Züchterflut

Diskutiere Züchterflut im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Ich könnte, wenn ich noch Platz hätte mal wieder ein Pärchen Nymphen aufnehmen. Lästig geworden. Man will was Größeres, selteneres, teureres .......

  1. Bell

    Bell Guest

    Ich könnte, wenn ich noch Platz hätte mal wieder ein Pärchen Nymphen aufnehmen. Lästig geworden. Man will was Größeres, selteneres, teureres ....

    Es handelt sich um zwei Wildfarbene. Der Hahn hat einen Krüppelfuß und die Henne rupft sich und beißt sich manchmal auch blutig. Muß sicher dringend mal untersucht werden.

    Wie gern würde ich den Beiden ein Plätzchen gönnen, aber es geht einfach nicht im Moment :(

    liebe Grüße

    Bell
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Dresdner

    Dresdner seltener online

    Dabei seit:
    3. Dezember 2002
    Beiträge:
    783
    Zustimmungen:
    1
    Lästig geworden. Man will was Größeres, selteneres, teureres ....

    ..genau so bin ich zu meinem Felix gekommen,
    hab ihn vor zwölf Jahren als Einzelvogel , flugunfähig
    und halb nackt bekommen.........

    .....wie schon gesagt, es ist nun 12 Jahre her.....
    und heute kraxelt er immernoch bei mir rum.....
    ... leider läßt sein Sehkraft immer mehr nach und
    das läßt sich nicht mehr behandeln........
    ........ kann mir nicht vorstellen ihn wegzugeben......
     
  4. #63 Sittichfreund, 20. Mai 2003
    Sittichfreund

    Sittichfreund Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. April 2003
    Beiträge:
    2.507
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Nähe Rosenheim
    Hallo zusammen!

    Nun sehe ich erst was hier heute los war, und ich habe auch noch "angeheizt"!

    Also mein Standpunkt ist der:
    wer züchten will, die Möglichkeit und die Genehmigung dazu hat, soll es tun. Jeder sollte sich aber vorher Gedanken über die Unterbringung der Jungvögel machen.

    Ich verstehe die Sorgen und Bedenken der Zuchtgegner, möchte aber auch darum bitten ein wenig toleranter zu sein. Es geht doch nicht an hier gleich alle zu verteufeln, und ich bin der Meinung das wir sowohl die großen als auch die kleinen Züchter brauchen, denn sonst sind die Viecher so rar und damit so teuer, daß wir sie uns nicht mehr leisten können. Gut, dann würden die Leute sie besser behandeln weil teurer, aber ich glaube es gäbe auch mehr Einzelhaltungen als jetzt.

    Es scheint übrigens ein immenses Nord-Süd- und auch West-Ostgefälle zu geben, denn bei uns, ziemlich im Süden der Republik, findet man kaum Nymphensittiche. Da kann ich die Aussagen von Siggi42 und Dresdner nur bestätigen. Ich selber hatte Schwierigkeiten als ich eine Ersatzhenne für meinen Hahn gesucht habe, und habe nur mit viel Telefoniererei und über mehrere Ecken ein passendes Exemplar auftreiben können. Nun bekomme ich laufend Anrufe von Leuten, die Nymphen haben wollen und von "etablierten" Züchtern, die nicht genügend "produzieren" können, an mich verwiesen werden.

    Mir tut es zwar leid, daß ich keine Vögel anbieten kann, aber mein Paar ist noch nicht so weit, weiß eigentlich noch gar nicht ob es überhaupt ein solches werden will, so daß ich wohl auch keine Küken haben werde

    Wir müssen uns, glaube ich, darüber im Klaren, daß auch wir hier unser Teil dazu beitragen, daß noch mehr Leute sich einen Vogel leisten wollen.

    Die Züchter hier in der Gegend betreiben die Züchterei übrigens alle hobbymäßig. Ich kenne keinen der mehr als 5-6 Paare hat. Die meisten halten aber gleichzeitig mehrere Vogelarten. Das sieht doch dann wirklich noch nach Hobby und Tierliebe aus, oder?
     
  5. bendosi

    bendosi Nymphenheimdiener

    Dabei seit:
    26. Juli 2001
    Beiträge:
    2.962
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lingen
    Hallo

    Als pauschale Verurteilung empfinde ich das jetzt nicht .
    Sicherlich ist es vollkommen richtig dieses heisse Thema hier mal kontrovers zu diskutiern .
    Und ich persönlich finde, Ralf hat schon irgendwie recht. ABER...
    Wer seine Nachwuchspieper nicht abgeben oder schon einen sicheren Abnehmer hat, der kann seinen Piepern sicher eine Brut mal gönnen oder?
    Klar ist da auch ein gerüttelt Mass Egoismus dabei. Gebe ich auch zu.
    Auch ist es richtig das es besser wäre, sich etwas um die gestrandeten Nymphen zu kümmern.
    Aber auch richtig ist, das die Aufzucht von Küken nun einmal zum Leben der Vögel dazu gehört.
    Ich glaube das sollte wirklich jeder für sich entscheiden dürfen.
    Also bitte diskutiert ruhig weiter mit Betonung auf RUHIG.:0-
     
  6. Dresdner

    Dresdner seltener online

    Dabei seit:
    3. Dezember 2002
    Beiträge:
    783
    Zustimmungen:
    1
     
  7. Motte

    Motte Guest

    Hallo,

    klar, ein bisserl Egoissmus spielt bei der Tierhaltung wohl immer eine Rolle. Natürlich ist es Angesichts der ganzen Wegwerftiere ein heikles Thema. Aber hier kommt es wohl darauf an, das man es nicht "übertreibt" Der Wunsch der Leute den Nachwuchs ihrer SChätze zu sehen ist verständlich. Vorallem wwenn man sich Mühe gegeben hat, einen passenden Partner für seinen Vogel zu finden. Da hat man es geschafft zwei Vögel zusammen zu fügen die sich RICHTIG:D gern haben und nicht nur akzeptieren, da dürfen die beiden nicht mal ihrem Bedürfniss nach Genweitergabe nachgeben:~. Da möchte man wenigstens ein oder zweimal so ein Wunder miterleben. Das kann ich echt gut nachvollziehen.

    Nachdem der negative Aspekt der Privatzüchterei zur Sprache gebracht wurde, kann man ja auch mal die positiven ansprechen.
    Jeder der seine Jungtiere aus Gelegenheitsbruten abgibt, wird das neue Zuhause seeeehr gut prüfen. Man hat zu "seinen" Babys ein ganz anderes Verhältniss als ein "Massenzüchter". Die Vögel die aus einer Hobbyzucht abgegeben wurden, habe4n somit viel größere Chancen ein gutes und festes Zuhause zu bekommen. Ergo, diese Vögel landen schonmal nicht auf dem "Müll". Jeder Vogel der ein gutes Zuhause bekommt, ist einer weniger in den Kleinanzeigen

    Und wenn sich zukünftige Vogelhalter über diese Sache mal so ihre Gedanken machen, werden sie (hoffentlich) lieber einen solchen Vogel nehmen, als einen aus einer Massenproduktion.

    Es gibt viele Gründe die für einen Vogel aus Zufalls oder Gelegenheitszuchten sprechen. Das ist zwar seeeehr utophisch gedacht, aber es wäre doch schön wenn der Kauf aus Gewinnorientierten Zuchten mehr zurück ginge und dadurch irgendwann weniger Vögel auf dem Markt wären. Klingt wie gesagt weithergeholt, aber wenn jeder Einsteiger in der Vogelhaltung sich darüber mal Gedanken macht, wird er sich bemühen seine Tiere aus einer kleinen Liebhaberzucht zu bekommen. Wenn man mal ins Tiergesschäft geht und die unmengen von Kleinvögeln sieht, kann man schon das Grauen bekommen. Auch die "passenden", billigen winzkäfige stehen verkaufsbereit. So kam schon so manch einer in ein T.geschäft um Hundefutter zu kaufen, und kam mit einem einsamen Wellensittich raus, der den Rest seines Lebens in einem winzigen Käfig fristen muß. Es fragt keiner nach voher das Tier kommt, oder wo es hingeht. Es ist einfach nur Ware die sich gut verkaufen lässt, weil sie billig ist und in Massen verkauft werden kann.

    Solche Leute sind schuld an dem elend der nicht mehr gewollten Lebewesen und nicht der Privatzüchter. ABER zieh solche Leute mal zur rechenschaft.........:k :(
     
  8. Lindi

    Lindi Guest

    Ich finde es ja auch gut, das Thema mal anzusprechen.

    Natürlich habe ich mich total gefreut, als Luisa ENDLICH einen Hahn, ihren Max, akzeptiert hat (habe lange versucht, sie zu verpaaren). Und als dann die Eier da lagen, habe ich mich total gefreut, natürlich auch für sie, wenn man das so vermenschlichen mag. Selbstverständlich war da auch ein egoistisches Motiv dabei, ein Küken aufwachsen zu sehen. Küken finde ich absolut niedlich, wenn man ein "eigenes" hat, umsomehr :)
    Ist einfach so, und ich denke, das geht wohl fast allen so, nicht umsonst werden gerade die Kükibilder so oft angesehen. Finde ich aber auch völlig normal.

    Daß man sich VORHER Gedanken darüber macht, was mit dem Nachwuchs passiert, finde ich eigentlich selbstverständlich, und wenn es keine Möglichkeit gibt, diesen zu behalten oder gut unterzubringen, werden die Eier halt ausgetauscht. So werde ich das handhaben. Ich kann nicht versprechen, daß ich die beiden nicht noch einmal brüten lassen, aber nur dann, wenn jemand die Küken nimmt, von dem ich weiß, daß er sie gut behandelt.

    In diesem Rahmen finde ich Hobbyzuchten völlig ok. Auch ich habe die "Unfall"-ZG mit dem Hintergedanken gemacht, durchaus nochmal ein Gelege zuzulassen.

    Mit dem gewissen Maß an Verantwortung sehe ich da auch keine Probleme. Natürlich gibt es die andere Seite der Abgabevögel, die ich auch schlimm finde. Und wenn jemand zusätzlich auch Abgabevögel aufnimmt, toll! Ich denke, die Mischung macht´s.

    Zudem gehört Nachwuchs in der Natur dazu, und wenn wir schon von artgerechter Haltung sprechen, ist das Aufziehen von Jungen wohl das artgerechteste überhaupt. Wie gesagt, natürlich mit Verantwortung.

    Das ist wohl eine Gratwanderung und muß jeder für sich entscheiden.
     
  9. #68 RalfW, 21. Mai 2003
    Zuletzt bearbeitet: 21. Mai 2003
    RalfW

    RalfW Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. September 2002
    Beiträge:
    961
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Essen/NRW
    Hallo,
    eigendlich ist jetzt alles gesagt,ich habe das Thema nicht aufgemacht um alle Hobbyzüchter zu verdammen,besonders nicht die hier im Forum,die ja hier sind weil sie Interesse an ihren Vögeln haben.Es sollte nur anregen,mal darüber nachzudenken nicht zu viele Vögel auf den "Markt zu schmeißen"der sowieso übergesättigt ist,mit Einzel und Wandervögel.Großzüchter,die ihre Vögel in Kellerräumen,Garagen oder Volieren ohne Schutzraum halten werden wir sowieso nicht erreichen.



    P.s Siggi,ich hoffe das sich Deine Einstellung noch ändert,Du hast die Vögel ja noch nicht lange und Deine Bemerkung,Überzählige Tiere einfach an andere Züchter abzugeben,hat mich sauer gemacht.Vielleicht wirst Du Deine zukünftigen Kükis auch so lieben
    das Du sie auf keinen Fall in irgendwelche fremden Hände gibst,ich hoffe es für die Vögel.:~
     
  10. #69 Sittichfreund, 21. Mai 2003
    Sittichfreund

    Sittichfreund Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. April 2003
    Beiträge:
    2.507
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Nähe Rosenheim
    Hallo Dresdner,
    ich finde jadoch schon, daß die "Kükie-Bilder" bei den HalterInnen den Wunsch zum Brüten auslösen. Ich habe zwar dazu keine Studie erarbeitet, mir aber einmal Gedanken über die Zugriffszahlen der einzelnen Themen gemacht. Die Threads mit den "Kükiesbilder" sind einfach der Renner!

    Wem aber, und vor allem wer, soll das Einstellen der Bilder verbieten? Solange der Betreiber dieser Seiten mit dem dadurch entstehenden Trafic zurecht kommt wird er uns dieses Vergnügen nicht verwehren.
     
  11. Nathalie

    Nathalie Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Dezember 2001
    Beiträge:
    2.425
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Melbourne
    Also.

    ich finde das Thema sehr interessant und seeeeehr wichtig!
    Denn ich habe Kunststoffeier da und werde sie auch sicherlich austauschen.
    a) Habe ich gar nicht den Raum dazu
    b) Hätte ich keine Abnehmer und
    c) bin ich der Meinung, dass man genug anderswo herbekommt.

    Klar, liegt es in der Natur der Tiere ( alle, nicht nur die Nymphies).
    Aber wenn jeder so denken würde8o Ich mit meinen Agas, Nymphen, Fische, Katzen....sollten die alle Nachwuchs kriegen, weil es in ihrer Natur liegt???? Da kann ich nur ganz eindeutig NEIN sagen. Daher sind meine Katzen beide kastriert und bei den Piepis würden Eier ausgetauscht. Unsere Kaninchen damals, jedenfalls der Bock wurde auch kastriert, auch bei unserem Hund hatten wir dafür gesorgt, dass kein Nachwuchs kommt.
    Die Tierheime werden doch von solchem Nachwuchs nur so überschwemmt! Beispiel: http://www.vogelforen.de/showthread.php?s=&threadid=33773

    Das ist zwar jetzt ein "haariges" Beispiel, aber bei den gefiederten ist es doch ähnlich!

    Ich schmelze bei den Kükibildern und anderen Nachwuchsbildern auch dahin, gar keine Frage! Und denke auch oft....*Habenwill*. ABer mal ehrlich Leute, sagt euer Verstand denn gar nichts dazu?

    Sollte man bevor die Eier überhaupt schon da sind, ein gutes Plätzchen für den Nachwuchs haben....gut
    Passiert es mal als Unfall....auch gut
    Und ich habe auch garantiert nichts gegen unsere Hobbyzüchter hier!!! Habe schließlich meine auch als Nachwuchs hier aus dem Forum;)


    Ich jedenfalls kann es mit meinem Gewissen nicht vereinbaren und ich bin der Meinung, dass jeder bezüglich Nachwuchs seeeehr gut darüber nachdenken sollte.

    Danke an die, die bis jetzt bei meinen ellenlangen Text durchgehalten haben:D
     
  12. shamra

    shamra Guest

    mir gehts genauso bei denkükenbildern:
    ich auch will, ähäm meine vögel:D
    aber aus paltz und vernunftsgründen mache ich es nicht oder fordere es raus
     
  13. Lindi

    Lindi Guest

    Ich denke, man kann den Leuten hier schon genug Grips zutrauen, daß sie sich nicht gleich Kükis zulegen, nur weil sie mal die süßen Kükibilder sehen. Nicht jede Frau, die ein Baby süß findet, wird gleich selbst eins haben müssen, nur so zum Vergleich...

    Selbstverständlich sind sie der Renner, na und? Natürlich denken alle, och wie süß, aber deswegen lassen nicht gleich alle ihre Nymphen brüten.

    Die Leute hier können schon nachdenken, davon bin ich überzeugt :)
     
  14. RalfW

    RalfW Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. September 2002
    Beiträge:
    961
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Essen/NRW

    Hallo Maya,
    wenn Du Hilfe brauchst mit Beispielen,davon habe ich Dutzende.8o :D
     

    Anhänge:

  15. RalfW

    RalfW Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. September 2002
    Beiträge:
    961
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Essen/NRW
    Noch eins
     

    Anhänge:

  16. kace63

    kace63 Foren-Guru mZg

    Dabei seit:
    4. August 2002
    Beiträge:
    3.338
    Zustimmungen:
    1
    Wenn ich jedesmal beim Anblick eines Babys sofort selber noch eins haben müßte .....uiuiuiuiuiui.......:D :D :D
    siehe mein Profil..........;)
     
  17. Siggi42

    Siggi42 Guest

    @RalfW

    ich muß mich vielleicht für meinen hier angeschlagenen Ton entschuldigen, was ich hiermit mache!

    Entschuldigung!!!!!

    Vielleicht hast Du meine Aussage auch nicht ganz so verstanden wie ich es gemeint habe.
    Ich würde nie meinen Nachwuchs an Züchter abgeben die damit ihr Geld verdienen und nur an ihren Geldbeutel denken!
    Ich habe in der kurzen Zeit in der ich meine Vögel habe schon sehr viele Hobbyzüchter kennen gelernt die auch nur wenige Paare haben und froh sind für sich selbst neue Tiere zu bekommen.
    Und von diesen Züchtern ist meine Telefonnummer an andere Hobbyzüchter weitergegeben worden die auch nur für ihr eigenes Interesse Vögel suchen.
    Ich war auch schon bei einigen von denen und habe mir alles angeschaut und mir dadurch auch sehr viele Informationen geholt die ich noch nicht kannte.
    Und hier möchte ich ansetzen und sagen, "Nur an solche Kollegen würde ich meine Vögel abgeben da ich sie dort gut untergebracht wüsste"!

    Ich hoffe Du wirst mich jetzt verstehen das ich genau so an meinen Vögeln hange und sie liebe wie Ihr alle hier!!

    Gruß Siggi
     
  18. shamra

    shamra Guest

    @kace: nee wirklich, bei jedem baby auch eins haben wollen:D
    @ ralf: soll das zu abschreckung sein?? das sieht ja nach : mann müßte mal wieder tapeziernn und renovieren aus:D
     
  19. Bell

    Bell Guest

    Jeder gute PLatz an den nachgezogene Nymphensittiche gehen ist verloren für die, die ein trostloses Dasein fristen, weil sie kein richtiges Zuhause haben.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. RalfW

    RalfW Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. September 2002
    Beiträge:
    961
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Essen/NRW
    Hallo Siggi,
    so schlimm war es ja nicht,ich denke eben nur an die Vögel.
    Ich habe es selber schon gehört,das
    Hobbyzüchter ihre Tiere für ein paar Kilo Futter in Zooläden verscherbeln.:k :k
    Hier ist mein Einzelhaftnymph,weil sie keinen Partner hatte mußte sie es lernen,sich selber zu kraulen.(Reinigung des Kopfes)
     

    Anhänge:

  22. Bell

    Bell Guest

    Stimmt Ralf ! Wellis und Nymphen sind sehr oft Futterlieferanten für die größeren, teureren Arten. Irgendwie muß man sein Hobby ja finanzieren :k
     
Thema:

Züchterflut