Züchten ohne Zuchtgenehmigung

Diskutiere Züchten ohne Zuchtgenehmigung im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Hallo, ich weiß ja, daß man ohne Zuchtgenehmigung nicht züchten darf. Aber so ein einziges mal, nur so um das mal zu erleben, und nur für...

  1. #1 Meike123456, 14. Mai 2006
    Meike123456

    Meike123456 Mitglied

    Dabei seit:
    22. Februar 2005
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich weiß ja, daß man ohne Zuchtgenehmigung nicht züchten darf.

    Aber so ein einziges mal, nur so um das mal zu erleben, und nur für den Eigenverbrauch, ohne die Wellis weiterzugeben, auch nicht an Freunde, daß kann doch eigentlich nicht so schlimm sein, oder wie seht ihr hier das so?

    Danke

    Viele Grüße:~
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Lovie3

    Lovie3 vogelfrei...

    Dabei seit:
    11. Dezember 2004
    Beiträge:
    1.001
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hallo Meike,

    definitiv nein!
    Die ZG hat ja nur den Sinn, dass das Amt weiterverfolgen kann, wohin ein Vogel kommt und im Fall der Fälle Maßnahmen bei Ausbruch der Papageienkrankheit ergreifen kann, sondern dient auch dazu, zu prüfen, ob derjenige der da züchten will überhaupt die nötigen Räumlichkeiten und den absolut nötigen Wissensstand hat, um eine Zucht, auch wenn Probleme auftauchen allein meißtern zu können.

    Außerdem kannst du vorher nicht einschätzen wieviele Jungen aus der Brut entstehen und wenn dann tatsächlich zehn Junge aus einem Paar kommen - kannst du dann wirklich zehn Junge behalten? was wenn es alles Hennen sind? Gesetzt den fall, du möchtest sie auch dann behalten, müsstest du auch entsprechend zehn Hähne dazusetzen...
    Nein, im Vornhinein kannst du nicht sagen, ich behalte die alle, dazu müsstest du eine große AV oder ein VZ in der entsprechenden Größe und niedrigen Besetzung haben.

    Außerdem: Eine ZG ist nicht so schwierig zu bekommen wie man meinen möchte: Beantragen, entsprechenden Wissenstandard zulegen, einen Quarantäneraum haben - Test und Besuch vom ATA bekommen, zahlen (je nach Gemeinde unterschiedlich, bei mir warens 120 Euro) und schon kannst du loslegen. Wenn du Glück hast, ist die ganze sache nach zwei Wochen durch.

    Ach ja, und wenn du eine schwarze Zucht machst und jemand will dir was Böses und hängt dich dran - dann kann das immens teuer werden!

    LG
     
  4. #3 Meike123456, 14. Mai 2006
    Meike123456

    Meike123456 Mitglied

    Dabei seit:
    22. Februar 2005
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0

    Hi Lovie,

    danke für die Antwort.

    aber ihn erster Linie ist Sinn und Zweck dieser Zuchtgenehmigung doch nur die Papageienkrankheit, oder? Und wenn ich die Wellis nicht weitergebe, fällt das Problem schonmal weg. Andere Tiere darf man doch auch einfach so züchten.

    Und das nötige Wissen kann ich mir ja auch hier zulegen.

    Und eine Zuchtgenehmigung für ein einziges mal? Ich könnte mir vorstellen, daß das viele Leute so machen, einfach so mal aus Spaß an der Freud.

    Oder glaubt ihr nicht?

    Viele Grüße
     
  5. Helium

    Helium Guest

    frage:

    mjuss man da eine prüfung ablegen
     
  6. Liora

    Liora Guest

    ja
    und die Länder und Gemeinden ziehen auch kräftig an und ich finde das auch sinnvoll, ich finde es nicht richtig einfach mal so brüten zu lassen...die ZG hat schon so ihren Sinn, auch wenn viel ihn nicht verstehen können!

    Wieviel Vögel hast Du denn? Udn hast Du genügend Platz für 6 weitere Vögel?
     
  7. Lovie3

    Lovie3 vogelfrei...

    Dabei seit:
    11. Dezember 2004
    Beiträge:
    1.001
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Ja, in erster Linie ist das richtig, aber es gibt wirklich noch viele ander gute Gründe, einige hab ich oben genannt. Und das Problem fällt nicht weg, wenn du die Vögel nicht weitergibst. Nur weil der Vogel beringt oder nicht beringt ist, bekommt er ja nicht eine bestimmte Krankheit nicht. ANDERE TIERE stehen hier aber nicht zur Diskussion, aber *off topic an* ich würde es generell richtig finden, wenn man für jedes Wirbeltier, das man züchten will eine Genehmigung braucht, in manchen Fällen wäre meiner Meinung nach sogar eine Haltegenehmigung sinnvoll *off topic aus*

    Sicher - aber woher willst du wissen, ob du auch genug weißt - es prüft dich ja schließlich keiner. Du kannst ja auch nicht sagen, ja ich mach ein Fernstudium, aber keine Prüfung, aber ich weiß ja alles - keiner nimmt dir ab, dass du das Studium gemacht hast, wenn du keine prüfungsbelege hast.

    Nur weil viele Leute das machen (was ja leider tatsächlich der Fall ist) heißt das noch lange nicht, dass es auch richtig ist.
    Oder würdest du, nur weil viele Leute von einem Turm springen, auch runterspringen? ;)

    Zusammenfassend gesagt: NEIN! :)
     
  8. #7 Yunaleska, 14. Mai 2006
    Yunaleska

    Yunaleska Guest

    ich hab hier mal beim örtlichen Amtstierarzt UND beim Vet-amt angerufen und mal unverbindlich nachgefragt was denn passieren würde wenn man sein Wellipäärchen Junge ausbrüten lässt, ob das strafrechtlich verfolgt wird oder so. Das Vet-Amt meinte "Verschwenden sie nicht unsere Zeit" und der ATA meint "Wegen einem Mal, das ist nicht so schlimm. Sie dürfen sie nur nicht weitergeben". Nun wenn die das zu jedem sagen. Wen wundert es dann wenn so viele Leute das "einfach machen"?
     
  9. andi74

    andi74 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    ich find es nur schwachsinig das es sollche bestimmungen nur in Deutschland gibt . Ich bin der Meinung das so etwas dann auch für alle Tiere gelten sollte und nicht nur für Krummschnäbel und dann auch Europa weit.
    warum kann ich z.B. soviele Schweine nachzüchten (für den eigengebrauch)wie ich möchte und das intressiert keine Sau(kleines Wortspiel)
    Aber die Deutschen mit ihren Gesetzen und Bestimmungen müssen ja an allen und jedem mit verdienen
    Sorry musste mir mal luft machen 8(
     
  10. Richard

    Richard Guest

    Vielleicht solltest du dich erstmal über den Sinn der Zuchtgenehmigung informieren bevor du so einen Müll postest!
     
  11. andi74

    andi74 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    mir ist der Sinn schon bekannt !
    Die Frage ist nur warum macht es kein anderes Land ??
    Gibt es dort keine Psittakose??
    das möchte ich bezweifeln !
    wenn es einheitlich währe dann würde ich auch nicht so einen " Müll" posten
    Ausserdem bin ich gerade selbst dabei eine ZG zu beantragen und hab mich damit schon eingehend befasst desswegen rege ich mich ja so darüber auf wiel es meine Zeit und mein Geld kostst und das nur damit man kein Verbrecher wird weil die kleinen Piepser ihrer Natur nachgehen 8(
     
  12. Kobold

    Kobold Welliephile

    Dabei seit:
    21. Januar 2004
    Beiträge:
    933
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Also so ganz kann ich Deinem Standpunkt nicht zustimmen, Andi. Mag sein, dass es ärgerlich ist, Zeit und Geld in die ZG investieren zu müssen, und es gibt immer wieder Leute, die sich über die deutsche Bürokratie ärgern.

    Andererseits finde ich es gut, dass man im Fall der Psittakose eine Möglichkeit hat, eventuell erkrankte Vögel wiederzufinden und rechtzeitig zu behandeln. Ich denke, ich darf in diesem Zusammenhang erwähnen, dass vor kurzem im Vwfd-Forum versucht wurde, zwei Wellensittiche zu vermitteln, die abgegeben werden sollten, weil sie ihre kindliche Halterin mit Psittakose angesteckt hatten und selbst erfolgreich behandelt wurden.

    Außerdem beweist die Tatsache, dass sich jemand um die ZG bemüht, schon mal ein zumindest verantwortungsbewußtes Verhalten. Ich finde, das ist eine Eigenschaft, die jeder potentielle Züchter haben sollte.

    Ich wollte schon vor mehr als 10 Jahren die ZG machen und hab mir ein Loch in den Bauch gefreut, stundenlang gebüffelt und mit erfahrenen Züchtern meine Fragen noch mal diskutiert. Ganz ehrlich gesprochen - ich bin froh drüber, und das war mir das Geld auch wert ( 50 € ZG + ca. 16 € Führungszeugnis ).

    Im Sinne der Wellies finde ich es zudem besser, wenn der Züchter durch erfolgreiche Abnahme der Sachkundeprüfung ausreichende Kenntnisse über Haltung, Ernährung, Zucht und Krankheiten nachgewiesen hat - oder ist da jemand anderer Meinung ?
     
  13. Semesh

    Semesh registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    15. Juni 2002
    Beiträge:
    5.176
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oldenburg
    Bin vollkommen deiner Meinung.:zustimm:

    Auch, dass man für ale Tiere eine Haltergenehmigung oder Zuchtgenehmigung zur Pflicht machen sollte, finde ich OK. Ich habe leider schon viele Tierhalter erlebt, die ihre Tiere nicht im Griff hatten, oder wo die Tiere leiden mussten, nur damit der Mensch es bequem hat. Da sind Verhaltensstörungen vorprogrammiert.

    Anfangs bin genau deiner Meinung gewesen andi, warum bloß gibt es so eine Regelung in Deutschland und warum nicht in anderen Ländern. Und warum nur bei Krumschnäbeln, und bei spitzschnäbeln nicht? Das ist eine Frage, die können wir dir leider nicht genau beantworten. Gar keine Zuchtgenehmigung halte ich jedoch für keine gute Idee.

    @ Meike

    schau mal hier. da kanst du nachlesen, dass man selbst schon beim Ziehen von Nachwuchs verpflichtet ist diese zu beringen. und die ringe bekommt man nur, wenn man eine Sachkundeprüfung abgelegt hat.

    Und hier findest du einiges zur frage, warum eine Zuchtgenehmigung. Ausserdem gibt es da einen Fragebogen zum Vorbereiten auf die Prüfung.
     
  14. andi74

    andi74 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    das es sowas gibt ist nicht mein ärgerniss sondern das es das nur hier bei uns gibt klar bin ich dafür das man sich mit dem Tier und der Zucht auseinander setzt
    aber ich denke gerade so eine Bestimmung wie Psittakose sollten dann schon Europa besser noch Weltweit angewannt werden oder liege ich da falsch
    was hat es sonst für einen Sinn
    ich kaufe mir in der EU ein Tier und kann es ohne kontrollen nach Deutschlad einführen
    super Verordnung :?
     
  15. #14 Semesh, 14. Mai 2006
    Zuletzt bearbeitet: 14. Mai 2006
    Semesh

    Semesh registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    15. Juni 2002
    Beiträge:
    5.176
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oldenburg
    Das wiederum geht nicht. Es gibt da bestimmte Einfuhr und Karantäne- Bestimmungen. die muss ich auf meiner HP noch ergänzen ;)

    Hier mal eine Seite vom Zoll.
     
  16. #15 planetzork, 15. Mai 2006
    planetzork

    planetzork Vögifrauchen

    Dabei seit:
    17. September 2004
    Beiträge:
    616
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    nähe München
    Hallo:freude:

    Ich finde es gut, dass man in dt eine Zuchtgenehmigung machen muss.In anderen Ländern sollte es , finde ich auch Pflicht sein.

    Es zeigt doch, dass man sich eingehend mit seinen Tieren und der Zucht beschäftigt. aus Spass an der Freude einfach sinn und zwecklos draufloszuzüchten kann bei keiner Tierart richtig sein.Es geht da um Lebewesen. Mir kommen die Tränen, wenn jeder einfach ohne Fachwissen züchten würde, um sich vielleicht ein paar Euro zu verdienen.

    Wenn man noch nicht mal das bisschen Zeit und Geld für seine Tiere investieren kann, dann weiss ich auch nicht.

    Ausserdem finde ich es nicht schlecht, dass die Tiere anhand ihrer Ringnummer identifiziert werden können. Wenn man ohne zg züchten dürfte, würde das ja wohl auch wegfallen.

    Ausserdem können ja auch Tiere, welche für den "Eigenbedarf" gezüchtet wurden entfliegen.

    Eine Zucht- bzw. Haltegenehmigung sollte für jede Tierart zur Plicht werden, das könnte viel Tierleid ersparen
     
  17. Liora

    Liora Guest

    In Bayern fangen sie jetzt teilweise an eine Sachkundeprüfung schriftlich einzuführen......

    Finde aber auch das die ATA stärker kontrollieren sollten...
     
  18. lotko

    lotko Guest


    hallo,

    das ist eindeutig falsch. das betrifft nur einfuhren aus drittländern.

    innerhalb der eu kann ich mir einen vogel kaufen und kann ihn ohne probleme (natürlich bei sittichen und papageien mit dem geforderten gesundheitszeugnis) nach deutschland bringen. andi hat diesbezüglich recht.
     
  19. morena1

    morena1 Guest

    Stimmt das, daß man fast nur in Deutschland eine ZG zum Züchten braucht? In Spanien hat ne Freundin von mir zwei Wellis, die nicht beringt sind. Sie wurden sogar in einer Zoo-Handlung gekauft.
    Und was ist, wenn ich mit Wellis ins Ausland wollte, also sie mitnehmen in Urlaub. Glaubt Ihr, ich würde da Schwierigkeiten bekommen, wegen der Vogelgrippe und so? Angenomme ich würde damit nach Spanien fliegen wollen!
    :? *wissenwill-wissenwill* :freude:
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. morena1

    morena1 Guest

    ups - zu spät!
    Hab grad den Link gelesen vom Zoll! :o
     
  22. #20 lotko, 16. Mai 2006
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 16. Mai 2006
    lotko

    lotko Guest


    hallo,

    nicht nur fast.

    die genannten zollbestimmungen gelten nur für einfuhren aus nicht-eu-ländern.

    ein in spanien gekaufter wellensittich benötigt ein gesundheitszeugnis, sonst nichts. wie du den nach deutschland bringst, ist deine sache. nur tierschutzgerecht muss es sein. es gibt sogar tiertransportunternehmen, die europaweit transportieren.

    einen wellensittich oder anderen vogel würde ich nicht in urlaub mitnehmen.
    der stress wäre einfach zu groß.
     
Thema:

Züchten ohne Zuchtgenehmigung

Die Seite wird geladen...

Züchten ohne Zuchtgenehmigung - Ähnliche Themen

  1. Blaugenick-Sperli-Züchter Nähe Koblenz gesucht

    Blaugenick-Sperli-Züchter Nähe Koblenz gesucht: Guten Morgen zusammen, nach längerem Überlegen, welcher Sittich oder Papagei der Passende für uns sein könnte, haben mein Partner und ich uns...
  2. Mina hat ein Ei gelegt! Bitte um Tipp zur Zucht!

    Mina hat ein Ei gelegt! Bitte um Tipp zur Zucht!: Hallo zusammen, Mina hat heute ihr erstes Ei gelegt. Über legenot, Krankheiten und Futter habe ich mich erkundigt aber wie ist das mit dem...
  3. pfirsichkoepfchen zuchtgenehmigung? ????

    pfirsichkoepfchen zuchtgenehmigung? ????: Hallo, wisst ihr ob man, wenn man pfirsichkoepfchen brüten lassen möchte ein zuchtgenemigung braucht?
  4. Anschaffung von Sperlings-Paar: Verunsichert!!

    Anschaffung von Sperlings-Paar: Verunsichert!!: Guten Abend Vogelfreunde. Ich möchte gerne Sperlingspapageien anschaffen. Es sollen zwei werden. Ich brauche ein wenig Hilfestellung, da ich nach...
  5. Berghaubenwachteln

    Berghaubenwachteln: Hallo,wie haltet man Berghaubenwachteln Was muss ich beachten sind die eier quch oft befruchtet sind sie schwer zu halten wie ist das so ? MFG