Züchten/bzw. Abgabe an Züchter - pro und contra

Diskutiere Züchten/bzw. Abgabe an Züchter - pro und contra im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo, wie ja einige von euch schon mitbekommen haben, muß ich leider meine Grauen abgeben. :( Da ja mein Thread gelöscht werden mußte,...

  1. LinaLotti

    LinaLotti Stammmitglied

    Dabei seit:
    23. November 2006
    Beiträge:
    318
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BW
    Hallo,

    wie ja einige von euch schon mitbekommen haben,
    muß ich leider meine Grauen abgeben. :(

    Da ja mein Thread gelöscht werden mußte,
    habe ich nun hier in den Kleinanzeigen eine Anzeige hinein gesetzt.
    Und erstaunlicherweise schon nach ganz kurzer Zeit
    recht viele Anfragen erhalten. 8o
    Interessante, aber auch weniger interessante Zuschriften.

    Dabei sind auch 3 Züchter...
    Und daher stellt sich mir nun eben die Frage - gut oder nicht?! :?

    Ich habe ja schon mitbekommen, daß hier einige eher dagegen sind,
    Graue an einen Züchter abzugeben, aber warum genau?

    Weil es einfach schon "genug" Vögel gibt, die einen Platz suchen...
    Es genug Abgabevögel gibt...
    Oder man "das Bereichern mit Tieren" nicht unterstützen will/soll...

    Auf der anderen Seite aber,
    gibt man den Grauen nicht damit auch die Möglichkeit
    sich einfach "artgerecht und natürlich " zu verhalten,
    indem sie ihrem Instinkt und ihrer Natur nachgeben, bzw. ausleben können :?

    Das sind gerade die Fragen,
    die mir durch den Kopf gehen.
    Will ja schließlich nur das Beste für meine Beiden!!!

    Wäre toll, wenn ich hier viele Antworten/Anregungen bekomme,
    die mir evtl. auch eine Entscheidungshilfe geben...
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Geierhirte, 13. Januar 2009
    Geierhirte

    Geierhirte Der Echte

    Dabei seit:
    20. April 2004
    Beiträge:
    4.778
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Katzensprung ans Meer
    Nabend.

    Meine Meinung: Du musst dir die zukünftigen Halter gut anschauen. Man kann halt nur "vor die Fassade" gucken...und den Rest seinem Bauchgefühl überlassen. Dabei spielt es für mich absolut keine Rolle, ob der/diejenige nun Züchter ist oder nicht.

    Drücke die Daumen, dass du einen guten Platz findest.

    Gruß, Olli
     
  4. malli

    malli Erziehung Fehlgeschlagen

    Dabei seit:
    28. Januar 2008
    Beiträge:
    1.480
    Zustimmungen:
    4
    hallo,

    wie das wort schon sagt sagt...züchter wollen züchten !!!!

    die wollen paare damit sie brüten....!

    da es leider noch so viele züchter gibt und die jung-vögel dann von handaufziehen,damit sie schön zahm sind...also besser und teuer zu verkaufen sind :k
    es gibt so viele papageien die dank solcher züchter im elend leben.........da diese nur geld damit verdienen wollen.......und die neuen besitzer nicht aufgeklärt worden sind,was diese tiere brauchen.

    da rate ich dir lieber von ab...!

    es gibt ganz viele erfahrene halter,die den tieren nur ein schönes leben bieten wollen....halte dich lieber daran.
     
  5. slymom

    slymom Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. November 2007
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    so schön wie es wäre, wenn ein Paar zu dem gehalten wird wie es die Natur vormacht.
    Aber als reine Brutmaschinen, ohne Spiel, Spaß und Mensch :(

    Deine zwei sind liebevoll in der Familie integriert. Ein Züchter wird sie bestimmt nicht in sein Wohnzimmer stellen und sich mit ihnen beschäftigen. Zumindest die nicht, die durch Zucht profitieren möchten.
    Er wird nur schauen, dass sie Nachwuchs produzieren. Passiert das nicht, werden sie wieder verkauft.

    Natürlich gibt es auch die andere Seite. Menschen die sich Graue aus Liebe zum Tier halten. Wenn dann die Vögel für Nachwuchs sorgen ist es eine tolle Erfahrung.

    Wenn es geht, lass dir Zeit für die Entscheidung und schau die zukünftigen Halter gut an.
    Viel Glück :zustimm: und von mir noch eine PN dazu
     
  6. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Ich sehe das eigentlich ähnlich :zwinker:.

    Es gibt auch unter den Züchtern einige sehr verantwortungsvolle Leute, die ihre Tiere in großen, gepflegten Volieren halten und die die Tiere auch behalten, wenn sie z.B. keine Eier mehr legen und in einem solchen Fall könnte man evtl. schon darüber nachdenken.

    Wichtig ist halt generell, dass man sich wirklich genau alles vor Ort anschaut und ruhig gewisse Dinge anspricht, die einen wichtig sind, ganz unabhängig davon, ob man die Tiere nun zu einem Züchter oder in Privathand vermittelt. Dein Bauchgefühl wird dir dann sicher den richtigen Weg zeigen, wo die Süßen am besten untergebracht sind :zwinker:.
     
  7. Terry57

    Terry57 Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. September 2006
    Beiträge:
    1.348
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Volketswil - CH
    Hallo Manu

    ich hätte sehr bedenken, die Grauen an einen Züchter abzugeben. Wie Sylvia schrieb, würden sie sicher anders gehalten als jetzt bei Euch. Im weiteren, wenn sie sich nicht als Zuchtpaar eignen, werden sie weiter verkauft und die Gefahr, dass sie zu Wanderpokale werden ist gegeben.
    Hast Du denn keine Anfragen von Privatpersonen erhalten, wo sie einen dauerhaften Platz erhalten würden?
    Bitte überlege es Dir gut.

    Liebe Grüsse

    Terry mit Kikolino und Bonny
     
  8. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Eure Bedenken diesbezüglich sind schon durchaus auch berechtigt, keine Frage, daher würde ich gerade bei einem Züchter besonders genau schauen und nachharken.
    Aber selbst bei evtl. ausgesuchten Privatleute kann man nie wirklich vorhersehen, ob sie die Tiere letztendlich wirklich behalten. Auch da kann es vorkommen, dass sie doch irgendwann wieder abgegeben werden. Man kann man halt nie 100% sicher sein :(.
    Tendeziell würde ich wohl aber auch eher an Privathand abgeben :).
     
  9. LinaLotti

    LinaLotti Stammmitglied

    Dabei seit:
    23. November 2006
    Beiträge:
    318
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BW
    Danke für eure Antworten!

    Doch, natürlich habe ich auch Anfragen von Privatpersonen bekommen.
    Ich kenne eben nur die Züchter von Grisú,
    und die habe ich als absolut super kennengelernt :)
    Da geht es nicht nur ums "Geld verdienen",
    sondern die Tiere stehen im Vordergrund!

    Ich werde mir auf jeden Fall alle genauer "anschauen",
    habe allen Interessenten auch schon Löcher in den Bauch gefragt :D,
    und dann in Ruhe entscheiden!
     
  10. Azrael

    Azrael Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. August 2004
    Beiträge:
    2.105
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    LE
    Ich stand auch schon einmal vor der Frage Züchter oder nicht
    - bei meinen Gelbwangenbabies. Da aber beides Jungs waren,
    habe ich mich für den Züchter entschieden. Bei Hennen wäre
    es anders gewesen. Nicht, weil der Züchter nicht vertrauens-
    würdig und nett gewesen wäre (dann hätte er auch die Jungs
    nicht bekommen); einfach weil ich denke, dass das fortgesetzte
    (mitunter durch Entnahme forcierte) Brüten gesundheitlich
    einfach nicht gut sein kann!

    Hähne müssen ja nur *räusper* Und das ist glaube ich nicht
    ganz so stressig wie ewiges Eierlegen und Brüten. Lange Rede
    kurzer Sinn - ich würde persönlich lieber an privat abgeben.
     
  11. #10 selinamulle, 14. Januar 2009
    selinamulle

    selinamulle Selinamulle

    Dabei seit:
    3. Mai 2005
    Beiträge:
    1.290
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lotte
    Hallo Leute,
    die Diskussion über Züchter verfolge ich immer mit sehr gemischten Gefühlen. Wir haben beide unsere ZG und ich denke wir versuchen unsere Papageien doch bestmöglich zu halten. Bei uns geht auch kein Paar weg, weil sie nicht züchten von den Großpapageien. Klar bei den Sittichen sieht das ganze auch anders aus, aber unsere Papas bleiben so wie sie sind da.

    Dabei sehe ich es, da wir ein Paar dabei haben, welches vorher in Wohnungshaltung war und dort dringend abgegeben werden musste, weil es aggressiv wurde, mit sehr gemischten Gefühlen Papageien in Wohnzimmerhaltung zu vermitteln. Die beiden wollten lediglich ihren natürlichen Bruttrieb ausleben und legten deutliches Revierverhalten an den Tag. Grundsätzlich würde ich bei der Vermittlung Volierenhaltung definitiv vorziehen. Vogelzimmer klar auch in Ordnung aber einen Innen- und Außenvolierenhaltung wäre mein persönlicher Favorit.

    Ob Züchter oder nicht, das macht glaube ich nicht die Halterqualität aus. Ich kenne dadurch das mein Mann bei der AZ sehr aktiv ist einige Züchter und bei keinem habe ich das Gefühl, dass er seine Tiere schlecht hält. Klar es gibt auch Züchter dabei denen es in erster Linie um Profit geht, aber den meisten Hobbyzüchtern ist das nicht der Hauptgrund der Vogelhaltung sondern der Spaß an den Tieren.

    Kuck Dir die Leute erstmal an und enscheide aus dem Bauch raus.

    Gruß
    Sabine
     
  12. Geierhirte

    Geierhirte Der Echte

    Dabei seit:
    20. April 2004
    Beiträge:
    4.778
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Katzensprung ans Meer
    Nabend.

    An alle, die sich hier so gegen die Züchter aussprechen: Wo kommen denn bitte eure Vögel her ??? Auch wenn es Abgabevögel sind...jemand hat auch diese mal gezüchtet (Wildfänge aussen vor).

    Gruß, Olli
     
  13. Divana

    Divana Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.907
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Köln
    wie bei allen Dingen kann man auch hier wieder nichts verallgemeinern.
    Es gibt unter den Züchtern und unter den Haltern kundige Leute die sich
    Mühe geben und welche die es nicht tun.

    Man sollte bei der Abgabe von Papageien sich die Leute und das neue
    zu Hause gut anschauen, egal ob Züchter oder nur Halter.

    Worauf man genau achten sollte ist ja schon oft genug geschrieben
    worden.
     
  14. Geierhirte

    Geierhirte Der Echte

    Dabei seit:
    20. April 2004
    Beiträge:
    4.778
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Katzensprung ans Meer
    Lies mal mein erstes Posting in diesem Thread :zwinker:

    Gruß, Olli
     
  15. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. Suman933

    Suman933 Guest

    Ganz genau so sehe ich das auch. Es wird hier wohl etwas zu allgemein von Züchtern über einen Kamm geschehrt!! Es wird von namhaften Autoren empfohlen, seine Tiere bei einem Züchter zu erwerben, weil dieser ihm am ehesten über Haltung und Pflege Auskunft geben kann. Wohlgemerkt, ich spreche von Züchtern und nicht von "Vermehrern". Es gibt da sicherlich grosse unterschiede, deshalb ist es richtig, dass man sich den Züchter und sein Umfeld genau anschauen sollte. Jemand der zu viele und unterschiedliche Arten anbietet, wäre für mich schon ein "Stolperstein".

    Und soll ich Wildfänge kaufen die aus der Natur gegriffen werden?? - Sicherlich nicht!!!

    Ebenso sollte man sich aber auch die Privathaltungen anschauen wenn wir schon von artgerecht sprechen. Es glaubt doch wohl jeder, dass er für seinen Liebsten das Beste tut. Darf mit auf die Couch, ja sogar ins tolle warme Bett, wird mit in der Küche spazierengetragen usw. usw. - ob es ihm passt oderr nicht! (Hab ich selbst schon gesehen). Ich denke "artgerecht" sieht auch da anders aus - nur weil ich dann so vermessen bin zu glauben, dass er sich wohl fühlt, weil ich es so möchte und meinem Ego gut tut. Es bedarf sehr viel Geduld und Arbeit, solche Vögel einer "argerechten Haltung" möglichst nahe zu bringen. Für jemandem, der seinem Grauen mit einem Putzlappen ständig hinterherläuft und sich über den Dunenstaub beklagt, sind Papies, gleich welche, absolut ungeeignet und werden dann nur aus Prestige und Show gehalten. Wer was zum Kuscheln und Schmusen sucht, sollte sich eine Katze halten (und die will auch nicht immer).

    Also ich persönlich sehe keine Grund, warum man nicht einem verantwortungsvollen Züchter einen Grauen
    anvertrauen sollte - die haben wenigstens Ahnung, wie sie damit umzugehen haben.

    Wohlgemerkt, ich rede nicht von den schwarzen Schaafen, die es ohne Zweifel auch gibt.

    Gruss Suman
     
  17. Divana

    Divana Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.907
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Köln
    hi olli

    sollte keine Antwort auf deinen Satz sein, eigendlich wollte
    ich nur meine Meinung zu dem Thema allgemein, Züchter/Halter
    und Papageien abgeben, sagen. :)
     
Thema:

Züchten/bzw. Abgabe an Züchter - pro und contra

Die Seite wird geladen...

Züchten/bzw. Abgabe an Züchter - pro und contra - Ähnliche Themen

  1. Blaugenick-Sperli-Züchter Nähe Koblenz gesucht

    Blaugenick-Sperli-Züchter Nähe Koblenz gesucht: Guten Morgen zusammen, nach längerem Überlegen, welcher Sittich oder Papagei der Passende für uns sein könnte, haben mein Partner und ich uns...
  2. Mina hat ein Ei gelegt! Bitte um Tipp zur Zucht!

    Mina hat ein Ei gelegt! Bitte um Tipp zur Zucht!: Hallo zusammen, Mina hat heute ihr erstes Ei gelegt. Über legenot, Krankheiten und Futter habe ich mich erkundigt aber wie ist das mit dem...
  3. kleine AGA-Großfamilie wegen Krankheit abzugeben.

    kleine AGA-Großfamilie wegen Krankheit abzugeben.: Liebe Forenleser und Vogelliebhaber, seit einigen Monate beobachte ich Euer Forum und habe mir schon viele interessante Infos von der Plattform...
  4. Anschaffung von Sperlings-Paar: Verunsichert!!

    Anschaffung von Sperlings-Paar: Verunsichert!!: Guten Abend Vogelfreunde. Ich möchte gerne Sperlingspapageien anschaffen. Es sollen zwei werden. Ich brauche ein wenig Hilfestellung, da ich nach...
  5. Berghaubenwachteln

    Berghaubenwachteln: Hallo,wie haltet man Berghaubenwachteln Was muss ich beachten sind die eier quch oft befruchtet sind sie schwer zu halten wie ist das so ? MFG