Zu kalt für die AV

Diskutiere Zu kalt für die AV im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hey, Dorith die helle Stimme imitiert er von mir. Das ist meine Stimme im Original. Er kann auch die tiefe Stimme meines Mannes! Da ich aber...

  1. Marion L.

    Marion L. Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. April 2010
    Beiträge:
    1.857
    Zustimmungen:
    77
    Ort:
    Deutschland
    Hey, Dorith
    die helle Stimme imitiert er von mir. Das ist meine Stimme im Original. Er kann auch die tiefe Stimme meines Mannes! Da ich aber meistens meine Vögel zutexte, redet er meist in meiner Tonlage. Ich versuche mal die Kamera auf die Treppenstufen zu stellen und morgens laufen zu lassen. Da haut er fast sein komplettes Programm raus; Aufwecklicht geht an und mein Pedro geht auch an. Scheint mit der Zeitschaltuhr gekoppelt zu sein? Püppi braucht immer noch so 15 Min. bevor sie zu quatschen beginnt. Werde mal schauen, was ich aufnehmen kann.

    Hallo, Liane
    schön, das es euch gefällt, mein Erstlingswerk. Ja, wir stellen die Blumenkübel und die Palmen in diesem Jahr so ein, dass wir die angebaute AV bei Bedarf nutzen können. Wenn die Sonne schön scheint, spricht nix gegen Graue im Schnee. Muß man halt schauen, wie sie das mögen. Werde das jedenfalls ausprobieren. Können die beiden dann selber entscheiden.
    Schönen Abend noch und
    LG an euch beide
    von
    Marion L.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Marion, dass Video ist doch schön geworden :zustimm: ...auf deine Schulter klopf

    Echt zu drollig wie Pedro vor sich hin quasselt :D.
     
  4. #43 vögelchen3011, 2. November 2011
    vögelchen3011

    vögelchen3011 Guest

    Hallo,

    die AV, schön wir ihr die an den Wintergarten angepasst habt, und die hintere Voli für die anderen, dadurch bleiben konnte:zustimm:

    Grins............gut das du die Aufnahmen im Haus gemacht hast, kann mir aber gut vorstellen...........du im Garten im Nachthemd:D

    NEEEEEEEEEEEE, spaß beiseite, schöne Aufnahmen von deinen beiden:zustimm: die fühlen sich, richtig wohl, meine beiden Grauen sitzen "wie ein altes Ehepaar auf der Stange" selten das die mal, so richtig ausgelassen spielen da wird nur, geschreddert:) naja auch keine
    "Jungspunte" mehr.
    LG
    Alexandra
     
  5. Dorith

    Dorith Papageien- und Gartenfan

    Dabei seit:
    26. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.110
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Jenseits von Afrika
    Da hast du recht, vorausgesetzt der Temperaturunterschied zwischen drinnen und draußen ist nicht zu groß. Wenn der Raum, an den die AV angebaut ist, nicht zu warm ist, sehe ich da kein Problem. Hält man die Vögel aber wie ich im Winter im Vogelzimmer bei 16/17° C, wäre der Unterschied zu Minustemperaturen draußen m.E. zu groß, um sie rauszubringen. Das würde ich hier bei mir dann lieber nicht riskieren.
     
  6. lady-li

    lady-li Banned

    Dabei seit:
    26. Januar 2008
    Beiträge:
    2.215
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Biburg bei München
    Dorith, das ist eben die Frage, ob solche Temperaturunterschiede den Papageien schaden.
    Klar, daß ein nackt gerupfter Vogel oder einer, der nur dröge auf der Stange sitzt, viel schneller auskühlt.
    Aber wenn die Grauen so rumtoben wie Marion´s Püppi, dann sehe ich persönlich kein Problem.
    Wichtig wäre allerdings, daß die Vögel selbst entscheiden können, wann sie sich wieder aufwärmen wollen.
    Kältereize wirken ja sehr stimulierend auf das Immunsystem. Und als Vorbeugung gegen Aspergillose ist die Winterfrischluft auch Gold wert.

    Dazu würde ich gern mal die Meinung anderer User hören.
     
  7. #46 Dorith, 3. November 2011
    Zuletzt bearbeitet: 3. November 2011
    Dorith

    Dorith Papageien- und Gartenfan

    Dabei seit:
    26. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.110
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Jenseits von Afrika
    Hallo Liane,

    ich glaube, du hast meinen Beitrag falsch verstanden. Ich hatte geschrieben, dass ich bei einer (wie bei Marion) am Haus angebauten AV, wo die Vögel rein und rauskönnen, keine Probleme sehe, da der Innenraum (nehme ich mal an) vermutlich keine Temperaturen von 16/17° C aufweist - die Vögel also nicht aus einem warmen Zimmer plötzlich ins Kalte mit Minustemperaturen kommen.

    Bei mir sind die Vögel im Winter in ihrem Vogelzimmer im 1. Stock des Hauses bei 16/17° C Zimmertemperatur. Meine AV hat keine Verbindungsschleuse zum Haus - ich trage die Vögel im Frühjahr, Sommer und Herbst also täglich vom Vogelzimmer in einer Transportbox nach draußen und abends wieder rein.

    Ich persönlich möchte die Vögel nicht plötzlich solch großen Temperaturunterschieden - drinnen ca.17° Zimmertemperatur / draußen schon Minusgrade - aussetzen. Meine beiden können nicht selbst entscheiden, ob sie drinnen oder draußen sein wollen und nicht jeder Vogel tobt automatisch viel herum, wenn er nach draußen kommt. Ich würde keine Erkältungen riskieren wollen, deshalb können sie zur kälteren Jahreszeit bei mir nur in die AV, wenn das Thermometer mindestens 10° C anzeigt. In meinem Vogelzimmer sorge ich auch an kalten Tagen durch öfteres Lüften regelmäßig für Frischluft

    So wurde mir das im übrigen auch von erfahrenen Haltern, Züchtern und dem TA geraten.
     
  8. Marion L.

    Marion L. Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. April 2010
    Beiträge:
    1.857
    Zustimmungen:
    77
    Ort:
    Deutschland
    Hallo, Dorith und Liane,
    meine AV ist zwar an den Wintergarten angebaut. Das VZ ist jedoch, wie bei dir Dorith, im 1.Stock. Dort oben sind auch zwischen 17 und max. 20 Grad im Winter. Meine Racker traben ja zusätzlich durchs gesamte Haus (außer Schlafzimmer). Ist niemand daheim, sind sie in ihrem VZ. Ist jemand daheim wird geöffnet und sie entscheiden alleine, wo sie sich aufhalten wollen. Bis vor kurzem beinhaltete das auch den Keller, den mein ältester Sohn bewohnt und durch den sie müssen, wenn sie in den Wintergarten und somit in die AV wollen.
    Als es nun schon unter Null Grad ging, wurden die Türen geschlossen und somit können sie nicht mehr alleine hinunter. Meistens gehen sie sowieso auf meinen schultern mit hinunter, da die Kellertreppe sehr eng und kurvig ist. Pedro kann dort nur hochkant hinunter und in der Kehre landet er auf den Stufen und hüpft dann hinunter. Püppi hat nicht die Spannweite wie mein Hahn und kann hinunterfliegen. Beide wollen aber meist dort sein, wo ich bin. Heißt, ich gehe raus die große AV der anderen kleinen Vögel putzen, auffüllen etc sowie den großen Holzschuppen mit den IV der Kleinen und dann bleiben die Grauen dort draußen in ihrer Voliere um mir zuzuschauen und mich zuzutexten. Dann bleiben sie auch gerne draußen und wir schließen dann schon mal die Tür zum Wintergarten (der nicht beheizt wird). Sonst können sie immer in den Wintergarten auf Teile die von der Decke baumeln und den Tisch sowie 2 Stühle die dort stehen, wenn sie keine Lust mehr haben oder aus der Sonne wollen oder es zu kühl wird oder sie zu uns nach drinnen wollen.
    Sie befinden sich also immer in unterschiedlichsten Temperaturen. Von ca 17 Grad im VZ, ca 20 - max. 22Grad in den Wohnbereichen; bis zu den bisher gemäßtigten Temperaturen in der AV, die im Sommer von einem speziellen Sonnensegel bis über unseren Sitzbereich überspannt ist.
    Ich werde sehen, wie lange sie bei 2stelligen Plusgraden in die Sonne wollen. Die scheint dort von ca 11 Uhr bis ca 15 Uhr im Winter und im Sommer von 10 Uhr bis 17 Uhr. (Wenn sie dann scheint). Denke mir, um kurz zu Toben und zu Schaukeln, werden sie gerne mitkommen. Natürlich nicht um sich da in die Kälte zu hocken. NEEEE, so nun auch nicht.
    Sie sind dann bestimmt lieber drinnen und belagern uns. Meine kleinen Ulkvögel haben in jedem Raum was zum Herumklettern und zum Schaukeln oder um aus dem Fenster zu schauen (Küche), wo ich auch so ein Vogel-TV habe, wie du Dorith. Ein Futterhaus steht davor und ich fülle alle Reste aus den diversen Vogelnäpfen dort hinein. Es kommen viele unterschiedliche Vögel und die Grauen schauen da auch gerne hinaus. Den Anhang DSCI1497.jpg betrachten Den Anhang DSCI1498.jpg betrachten Den Anhang DSCI1497.jpg betrachten Den Anhang DSCI1498.jpg betrachten
    So, einmal drinnen Küchenfenster und einmal draußen die Vögel.
    ARRRRH, glaube jetzt ist alles 2 x drinnen?
    O.K. denkt euch mal jedes Bild einmal weg.
    LG
    Marion L.
     
  9. Marion L.

    Marion L. Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. April 2010
    Beiträge:
    1.857
    Zustimmungen:
    77
    Ort:
    Deutschland
    Hey, Alexandra
    schön mal wieder was von dir zu hören. Du kennst ja die große Voliere mit den Kleinen, deiner Madame geht es noch immer toll bei uns. Sie kuschelt viel mit Karli und lockt ihn am Abend in den warmen Schuppen. Die beiden Alten sind zufrieden miteinander und meine Grauen haben dort auch ihr Vogel-TV zum schauen mit den Kleinen.
    Deine beiden Grauen sind ja nun auch älter, da wirds halt ruhiger. Wie bei uns Menschen !!!???
    LG an dich
    von Marion L.
     
  10. Marion L.

    Marion L. Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. April 2010
    Beiträge:
    1.857
    Zustimmungen:
    77
    Ort:
    Deutschland
    Hallo, Manuela
    lieb, dass du mich aufbaust. Könnte besser sein in der Qualität, mein Video. Aber, ich übe weiter und dann könnt ihr den Quasselheini mal besser hören. Muß ihn nur überlisten, irgendwie?!
    LG
    Marion L.
     
  11. #50 Dorith, 3. November 2011
    Zuletzt bearbeitet: 3. November 2011
    Dorith

    Dorith Papageien- und Gartenfan

    Dabei seit:
    26. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.110
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Jenseits von Afrika
    Da meine AV kein Schutzhaus und keine Schleuse zum Haus hat, geht das bei uns nicht. Ich kann das auch leider nicht ändern, da ich hier zur Miete wohne. Meine AV steht zwar vor einem Fenster, aber dieses führt zu dem Raum mit den Heizöltanks und dort wäre kein guter Platz für sie wegen des Ölgeruchs. Deshalb bleibt dieses Fenster auch immer geschlossen.

    Jeder kann halt nur die Möglichkeiten nutzen, die ihm geboten sind. Aber nichts desto trotz fühlen meine beiden sich in ihrem Vogelzimmer sehr wohl. Sie haben den ganzen Tag Freiflug, genügend Beschäftigung und an frischer Luft mangelt es ihnen auch nicht. Und ab Frühjahr geht es wieder täglich raus...
     
  12. lady-li

    lady-li Banned

    Dabei seit:
    26. Januar 2008
    Beiträge:
    2.215
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Biburg bei München
    Ich hatte ja gehofft, daß hier eine Diskussion darüber entstehen würde, wieviel Kälte Graupapageien vertragen.
    Ich habe mal gegoogelt, aber da war nichts zum Thermoregulationsvermögen von Papageien zu finden.

    In ihren Heimatländern sind die Grauen auch Tag- und Nachtunterschieden von bis zu 15 Grad ausgesetzt.
    Allerdings von 35° auf 20°...:D

    Meine grundsätzliche Frage ist : Welche Temparaturschwankungen sind für die Grauen in unseren Breiten vertretbar.
    Ich weiß, daß sie sich die Füße erfrieren können. Aber wann würden sie sich erkälten ?
    Kann man sagen, daß ein Wohnzimmervogel zu verweichlicht für die AV im Winter ist ?
    Wenn ich davon ausgehe, daß jeder Graupihalter eine Innentemperatur von mindestens 15° hat, ab welchen Außentemperaturen sollten die Luken zu bleiben ?
    Ich habe einige Videos von Papageien im Schnee gesehen. Die Vögel hatten jede Menge Spaß und sahen sehr gesund aus.
    Und Wind dürfte für einen Vogel doch eigentlich kein Problem sein. Der bläst ihm doch genug um den Schnabel, wenn er fliegt.

    @Dorith - das ist nicht persönlich gemeint und kein Angriff !
    Ich möchte nur gern wissen, ab wann es wirklich zu kalt für die AV ist.
    Vielleicht gibt es ja einen Link zu den Aussagen von erfahrenen Haltern, Züchtern und dem TA ?
     
  13. Richard

    Richard Guest

    Hallo Liane,

    es gibt in Deutschland 100% Halter und Züchter, die die Tiere ungeheizt überwintern.
    Dann sind die Innenställe allerdings a) trocken und b) geschützt ggn. Zugluft.
    Wenn die Vögel das nicht vertragen würden, dann würde es in Deutschland erheblich weniger Züchter geben. Wetten?
    Wenn der Vogel im Sommer aus dem Wohnzimmer in eine Außenvoliere umzieht, dann ist das genug Zeit zur Eingewöhnung. Von Kalt nach warm geht immer, umgekehrt nicht!
     
  14. Dorith

    Dorith Papageien- und Gartenfan

    Dabei seit:
    26. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.110
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Jenseits von Afrika
    So wird es von vielen Seiten empfohlen und erscheint mir hinsichtlich gesundheitlicher Aspekte auch begründet.
     
  15. jensen

    jensen Banned

    Dabei seit:
    25. Juli 2009
    Beiträge:
    1.196
    Zustimmungen:
    0
    Moin Liane ;

    ich kann dir da ne Hausnummer sagen bis wieviel Grad sie rausgehen .

    Egal ob Kakadu , Grauer oder Großara ------------ab minus 8 Grad geht keiner mehr ganztägig raus -------------nur noch kurzzeitig zum fliegen und zum schauen ------------------wenns 15 Minuten am Stück sind wäre das lange .
    Das am Tag vieleicht 10x , mehr aber auf keinen Fall .

    Ich selber habe mal einem Ara ne Erkältung beigebracht . Dieser wurde von drinnen nach draussen tagtäglich gebracht ( im Frühjahr ). Das hat ne Woche gedauert und dann war er krank .

    MFG Jens
     
  16. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. #55 (Ex)Volibauer, 14. November 2011
    (Ex)Volibauer

    (Ex)Volibauer Stammmitglied

    Dabei seit:
    21. Mai 2009
    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76187 Karlsruhe
    Moin,

    ich kann, die von Jens genannten Zeiten und Temperaturen, auch bei (fast allen ) unserer Vögeln beobachten.
     
  18. Blondie

    Blondie Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. November 2007
    Beiträge:
    971
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen 27........
    Meine Grauen sind zur Zeit tagsüber noch draußen,allerdings müssen sie seit gestern in ihrem Schutzhaus die Nacht verbringen,welches ich auf ca. 12-15 Grad beheize.
    Tagsüber können sie selbst entscheiden.Allerdings sind sie seit Frühjahr draußen und wahrscheinlich etwas robuster als Stubenvögel.
    Sollte es übern Tag allerdings richtig Minusgrade geben werden sie wohl auch tagsüber bis auf 1-2 Std drinnen bleiben.

    Hoffentlich ist der Winter bald vorbei :D
     
Thema: Zu kalt für die AV
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. welche Kälte verträgt ein Graupapagei

    ,
  2. wieviel kälte vertragen papageien

    ,
  3. Ab wann ist es zu kalt für Papageien

    ,
  4. wieviel kälte verträgt ein papagei
Die Seite wird geladen...

Zu kalt für die AV - Ähnliche Themen

  1. Bezüglich Zebrafinken-Brut

    Bezüglich Zebrafinken-Brut: Gude, Ich schildere mal die Lage: Vor 3 - 4 Tagen entdeckte ich die ersten 2 Eier im Nest unseres Zebrafinkenpärchens. Am Tag darauf wurden es...
  2. noch wunderbares AV-Wetterchen

    noch wunderbares AV-Wetterchen: Hallo, ihr Lieben. Habe heute viel gebastelt für die anstehende Wintersaison. Holzscheiben geschnitten, Löcher vorgebohrt etc. Alles auf der...
  3. Fit durch die kalte Jahreszeit - Präventivmaßnahmen gegen Aspergillose

    Fit durch die kalte Jahreszeit - Präventivmaßnahmen gegen Aspergillose: Hallo liebe Community, wie einige sicherlich wissen, habe ich zwei Mohrenkopfpapageien, die nun seit über 2 Jahren ein fester Bestandteil...
  4. Angebrütete Eier über Nacht ausgekühlt

    Angebrütete Eier über Nacht ausgekühlt: Hallo, ich habe eine dringende Frage: unsere Glucke brütet seit 18 Tagen auf 10 Eiern. Aber die Henne ist zwischen 17 und 21 Uhr abens...
  5. Kälteresistenz

    Kälteresistenz: Bis wie viel Grad (°C) halten es Kanarienvögel aus? Würden sie es auf dem Balkon über aushalten? Also damit ist dann das ganze Jahr gemeint, das...