Zugeflogen welche Unterart?

Diskutiere Zugeflogen welche Unterart? im Agaporniden Allgemein Forum im Bereich Agaporniden; Danke Ingrid für Deine Antworten .) Also Züchter hier, ich habe keine Ahnung. Aber ich glaube das Vogelparadies gegenüber hat Fischerie sitzen....

  1. beauty4you

    beauty4you Mitglied

    Dabei seit:
    1. Februar 2013
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gran Canaria
    Danke Ingrid für Deine Antworten .)

    Also Züchter hier, ich habe keine Ahnung. Aber ich glaube das Vogelparadies gegenüber hat Fischerie sitzen. Und ich kann hier guten Gewissens sagen, das, das die Vogelhandlung meines Vertrauens ist, die Jungs machen einen wirklich guten Job und sind mit Herz dabei. Aber wie macht man das, ich kann da ja nicht einfach einen wahrlos dazu packen, oder?

    Wenn der Vogel sich selber einen Partner aussucht, wie lange dauert sowas denn, bis die sich finden, Stunden, Tage, Wochen......?

    LG
    Alexandra
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. beauty4you

    beauty4you Mitglied

    Dabei seit:
    1. Februar 2013
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gran Canaria
    Eine Frage habe ich noch, also Pfirsichköpfchen sind Fischerie, oder sind Pfirsichköpfchen eine Unterart von Fischerie? Da kommt man ja ganz durcheinander .) Und sind die Farben bei der Partnerwahl innerhalb einer Art egal, oder spielen die auch eine Rolle? Fischerie haben ja so viele Farben, unglaublich .)

    LG
    Alexandra
     
  4. geoigl

    geoigl -A U T-

    Dabei seit:
    28. Januar 2005
    Beiträge:
    1.141
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Österreich
    Grauköpfchen (A. canus)
    Orangeköpfchen (A. pullarius)
    Tarantapapagei oder Bergpapagei (A. taranta).
    Grünköpfchen (A. swindernianus)
    Rosenköpfchen (A. roseicollis)
    Pfirsichköpfchen (A. fischeri)
    Schwarzköpfchen (A. personatus)
    Erdbeerköpfchen (A. lilianae)
    Rußköpfchen (A. nigrigenis)

    die farben sind mutationen welche farbe ist egal hautsache FISCHERI

    lg
     
  5. Doriannu

    Doriannu Neues Mitglied

    Dabei seit:
    5. Juni 2012
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Einfach so zugeflogen ist ja toll :) ich hab mal einen verletzten Falken gefunden und ihn zum Tierarzt gebracht und wurde danach wieder in die Wildnis entlassen
     
  6. beauty4you

    beauty4you Mitglied

    Dabei seit:
    1. Februar 2013
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gran Canaria
    Ich habe den Vogel in der Küche gehört, wir haben viele Spatzen auf der Terrasse, aber das klang anders. Ich also raus, kein Vogel auf der Terasse, aber das gepipse war noch da, ich also aufs Dach und da sass er, auf dem Schornstein vom Nachbarhaus, haben dann mit ihm geredet, er hat auch reagiert, aber kam nicht. Ich also Käfig hoch auf das Dach mit Hirse drauf, darauf hat er reagiert, kam aber nicht, Käfig also stehn gelassen. Nach einer Stunde fing es an zu regnen, ich wieder hoch Vogel sass da noch, mit ihm geredet und als ich wieder runter gehen wollte kam er hinterher auf unsere Terasse, dann ist er noch mal weg, auf die Antenne vom Nachbarn und ich wieder rein, Dann habe ich ihn nur noch gehört konnte aber nicht feststellen wo er war, bin dann aber im Dunkeln noch mal schauen gegangen und habe ihn gerufen und da hat er geantwortet, haben ihn dann pitsche Nass unter einem Kiwiblatt gefunden und konnten ihn mit der Hand mitnehmen, der wollte auch mit, der wollte da nicht im Regen sitzen bleiben. Der hat so lange geschrein auf der Terasse bis wir ihn gefunden hatten.

    Vor zwei Jahren haben wir eine Padela Sturmtaucher Jungvogel gefunden, der kam dann in die Padela Aufzuchtstation, die stehen unter Artenschutz. Dieses Jahr im januar einen Kanarienvogel und jetzt das Pfirsichköpfchen, Mein mann meinte schon zu mir, ich sammle die .)

    LG
    Alexandra
     
  7. svenson65

    svenson65 Mitglied

    Dabei seit:
    26. Februar 2013
    Beiträge:
    119
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Barchfeld
    Da war der Tierarzt aber nett zu Dir. ;) :D *scnr*

    Nicht bös sein, war auch nicht bös gemeint.
     
  8. beauty4you

    beauty4you Mitglied

    Dabei seit:
    1. Februar 2013
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gran Canaria
    Hallo an Alle .)

    Hier mal ein kleines Update vom neuen Pappelgai .) Er fängt an zu beissen, wenn ich das Futter auswechsle hackt er mir in die Hand, ich sehe richtig wie er die Sekunde nutzt,wenn ich den Napf in der Hand habe. Es sieht aus als wenn er austesten will wie weit er gehen kann. Der Vogel muss laut blauen Ring vom letzten Jahr sein, ist also 1 Jahr und etwas alt und ist wohl eine Handaufzucht, war heute drüben im Vogelparadiese, der hat Wildfarbende Fischerie von diesem Jahr sitzen, aber keine Handaufzucht.

    Was macht man denn, damit der Vogel das beissen aufhört, wie erzieht man einen Papagei. das darf auf keinen Fall einreissen, das geht garnicht, man muss den Vogel ja versorgen können. Und dann hätte ich noch eine Frage, was kann man denn als Leckerli geben?

    Danke schon mal für Eure Antworten
    Alexandra
     
  9. #28 gandalf10811, 5. Dezember 2013
    gandalf10811

    gandalf10811 Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Oktober 2010
    Beiträge:
    591
    Zustimmungen:
    11
    Das mit dem Beißen kann ich nicht beantworten, ich halte meine Vögel in Volieren und da kommt so etwas nicht vor.

    Als Leckerli würde ich einfach Obst geben, z.B. Äpfel oder Karotte wird normal gerne genommen. Bloß keine "Knabberstangen" von irgendwelchen Vogelfutteranbietern, da sind die Vögel zwar heiss drauf, aber die enthalten viel zu viel Ungesundes.
     
  10. #29 watzmann279, 5. Dezember 2013
    watzmann279

    watzmann279 Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. November 2004
    Beiträge:
    1.955
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    84.....
    :zwinker:also meine Agas beißen nicht, meine sind anfangs immer abgehaut wenn ich das Futter rein hab, aber inzwischen sitzen sie auf Ihren Plätzen u. warten ab, wenn ich weg bin wird an den Napf gegangen
    ich denke wenn Du ihm einen Partner gibst höhrt das auf, aber Du mußt es beobachten
    nicht das es untereinander schlimmen Zoff gibt, AGAS sind immer auf die Füßchen scharf u. da gibt es schon Verletzungen
    wie man die etwas zutraulich macht kostet viel Geduld, da mußt Du dich etwas hier durch die Beiträge lesen, da gibt es verschiedene Meinungen u. Vorschläge
    meine sind das nicht, die sind mit sich selbst beschäftigt:D
     
  11. #30 claudia k., 5. Dezember 2013
    Zuletzt bearbeitet: 5. Dezember 2013
    claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    Hallo Alexandra,

    ich denke nicht, dass Du einen Aga erziehen kannst.

    Mein erstes Pärchen war auch zutraulich, oder hatte eben keine Angst vor mir. Da kam es auch öfter vor, dass einer von beiden mich beim Füttern beißen wollte, so nach dem Motto "los her damit, und dann mach dich vom Acker!".
    Oder der Hahn mochte es überhaupt nicht, wenn ich abends runtergefallenes Obst/Gemüse vom Käfigboden aufgesammelt habe. Er ist meiner Hand regelrecht hinterher gejagt um mich zu zwicken. Dabei hat er auch geschimpft. :D

    Wenn sie beim Füttern meiner Hand angriffslustig zu nahe kamen, habe ich sie einfach angepustet. Das mögen sie nicht - und sie gingen brav zur Seite. :zwinker:

    Was man als Leckerchen nehmen kann musst Du rausfinden, was er an Obst/Gemüse am liebsten frisst. Hirsekolben werden natürlich immer gerne genommen. Meine mögen die rote Hirse viel lieber, als die gelbe.
     
  12. beauty4you

    beauty4you Mitglied

    Dabei seit:
    1. Februar 2013
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gran Canaria
    Hallo an Alle,

    Danke Claudia für den Pustetipp :)
    So und nun haben wir es getan. Nach einer Woche hat er nun Gesellschaft bekommen. Ein junges Pfirsichköpfchen ist eingezogen in Wildfarben und unser Erwin, was sich aber jetzt (nach Abtasttest) als Weibchen rausstellte war natürlich mit.

    OK, wir ins Vogelgeschäft. Der Vogelmensch hat dann erst mal unseren Erwin gescheckt, Flügel OK, Gefieder, Schnabel, mal Lunge abgehört und den Knochenabstand abgetastet (laut ihm Weibchen) Der Ring ist von 2011, Vogel also 2 Jahre alt. So weit so gut. Der Vogel stand jetzt im Käfig mitten im Geschäft, den Hals hättet ihr sehen sollen, wie lang der war, vor Neugier und Aufregung, er konnte seine Artgenossen ja hören und sehen und ängstlich war er ganz und garnicht, keine Spur. Und da sag mal noch einer die kann man alleine halten, auch wenn sie zahm sind, auch dann wollen die Gesellschaft. Gut dann wurde ein Männchen (von diesem Jahr) gesucht und der wurde ihm erst mal hingehalten, da ist er sofort hin, hat gepiepst und wollte in Schnäbeln. Als der Vogel dann im Käfig war, hat er nach 2 Minuten versucht ihn zu füttern. Wir haben dann noch 10 Minuten geschaut was passiert und sind dann nach Hause.

    So und hier sieht es nun so aus, das aus gegenseitigem Füttern, gehacke wird, also erst füttert man sich, dann hackt man sich mit dem Schnabel, Ein, zweimal, hat die Henne die Flügel aufgemacht und Kopf nach, ich denke mal das, das dann balzen war, oder? So richtig verstehe ich das verhalten jetzt aber auch nicht, ich habe gelesen, das das schon mal 2 Wochen dauern kann, hoffen wir mal nicht. So richtig, richtig böse scheint mir das nicht zu sein. Jetzt sitzen sie nebeneinander 10 cm Abstand auf der Stange und knatschen mit den Schnäbeln. was sagt Ihr dazu, zu dem Verhalten, ist das normal?

    LG
    Alexandra
     
  13. #32 watzmann279, 6. Dezember 2013
    watzmann279

    watzmann279 Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. November 2004
    Beiträge:
    1.955
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    84.....
    :)liebe Alexandra, nun mußt du etwas abwarten u. gut beobachten
    bei AGAS sind kleine Streitereien an der Tagesordnung
    ist bei meinen Paaren auch manchmal so, erst wird gefüttert, dann gemeckert u. ab u. an mal auch Schnabelgefechte,
    manchmal sitzen sie ganz nah zusammen u. dann wieder jeder extra ,
    das ist normal, AGAS sind einfach ganz eigene Vögel u. manchmal ziehmlich streitlustig
    aber ich denke das wird schon werden, du mußt jetzt wirklich Geduld mitbringen u. gut beobachten
    wirst sehen nach einer gewissen zeit hörst du es an den Tönen was die zwei anstellen
    ich höre es inzwischen ganz genau wann es besser ist mal nachzusehen was sie machen u. was nur normales geplänkel ist:)
    LG
     
  14. claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    Hallo Alexandra,

    schließe mich watzmann an - jetzt kannst Du erst mal nur abwarten und beobachten. Was Du bis jetzt berichtest ist nicht ungewöhnlich.
    Bei diesen "moderierten Verpaarungen" ist alles möglich von "Liebe auf den ersten Blick" bis hin zu einer langsamen Annäherung die Wochen oder Monate dauern kann.

    Mein jetziges Pärchen habe ich auch moderiert verpaart, weil das Agapornidenprojekt zu dem Zeitpunkt als ich einen Hahn für meine Henne brauchte, nur einen einzigen DNA-getesteten Single-Hahn verfügbar hatte. So konnte ich ihn testweise für ein paar Wochen nach Hause holen. Die Verpaarung dauerte zwar länger, aber da die beiden sich nicht jagten oder gebissen haben und eigentlich aus der Ferne immer interessiert aneinander waren, habe ich ihn behalten, weil ich vermutet habe, dass sie zusammenfinden würden. So war es dann auch.

    Bei der Zusammenführung hat meine Henne auch gleich am ersten Abend das "Flugzeug" gemimt, womit die Henne Paarungsbereitschaft signalisiert. Allerdings war der Hahn anfangs extrem scheu und ist bei jeder ihrer Bewegungen zusammengezuckt und auf Abstand gegangen. Seine Eingewöhnung und die Annäherung der beiden hat alles in allem ca. ein halbes Jahr gedauert, bis sie wirklich ein festes, harmonisches Pärchen waren.

    Ich denke in den meisten Fällen geht das aber schneller.
     
  15. beauty4you

    beauty4you Mitglied

    Dabei seit:
    1. Februar 2013
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gran Canaria
    Hallo,

    Danke für Eure Antworten,

    Ich denke ja mitlerweile auch das wird schon :) Sie ist halt ein wenig aufdringlich, rennt ihm durch den Käfig hinterher. Aber er geht auch immer wieder zu ihr hin, ängstlich, ja vielleicht ein wenig, mehr aber nicht. jetzt zum Beispiel sitzen sie friedlich nebeneinander. Und heute Nacht habe ich mal kurz geluxt, das haben sie gekuschelt, also so schlecht steht es wohl nicht. Naja und er schaukelt gern und sie macht unfug, Napf durch Käfig tragen, nach dem sie ihn abgehängt hat, so was halt. Und wir haben sie heute auch zwei mal getrennt, damit er in Ruhe fressen und sich ausruhen konnte. Na und den Flieger hat sie heute Abend auch wieder gemiemt, aber er versteht das Signal wohl noch nicht, noch zu klein :) Naja und ab und zu muss man halt mal eingreifen, wie gerade ebend und schimpfend für Ordnung sorgen :)

    LG
    Alexandra
     
  16. #35 watzmann279, 9. Dezember 2013
    watzmann279

    watzmann279 Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. November 2004
    Beiträge:
    1.955
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    84.....
    Alexandra,
    so mach es erst mal, laß ihnen zeit,
    das dauert allemal eine Weile
    aber ich denke auch es wird schon werden
    die müßen sich auch erst mal zusammengewöhnen
     
  17. beauty4you

    beauty4you Mitglied

    Dabei seit:
    1. Februar 2013
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gran Canaria
    Hallo,

    Hier mal ein kleines Update. Und das läuft jetzt gar nicht so, wie ich mir das vorstelle.:traurig:
    Solange das Trenngitter im Käfig ist, gibt es keine Probleme, die Essen zusammen, spielen auch zusammen, ab und zu küssen sie sich auch, hin und wieder macht die Henne auch das Flugzeug. Aber wehe wenn das Trenngitter weg ist, dann rennt die Henne (der Zugeflogenne) hinter dem Hahn her und lässt ihn nicht in Ruhe. Das ist erst ein paar Minuten friedlich und dann gehts los. Da der Hahn wohl keine Lust hat sich in die Füsse beissen zu lassen, rennt er weg und sie auf dem Boden hinterher, also er im oberen Bereich, sie unten.

    Ich habe so die Vermutung, das der Hahn noch zu jung ist, also nicht Geschlechtsreif, der ist auch noch so tollpatschig bei seinen Bewegungen, spielt und klettert den ganzen Tag und macht wirklich einen sehr zufriedenen Eindruck, manchmal schläft er Köpfchen nach hinten und brabbelt und qietscht vor sich hin. Aber sie ist ganz und gar nicht glücklich, die ist total auf uns fixiert und beobachtet genau wo wir sind und was wir machen und stürmt sofort ans Gitter (dann will sie den schnabel gekrault haben) wenn jemand in ihre Nähe kommt, was jetzt aber nicht Sinn der Sache ist, dafür haben wir ja eigentlich den Hahn gekauft. (das hat ja gut geklappt)

    Das ist alles total blöd, die brauchen eigentlich einen neuen grossen Käfig, aber ohne Trenngitter geht es ja im Moment nicht, ganz auseinandersetzten in 2 Käfige will ich sie auch nicht. Das sollte ja nur vorübergehend sein, nicht dauerhaft. So blöd aber auch. Und jetzt erstmal einen grösseren mit Trenngitter kaufen und dann einen Grossen ohne, wollen wir auch nicht.

    Sind wir vielleicht zu Vorsichtig, habe im Netz, bei einem Züchter gelesen, das das Verhalten normal ist und der neue Vogel da durch muss, stimmt das? Habt Ihr eine Ahnung was man machen kann, oder was wir falsch machen? Was meint Ihr dazu?

    LG
    Alexandra
     
  18. claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    Hallo Alexandra,

    wenn ich mich nicht irre sitzen die beiden gerade mal eine Woche beieinander, oder?

    Ist gut möglich, dass der Hahn noch zu jung ist. Außerdem muss er sich auch noch weiter eingewöhnen. Für ihn ist ja alles noch ganz neu.
    Ich würde noch mal so zwei Wochen das Trenngitter drin lassen und sie dann nur beim Freiflug zusammen lassen. Da haben sie mehr Ausweichmöglichkeiten. Und dann mal weitersehen wie sich alles entwickelt.
     
  19. watzmann279

    watzmann279 Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. November 2004
    Beiträge:
    1.955
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    84.....
    Ja Alexandra, ich würde es so machen wie claudia schrieb
    Trenngitter wieder rein, u. beim Freiflug zusammenlassen u. beobachten
    das aneinander gewöhnen braucht schon einige Zeit,
    Du mußt dir nicht zuviel gedanken machen u. ungeduldig werden
    so wie wir Federlosen meinen geht es eh nicht
    Alexandra, es kann schon einige wochen dauern bis alles so ähnlich ist,
    :zwinker:wie du es dir vielleicht vorstellst, warte einfach ab u. beobachte sie
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #39 beauty4you, 7. Januar 2014
    beauty4you

    beauty4you Mitglied

    Dabei seit:
    1. Februar 2013
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gran Canaria
    Hallo,

    Erstmal wünsche allen ein Frohes Neues Jahr!

    Und nun mal ein kleines Update. Vorletzte Woche Donnerstag, also genau nach 3 Wochen, haben wir das Trenngitter so gut wie entfernt, wir haben die Vögel ab da nur noch wenig trennen müssen, ab und zu gab es noch mal stunk, zum essen usw. Aber sie haben schon mal ohne Probleme zusammen genächtigt. Man merkte auch das sie nicht mehr getrennt sein wollten, haben immer durchs Gitter geschnäbelt. Hier ein Bild, noch im kleinen Käfig.

    Den Anhang 330683 betrachten

    So und Freitag kam dann endlich der neue Käfig und passenderweise auch die Einrichtung, die wir dann Samstag von der Post geholt haben und natürlich durften sie dann Samstag Mittag gleich einziehen. Und eh voilà, nun haben wir ein Pärchen :freude:

    Den Anhang 330684 betrachten
    Den Anhang 330685 betrachten

    Der Käfig wurde ganz schnell von den Beiden erobert die Einrichtung wird natürlich nicht ewig halten, die Äste haben schon alles ab was ging und das Korkbrett hat es den Beiden besonders angetan. Mal schauen wann das erste Loch drinn ist. Das ganze, die Verpaarung hat jetzt so 4 Wochen gedauert.
    Vielen Dank für Eure Hilfe, wie Ihr ja seht hat es sich ja gelohnt :)

    LG
    Alexandra
     
  22. #40 watzmann279, 14. Januar 2014
    watzmann279

    watzmann279 Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. November 2004
    Beiträge:
    1.955
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    84.....
    :zwinker::beifall:Danke Alexandra, das du dich mal gemeldest hast
    finde ich schön, nun wissen wir wenigstens das es ein Happyend für die zwei gegeben hat
    und ich freue mich das wir dir auch einige tipps geben konnten, die du auch angenommen hast

    Liebe Grüße
    Ingrid

    Alexandra, ich hätte da eine kurze Frage am Rande
    was habt ihr denn für eine Endung bei euch in GranCanadia den e-mails
    ich frage deshalb, weil eine gute Bekannte von mir im Nov. nach Gran-Canadia ausgewandert ist, und ich würde ihr so gerne eine mail schicken
    sie hat mir gesagt sie würde die deutsche e-mail mitnehmen, aber geht das überhaupt?
    kannst du mir helfen?
     
Thema:

Zugeflogen welche Unterart?

Die Seite wird geladen...

Zugeflogen welche Unterart? - Ähnliche Themen

  1. Taube mit zwei roten Ringen zugeflogen

    Taube mit zwei roten Ringen zugeflogen: In meinem Garten hält sich eine Taube mit roter Beringung auf. Habe erst mal Vogelfutter und Wasser hingestellt.Angst hat sie kaum, werde...
  2. Graupapagei zugeflogen (AZ) im PLZ 04xxx

    Graupapagei zugeflogen (AZ) im PLZ 04xxx: Heute Morgen ertönten komische Laute - ein Graupapagei saß im Garten auf dem Baum. Wir haben ihm Weintrauben, Mais und frisches Wasser gegeben....
  3. Kanarienvogel mit blauem Ring zugeflogen

    Kanarienvogel mit blauem Ring zugeflogen: Hallo alle zusammen! Als wir gestern Abend auf der Terrasse saßen, da ist ein gelber Kanarienvogel bei uns gelandet. Er ist erst noch ein...
  4. Gimpel Unterart

    Gimpel Unterart: Kann jemand anhand des Fotos erkennen, um welche Unterart es sich bei diesem Gimpelmännchen handelt ? Foto stammt vom 11.04.2017 vom Futterplatz....