zum Heulen II (Eure Hilfe ist gefragt)

Diskutiere zum Heulen II (Eure Hilfe ist gefragt) im Sperlingspapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo ich habe jetzt mal einen neuen Thread angefangen, weil sich das Ursprungsthema in eine neue, wenig erfreuliche Richtung entwickelt und...

  1. jwitzsch

    jwitzsch Guest

    Hallo
    ich habe jetzt mal einen neuen Thread angefangen, weil sich das Ursprungsthema in eine neue, wenig erfreuliche Richtung entwickelt und verändert. Wer nochmal die letzte Entwicklung nachlesen möchte: http://vogelforen.de/showthread.php?s=&threadid=28789&perpage=10&pagenumber=7

    Tja, nun sind unsere vier also vier Tage zu Hause - und nichts ist mehr wie vorher. Die üblichen "5 Minuten", die sie am Tag so ein/zweimal bekommen haben und die Ihr sicher auch kennt, finden jetzt fast dauernd statt.
    Immer wieder jagen sich die vier, besonders Timis "Weibchen" (für alle Neu-Leser: eine Verpaarung, die nicht funktioniert hat - leider, für alle Beteiligten) hat sich zum Beispiel heute als Jägerin hervorgetan.

    Die neue Paarung von Timis "Weibchen" mit einem ihrer Geschwister (sie hatte Timi ignoriert und steckte nur noch mit einer ihrer Geschwister zusammen) hat sich auch wieder gelöst - jetzt ist Timis "Weibchen" wieder allein, ihre "Partnerin" steckt dauernd mit einem anderen Geschwisterchen zusammen (die FÜTTERN sich sogar gegenseitig!!!!), und alle drei verjagen unsere Fußverletzte "Nummer 4". Die zieht sich ganz oft zurück (frißt und ist munter, das ist zumindest das Gute an allem).

    Die Ruhepausen sind wesentlich seltener geworden als früher, jetzt ist sehr viel "Geschrei" und "Geflattere" im Zimmer, und auch sehr viel Agression. Und dazwischen wieder ganz überraschend einträchtiger Frieden, aber eben viel zu selten im Vergleich zu früher. Wenn da mal einmal die Woche ein RICHTIGER Streit ausgebrochen ist, war's schon viel. Jetzt hab ich das Gefühl, die streiten mehrmals täglich so RICHTIG, mit beißen und so...
    Ich bin mit meinem Latein etwas am Ende, denn ich weiß nicht, was ich mit den vieren noch machen soll. Ich schreib mal auf, was mir so an Infos noch einfällt.

    - vermissen die vier hier etwas, was sie zuvor noch nicht gekannt haben, aber im Urlaub bei Nicole kennengelernt haben? Immerhin waren sie mit drei weiteren Sperlis und ein paar Wellis zusammen...
    - es ist eigentlich immer jemand für sie da und um sie herum, und sie haben auch viel Freiflug, und die Lieblingsplätze sind die gleichen geblieben
    - Sie nagen nicht mehr soviel Tapete wie "vor Nicole"
    - die Kleinen sind jetzt so langsam in der Pubertät (8 Monate). Könnte sich da was verändern, daß vielleicht durch den Ortswechsel angestoßen wurde (anderer "Schwarm", die Paarung mit Timi etc.)
    - allen vieren ist es in den 3 Wochen bei Nicole supergut gegangen und sie sind bestens versorgt worden. Wir kennen Nicole persönlich, und ich würde jedem Vogel nur wünschen, so jemand wie Nicole und Marc als Halter zu haben. Also können sie auch keinen "Knacks" durch eine falsche Pflege bekommen haben!
    - ich denke - in aller Bescheidenheit - daß es den vieren bei uns auch an nichts fehlt: sie haben immer jemanden um sich herum, dürfen ganz viel frei fliegen, haben viel zum Klettern und spielen, genügend Abwechslun beim Futter, bekommen von uns viel Zuwendung, sind uns gegenüber auch nicht ängstlich und spielen auch viel "mit uns".

    Ich wäre Euch dankbar, wenn Ihr mir mit Rat und Tat zur Seite stehen könntet - mit Nicole bin ich auch dauernd am Überlegen, was wir tun können, denn sie hat ja mit dem armen Timi auch das Problem der fehlgeschlagenen Verpaarung. Ich hoffe schwer, daß wir für alle bald wieder bessere Nachrichten posten können.

    Wie gesagt, falls Ihr Euch mal den vorhergegangenen Thread durchlesen wollt:
    http://vogelforen.de/showthread.php?s=&threadid=28789&perpage=10&pagenumber=7

    Bin gespannt auf Eure Antworten
    Jörg
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Snoere

    Snoere Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. Januar 2002
    Beiträge:
    1.392
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    48163 Münster
    Hallo Jörg!

    Ich habe mich bisher noch nicht gemeldet, aber immer interessiert mitgelesen.
    Ich weiß nicht, ob ich das richtig interpretiere, aber wäre es nicht einen Versuch wert, das Mädel von Timi mit diesem zusammen ersteinmal bei nicole zu "deponieren"?

    ... denn genau das glaube ich nicht.
    Ich denke, die Verpaarung ist nicht fehlgeschlagen, sondern sie stand zwischenzeitlich unter enormen Druck (alte Umgebung, die Geschwister in der alten Umgebung, die alten Leute, ...).
    Ich hatte auch nicht das Gefühl, als wäre das Mädel unglücklich mit Timi, sie wurde ja auch zu nix gezwungen.

    Vielleicht probiert ihr das mal.

    Auf jeden Fall wünsche ich euch alles Gute,
    liebe Grüße,
    Siggi
     
  4. jwitzsch

    jwitzsch Guest

    Genau das überlegen wir auch gerade... Wobei ich denke, wir müssen wirklich genau überlegen, was wir tun: den Vögeln tut es sicher nicht gut, hin- und hergeschoben zu werden!

    Siggi, wenn Du den alten Thread verfolgt hast, dann wirst Du sicher auch den interessanten Artikel gelesen haben, in dem es um das "Erwachsenwerden" und die Schwarmbildung ging. Ich denke mal, das kommt bei uns auch noch dazu, da die Kleinen jetzt genau in diesem Alter sind. Und da sie das erste Mal (mit Ausnahme unserer beiden Ziegensittiche, die sie aber seit Beginn kennen) mit anderen Vögeln zusammen waren, wird das wohl so was wie einen Erwachsenwerden-Schub ausgelöst haben.

    Ich habe heute übrigens ein weiteres "Massaker" an unserem "Humpelstilzchen" verhindern können: sie war innen am Käfig, eine andere draußen, und das provoziert regelmäßig härtere Kämpfe,weil sie nicht umeinander und voneinander wegfliegen. Diejenige, die draußen war,hatte schon den gesunden Fuß, mit dem "Humpelstilzchen" sich festhielt, im Schnabel und wollte ihn nicht mehr loslassen. Gottseidank konnte ich sie trennen, und die Fußkranke hat nur ein paar leicht Macken (die rauhe Oberhaut ist mehrfach auf, es hat aber nicht geblutet, sondern nur etwas Sekret bedeckt den vorderen Mittelzeh). Wenn ich sie nicht trennen hätte können, dann könnte sie jetzt wohl gar nicht mehr klettern oder sitzen....

    "Humpelstilzchen" ist eh sehr ruhig geworden, ist zwar aktiv,klettert, frißt etc., aber man merkt schon, daß sie mehr Ruhe braucht als die anderen. Wir geben momentan Traumeel ins Trinkwasser (5 Tropfen auf möglichst wenig Wasser sagte der Tierarzt), ich habe mal versucht, ob sie einen Tropfen direkt vom Finger nimmt, aber sie hat nur dran genippt und den Kopf geschüttelt.

    Stand momentan also: eine Fußkranke, die dauern verjagt wird und auch einzeln schläft, ein Pärchen, das sich krault und füttert und Timis "Ex" (die auch einzeln schläft, und zwar an der Stelle, die sie sich mit Timi geteilt hat - und die früher keine Schlafstelle war! Ein Indiz???)

    Gerade war übrigens "Humpelstilzchen" bei mir, hat sich in die Armbeuge gekuschelt und gute 10 Minuten geschlafen (ich habe mich auch kurz anstecken lassen ;) ). Sie sucht mehr Kontakt als früher und bleibt auch länger.

    Ich bin am überlegen, ob wir mal das Pärchen hier behalten, Timi und seine Ex wieder zusammenbringen und evtl. Humpelstilzchen auch versuchen, zu verpaaren.

    Ob wir dann später alle wieder - in einer noch größeren Voliere - zusammenführen, oder ob wir auch noch das jetztige Pärchen mit Männchen versorgen etc., das kann ich noch nicht absehen. Dazu gibt es zu viele Varbiablen und Unsicherheiten, wie sich alles entwickelt. Aber eigentlich möchte ich auf keinen meiner geliebten Racker verzichten - und Timi ist mir in den zwei Tagen, die ich ihn erlebt habe, auch so richtig ans Herz gewachsen.


    So, jetzt habt Ihr wieder den allerletzten Stand - ich halte Euch auf dem Laufenden und hoffen auch, daß Ihr ein bißchen was schreibt....

    Ciao
    Jörg
     
  5. DontPanic

    DontPanic Guest

    ich stimme Siggi zu das ihr den Hahn länger hättete dabeilassen sollen bzw. wieder dazugeben solltet.

    Die Vögel, die den Raum kannten, haben natürlich erstmal versucht, ihre alten, früher gesicherten Rechte einzuklagen und ihre alte Rangordnung wieder zu etablieren oder sich gar zu verbessern. Da der Hahn die Gegebenheiten nicht kannte, konnte er nicht gleich mitmischen. Aber offensichtlich hat sich ja sein Weibchen soweit durchsetzen können, das es einen eigenen Platz erobert hat und halten kann.

    Solche Neuordnungen brauchen durchaus einige Tage, bis sie sich gefestigt haben, das ist normal. Ich würde nicht zu lange damit warten, den Hahn wieder dazuzutun, damit sich nicht die Bindung zu dem nun abgewiesenen Weibchen wieder festigt. Sie wäre immer zweite Wahl.

    Der Hahn wird erstmal im Nachteil sein und muss seinen Platz in der Rangordnung finden. Das dauert auch wieder ein paar Tage, in denen es hoch hergehen kann. Evt. sollte man dann das dominante Pärchen kurzzeitig mal verbannen und erst wieder dazusetzen, wenn der Hahn die Gegebenheiten kennengelernt hat und sich sicherer fühlt.

    Je nach den Gegebenheiten bei Euch solltet ihr auch bedenken, das geschlechtsreife Paare ein Revier verteidigen. In einem Käfig werdet ihr mit zwei oder mehr Paaren Probleme bekommen.

    Die übrige Henne würde ich neu verpaaren. Sie steht in der Rangordnung am tiefsten und sucht im mom eure Nähe, da sie gelernt hat, das sie bei euch vor Übergriffen am sichersten ist.


    Es geht übrigens nicht nur euch so mit den Zweifeln, ob oder ob nicht man Tiere trennen muss ;). Ich habe vor zwei Wochen meine Kanarien in eine neue Voliere (im selben Zimmer, nur größer und an einer anderen Wand*sigh*) umgesetzt, drei Pärchen und ein urlalter Opahahn. Am ersten Tag wurde alles inspiziert und ein wenig um die Schlafplätze gerangelt. Am zweiten Tag verließ der Hahn nr. 2 in der Rangordnung seine Henne und versuchte Hahn Nr. 1 das dominate Weibchen auszuspannen. Hahn Nr. 3 schnappte sich daraufhin Henne Nr. 2 und liess seine eigene sitzen, die sich daraufhin dem Opa anschloß. Hahn Nr. 1 war ob des dreisten Angriffs auf seine Position völlig geschockt und wurde massiv gejagd von seinem Kontrahenten. Am nächsten Tag drehte Hahn Nr. 1 den Spieß um und jagde Hahn Nr. 2 stundenlang durch die Gegend, incl regelrechter Hahnenkämpfe mit Krallen und Schnabel. Am dritten Tag entschied sich die dominante Henne Nr. 1 für ihren alten Partner, aber Hahn Nr. 2 versuchte permanent das neue alte Glück zu stören, incl zahlreicher Befliegungsversuche der Henne. Ab dem 5. Tag sah Hahn nr. 2 endlich seine Niederlage ein und versucht nun durch eifriges Singen, ein neues Weibchen anzulocken. Er hat zu hoch gepokert und steht nun ohne Henne da. Die anderen beiden Hennen interessieren ihn nicht und sie sind in ihren Beziehungen zufrieden. Glaub mir, ich habe jeden Abend gesagt: wenns morgen nicht besser ist, muss ich ihn rausnehmen. Aber letztendlich haben sie sich untereinander soweit geeinigt, das bis auf gelegentliches Kampfsingen alles friedlich ist. Nun werde ich wohl, um zukünftigen Streit zu vermeiden, noch ein Weibchen dazusetzen müssen *g.

    lg Ina
     
  6. Pflaume

    Pflaume Guest

    Hallo Zusammen,

    ich wollte mich Ina voll und ganz anschließen. Ich wußte ja nicht, dass Ihr nur ca. 3 Stunden versucht habt, alle 5 zusammen zu lassen. Ich denke auch, dass es normal ist, dass es erstmal zu Rangordnungskämpfen kommt und dass der Hahn sich am Anfang in der fremden Umgebung nicht durchsetzen kann ist sicherlich auch normal. Und ich denke auch, dass sich solche Kämpfe nicht in drei Stunden, sondern wohl erst nach einigen Tagen endgültig entscheiden.

    Ich kann Euch natürlich auch verstehen, dass Ihr dem kleinen gerupften Hahn nicht noch mehr Unglück aussetzen wolltet, aber im Nachhinein denke ich wirklich, dass es besser gewesen wäre, ihn ein paar Tage bei seiner "Braut" zu lassen.

    Für die Damen halte ich persönlich eine Verpaarung mit Männern auf Dauer für die bessere Lösung. Sie waren jetzt bei Nicole und haben Männer kennengelernt. Vielleicht daher jetzt auch die ständigen Unstimmigkeiten. Das feste Damenpaar würde ich wohl auch nicht trennen, aber ich würde durchaus nochmals eine Verpaarung mit Timmy und seiner alten Frau versuchen und vielleicht für Humpelstielzchen auch noch einen Mann besorgen....

    Ist nur eine Idee..... was genau das Beste ist, weiß ich natürlich auch nicht. Und Ihr kennt Eure Vögel ja auch besser und wißt, was Ihr Ihnen noch zumuten könnt.....

    Liebe Grüße
     
  7. WuschElke

    WuschElke Stammmitglied

    Dabei seit:
    29. November 2002
    Beiträge:
    311
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rimpar bei Würzburg
    Hallo,

    leider komme ich erst jetzt zum Schreiben, aber ich finde, Ihr solltet es auf die Dauer unbedingt versuchen, die Weibchen auch mit Männchen zu verpaaren. Sperlingspapageien sind nun einmal wie alle Papageien "Fulltime"Partner, die Ihr Leben lang zusammen bleiben und durch dick und dünn gehen. Sie brauchen einen Partner, und das sollte dann schon jeweils einer vom anderen Geschlecht sein!

    Dass bei Jörg momentan so ein Tohuwabohu herrscht, kann auch damit zusammenhängen, dass jetzt die Brutsaison ansteht, und das bringt Unruhe in jeden Schwarm, egal wie gross. Meine beiden waren heute auch fast den ganzen Tag nur am Toben. Toben, Streiten, Kuscheln, ... Wenn die Tiere verpaart sind, ist das nur etwas lauter als sonst, aber ich kann mir vorstellen, dass bei "gleichgeschlechtlichen" Partnerschaften gerade jetzt der kritische Punkt ist, wo die Vögel sich nicht das bieten können, was sie eigentlich brauchen.

    Seid mit bitte nicht böse ob dieser klaren Worte, aber Ihr habt nach unserer Meinung gefragt.

    Viel Glück mit Euren Vögeln,

    Elke
     
  8. jwitzsch

    jwitzsch Guest

    Hallo,
    also zuallererst mal: böse ob Eurer Kommentare bin ich nicht, warum auch? Ich habe Euch um Meinungen und Hilfe gebeten, und solange die Kommentare konstruktiv sind, sich eine Diskussion entwickelt etc. - was für einen Grund gäbe es, böse zu sein?

    Wir haben heute "einen Knopf drangemacht". Klar war von vornherein, daß wir die vier Weibchen verpaaren müssen - das wäre früher oder später sowieso passiert, nur der Zeitpunkt war noch nicht so klar (ich bin ebenfalls der Meinung, daß trotz "Menschenhaltung" soviel wie möglich natürliche und artgerechte Abläufe eingehalten werden sollten). Daß eine der Kleinen ausgerechnet einen Urlaubsflirt anfängt, war so ja nicht vorhersehbar...

    Acht Sperlis bei uns in der Wohnung wäre aber weder für uns noch für die Vögel tragbar - vier ist optimal, sechs wäre zur Not auch noch gegangen. Wir haben lange hin- und herüberlegt, wie wir das Problem lösen, denn die Kleinen als Versuchskaninchen nehmen, ist ja nun auch nicht gerade gut.

    Wir waren heute nochmal bei Nicole und haben ihr die beiden Weibchen gebracht, die jetzt zur Zeit eh das dicke Paar sind. Humpelstilzchen und "Pläte" (wir nennen sie zur Zeit so, weil ihr ein paar Federchen am Kopf fehlen) sind bei uns geblieben. Im Gegenzug haben wir Timi und ein weiteres Männchen mit nach Hause genommen. Timi hat seine alte Liebe sofort wiedererkannt, sie ihn auch, zur Zeit ist zwischen füttern und kuscheln und kraulen und ein bißchen zanken alles drin - es sieht aber sehr gut aus - SIE verteidigt Timi sogar gegenüber dem anderen Männchen, wenn es zu nahe kommt, um sein Revier auszutesten.

    Das andere Männchen (wir haben's mal Cortez getauft, damit er auch namentlich ein Eroberer werden kann) schmeißt sich schwer an Humpelstilzchen ran! Er hat sie schon gefüttert, hat um sie gebalzt und fliegt ihr hinterher. Sie reagiert interessiert, hat ihn auch schon gekrault, aber so ein richtig dickes Paar sind sie nach den 3 Stunden, die sie hier sind, logischerweise noch nicht.... Es sieht aber auch nicht schlecht aus!

    Cortez ist aber ein Macho: wann immer sie irgendwo was frißt, kommt er und will genau das haben und jagt sie weg. Dann fliegt sie an den anderen Futtertrog, keine Minute später ist er da... Trinkt sie ............
    Im großen und Ganzen aber scheinen sie sich zu verstehen, und Cortez ist halt nun mal etwas schwieriger als andere, sagt auch Nicole. Geben wir allen ein paar Tage Ruhe und Eingewöhnungszeit!

    Wir beobachten jetzt alle mal ganz genau und schauen, daß sich der gewünschte Erfolg, Harmonie und Ruhe einstellt. Es läßt sich schon ganz gut an, also drückt uns und den Vögeln die Daumen. Unsere anderen beiden Weibchen - die jetzt bei Nicole sind - wollen wir (knock on wood!!!!!) verpaaren, wenn hier alles klar und in Butter ist. Damit haben die vier dann nach einer "schönen Jugend" hoffentlich bald eine ebenso schönes "Eheleben"......... ;)

    Ciao
    Jörg
     
  9. Snoere

    Snoere Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. Januar 2002
    Beiträge:
    1.392
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    48163 Münster
    Ui, das hört sich doch vielversprechend an!

    Das ist wunderschön!!! Und es freut mich für beide.
    Ich hoffe, dass das auch längerfristig so bleibt :)

    Na, wer sagt's denn!
    Das wird schon.

    Ich drück euch die Daumen.

    Gruß,
    Siggi
     
  10. WuschElke

    WuschElke Stammmitglied

    Dabei seit:
    29. November 2002
    Beiträge:
    311
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rimpar bei Würzburg
    Hallo Jörg!

    Na, das wendet sich ja alles sehr schnell zum Guten, so wie es aussieht. Ich finde es toll, dass Du doch so schnell "Nägel mit Köpfen" machst.

    Aber eine andere Frage: 4 + 4 = 8. Das sind dann doch recht viele, willst Du sie nach dem Verpaaren alle behalten? Oder sind jetzt Timmi, Cortez, Humpelstielzchen und die namenlose (Struppi würd zu Timmi pasen ;-) Dein neues Viererteam?

    Berichte doch bitte mal weiter, ich bin ja immer noch am überlegen, ob ich aus meinem Duett ein Quartett machen soll.

    Dürfen wir dann auf der zu erwartenden Doppelhochzeit kommen und mit Reis werfen?;)

    Tschüß
    Elke
     
  11. jwitzsch

    jwitzsch Guest

    Hi

    4+4=8 -- die Rechnung stimmt.... Wenn bei uns alles gut geht (was wir hoffen), behalten wir Humpelstilzchen & Cortez sowie Timmi & Pläte (Struppi ist eine gute Idee - ich glaub, das wird der Name!). Unsere beiden anderen, Mädchen die zur Zeit bei Nicole sind, versuchen wir "nach draußen" zu verpaaren. Wenn sich also zwei liebe Männchen und vor allem ein lieber Halter finden, dann wären Nicole (sie ist ja sozusagen die Mammi) und wir (als "Zieheltern") mehr als glücklich!

    Ich bin jetzt (9:40) schon sehr gespannt, wie's zu Hause zugeht. Ich hatte Frühdienst seit 3:30 Uhr, und da hat noch alles tief und fest geschlafen. Mal schau'n, ob Thomas um 8 senkrecht gestanden ist, oder ob er entspannt seinen Morgenkaffee trinken kann in "paarlicher" Begleitung. Um 11 Uhr bin ich fertig....

    Halte Euch auf dem Laufenden!
    Jörg
     
  12. jwitzsch

    jwitzsch Guest

    12 Uhr, STuttgart, die Frisur sitzt ;) (die von Struppi): Timmi ist lieb zu ihr!

    Cortez hat Huimpelchen, so Thomas, heute früh nochmal ein bißchen gejagt, und war wohl auch wieder futterneidisch. Dann hat Thomas einfach kurzen Prozess gemacht und sie allein in die Voliere gesetzt, damit sie in Ruhe fressen kann. Das hat sie dann auch in aller Ausgiebigkeit getan. Danach muß Cortez sich rührend um sie gekümmert haben! Als ich nach Hause kam, saßen sie sogar zu zweit an einer Schale mit Leinsamenbrot und knabberten!

    Es ist zwar wesentlich lauter bei uns als bisher, weil Cortez ein lauter Schreier ist und Humpelchen sich anstecken läßt - sie rufen sich quer durch's Zimmer - aber auch das wird sich einrenken. Hoffe ich doch, bevor die Nachbarn ..........

    Das nur ganz kurz - Ihr seht: et jeht vorannn!

    Jörg
     
  13. jwitzsch

    jwitzsch Guest

    Hallo,

    heute war ausgiebieger Kraultag - es läuft immer besser, bei beiden Pärchen! Ich häng einfach mal 3 Fotos dran - ein bißchen unscharf, aber ich wollte unsere neuen Männer nicht gleich mit dem Blitz erschrecken. Zunächst mal Timmi und Struppi (Timmi rupft nicht mehr, langsam wächst so alles nach!)
     

    Anhänge:

  14. jwitzsch

    jwitzsch Guest

    Cortez und seine Holde (Humpelstilzchen)
     

    Anhänge:

  15. jwitzsch

    jwitzsch Guest

    nr.2
     

    Anhänge:

  16. NicoleG

    NicoleG Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Mai 2001
    Beiträge:
    1.159
    Zustimmungen:
    1
    Hallo zusammen,

    das sind total süße Photos, Jörg!! Ich bin so froh, daß bisher alles so gut funktioniert!! Das macht endlich mal wieder Hoffnung ;).

    Jetzt will ich auch mal über die Lage hier berichten. Da Fabi's Männchen (Cortez) jetzt bei Jörg ist und offenbar auch sehr glücklich, brauchen wir jetzt "nur" noch ein Männchen für Fabi's Weibchen, (für die beiden Damen von Jörg) und für die Kleine, die wir direkt am Tag nach dem Desaster bei Jörg beim Züchter geholt haben. Am ersten Tag hat Timi die Kleine noch nicht akzeptiert, aber es wurde von Stunde zu Stunde besser. Deshalb mußte schnell eine Entscheidung her, mit wem Timi endgültig verpaart werden sollte. Wir haben uns am Sonntag entschieden, es nochmal mit seiner "alten Liebe" zu versuchen. Und so wie's aussieht mit Erfolg :D! Die Kleine will ich aber auf keinen Fall wieder zum Züchter zurückbringen. Sie war dort ganz alleine in der Absetzbox und wer weiß, wohin sie in Zukunft kommen würde. Jetzt behalten wir sie vorerst mal und holen ihr ein Männchen :) :D. Tja, das war's schon wieder von uns hier. Nur noch ein Photo von unserem Neuzugang, hier noch mit Timi (das Photo ist von vorgestern). Seine Federchen sind fast schon wieder dicht, wie Jörg ja auch schon gesagt hat :).
     

    Anhänge:

  17. NicoleG

    NicoleG Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Mai 2001
    Beiträge:
    1.159
    Zustimmungen:
    1
    Sag mal Jörg, wo haben es sich denn Cortez und Humpelstilzchen bequem gemacht? Das sieht ja nicht gerade nach Vogelbaum aus :D!
     
  18. jwitzsch

    jwitzsch Guest

    Hallo Nicole

    die beiden sitzen auf dem großen Fernseher auf den (knabber-sicher umgedrehten) Fernbedienungen direkt vor dem PaperPool-Bild von Hockney (einem meiner Lieblingsmaler, aus seiner Swimming-Pool-Serie). Den Platz mögen sie wohl sehr gerne und da balzen sie sich dort an....
    Bei Humpelstilzchen ist der Verband an der hinteren Kralle jetzt ab, sie nutzt den Fuß eh schon zum klettern, er ist aber noch nicht so stark wie der andere. Ich werd's mal beobachten, hoffentlich wird die Kralle wieder einigermaßen benutzbar!

    Das nur ganz kurz, muß weiterarbeiten
    Jörg
     
  19. WuschElke

    WuschElke Stammmitglied

    Dabei seit:
    29. November 2002
    Beiträge:
    311
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rimpar bei Würzburg
    Sagt mal, ich bin jetzt etwas durcheinander, sind da jetzt 2 Timmis, einer mit einem m und einer mit mm, die gerupft aussehen? Ihr macht einen ganz wuschig mit der Tauscherei;)
    - Änderung 10 min später - jetzte hab ichs kappiert ;-)


    Nein, die Kleine dürft Ihr auf keinen Fall zum Züchter zurückgeben *dahinschmelz* die is ja sooo süüüüssss!


    Heute sind bei meinen beiden die Fetzen geflogen, aber fragt nicht, wie. Helga hat Hägar am Kopf festgehalten, als der runterhüpfen wollte. Jetzt hat er eine Halbglatze 8(

    Allerdings bin ich immer noch verunsichert, ob das bei uns mit 2 neuen Sperlingen gutgehen kann, nach dem Tohuwabohu, das bei Euch gerade herrscht. Es reizt mich schon sehr, noch 2 dazuzukaufen, vor allem wenn ich Nicoles Neue sehe.

    Tschüß
    Elke
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. jwitzsch

    jwitzsch Guest

    Endlich habe ich die beiden (Timmi und Struppi) heute mal in einer Ruhephase vor die Kamera bekommen - sie haben mich im Arbeitszimmer besucht und sich's bei mir bequem gemacht. Es ist soooo schön zu sehen, daß Timmi sich von seiner Rupferei erholt, weil er jetzt offensichtlich richtig glücklich ist, seit Nicole in damals "notversorgt" und danach zu uns gegeben hat!
     

    Anhänge:

  22. jwitzsch

    jwitzsch Guest

    wie Ihr sehen könnt, sind jetzt schon ganz viele Federn am Bauch nachgewachsen - und der Kleine ist neugierig und frech! Zum Vergleich mal ein Foto, als Nicole ihn ganz frisch bekommen hatte:
     

    Anhänge:

Thema: zum Heulen II (Eure Hilfe ist gefragt)
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. sperlingspapageien weibchen verteiigt sein revier

Die Seite wird geladen...

zum Heulen II (Eure Hilfe ist gefragt) - Ähnliche Themen

  1. Hilfe Junge

    Hilfe Junge: guten Abend, Wir haben seit zwei Jahren ein Pärchen Rosenköpfchen, in einer großen Voliere. Als wir aus einem langen Urlaub zurückkamen, haben...
  2. Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen

    Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen: Gestern ereilte mich ein Hilferuf.Ein älterer Herr kam vor längerer Zeit ins Krankenhaus.Leider ist er so krank daß er noch lange dort bleiben...
  3. Absoluter Neuling will Stadttauben helfen

    Absoluter Neuling will Stadttauben helfen: Hallo, ich kenne mich mit Federtieren nicht aus, bin aber seit langem in der Streunerhilfe engagiert. Seit ich in Mannheim arbeite und jeden...
  4. Brauche Hilfe mit sehr ängstlichen Wellensittiche!!

    Brauche Hilfe mit sehr ängstlichen Wellensittiche!!: Hallo zusammen!!! Ich habe letzte Woche 2 Wellensittiche Heim gebracht von einen Bewohner in dem Heim wo ich arbeite. Es sind 2 Männchen also hab...
  5. Hilfe für Mauersegler

    Hilfe für Mauersegler: Guten Tag Alle, ich bin über eine Vogelseite auf eine Spendenaktion für die Mauerseglerklinik gestoßen, Mauersegler - auf fremden Flügeln in den...