Zugeflogen - kahle Stellen und fehlende Krallen - und jetzt?

Diskutiere Zugeflogen - kahle Stellen und fehlende Krallen - und jetzt? im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo Mia, ich denke schon, daß er alsbald wieder zu Artgenossen sollte, aber nicht überstürzt. Das ist immer schwer zu sagen, eine...

  1. Lindi

    Lindi Guest

    Hallo Mia,

    ich denke schon, daß er alsbald wieder zu Artgenossen sollte, aber nicht überstürzt. Das ist immer schwer zu sagen, eine allgemeingültige Antwort gibt es da natürlich nicht. Beobachte ihn, und Du wirst sicher merken, wann es soweit ist, das kannst Du sicher ab besten abschätzen :)

    Fliegen, warum nicht, aber sicher erstmal unter Aufsicht, ob´s auch klappt ;)

    Laß ihn das Tempo bestimmen, dann klappt das schon!!!

    Rote Kolbenhirse ist lecker, gibt ihm ruhig alles, was er mag :)
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Lindi

    Lindi Guest

    Die Zehen können ihm auch in der Kinderstube von Geschwistern oder Eltern gekappt worden sein, das kommt öfter vor, habe selbst so einen Fall. Da wird auch nix mehr wachsen, so, wie der Fuß aussieht, hat er das schon ewig.
     
  4. Mia

    Mia Federfeger

    Dabei seit:
    1. März 2001
    Beiträge:
    430
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ratingen - NRW (zwischen Düsseldorf+Ess
    Das wollte ich auch noch berichten: er ist nicht sonderlich scheu. Dafür dass er mich nicht kennt, bleibt er erstaunlich gelassen, wenn ich mit beiden Händen in seinem kleinen Käfig rumhantiere. Meine Spatzen wären da schon am Flattern. Er zieht sich zwar auf den hinteren Teil der Stange zurück, aber das war's auch schon, kein Fauchen, kein Flattern, kein Klettern.

    Seine kaputten Füßchen behindern ihn auch nicht sehr. Ich hab jetzt eine etwas rauhere Stange (Haselnuss) reingemacht, das geht schon besser.

    Ich werde auch bald, vielleicht schon heute Nachmittag, den großen Käfig holen. Wenn er abrutscht, kann er darin wenigstens zu Boden flattern, der kleine Käfig ist zum Flügel ausbreiten zu eng.
    Ich weiß nur noch nicht, wie ich ihn rüberkrieg, ohne ihn schon wieder zu fangen.

    Wer hat noch Geheimtips? Was macht Nymphies glücklich? Welchen Leckereien können sie nicht widerstehen?
     
  5. #44 Federbällchen, 21. Juni 2003
    Federbällchen

    Federbällchen Guest

    Hallo Mia,

    aus der Erinnerung heraus kann ich sagen, dass es bei Viva, als er in ähnlich erbärmlichem Zustand zu uns kam, die ersten drei, vier Tage ähnlich verlief.

    Nachdem ich versucht hatte, das Optimum an Versorgung für ihn herzustellen, hat er auch zunächst mal etwas verstummt im Käfig gesessen, allerdings auch auf Zuruf/-pfiff immer sofort reagiert.

    Da er zu dem Zeitpunkt allerdings allenfalls flattern konnte, stellte sich die Frage mit dem Fliegen nicht und so hab ich ihn abends immer rausgeholt und er hat dann auf seinem damaligen Lieblingsplatz, ein Korb, an dem ebenfalls Hirse hing neben mir gesessen.

    Glaub am dritten oder vierten Abend hat er dann das erste Mal ein wenig gebalzt und somit auch sein Geschlecht geoutet.

    Hin und wieder hat er die anderen Nymphies im anderen Zimmer gehört und sofort Interesse gezeigt.
    Aber er erschien mir da auch noch zu schwach, zum Zusammenführen und ich wollte auch erst das Okay vom TA abwarten.

    Als das dann kam, habe ich zuerst die handzahmen Vögel in sein Zimmer geholt und so haben sie sich sehr schnell aneinander gewöhnt und mein kleiner "Schwächling" wie ich dachte, hat den beiden recht schnell gezeigt, wer die Hosen an hat - das wundert mich ob seines Zustandes bis heute...

    Als er dann wieder noch ein wenig kräftiger geworden war und es mir eher eine Qual für ihn erschien, ohne die anderen zu sein, als mit, habe ich ihn ein paar Abende mit rüber ins Zimmer zu den anderen genommen. Dort saß er dann unter Beobachtung auf dem Vogelbaum und hat, wenn die anderen durch das Zimmer flogen, empört hinter ihnen hergerufen, weil er nicht mitfliegen konnte. Solange, bis sie dann wieder bei ihm Platz nahmen.

    Das alles hilft Dir nun nicht wirklich weiter, denn bei Euch sind ja die Gegebenheiten anders, da er zum einen wohl Fliegen kann und zum anderen auch keine anderen Nymphies vorhanden sind. Fazit: Wie bei allen anderen Nymphies auch, denke ich aus der eigenen Erfahrung heraus, das sich meistens selbst die geschundenen Kreaturen im Kreise der Nymphies wohl(er) fühlen. Was Du daraus machst oder schließt????

    Denke, Du solltest ihn schon noch ein paar Tage genau beobachten und alleine halten und dann, wenn Du ihn behalten möchtest, schon überlegen, ihm einen Partner/in zu gönnen.

    Schreib nun immer von ihm, weil ich eher dahin tendiere, dass es ein "Er" ist. Kann mich aber auch täuschen und vielleicht verrät er Dir sein Geschlecht auch in den nächsten Tagen...

    Wie ist denn sein Fressverhalten? Wenn er "ordentlich" frisst, dürfte er schon nach ein paar Tagen auch wieder deutlich kräftiger geworden sein. Und wie sieht der Kot aus? Wenn der augenscheinlich okay ist, spricht meines Erachtens nach auch nichts dagegen, ihm mal ein Stückchen Apfel anzubieten, ggf. auch geraspelt.

    Würde ihn vielleicht schon noch ein zwei Tage im Käfig halten und wenn er ausreichend frisst, dann doch auch einen Flugversuch wagen.

    Aber: Ich kann die Situation nur von hier aus und aus den eigenen Erfahrungen heraus versuchen, einzuschätzen.

    Die Entscheidung musst letztlich Du treffen.

    Martina

    P.S.: Zu dem Sitzbrettchen - Viva hat ebenfalls die ersten Tage am Rand des Fressnapfes sitzend zugebracht - hat auch ein wenig gedauert, bis er die Annehmlichkeiten der dicken Sitzstangen, -brettchen und Seile verstanden hat. Mich hat immer gewundert, dass er ausgerechnet auf dem Rand des Fressnapfes Platz nahm - der ja nun mit deutlichem Abstand die geringste Stärke aufnahm. Ich denke, das kann man unter "Neuorientierung" verbuchen.
     
  6. #45 Federmaus, 21. Juni 2003
    Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Also nicht wiederstehen können sie Kräcker und in Deinem Fall kannst Du ruhig die Dickmacher von V. oder T. kaufen :p

    Ansonsten hier ein Rezept zum selberbacken

    Passt der kleine Käfig in den Großen ?
    Dann einfach reinstellen und Türchen auf.
     
  7. Mia

    Mia Federfeger

    Dabei seit:
    1. März 2001
    Beiträge:
    430
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ratingen - NRW (zwischen Düsseldorf+Ess
    @Heidi

    Ja sowas in der Art hatte ich vor. Näpfe raus, Käfigoberteil ab, langsam drehen um 90 Grad, das Oberteil des großen Käfigs drüberstülpen und warten, dass er reinklettert.

    @Martina

    Klar hilft mir das. Das sagt mir, dass ich im Prinzip nichts falsch mache, nur Geduld haben muss

    @all

    Ihr seid Euch wohl einig, dass ich nichts überstürzen soll. Erstmal zur Ruhe kommen lassen nach dem Prinzip "weniger ist manchmal mehr".

    @Linda

    Schau gleich mal in Deine PNs.
    (obwohl ich denke, es würde alle hier interessieren)
     
  8. Mia

    Mia Federfeger

    Dabei seit:
    1. März 2001
    Beiträge:
    430
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ratingen - NRW (zwischen Düsseldorf+Ess
    Hab noch was vergessen.

    Wir haben jetzt die Ringnummer. Wie kann ich damit den Züchter ausfindig machen?
     
  9. RalfW

    RalfW Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. September 2002
    Beiträge:
    961
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Essen/NRW
    Hallo Mia,
    ich würde mir nicht die Mühe machen,denn" Besitzer" zu finden,der Kleine sieht so aus,als wenn er froh darüber sein könnte,dort weggekommen zu sein.8( 8(
     
  10. Piwi100

    Piwi100 Guest

    Hallo Ralf,
    wir können hier nur spekulieren, aber beweisen kann hier niemand etwas.

    Wer weiß, vieleicht ist der Kleine auch schon ne Weile unterwegs gewesen und sieht deshalb so mitgenommen aus.
    Die Zehen können auch schon beim Züchter so "zugerichtet" worden sein.

    Ich selber habe vor Jahren einen Nymphen "gefunden" der auch noch kaum Federn hatte,
    sehr abgemagert und zerzaust war.
    Damals hatte ich noch nicht die Möglichkeit der Besitzer"richtig" zu suchen,
    aber nach 1/2 Jahr fand ich durch einen Zufall den Besitzer, bzw die Besitzerin.
    Er war ihr doch tatsächlich entflogen, hatte noch 3 weitere Nymphen um sich und wurde von deiner Partnerin vermisst.
    Wie sich dann rausstellte,
    war der Nymph mind. schon 5 Wochen unterwegs, bevor ich ihn eingefangen hatte.

    Die Federn hatte er alle in der Zeit lassen müssen, denn die Besitzerin war entsetzt, als ich ihr die Bilder zeigte, die ich damals von dem Kleinen machte.

    Btw. er blieb damals bei uns, weil sie danach einen "Ersatz" gekauft hatte und er sich bei uns mit seiner neuen Freundin gut eingelebt hatte.
     
  11. RalfW

    RalfW Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. September 2002
    Beiträge:
    961
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Essen/NRW
    Hallo Petra
    wenn er bei mir gelandet wäre,hätte ich ihn mit Sicherheit nicht mehr abgegeben und wenn,dann nach Bonn,wenn ich das richtig deute,mit der P.n:0-
     
  12. Piwi100

    Piwi100 Guest

    Tja, da scheiden sich die Geister.....
    ich verurteile keinen Menschen, wenn ich seine Geschichte nicht kenne.

    In diesem Fall wissen wir nichts, aber auch garnichts zur Vorgeschichte eben nur,
    daß der Kleine dringend Hilfe braucht,
    die er nun auch bekommt.
    Was nun aus ihm wird, liegt allein in Mia`s Hand und dann evtl bei Linda ;)
     
  13. RalfW

    RalfW Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. September 2002
    Beiträge:
    961
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Essen/NRW
    Hallo Petra,
    ist ein paar Monate her,vielleicht kannst Du Dich erinnern,ist jemanden hier im Forum ein Nymph zugeflogen,sie hat den Halter gesucht und gefunden,das Ende vom Lied war das der Kleine in Einzelhaltung zurückt musste.Wenn Mia,wirklich den "Besitzer"findet,sollte sie ihn aber dann wenigsten vorher ausquetschen und wenn die Story nicht "Astrein" ist,behalten.
     
  14. Lindi

    Lindi Guest

    :D ;) :) :p :0-
     
  15. Piwi100

    Piwi100 Guest

    das ist ne andere Sache,
    da gebe ich Dir Recht, man sollte schon prüfen wo und wie er vorher untergebracht war.
    Doch das kann man erst, wenn man den Besitzer gefunden hat.

    Du schildertest, daß Du Dich erst garnicht darüm bemühen würdest und DAS ist nicht richtig
     
  16. Dresdner

    Dresdner seltener online

    Dabei seit:
    3. Dezember 2002
    Beiträge:
    783
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Mia,

    Deine Nachricht konnte nicht besser sein! Allgemein gültig ist;
    daß die Nympfen zunächst in Ruhe den Käfig und die Umgebung
    inspizieren und sich nur allmählich daran gewöhnen.

    Das er auf Deinen Ruf reagiert ist ein sehr gutes Zeichen. Wenn
    er seinen "Schock" überwunden hat, wird er nicht mehr wie gebannt an einer Stelle sitzen, sondern hin- und herrutschen und
    seine Behausung etwas genauer ansehen. Sicher wird er dann
    die gesammte Einrichtung des Käfigs nutzen.

    Bedenke bitte auch, daß ein neuer Käfig für den Kleinen wieder
    ein Umzug ist und er sich deshalb wieder er erst neu eingewöhnen muß. So wie Du berichtes, ist er auf dem besten
    Weg.


    Nun möchte ich auch nicht mit meiner Meinung hinter dem Berg halten,: es geht ja nicht darum so schnell wie möglich den Vorbesitzer zu finden, sondern das Wohl des Vogels zu fördern. Wenn ich richtig gelesen habe, hast Du den Nympfen von einer Tierhilfe- bzw. Tierschutzstation erhalten? Da würde ich es, wenn nichts anderes Vereinbart wurde auch denen die Suche überlassen und
    mir nicht den Kopf darüber zu zerbrechen. Schließlich hast Du ja
    mit der Pflege des Patienten zu tun.

    Alles gute für Dich und Deinem "flatterhaften Umfeld" wünscht
    Rainer
     
  17. Lindi

    Lindi Guest

    Hallo Mia,

    habe ich gestern auch ganz vergessen mit dem Ring:

    Der scheint ja von der AZ zu sein, d. h. Du kannst da eine Anfrage stellen, von wem der Ring ausgegeben wurde. Da die Weitergabe ja dokumentiert werden muß, kann man so den Besitzer ausfindig machen (wenn alle richtig dokumentiert haben...).

    www.azvogelzucht.de

    Suchen würde ich schon, denn es kann wirklich so sein wie Martina erzählt, daß der Vogel schon länger unterwegs ist und die Besitzer verzweifelt suchen.

    Ich möchte ja niemandem einen geliebten Nymphen wegnehmen, der schmerzlich vermißt wird.
     
  18. IngeE

    IngeE Guest

    Kahle Stellen, nicht mehr jung,

    Hat der TA auch auf PBFD getestet??

    Du sagst ja, Du hast weiter keine Papas, aber wenn Du kannst, mach sicher.

    Liebe Grüsse

    Inge
     
  19. Ela522

    Ela522 Stammmitglied

    Dabei seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen, Wetterau
    Hallo,
    an Inge´s Vermutung hatte ich bei den ersten Bilder (habe eben erst alles gelesen!) auch schon gedacht. Ebenfalls könnten es Milben sein.
    Meine Ziegensittich-Henne sah auch (fast) so schlimm aus. Bei der Obduktion wurden Federspulmilben entdeckt. Die Behandlung mit Ivomec hat bei dem übriggebliebenen Hahn wahre Wunder gewirkt. Er ist nach ca. 4 Wochen wieder voll befiedert und sieht aus wie neu:D !

    Vielleicht leigt es ja auch daran.

    Was die fehlenden Krallen betrifft, so denke ich, dass es vielleicht wirklich schon länger her ist und es auch durch Unfälle in der Voliere schnell passiert ist. Bei mir sind auch schon einige dieser Missgeschicke passiert, aber Gott sei Dank sind die Krallen alle wieder angewachsen (wenn auch manche schief!).

    Ich drücke jedenfalls dem Kleinen die Daumen, dass er bald wieder eine schöner gesunder, kräftiger "Geier" wird.

    Grüße


    Ela
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Mia

    Mia Federfeger

    Dabei seit:
    1. März 2001
    Beiträge:
    430
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ratingen - NRW (zwischen Düsseldorf+Ess
    Hallo - ich bins mal wieder - Pikachus Pflegemama.

    PBFD - wasndasschonwieder???? Keine Ahnung, ob er darauf untersucht wurde, werde ich gleich nachfragen (und mich vorher schlau machen. Gut, dass es hier die "Suchen-Funktion" gibt.)

    Also

    Sitzbrett hat er angenommen, nutzt es fast nur noch. Weil es immer so zuge... war, bin ich zu Sitzpappe übergegangen, die ich jeden Morgen erneuere. Findet er ok.

    Baden mag er nicht. Weder in den beiden unterschiedlichen angehängten Badewannen, noch in einer Schale auf dem Käfigboden. Duschen mag er auch nicht, verzieht sich in die hinterste Ecke. Putzt sich auch anschließend nicht.

    Manchmal geht er zur Trink>flasche< und wirft sich ein paar Tropfen auf den Rücken. Einen großen Wassernapf hat er auch, darin könnte er viel besser "baden", da trinkt er aber nur.

    Ans Futter geht er kaum, was er sich rauspickt, sind nur Hirse und Reis, und auch nur, wenn die Kolbenhirse abgenagt ist.

    Grünzeug aller Art (Apfel, Birne, Vogelmiere , Banane, Gurke, Wegerich-Samen, Salat, Paprika) ignoriert er. Wenn ich es ihm so vor die Nase hänge, dass es ihn stört, schmeißt er's runter.

    Zweige (Weide, Pflaume, Ahorn, Apfel) dito.

    Er geht weder an Mineralstein, Grit, Sepia oder Keimfutter :( , nichtmal mehr an Kräcker. ???

    95 % des Tages sitzt er bewegungslos und stumm auf einem Fleck und guckt aus dem Fenster, was die Kanaries so treiben. Man hört ihn extrem selten. Morgens und abends ein halbes Stündchen, dazwischen über den Tag verteilt vielleicht 20 Pfiffe. Ab und zu putzt er sein Gefieder.

    Wenn die Abendsonne auf die Voli scheint und es nicht gerade stürmt, stelle ich ihn mitsamt Käfig in die Voli. Das scheint ihm zu gefallen, denn dann kommt etwas Leben in den Vogel und er legt ein "Tänzchen" ein. Anscheinend hat er auch Spaß daran, dass seine Pfiffe von vorbeikommenden Leuten beantwortet werden.

    Wie lange dauert es wohl, bis an den kahlen Stellen wieder etwas sprießt? Am Bauch war er anfangs auch kahl, das ist schon wieder nachgewachsen.

    Seit Neuestem faucht er, wenn ich in den Käfig greife.

    Soweit der Lagebericht für heute

    Liebe Grüße
     
  22. Mia

    Mia Federfeger

    Dabei seit:
    1. März 2001
    Beiträge:
    430
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ratingen - NRW (zwischen Düsseldorf+Ess
    Zum Thema Vorbesitzer

    Bei all euren Bedenken. Ich werde nie den Augenblick vergessen, als ich hilflos zugesehen hab, wie mein Kiwi auf und davon geflogen ist. Er wird wohl tot sein.

    Ich wähnte mich alleine in der Wohnung, die Käfigtür war offen. Ich hab noch gerufen "Tür zu, die Vögel sind frei!!!" Da ging die Tür auch schon auf "Was hast Du gesagt?" Mein Kiwi ist sofort in die Diele, von der Diele in die Küche und da stand die Balkontür auf. :(

    Ich bin bis in die Dunkelheit mit dem Käfig hinter ihm her, quer durch alle Gärten. Er dachte natürlich nicht dran, zu mir zu kommen, er hatte endlich die große Freiheit. Man kann es ihnen ja nicht erklären.

    Ich war fix und fertig, hab mir die Augen rot geheult, an die 500 Suchzettel verteilt, Anzeige in der Zeitung, im Vogelsuchdienst, übers Radio suchen lasen - umsonst.

    Wenn Euch mal ein Vogel abgehauen wäre, würdet ihr verstehen, dass ich erst mal alles versuche, den Besitzer zu finden. Vielleicht ist der ja genauso fertig wie ich vor gut einem Jahr.

    Der Rest wird sich finden. Da ist es dann gut, dass ich offiziell die Tierhilfe im Rücken hab. Da wird kein Tier irgendwo hingegeben, wo es keine guten Bedingungen hat. Eigentum oder nicht.

    Zum Thema "Lass die Tierhilfe doch suchen - du hast genug mit der Pflege zu tun ... ":
    Die Tierhilfe geht - wie einige von Euch - davon aus, dass Pikachu besser dran ist mit neuen Besitzern. Deshalb reißen die sich kein Bein aus bei der Suche. Aber wir wissen ja nichts Genaues ...



    :0- nach Bonn

    Liebe Grüße
     
Thema: Zugeflogen - kahle Stellen und fehlende Krallen - und jetzt?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. nymphensittich federn fallen aus am hals

    ,
  2. Ente kahle Stellen

    ,
  3. Nymphensittiche sind gerupft

    ,
  4. nymphensittich kaputtes füsschen
Die Seite wird geladen...

Zugeflogen - kahle Stellen und fehlende Krallen - und jetzt? - Ähnliche Themen

  1. Gouldamadinen Kralle stirbt ab

    Gouldamadinen Kralle stirbt ab: Vor paar Tagen hab ich bemerkt das bei einer meiner Gouldhennen die hintere Kralle schwarz geworden ist, ein kleines Stück wo die Kralle rauskommt...
  2. Fehlende Kopffedern und Kruste am Hinterkopf

    Fehlende Kopffedern und Kruste am Hinterkopf: Hallo alle miteinander, Ich bin neu hier im Forum und richte mich mit einer Sorge um unsere Nymphenhenne Jona an euch. Seit kurzer Zeit fehlen...
  3. Kahle Stelle am Kopf

    Kahle Stelle am Kopf: Hallo zusammen, eine meiner kleinen hat eine kahle Stelle am Köpfchen. Mit der Mauser hat dies nichts zu tun. Hat hier jemand Erfahrung was ich...
  4. Taube mit zwei roten Ringen zugeflogen

    Taube mit zwei roten Ringen zugeflogen: In meinem Garten hält sich eine Taube mit roter Beringung auf. Habe erst mal Vogelfutter und Wasser hingestellt.Angst hat sie kaum, werde...