Zubehördesinfektion mit welchem Mittel?

Diskutiere Zubehördesinfektion mit welchem Mittel? im Vogelzubehör Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hi all Mit welchem Desinfektionsmittel behandelt Ihr Eure Vogelsachen? Ich meine damit die Stangen, Badehäuser, Schälchen, Futterraufen,...

  1. #1 ole olesson, 28. Dezember 2003
    ole olesson

    ole olesson Foren-Guru

    Dabei seit:
    3. März 2001
    Beiträge:
    1.361
    Zustimmungen:
    0
    Hi all

    Mit welchem Desinfektionsmittel behandelt Ihr Eure Vogelsachen?

    Ich meine damit die Stangen, Badehäuser, Schälchen, Futterraufen, Keimfuttersieb usw.

    Bitte gebt auch Preis und Menge an!

    Ich nahm bis vor kurzem Amo-des (bei Graf 17,90) für einen Liter.

    Damit kann man das Spülbecken zehn Mal in der richtigen Dosierung befüllen und kommt auch bei 12 Badehäuschen, 50 Schälchen, und 15 Raufen damit hin.

    Das ist jetzt alle und die bird-box hat das Zeugs nicht.

    Nur dafür jedoch die VK bei Graf zu zahlen, das will ich auch nicht.

    Ich suche also nach etwas gleich Gutem, das vom Preis her dem Amo-Des entspricht ...
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Das absolut Beste ist Wofasteril, damit bekommt man sogar Parasiten und Vieren platt. Kannst Du in der Apotheke bestellen und in der Verdünnung 0.5% anwenden, aber nicht auf Metall, da Korrosionsgefahr. Kann mich an den Preis nicht erinnern, aber aufgrund der starken Verdünnung kommt man ewig damit hin.

    Zum normalen Reinigen, kann man auch gut Essig benutzen, oder Chlorbleiche. Das hat auch desinfizierende Eigenschaften. Und es verbleiben, zumindest bei Essig, keine giftigen Rückstände (logischerweise bei Chlorbleiche eigentlich auch nicht, aber da bin ich mir nicht 100% sicher)

    LG,

    Ann.
     
  4. #3 ole olesson, 28. Dezember 2003
    ole olesson

    ole olesson Foren-Guru

    Dabei seit:
    3. März 2001
    Beiträge:
    1.361
    Zustimmungen:
    0
    Aha, Essigessenz habe ich sowieso immer ...

    Hi Lily

    ... im Haus, um die Verkalkungen in der Kaffeemaschine und dem Wasserkessel zu lösen.

    Dann werde ich mir in Zukunft das teure Zeugs wohl sparen ...

    Danke!!!
     
  5. Stefan.S

    Stefan.S verstorben März 2011

    Dabei seit:
    29. September 2003
    Beiträge:
    1.747
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    nahe Berlin
    Hallo Ole,

    > Mit welchem Desinfektionsmittel behandelt Ihr Eure Vogelsachen? Ich meine damit die Stangen, Badehäuser, Schälchen, Futterraufen, Keimfuttersieb usw.

    So lange kein Krankheitsbefall besteht - gar keins. Ich desinfiziere ja auch nicht meine Möbel, Badewanne, Klo und Geschirr...

    Im Ernst: hat jemand vielleicht Kenntnisse, ob diese präventiere Desinfektion bei Geiern sinnvoll, egal, kontraproduktiv ist?

    Viele Grüße,
    Stefan
     
  6. Zugeflogen

    Zugeflogen Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. März 2002
    Beiträge:
    7.873
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Westfalen
    hi,

    also ich habe in der letzten zeit vanodine benutz, nicht weils desinfiziert, sondern weil man damit äste und rückwänder super sauberbekommt. ich habe das verdünnt in einer sprühflasche und sprühe das auf die besonders verschutzen stelle, 2 minuten später mit einem nassen tuch abwischen, dann ist alles weg.

    funktioniert super.
     
  7. Aga

    Aga Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Dezember 2000
    Beiträge:
    1.450
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    74731 Walldürn im Odenwald
    Hallo Ole olesson,

    ich benutze dazu Vanodine V18!

    Das bekommste bei Graf für 14,30 Euro /Liter und hier in der BirdBox für 14,90 Euro /Liter.

    Das Vanodine V18 ist ein universal Desinfektionsmittel auf Jodbasis und kann sogar zur Keimfutterherstellung benutzt werden. Dieses Vanodine V18 benutze ich schon seit einigen Jahren und habe nur gute Erfahrungen damit gemacht.

    Hier mal die Anleitung von Vanodine V18:

    Schimmelpilze:

    Die Krankheiten, die diese Pilze verursachen, werden allgemein als Aspergillose bezeichnet. Schimmelpilze sind in der Natur stark verbreitet. Wird ein Vogel mit diesem Pilz befallen, so zeigt sich in der Regel der Befall hauptsächlich im Atem-trakt, in der Lunge, aber auch zum Teil im Darm. Der Pilz scheidet nun im Vogel-körper konstant Pilzgifte aus. Diese Mykotoxine sind äußerst giftig, es sind streng genommen die giftigsten Subs-tanzen, die die Natur kennt. Es gibt wenige synthetische, d. h. künstlich hergestellte Giftstoffe (Kampfgase, Dio-xine), die so giftig sind wie Mykotoxine. Die Mykotoxine gelangen in die Blut-bahn der Vögel und können praktisch alle Organe befallen, z. B. Darm, Herz, Leber oder auch Geschlechtsorgane und Drüsen. Und wie schon gesagt, es handelt sich hier in vielen Fällen um eine schleichende Erkrankung, die meistens zu spät erkannt wird und damit sind auch die Heilungschancen sehr gering.
    Die Problematik bei den Schimmelpilzen liegt nun auch darin, dass diese Pilze im Vogelfutter, d. h. hauptsächlich im Körnerfutter zum Teil sehr stark verbreitet sind.

    Es geht also weniger darum, dass der Vogel den Pilz aufnimmt, das ist schon schlimm das Problem sind die Mykoto-xine, die schon im Vogelfutter vorhanden sein können. Diese werden nun konstant aufgenommen und vergiften den Vogel langsam. Steriles, pilz- freies Futter ist im Handel nicht erhältlich, nur trockene einwandfreie Lage-rung reduziert den Pilzbefall. Es ist sicher wichtig, das Vogelfutter in ge-schlossenen Plastiktonnen aufzubewahren und evtl. dieses Futter mit entsprechenden Konservierungsmitteln so zu behandeln, dass die Schimmelpilze in ihrem Wachstum gestoppt werden (z.B. Monoprop). Das gleiche gilt auch bei der Zubereitung von Keimfutter jeglicher Art. Es ist nicht möglich, sämtliche Pilze durch Waschen von der Oberfläche der Körner zu entfernen. Im Übrigen würde dies den Wasserver-brauch zu stark erhöhen. Besser und einfacher ist es, dem Einweichwasser ein Mittel zuzugeben, welches Pilze und Bakterien abtötet.

    Vanadine V 18 ist eine Jodverbindung
    V 18 Breitbandig wirkendes Desinfektionsmittel tötet Bakterien, Sporen, Viren und sogar Pilze, die bei Nutz- und Haustieren Krankheiten verursachen können.
    V 18 reinigt und desinfiziert in einem Arbeitsgang
    V 18 Die empfohlenen Verdünnungen sind ungiftig und nicht reizend
    V 18 ist speziell entwickelt zur Rei-nigung und Sterilisation von Einrichtungen, Futtergefäßen, Trinkgefäßen, Brutgeräten, Sitzbrettern und -Stangen sowie Arbeitsgeräten.
    V 18 bewirkt im Trinkwasser Sterilisation.
    V 18 kann zur Luftdesinfektion eingesetzt werden. Zerstäuber nach Gebrauch reinigen.

    Gebrauchshinweis:

    Schnell wirkend, sicher, stabil, keim-tötend. Schützt alle Nutz- und Haustiere. 2-4 Tropfen V 18 auf 1/2 l Wasser "Zu-bereitung von Keimfutter jeglicher Art.

    4 ml (1/2 Verschlusskappe voll) auf 6 l Wasser Trinkwassersterilisation.

    10 ml (1 1/2 Verschlusskappen voll) auf 5 l Wasser, Luftdesinfektion und Desinfektion gereinigter Oberflächen und Geräte.

    20 ml (3 Verschlusskappen voll) auf 5 l Wasser, allgemein verwendbare Desinfektionslösung.

    50 ml (7 1/2 Verschlusskappen voll) auf 5 l Wasser, zum Gebrauch bei Schuhzeug-Desinfektionsmatten und bei stark verschmutzten Oberflächen und Geräten.
     
  8. Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Hi!

    Ja das blöde mit dem teuren Zeugs ist, dass es ziemliche chemische Keulen sein können. Da muss man anschliessend x-mal mit klarem Wasser nachspülen, um sicher zu sein, dass man alles entfernt hat.

    Desinfizeiren wird auch in recht unterschiedlichem Zusammenhang benutzt. Willst Du einfach,d ass alles sauber ist? Willst Du Bakterien, Viren, Pilze und Parasiten abtöten - und wenn ja welche - denn danach bestimmt sich schlussendlich das Desinfektionsmittel.

    LG,

    Ann.
     
  9. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. nic74

    nic74 Guest

    Desinfektion

    Hallöchen,

    wir desinfizieren mit Bactazol in unseren Schutzhäusern, ohne die Vögel extra rauszufangen. Die Vogelklinik sagt, daß dies kein Problem ist und wir haben keine schlechten Erfahrungen gemacht.

    Kostet auch nur an die 10 Euro

    Gruß Nic
     
  11. Rappy

    Rappy Guest

    Hallo.

    Ich nehme für Sachen, die in die Wanne passen, wie z.B. Spielzeug, Futternäpfe, Stangen etc, einmal im Monat ein "Vanodine V18-Bad".. :D

    Den Käfig selbst und die Sitzäste desinfiziere ich ab und an mit Bectazol, aber auch nur in größeren Abständen und bei größerer Verschmutzung..

    Ich denke bei sauberer Haltung und regelmäßiger Versorgung und Reinigung sollte man es mit dem Desinfizieren nicht übertreiben! Ist wie bei Kindern auch: "steril" gehaltene werden öfters krank, als Kinder, die oft in dreckigen Sandkästen spielen - die Abwehr funktioniert schließlich nur, wenn sie aufgebaut wird :D :D
     
Thema: Zubehördesinfektion mit welchem Mittel?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. v18 Desinfektion

Die Seite wird geladen...

Zubehördesinfektion mit welchem Mittel? - Ähnliche Themen

  1. Junger Mittel oder Buntspecht?

    Junger Mittel oder Buntspecht?: Wurde als Mittelspecht betitelt [ATTACH]
  2. Ist Ivomec immer noch das Mittel gegen Luftsachmilben?

    Ist Ivomec immer noch das Mittel gegen Luftsachmilben?: Hallo, habe einen neuen Gould Hahn. Der singt jedoch nur extrem leise. Was mich ja zunächst nicht beunruhigt hätte. Leider bekommt er aber den...
  3. Bauchspeicheldrüse - welches Mittel?

    Bauchspeicheldrüse - welches Mittel?: Ihr Lieben, eine meiner Welli-Damen hat Probleme mit der Bauchspeicheldrüse und soll gemörsertes Granulat aus den Kreon-Kapseln bekommen. Das...
  4. Suche einen Mittel Beo Hahn

    Suche einen Mittel Beo Hahn: Huhu liebe Gleichgesinnte, ich suche einen Mittel Beo Hahn zur Vergesellschaftung unserer Beo Dame :)! Leider gestaltet es sich sehr schwer einen...