Zuckerkrank suche Erfahrungen

Diskutiere Zuckerkrank suche Erfahrungen im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, bin heute mal wieder total fertig! Als ich heute nachhause gekommen bin (zum Glück etwas früher als gewöhnlich), sitzt meine Luna mit...

  1. speedy

    speedy Stammmitglied

    Dabei seit:
    27. November 2001
    Beiträge:
    321
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Flensburg
    Hallo,

    bin heute mal wieder total fertig!

    Als ich heute nachhause gekommen bin (zum Glück etwas früher als gewöhnlich), sitzt meine Luna mit blutverschmierten Gefieder im Käfig. So wie es ausschaut ist eine Kralle ab (dadurch wohl auch das Blut im Gefieder, da sie sich versucht zu kratzen ...). Ich war erst vor 2 Wochen mit ihr beim TA, da hatte sie sich mit einem Bein an der Gardinenschnur verfangen, da kam ich zum Glück auch gerade rechtzeitig, denn das Bein fing schon an blau anzulaufen. Das ist aber jetzt wieder in ordnung. Paar Wochen zuvor mußte sie ein paar Stunden hinter'm Stubenschrank ausharren, wo sie hintergefallen war. Dann wußte sie nicht wie sie hinter den Gardinen wieder freikommt, hat lange gedauert bis sie das gelernt hatte, obwohl genügend Schlupflöcher da sind. Dann kam auch noch ihre Legenot ... Ich habe den Vogel jetzt seit Mai oder Juni, wie kann ein so kleines Tierchen so viel Pech haben :( Ich habe jedenfalls alles nochmal abgesichert, obwohl meinen anderen Vögeln war in 5 Jahren nicht soviel passiert wie ihr! Zur Sicherheit dachte ich nun, laß ich sie nicht mehr unbeaufsichtigt fliegen, jetzt bleiben sie im Käfig, der ja groß genug ist, bis ich nachhause komme. Und nun ist schon wieder was passiert! Weiß nicht was, kann nichts feststellen, wo sie hätte hängenbleiben können. Oder ob es der Hahn war :angry: er hat jedenfalls keinen Tropfen Blut an sich. Ich habe ihr die Wunde mit Kamillentee ausgewaschen und sie "mal wieder" in den "Krankenkäfig" gesteckt. Sie ist sehr geschwächt, und die Prozedur mit der Wundreinigung hat sie sehr mitgenommen. Werde die nächste Stunde abwarten, sollte es ihr noch schlecht gehen, sollen wir wohl mal wieder zum TA! Meint ihr, es könnte der Hahn gewesen sein? Was soll ich nur mit ihr machen, kann sie ja gar nicht mehr aus dem Augen lassen :~ So, muß jetzt wohl erstmal den großen Käfig reinigen und nach der kleinen schauen.

    Gruß
    Speedy
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Firenze

    Firenze Guest

    Hallo Speedy,

    das tut mir leid für Deine Kleine, sie scheint ja wirklich momentan nicht gerade das Glück auf ihrer Seite zu haben. Ich lasse meine kleinen auch nur noch fliegen, wenn ich zu Hause bin, seitdem mir bewußt wurde, wie viele Gefahrenquellen es selbst bei großer Vorsicht in einer Wohnung geben kann. Lass den kleinen Pechvogel lieber erstmal nicht mehr aus den Augen wenn sie draußen unterwegs ist. Ich bin zwar kein Experte, aber zum Arzt würde ich jedenfalls mit ihr gehen.
    Gute Besserung für die kleine.
     
  4. speedy

    speedy Stammmitglied

    Dabei seit:
    27. November 2001
    Beiträge:
    321
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Flensburg
    Hi,

    danke für Deine Antwort. Ich habe beim TA angerufen, er meinte ich solle erstmal noch beobachten. Denke, wenn es in einer halben Stunde nicht aufhört zu bluten, fahren wir hin ... sie sieht auch schon wieder etwas munterer aus. Allerdings putzt sie sich ständig mit dem "kaputten" Bein und schmiert das Gefieder weiter ein, sieht wirklich schlimm aus! Das Problem ist, sie waren ja im Käfig eingesperrt, weil ich dachte, draußen ist es für sie zu gefährlich ohne Aufsicht. Nun meint man sie sicher aufgehoben, und dann passiert doch was. Muß sie wohl in Zukunft in Watte packen ;)
     
  5. Polo

    Polo Registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    31. Oktober 2003
    Beiträge:
    5.168
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Kreis Recklinghausen, NRW
    Hallo Speedy!

    Mensch, das tut mir leid zu lesen.
    Du hast momentan aber auch echt eine Pechsträhne. :(
    Vielleicht lässt Du sie in der nächsten Zeit nur noch unter Aufsicht fliegen, denn bei den Piepern muss man wirklich immer mit allem rechnen.

    Hoffentlich kommt das alles wieder ins Lot!
     
  6. Firenze

    Firenze Guest

    Ich drücke die Daumen, dass ihr in Zukunft nichts mehr passiert. Ich habe auch so einen kleinen Paddel, der fliegt manchmal völlig unkoordiniet durch die Gegend, setzt sich auf Äste die ihn nicht halten können, rutscht kopfüber die Gitterstäbe hinunter oder versucht im Kopfstand zu fressen und kann sich dann nicht mehr halten. Zum Glück ist ihm aber noch nichts schlimmes passiert. Naja, doch einmal ist etwas passiert aber das war meine Schuld: ich hatte eine große Vase mit mehreren Bambusstäben geschenkt bekommen, die ich dann auf meinem Computertisch plaziert habe. Beim nächsten Freiflug hat mein Pico dann die Bambusstäbe entdeckt, hat sich draufgesetzt, hat ein wenig rumgeknabbert,fing dann an zu rutschen und im nächsten Moment ist er dann der Vase gelandet. Habe dann den armen kleinen Paddel retten müssen... Seitdem verbanne ich die Vase in die Küche wenn ich die kleinen Fliegen lasse. ;)
     
  7. speedy

    speedy Stammmitglied

    Dabei seit:
    27. November 2001
    Beiträge:
    321
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Flensburg
    Hi,

    ich war jetzt doch vorsichtshalber beim TA, da es immer noch geblutet hat. Der TA meint, daß es Milben seien und sie sich so doll gekratzt hat, daß ihre Kralle abgerissen ist. Deswegen konnte er die Wunde auch nicht veröden. Er hat aber was blutungsstillendes draufgeträufelt. Da habe ich meinen Rico wohl zu unrecht verdächtigt. Sie kratzt sich jetzt weiter und es fängt schon wieder an zu jucken, da das verschmutzte Gefieder ja sicher auch nicht so angenehm ist. Werde sie erstmal zudecken, vielleicht kommt sie dann zur Ruhe.

    Es kommt aber noch etwas dazu! Sie hat wahrscheinlich Zucker :heul: . Es ist immer viel zuviel Urin beim Kot dabei, und sie trinkt sehr viel. Hatte schon immer an die Nieren gedacht ... Aber der TA hat es mit einen Teststreifen kontrolliert, und es hat sich leicht verfärbt! Sie ist doch erst 2!
    Hat jemand Erfahrungen, mit Diabetes bei Kanaries?

    Gruß
    Speedy
     
  8. speedy

    speedy Stammmitglied

    Dabei seit:
    27. November 2001
    Beiträge:
    321
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Flensburg
    Zuckerkrank?

    Hallo,

    ich hatte gestern in meinen Beitrag ("so'n Pechvogel") geschrieben, daß meine Kanariendame höchstwahrscheinlich Zuckerkrank ist. Symptome sind, daß sie zuviel Urin auscheidet und sehr viel trinkt. Kotprobe, die ich vor ein paar Wochen untersuchen ließ, waren negativ. Ansonsten ist sie soweit ganz munter, wird allerdings auch schnell müde, d.h. sie schläft viel. Der TA meint, selbst wenn man das jetzt weiß, kann man da nichts machen. Ist schwierig einen Kanarie auf Insulin einzustellen 8) Muß ich vielleicht ihr Futter umstellen? Sie bekommen momentan Pellets von Avifood (High Potency Fine). Das Futter hatte meiner alten Kanarienfame damals das Leben gerettet, und dem Hahn geht es auch prima damit. Nur ich weiß nicht, ob vielleicht Zuckerstoffe enthalten sind, die Luna eher schaden. Kennt jemand sich mit dieser Krankheit bei so kleinen Tierchen aus?

    ... kurz noch zu dem anderen Thema. Wie gesagt, hatte sich Luna gestern verletzt. Nun ist ihr Gefieder aber blutverschmiert und verklebt, und das stört sie natürlich. Wie bekommen wir es wieder sauber, ohne sie zu sehr zu stressen? Möchte sie nicht unbedingt einfangen und zwangsweise in die Wanne stecke ... wißt ihr einen Rat?

    Gruß
    Speedy
     
  9. Pine

    Pine Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. September 2001
    Beiträge:
    2.728
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    irgendwo im Rheinland


    Hallo


    Wenn der Kanari sich noch juckt , hat denn der TA was gegen Milben verordnet . Denke daran bei Milben den Käfig und die ganze Umgebung zu desinfizieren .

    Ich setzte die beiden Threads zusammen - den alten und neuen . Das finde ich besser im Sinn des erkrankten Vogels ... es ist übersichtlicher was sie hatte und bekommen hat .

    Den Titel mache ich passend zum Inhalt.
     
  10. speedy

    speedy Stammmitglied

    Dabei seit:
    27. November 2001
    Beiträge:
    321
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Flensburg
    Hallo Karin,

    danke, das ist in ordnung mit den zusammenlegen! Hatte ein neues Thema aufgemacht, weil das Problem mit der Zuckerkrankheit erst später kam, und ich dachte unter dem alten Beitrag würde es keiner lesen ...
    habe die Käfige nur erstmal heiß abgewaschen. Wenn sie sich weiter kratzt soll ich mit ihr nächste Woche wieder zum TA, werde "ihn" dann vorsichtshalber auch mitbehandeln lassen.

    Gruß
    Speedy
     
  11. #10 Piepsmatz, 18. August 2004
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 18. August 2004
    Piepsmatz

    Piepsmatz Guest

    Hallo Speedy!

    Hat denn der TA gesagt, dass es definitiv Zucker ist? Das wäre natürlich sehr wichtig zu wissen, denn Diabetes ist - so weit ich das weiß - bei Vögeln nicht gut behandelbar. Orale Insulingaben sind wohl nicht möglich, man müsste täglich spritzen (der Kater einer Bekannten muss das täglich über sich ergehen lassen). Also würde ich erstmal gucken, ob's wirklich Diabetes ist.

    Mein Yoshi (Wellensittich) ist vor Monaten mit ähnlichen Sypmtomen aufgefallen, ich bin daraufhin auf allen Welli-Seiten gewesen (hingegoogelt, sozusagen) und habe in diesem Zuge eben auch unschöne Dinge über Diabetes bei Wellis gelesen.

    Letztendlich (beim 3. TA und der 6 Untersuchung! 0l ) hat sich herausgestellt, dass es doch die Nieren sind. Auf dem Röntgenbild konnte man deutlich die vergrößerten und teilweise schon verkalkten Nieren erkennen (zu der Zeit war Yoshi erst ein gutes halbes Jahr alt - es trifft also nicht nur die ganz alten Vögel :~ ).

    Warum hat denn Dein TA eine Nierenerkrankung ausgeschlossen?

    Vielleicht ist mir das, was ich Dich frage, nur beim Lesen nicht ganz klar geworden...

    Aber es ist schon ein Unterschied, ob es Diabetes ist oder vielleicht doch "nur" die Nieren. Im Zweifelsfall bzw. bei unklarer Diagnose würde ich auf jeden Fall nochmal zum TA. Wenn es wirklich die Nieren sind, kann es vielleicht noch ausheilen, wenn es gleich richtig erkannt und behandelt wird und die Ärtze da nicht so "rumtrödeln" wie bei Yoshi.

    Auf jeden Fall alles Gute für die kleine Sängerin und liebe Grüße.


    Noch ein kleiner Nachtrag zum Thema "Kratzen" etc.:
    Unser TA hat mir erklärt, dass durch den gestörten Stoffwechsel bei Nierenerkrankungen auch starker Juckreiz auftreten kann, ebenso können die Schleimhäute entzündet sein (Yoshi hat z.B. Probleme beim Fressen gehabt und oft die Körner rauf- und runtergewürgt) und der Gefiederwuchs könnte auch beeinträchtigt werden (Yoshi hat z.B. haufenweise "unreife" Federn verloren und konnte wochenlang nicht fliegen). Und er hat sehr oft heiße Füße und einen heißen Schnabel.
     
  12. speedy

    speedy Stammmitglied

    Dabei seit:
    27. November 2001
    Beiträge:
    321
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Flensburg
    Hallo Martina,

    danke, das bringt mich auch wieder dazu, in die andere Richtung zu denken. Ich hatte den TA ja direkt darauf angesprochen, daß ich vermute, daß ihre Nieren nicht in ordnung sind. Er sagte nur, es könne auch Zucker sein, und ist sonst nicht weiter drauf eingegangen. Bei den Milben bin ich mir auch nicht so ganz sicher, aber geschadet hat ihr der Tropfen unter'm Flügel jedenfalls nicht. Werde Anfang September, wenn ich Urlaub habe, mit ihr nach Kappeln fahren, dort ist ein guter vogelkundiger TA, und kann sie auch röntgen. Sollte es aber doch Zucker sein, kann er ihr sicher besser helfen als seine Kollegen hier. Denke, daß ihre Ernährung dann komplett umgestellt werden muß, insulin-spritzen geht bei so einen kleinen Tierchen ja nicht. Aber da warte ich erstmal ab.

    Heute abend hat sie wieder doll geblutet, natürlich kein TA mehr da! Wollte ihr eigentlich das Bein in Kamillentee Baden, da es anfängt zu eitern, habe ich dann gelassen, weil bei Stress das noch mehr blutet. Ist jetzt wieder weniger geworden, und habe sie zugedeckt, damit sie schläft und nicht weiter kratzt!

    Gruß
    Speedy
     
  13. Korinna

    Korinna Guest

    Da hat die Kleine ja echt Pech!
    Ich hoffe es geht ihr bald wieder besser! Diabetes bei Vögeln?! Habe ich noch nie gehört. Wusste gar nicht, dass das vorkommt.
    Ich drücke feste die Daumen, dass sie wieder ganz fit wird!!
     
  14. Piepsmatz

    Piepsmatz Guest

    Hallo Speedy,

    gut, dass Du nochmal zu einem anderen TA gehen willst. Vorteilhaft ist auf jeden Fall, dass sie viel trinkt. Yoshi hat einige Wochen lang die Tyrode Lösung bekommen. Ich hab leider nicht viel Zeit, Dir den Link zu suchen - falls es Dich interessiert, gib mal "tyrode" in der Suchfunktion ein. Scheint ihm ganz gut geholfen zu haben.

    Im Moment habe ich es allerdings abgesetzt, weil er so sehr an Gewicht verloren hatte und so entkräftet war, dass er jetzt zum Aufbauen Amynin bekommt (sollte man nicht zusammen mit der Tyrode geben und bei Nierenerkrankungen ist es an sich wohl auch nicht so angebracht - aber irgendwie tut es ihm trotzdem gut - wer weiß, mit was er sich noch so rumplagt...) und Bene Bac für die Darmflora (er war anfangs "auf Verdacht" mit einem AB behandelt worden 0l 0l 0l )

    Dies alles nur noch mal für Dich zur Info - vielleicht hilft es Dir ja :~ .

    Wir wünschen Deiner kleinen Luna jedenfalls alles Gute!
     
  15. speedy

    speedy Stammmitglied

    Dabei seit:
    27. November 2001
    Beiträge:
    321
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Flensburg
    Hi,

    war doch schon heute in Kappeln, hatte extra früh Feierabend gemacht. Wollte nicht lange rumdoktor'n, sondern Gewißheit, und mit den Bein muß ja auch was geschehen. Der TA hat auch nochmal einen Test gemacht, und es ist wohl eindeutig, sie hat Zucker. Ich könnte heulen!

    Martina, Du sagtest bei Deinen Vogel bestannd auch der Verdacht auf Zucker, waren aber dann soch die Nieren (das schloß der TA bei Luna aus, hatte 3x nachgefragt!). Hatte der TA bei Deinen Vogel auch damals mit Teststreifen den Blutzucker überprüft?

    Tyrodesalz wird soviel ich weiß z.B. bei Gicht genommen zur Entgiftung. Hatte ich für meine alte Henne Carlie auch bekomme, und es tat ihr sehr gut. Carlie war lange Zeit sehr krank, ist dennoch gut 10 Jahre alt geworden. Als sie starb, hatte ich mir dann Luna geholt, da das Männchen sehr unter der Einsamkeit gelitten hatte. Dachte, nachdem ich mit Carlie so lange gekämpft habe, hole ich mir einen jungen, gesunden Vogel, und dann das! Das allerschlimmste ist, daß ich nichts machen kann! Wenigstens habe ich jetzt eine Salbe für ihr Bein, und hoffe, daß es sehr bald heilt. Das hat sie alles so mitgenommen, sie ist sehr geschwächt ist. Aber sie frißt wenigsten gut, und am WE darf sie wieder zu ihren Rico in den Käfig.

    Gruß
    Speedy
     
  16. Piepsmatz

    Piepsmatz Guest

    Ach, Speedy, das tut mir so leid für Dich und Deine kleine Luna! Ich hatte sehr gehofft, dass es das nicht ist!!

    Was sagte denn der Arzt, was jetzt zu tun ist? Kannst Du über's Futter etwas regulieren? (Diät oder so?)

    Bei Yoshi hatte nur ich den Verdacht auf Zucker, weil ich mich vor den Tierarzt-Besuchen über die Symptome mit Google überall durchgelesen hatte. Unter www.sittich-online.de unter "Medizin" - "Vogelkrankheiten" - "Diabetes" (ich konnt's nicht verlinken) war das einzige, was ich damals gefunden hatte. Ich bin nun natürlich kein Experte in Sachen Diabetes bei Vögeln und ich bin auch keine Medizinerin, deshalb kann ich nicht beurteilen, was an dem, was bei Sittich-Online steht, stimmt und in wiefern es sich auf Kanaris übertragen lässt.

    Ich habe jedenfalls mehrfach die Tierärzte darauf angesprochen, einer meinte dann, Zucker sei sehr schwer zu diagnostizieren und nicht zu behandeln (offensichtlich hatte er keine Ahnung von diesen Teststreifen, wenn es bei Dir beide gemacht haben, sollte das wohl stimmen, oder? :? :? ).

    Da ich davon ausging, dass man Yoshi für die Bestimmung des Zuckers wieder Blut abnehmen müsste, hab ich ihm das erspart, weil's ihm damals sowieso schon so schlecht ging und er beim Blutabnehmen davor sehr gelitten hatte.

    Außerdem stand die Diagnose mit den kaputten Nieren zu der Zeit schon - und in unserem Fall war es dann unerheblich, ob er dann auch noch Diabetes hat. Traurig, aber wahr :heul: .

    Auf jeden Fall wünsche ich Euch beiden viel Kraft und hoffe, dass es alles nicht so schlimm ist und sich die kleine Luna bald wieder erholt.

    Ganz liebe Grüße in meine Lieblingsecke Deutschlands (bin in 14 Tagen im Urlaub auf Amrum... *freu*)
     
  17. speedy

    speedy Stammmitglied

    Dabei seit:
    27. November 2001
    Beiträge:
    321
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Flensburg
    Hi,

    war gestern mit Luna nochmal beim TA, weil ihr Bein einfach nicht heilen will und sie offensichtlich Schmerzen hat. Sie hat Antibiotika bekommen und ein Öl womit ich ihr Bein zusätzlich zu der Salbe täglich einreibe. Inzwischen kennt sie schon die Prozedur und es geht immer einfacher, oder ich bin nur geübter. ;) Jedenfalls geht es ihr schon wesentlich besser als letzte Woche, und ich hoffe, daß das Bein in spätetestens 3 Wochen ausgeheilt ist, denn dann soll ich in den Urlaub.

    Mich würde aber noch interessieren, ob noch mehr Mitglieder hier Vögel mit Diabetes haben, und was sie für Erfahrungen damit gemacht haben. Erste Tips, was die Nahrung angeht habe ich schon bekommen, und das werde ich auch berücksichtigen. Vielen Dank dafür hier auch nochmal!

    Dir, Martina, wünsche ich einen schönen Urlaub hier oben bei uns im Norden :0- !

    Gruß
    Speedy
     
  18. sushi

    sushi Guest

    ich habe keine erfahrung mit deinem problem. ich wollte nur noch dazu sagen, dass diabetes nach meinem wissen auch die sehkraft beeinträchtigen kann. vielleicht ist deine luna kein pechvogel, sondern sieht schlecht? das wäre eine erklärung für die vielen unfälle, die ihr so widerfahren sind. an milben glaube ich auch nicht. der juckreiz ist wohl eher organisch bedingt. keine ahnung, ob man mit "hautpflege" was dagegen ausrichten kann, aber es wäre vielleicht einen versuch wert, das hier öfter mal gepriesene Badesalz auszuprobieren.
    Wegen dem futter: steht denn auf der verpackung nicht drauf, was drin ist? ich bin ziemlich sicher, dass in pellets zucker ist. wie das mit normalen körnern ist, weiss ich nicht, es scheint mir aber angebrachter. obst würde ich weglassen, bisquitstangen sind ja sowieso nicht so gesund. auch in vitamintropfen könnte was süsses sein (riecht jedenfalls so). ist alles nur spekulation. hoffentlich bekommst du die sache halbwegs in den griff.
     
  19. speedy

    speedy Stammmitglied

    Dabei seit:
    27. November 2001
    Beiträge:
    321
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Flensburg
    Danke Sushi. Wußte gar nicht, daß es Badesalz für die Geier gibt! Hatte a.G. Deines Tips mal in den Foren nachgeschaut. Ich werde nächstes Mal, wenn ich im Tiergeschäft bin, danach suchen, hoffentlich haben die das hier auch. Darf sie denn überhaupt darin baden, wenn das Bein noch nicht ganz verheilt ist?

    Knabberstangen, Hirsekolben, Obst etc. haben ich von ihren Speiseplan verbannt. Werde es auch noch mal mit frischem Keim futter versuchen. Von Zucker steht bei den Pellets, die sie momentan bekommen, nichts drin. Die Inhaltssoffe wobei ich da Bedenken habe sind Nüsse, da die ja meist sehr fettig seind. Bis ich eine bessere Alternative habe, werden sie es trotzdem weiterbekommen, weil ansonsten ist das Futter sehr ausgewogen an allen Mineralstoffen und Vitaminen die sie brauchen, gebe daher keine extra Vitamine.

    Gruß
    Speedy
     
  20. Piepsmatz

    Piepsmatz Guest

    Hi Speedy,

    schön, dass Du Dich so konsequent um die Kleine kümmerst - das tut ihr sicher sehr gut :+smiley:

    Den Gedanken von Sushi könnte man mal weiter verfolgen, glaube ich. Denn wenn man die Auswirkungen von Diabetes bei Menschen betrachtet, kommt man sicher auch irgendwann darauf, dass es dabei schlecht verheilende Entzündungen gibt. Ich weiß z.B., dass ein ehemaliger Kollege oft wunde und entzündete Fußsohlen hatte, was ja bei dem schlecht heilenden Beinchen von Luna auch von der Diabetes kommen könnte.

    Leider (oder Gott sei Dank?!) habe ich keine rechte Erfahrung mit Diabetes, aber vielleicht kannst Du Dich mal durchgoogeln - falls Du es nicht schon gemacht hast...

    Auf jeden Fall wünsche ich Dir und Luna alles, alles Gute!!!

    Lieben Dank, den werde ich haben - kann ich auch echt brauchen. In den letzten Wochen habe ich sehr viel gearbeitet und musste, da unser Auto als Jahreswagen "fällig" war, immer mit dem Rad fahren. Da kamen teilweise schon mal 20 km pro Tag zusammen - ziemlich anstrengend für 'ne olle Couchkartoffel *lach*. Und am Samstag eröffnen wir unseren neuen Laden - da gibt es auch noch viel zu tun. Aber ich freu mich schon auf die Eröffnung - und gegen 19 Uhr werde ich mich auf die Couch :D sinken lassen und bis Montag früh nur noch das Wichtigste (Schlafen, Essen, Vögel füttern, Schlafen, Essen) tun... Und dann noch 4 Tage arbeiten und dann geht's ab in Deine Richtung!

    Wo machst Du denn Urlaub? Bei uns? *kicher*

    Ganz liebe Grüße,
     
Thema: Zuckerkrank suche Erfahrungen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wie reinige ich blutverschmiertes gefieder beim wellensittich

Die Seite wird geladen...

Zuckerkrank suche Erfahrungen - Ähnliche Themen

  1. Suche Blaugenick Sperlingspapagei Hahn

    Suche Blaugenick Sperlingspapagei Hahn: Suche für meine Sperlingspapageien Henne einen neuen Partner, da dieser verstorben ist. Es sollte einer sein der schon geschlechtsreif ist, da...
  2. suche Domestic show flights. Wer hat Originale oder kennt jemanden.

    suche Domestic show flights. Wer hat Originale oder kennt jemanden.: suche Domestics in Ausstellungsqualität.
  3. 30459 Hannover - 2 Nymphensittiche suchen neues Zuhause

    30459 Hannover - 2 Nymphensittiche suchen neues Zuhause: Name: Curly & Mika Geschlecht: zur Zeit unbekannt; aber mindestens einer müsste männlich sein Farbschlag: Curly ist ein Weißkopfschecke & Mika ist...
  4. Suche partner für Blaustirnamszonenhahn

    Suche partner für Blaustirnamszonenhahn: Ich suche einen Zweitvogel für meinen Blaustirnamazonenhahn. Willie ist 10 Jahte alt natürlich mit Freiflug
  5. Suche Kongograupapagei 25+

    Suche Kongograupapagei 25+: hallo, ich suche im Auftrag: "Hallo liebe Tierfreunde, ich suche immer noch ganz Dringend einen kleinen Kongograupapagei. Chika,...