berühren.

    Unsere Charly sitzt den ganzen Tag. Wenn der Ast zu dick ist, liegt ihre "Ferse" auf dem Ast. Die Haut ist dort sehr dünn und wird wund. Beim dünnen Ast hängt sie in der Luft. Dann scheuert dort nichts. Wenn sie aktiv wäre, dann ist es ja okay.
    Den Anhang 27.02.07 002.jpg betrachten
    Das sind ihre verbundenen Füsse. (Das Pflaster wurde inzwischen schon sehr bearbeitet)
    Den Anhang 27.02.07 010.jpg betrachten
    Das ist jetzt ihr Käfig zum Schlafen, den sie nicht wirklich akzeptiert.
    Den Anhang 27.02.07 011.jpg betrachten
    Und Charly heute nachmittag im Sonnenschein.

    Seit gestern fliegt sie auch. 2 x ist sie abgestürtzt. Dann wusste sie, das sie nur auf großen Flächen (Sofa, Korkröhre, Schrank, Schulter ...) landen kann.

    Beim Landeanflug auf Ästen sah sie aus wie ein Kolibri. :D 20 mal Flügel schlagen bis sie das Gleichgewicht hatte.

    Ich hoffe nur, das es unter Verbänden einigermaßen gut aussieht.

    Seile mag sie nicht. Die wackeln. 8o
     
  15. Conny

    Conny Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Februar 2000
    Beiträge:
    826
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Hannover
    Hallo Angelika!

    Unsere Coco mag auch nichts wackliges, wie z.B. eine Schaukel. Aber wenn die Seile ziemlich straff gespannt sind, sitzt sie sehr gern darauf. Es gibt doch auch diese dicken steifen Baumwollsitzstangen, die wackeln überhaupt nicht.

    Conny
     
  16. #15 Angelika K., 1. März 2007
    Angelika K.

    Angelika K. Charly

    Dabei seit:
    28. März 2003
    Beiträge:
    1.907
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hannover
    Hallo Conny.

    Diese biegsamen Baumwollstange hat sie auch.

    Nur tagsüber sind sie in der WZ-Abtrennung. Da ist beides bzw. vieles drin. Dann sucht sie sich immer einen Ast aus. Nur Seile geht ja auch nicht.

    Der Ast unter ihrer Kokosnuss ist dünn.
     
  17. #16 Angelika K., 2. März 2007
    Angelika K.

    Angelika K. Charly

    Dabei seit:
    28. März 2003
    Beiträge:
    1.907
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hannover
    Hallo.

    Wir müssen die nächsten 3-4 Wochen 2 mal die Woche zum Verbandswechsel in die TiHo. Die Wunden verheilen ganz gut. Die Schwellung ist zurück gegangen. Am rechte Fuss ist natürlich noch ein tiefes Loch das von innen nach aussen heilen muss.

    Das wir heute röntgen wollten musste ich dem TA erst sagen. Er hätte es vergessen. Dafür hat er sich später für die Erklärungen sehr, sehr viel Zeit genommen.

    Wo fange ich an ?
    Der Schnabel wurde geschliffen. Es haben sich Nekosen gebildet, die jetzt mit Ballistol-Öl behandelt werden.

    Die „Wolken“ (wie der TA sich ausdrückte) auf dem Röntgenbild von vor 3 Jahren an den Luftsäcken sind fast identisch. Am Herzen sind jetzt welche da.
    Ihr schnaufen war heute auch weniger. Lag wohl doch an der Untersuchung.

    Sie hat akut eine Nierenentzündung. Leider trinkt sich seit Dienstag sehr wenig. (die Umstellung) Vorher hat sie immer viel getrunken.

    Die Leber ist nicht weiter vergrößert. Es ist jetzt chronisch. Die Leber ist vernarbt. Leberzirrhose.
    Etwas sichtbares Fett auf den R-Bild hat sie nur an 2 Stellen. Am Flügel/Schulter und an den Hüften. Wirklich wenig. Der Rest sind Muskeln. Sie wiegt 438 g.
    Sie soll mal sehr fett gewesen sein. Die Haut lässt sich verschieben.

    Wir machen jetzt eine intensive Lebertherapie, damit die Aspergillose-Behandlung nicht so große Schäden hinterläßt.
    Hepar Comp. habe ich bekommen. Hatte ich auch schonmal. Das andere alles was sie sowieso schon nimmt immer weiter geben.

    Und Lactulose sollen wir ihr tägl. etwas unverdünnt geben. Damit wird die Darmfunktion angeregt und der Ammoniak, der bei der Verdauung entsteht, verschwindet. Oder so ähnlich. Das übernimmt ja sonst die Leber.

    Heute war sie sehr kaputt. Sie schonte oft den rechte Fuss.
    Im Käfig auf ihrem Brett......so langsam kommt sie damit klar.

    Sie soll viel fliegen. Sie soll auf den Ästen balancieren. Sich sehr viel bewegen.
    Aber nachts auf einem Ast schlafen, nee das geht noch nicht.

    Der Dicke ist vorbildlich. Echt niedlich.
    Ihr Mensch muss sich jetzt mehr im sie kümmern. Ist wirklich blöd.
     
  18. #17 Gruenergrisu, 2. März 2007
    Gruenergrisu

    Gruenergrisu Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. Januar 2003
    Beiträge:
    1.743
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Mann Angelika,
    Ihr macht ja was mit! Reicht für 2 Papageienleben. Die Sünden der Vorbesitzer an dem Vogel sind nachhaltig. Hauptsache, sie kommt einigermaßen wieder in die Reihe.
    Wünsche gute Besserung für die tapfere Kleine und Euch viel Geduld.
    Grüße
     
  19. Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Hallo Angelika,

    danke für die Erklärung.:zustimm: Jetzt kann ich das schon eher nachvollziehen.
    Das arme Schätzchen muss ja so viel mitmachen... Ich drücke ganz fest die Daumen, dass sie das alles durchsteht und es ihr bald wieder besser geht! Knuddel die kleine tapfere Kämpferin mal ganz fest von mir! :trost:
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Angelika K., 9. März 2007
    Angelika K.

    Angelika K. Charly

    Dabei seit:
    28. März 2003
    Beiträge:
    1.907
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hannover
    Huhu.

    Ein Bild von Charly.
    Die kleine Maus ist wirklich sehr sehr tapfer.

    Richtig entspannt kann sie tagsüber nicht dösen. Möchte mir gar nicht vorstellen, wie sie nachts nicht richtig schläft.

    Ihre zusätzlichen Medikamente nimmt sie problemlos auf Toast oder Croissant.

    Wo sie hinfliegt bleibt sie sitzen. Auf dem Ast kann sie nicht laufen/wenden.
    Sie kann sich nicht kraulen. Sie kann nichts in der „Hand“ halten. Sie kann den Schnabel nicht am Ast abputzen.
    Sie mag ihre Transportbox nicht mehr. Sie mag ihren Käfig nicht mehr.

    Sie bekommt tagsüber kaum Obst/Gemüse. Wir bieten ihr immer etwas zu trinken an. Es funktioniert. Sie trinkt wieder mehr.

    Ich durfte sie gestern mal in seinen Käfig setzen (sie wollte rein). Dort konnte sie das Gleichgewicht nicht halten, weil sie im Käfig nicht mit den Flügel schlägt. Also gleich wieder raus.
    Ich habe mir immer gewünscht, das sie mal auf meine Hand kommt. Aber nicht unter diesen Umständen.

    Heute auf dem Weg zur Vogelklinik wurde ihr Kot immer gelber. Angekommen war er senfgelb.
    Noch bevor irgend jemand angefangen hat das Gitter der Box zu öffnen flog sie schon in der Box umher.
    Stress pur.
    Die 18 Minuten der Untersuchung hat sie nur geschrien. Ich hatte Angst, das ihr Herz einfach aufhört zu schlagen. 419 g hat sie heute gewogen. Zum erholen braucht sie inzwischen fast 2 Tage.

    Heute habe ich es selbst gesehen. Eine Kralle vorne ist einfach so abgefallen. Abgestorben und abgestoßen. Sie lag auf einmal da. Es guckte nur der Nerv raus. Es hat nichts geblutet.

    Das ist alles so bescheiden. Leber, Niere und dann noch irgendwann eine Aspergillose-Behandlung. Alles ist ein Problem. Man muss es abwägen. Nur ohne Behandlung wird sie irgendwann ersticken.

    Wenigstens müssen wir das nächste mal erst wieder am Freitag hin. Der Verband wird dann mit Sicherheit abkommen. Es verheilt sehr gut.

    Nur wie lange dauert das bis zum nächsten Mal ? Wenn sie wieder in ihrem alten Rhytmus drin ist ?
    Irgendwas wird sich hier ändern.

    Charly hat sich heute im Wartezimmer mit einem Graupapagei „angefreundet“ . Er pfiff: „ Alle Vöglein sind schon daaaa......“ und sie immer: Jaaaa. Jaha. JAAAAA. Und wurde ganz aufgeregt. Beide haben sich beobachtet. Vielleicht mag sie die Farbe „grün“ nicht und ich sollte es mal mit „grau“ probieren (Spaß)

    Manchmal ist es sehr schwer zu ertragen.
     

    Anhänge:

  22. Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Ach Angelika,

    ich weiß so gar nicht, was ich schreiben soll, nachdem ich das alles gelesen habe.... Mir tut die Kleine so Leid...
    Aber sie kämpft weiter und das ist super!:zustimm: Und du kämpfst mit... :zustimm:
    Ich würde euch so gerne helfen, wenn es in meiner Macht stünde... Mir bleibt nur weiterhin ein kräftiges Daumendrücken...
    Kann sie sich die nicht irgendwie herausgerissen haben? Ok, es hat nicht geblutet, aber ... ?
     
Thema: Zu dicke Äste ??!
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. dicke füße

    ,
  2. dicke amazone

    ,
  3. sputz tauben

    ,
  4. nymphensittich zum ausmalen
Die Seite wird geladen...

Zu dicke Äste ??! - Ähnliche Themen

  1. Vorbehandeln von Moos und Ästen ??

    Vorbehandeln von Moos und Ästen ??: Hallo Foris, wie behandelt Ihr die Sachen in den Volieren und Käfigen vor, die Ihr aus der Natur holt ? Nachdem ein Kanari dramatisch an...
  2. Gouldamadine dicker Po

    Gouldamadine dicker Po: Hey Leute, meine Gouldamadine (weiblich) hat seit Tagen einen komischen Popo. Ist auch nur am schlafen. Was kann es sein? Was kann ich tun?
  3. Wer hat Äste anzubieten?

    Wer hat Äste anzubieten?: Hallo, suche für meine Mopas 3 lange Äste (2-3m), um ihnen einen Kletterbaum zu basteln. Hat jemand vielleicht Äste aus dem Garten (natürlich...
  4. Sind junge Goulds (also die schon voll farbig sind jedoch noch sehr jung) Dicker?

    Sind junge Goulds (also die schon voll farbig sind jedoch noch sehr jung) Dicker?: Hallo, wenn eine Gouldamadine noch recht jung ist. Zwar schon volles farbiges Gefieder hat jedoch vom Schnabel noch blass. Sind solche Tiere...
  5. Äste als Sitzstangen

    Äste als Sitzstangen: Hallo zusammen, Ich hoffe auf Eure Hilfe. Ich bin etwas verunsichert. Ich habe im Garten eine Süsskirsche und eine Feige (brown turkey) stehen....