zugeflogener Welli

Diskutiere zugeflogener Welli im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Liebes Forum, vor einer Woche ist uns ein Wellensittich zugeflogen. Ich wende mich an Euch, um zu erfragen, ob folgendes Verhalten des neuen...

  1. tier030

    tier030 Guest

    Liebes Forum,
    vor einer Woche ist uns ein Wellensittich zugeflogen. Ich wende mich an Euch, um zu erfragen, ob folgendes Verhalten des neuen Wohnungsbewohners normal ist - übrigens, der Vogel ist nicht beringt:
    er läuft viel auf und ab am Boden des Käfigs und macht dann wieder lange Runden an den Gittern, der Schaukel, der Stsngen, läßt sich auf den Boden fallen, um dann erneut an den Gittern zu kraxeln. Wie ein Artist. Sein Federkleid hat sich super erholt, auch die Schwanzfeder wächst inzwischen wieder nach. Hat jemand Tips für mich, wie ich diesem "hektischen" Kerlchen begegnen soll?
    Danke, Anja
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. hjb(52)

    hjb(52) Guest

    Hallo Anja

    Es sieht so aus, als wenn Du ihn überreden müßtest das Fliegen wieder zu üben. Kommt er denn raus, wenn die Klappe offen ist?
    Wenn nicht kann es auch ein Zeichen sein, das er vorher nicht viel ausflug hatte.
    Soetwas ist nicht in 5 Minuten wieder repariert. Da brauchst Du sehr viel Gelduld. Wir Menschen sind da zu fordernd. Du brauchst Geduld um den Welli nicht zu überfordern.
    Vielleicht auch ein Gegengeschlecht dazu holen. Hilft meistens.
    Auch viel ruhiges Reden hilft meist mehr, als vieles Andere.

    Gruß
    Hans-Jürgen:0-
     
  4. Basstom

    Basstom Klasse-5-Dunst

    Dabei seit:
    28. September 2002
    Beiträge:
    5.862
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Friesland, 3 Kilometer vom Deich wech.
    Hallo Anja,

    prima, dass Du hier anfragst. Herzlich Willkommen im Forum. :)
    Da der Vogel nicht beringt ist, wird es wohl schwer sein, seinen Besitzer ausfindig zu machen, aber melden solltest Du den Findling sicherheitshalber beim zuständigen Fundamt. Rechtlich verhält es sich mit Wellis wie mit allen anderen "Sachen" (mit dem Begriff tue ich mich in solchen Fällen immer recht schwer) auch.

    Die Herumtoberei kann einfach bedeuten, dass er/sie raus will, herumfliegen und so. :)
    Hat der Welli Angst, wenn Du Dich dem Käfig näherst? Oder wenn Du die Hand hineinsteckst?
    Sollte das nicht der Fall sein, dann würde ich ihn mal im Zimmer (wellisicher machen!) fliegen lassen.
    Wie man das Vertrauen eines Wellis gewinnen kann, steht u.a. hier.
    :D

    Ansonsten einfach mal im Forum stöbern und fragen. -Ganz wichtig: Solltest Du den Welli behalten, dann muss unbedingt noch ein Artgenosse dazu. :)
     
  5. tier030

    tier030 Guest

    Danke für die Hilfe

    Hallo,
    ich bin ja schwer begeistert von der schnellen Antwort. Was für ein toll organisiertes Forum. Der Kleine ist heute Abend zum zweiten Mal im Wohnzimmer geflogen und stellt sich dabei super an. Auch das "Einfangen" mit dem Käfig (hinhalten und dann geht er irgendwann rein) funktioniert ganz gut. Er hat aber große Angst, wenn man die Hand in den Käfig steckt.
    Von Tag zu Tag "schilpt" er aber mehr, was ich als gutes Zeichen deuten würde, oder?
    Liebe Grüße,
    Anja
    Demnächst stelle ich hier ein Photo von ihm rein.
     
  6. Basstom

    Basstom Klasse-5-Dunst

    Dabei seit:
    28. September 2002
    Beiträge:
    5.862
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Friesland, 3 Kilometer vom Deich wech.
    Hallo Anja,

    das liest sich doch recht vielversprechend! :)
    Gönne dem Pieper möglichst viel Freiflug, das braucht er.
    Meine dürfen den ganzen Tag über draussen herumdüsen und haben ihren Spass daran. -Und wie ich schon schrieb: Wenn Du Wellis magst, dann gönne ihm (ist es ein Hahn oder eine Henne?) einen Artgenossen, das ist wirklich seeehr wichtig!
    Wenn Du dazu nicht bereit bist, dann solltest Du dem Welli zuliebe jemanden suchen, der ihn aufnimmt und bei dem er mit mindestens einem Artgenossen zusammen sein kann.
    Wellis sind, wie fast alle Vögel, recht intelligente Lebewesen, die leiden, wenn sie nicht die Ansprache eines Artgenossen haben.
    Die Leute, die behaupten, nur ein Welli würde zutraulich werden, haben definitiv keine Ahnung. Ich behaupte mal, dass das zu einem großen Teil Sache des Halters ist. Mit viiiel Geduld bekommt man auch zwei (oder in meinem Fall vier) Wellis wenigstens soweit zahm, dass sie keine Scheu mehr zeigen und für einen kleinen Leckerbissen (Hirse und Vogelmiere sind da total hip) auch zu einem auf die Hand kommen.
    -Übrigens, Wellis, die menschliche Worte nachsprechen, sind imho zu 99% fehlgeprägt.

    Machen wir uns nichts vor, wir alle können Wellis nicht artgerecht halten, denn wir alle hier haben nicht rein zufällig das australische Outback im Wohnzimmer. ;)
    Aber wir können es unseren Piepern so angenehm wie möglich machen, indem wir auf ein paar Dinge achten, allem voran steht da mindestens ein Artgenosse. :)
     
  7. Liora

    Liora Guest

    Re: Danke für die Hilfe


    Hallo
    auch von mir ein herzlich Willkommen


    auf jeden fall den Vogel dem TH melden, denn da wüird er auch gesucht werden, wenn er nicht ausgesetzt wurde(?)

    Kleiner Tipp gib ihm das Futter nur im Käfig dann geht er auch wieder selber rein....Und wenn sich keiern meldet der ihn haben will und du ihn behalten willst..lass ihn vom TA noch durchchecken..ist sicherer....

    Viel Spass mit dem kleinen Kerl und hier bei uns...

    Liora
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

zugeflogener Welli