zum Tierarzt oder lieber nicht?

Diskutiere zum Tierarzt oder lieber nicht? im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Ich bin hin- und hergerissen und weiß nicht, was ich machen soll. Ich habe eine 27jährige Pennanthenne, die schon ziemlich klapprig ist und...

  1. #1 wellifan, 9. Juni 2014
    wellifan

    wellifan Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Juli 2002
    Beiträge:
    748
    Zustimmungen:
    6
    Ich bin hin- und hergerissen und weiß nicht, was ich machen soll. Ich habe eine 27jährige Pennanthenne, die schon ziemlich klapprig ist und eigentlich den Tag vor allem mit schlafen und fressen verbringt und bei Stress sofort zu zittern anfängt. Leichte Herzprobleme hat sie auch. Jetzt scheint sie gestern abend einen kleinen Schlaganfall oder so etwas gehabt zu haben (natürlich kommt so was immer am Wochenende oder an Feiertagen), jedenfalls hält sie plötzlich den Kopf schief. Fressen und trinken tut sie weiterhin gut, der Kot sieht auch wie immer prima aus. Ich achte darauf, dass sie es einigermaßen kühl hat, dass sie viel trinkt und gebe ihr mehrmals täglich Coenzyme comp., Cerebrum und Ubichinon und Vit.B-Komplex. Crataegus habe ich auch da. Morgen könnte ich mir ihr zum Tierarzt, weiß aber nicht, ob ich mich traue - ich müsste sie morgen früh um 7 Uhr 100 km mit zur Arbeit nehmen, könnte dann erst gegen 15-16 Uhr zum Tierarzt und müsste dann mit Bus und Bahn wieder 100km zurück - das wären insgesamt ca. 14 Stunden für das Tierlein und das bei erwarteten 35 Grad hier bei uns. Habe Angst, dass ihr das den Rest gibt...

    Die Alternative wäre, dass ich morgen den TA anrufe, was ich noch für sie tun kann (er kennt sie schon lange) und, so sie es denn schafft, am Freitag meinen Heimarbeitstag nutze und gleich morgens mit ihr hingehe. Aber falls es wirklich ein Schlaganfall ist, kann sie so lange warten? Was würdet ihr tun?

    Danke schon mal und viele Grüße,
    Petra
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 charly18blue, 9. Juni 2014
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.369
    Zustimmungen:
    158
    Ort:
    Hessen
    Hallo Petra,

    ich finde das was Du tust schon optimal. Halte sie so kühl und ruhig wie möglich, etwas abgedunkelt wäre auch gut. Wie sicher sitzt sie auf der Stange?

    So würde ich vorgehen, denn ein Transport bei den Temperaturen, dem Zustand und dem Alter - viele werden ja gar nicht so alt - würde ich nicht das Risiko eingehen und sie mitnehmen.

    Ich drücke der alten Dame die Daumen und wünsche gute Besserung und bitte halt uns auf dem laufenden.
     
  4. #3 wellifan, 9. Juni 2014
    wellifan

    wellifan Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Juli 2002
    Beiträge:
    748
    Zustimmungen:
    6
    Liebe Susanne,

    danke dir, das ist eben auch meine Angst, dass ein Transport bei der Hitze eher kontraproduktiv ist. Dann rufe ich morgen früh gleich in der Praxis an und kann zur Not nach der Arbeit noch Medis für sie mitnehmen - außer Infusionen könnte der TA wahrscheinlich auch nicht so viel machen. Carlotta kann schon lange nicht mehr auf Stangen sitzen, sie kam zu mir mit völlig verstümmelten Füßen, die sich mit den Jahren nach oben gebogen haben, so dass sie quasi wie auf den Ellbogen läuft. Sie lebt auf dem Käfigboden und niedrigen Brettchen, schläft auf einem zusammengeknüllten Handtuch, in das sie sich einkuscheln kann (neigt leider auch zu Druckstellen, daher habe ich sie an das weiche Handtuch gewöhnt) und wird von ihrem Partner liebevoll geputzt und gefüttert. Das Zimmer ist wegen Sonneneinstrahlung ohnehin halb abgedunkelt. Ich muss nur den Partner ab und zu mal rausnehmen, denn er ist so überfürsorglich, dass er sie vor lauter schmusen und füttern beim Schlafen stört - naja, er macht sich eben auch Sorgen um sie...ich bin nur froh, dass sie noch so gut frisst und trinkt. Hoffen wir, dass sie das noch mal übersteht - sie ist ja schon ein zähe alte Dame.
    Liebe Grüße,
    Petra
     
  5. #4 1941heinrich, 9. Juni 2014
    1941heinrich

    1941heinrich Foren-Guru

    Dabei seit:
    6. Dezember 2006
    Beiträge:
    2.480
    Zustimmungen:
    199
    Ort:
    Wagenfeld
    Hallo, bitte keinen Transsport. Ruf den TA an und frag was Du machen sollst
     
  6. #5 wellifan, 9. Juni 2014
    wellifan

    wellifan Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Juli 2002
    Beiträge:
    748
    Zustimmungen:
    6
    Danke Heinrich, das mache ich - ich bin ja von der Hitze schon platt und hätte auch kein gutes Gefühl gehabt, sie mitzunehmen.

    Liebe Grüße,
    Petra
     
  7. #6 sittichmac, 9. Juni 2014
    sittichmac

    sittichmac Moderator
    Moderator

    Dabei seit:
    24. Februar 2013
    Beiträge:
    2.273
    Zustimmungen:
    67
    Ort:
    Brandenburg / Berlin
    hi wellifan,
    ein "tiertransport" bei über 30°c sollte immer vermieden werden. besonders bei dem alter den vogels solltest du unbedingt streß und hohe temperaturen vermeiden. wenn du deinen ta anrufst und du ihm die situation schilderst vielleicht lässt er sich ja auf einen hausbesuch ein.
     
  8. #7 CocoRico, 9. Juni 2014
    CocoRico

    CocoRico † 7. Juli 2016

    Dabei seit:
    27. August 2005
    Beiträge:
    6.504
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76... Karlsruhe
    Hallo,

    ich denke da wie die anderen.

    Vor allem könnte man in einem Auto mit Klimanlage die Temperaturen vor der Fahrt runter drosseln, was ja bei einer Bahnfahrt nicht möglich ist. In einer Bahn staut sich die Hitze ja noch mehr.
     
  9. #8 wellifan, 9. Juni 2014
    wellifan

    wellifan Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Juli 2002
    Beiträge:
    748
    Zustimmungen:
    6
    Ich nehme sie nicht mit, es ist viel zu heiß hier. Ein Hausbesuch wird nicht möglich sein, weil mein TA einfach gut 100 km entfernt ist, aber ich arbeite ganz in der Nähe von ihm und kann nach der Arbeit vorbeigehen und vielleicht noch Medikamente für meine Süße mitnehmen. Sie ist im Moment auch ganz stabil, schläft zwar viel auf ihrem Handtuch und hält den Kopf verdreht, aber sie frisst trotzdem wie ein Scheunendrescher - hat heute auch alles bekommen, was sie gerne mag...

    Liebe Grüße,
    Petra
     
  10. wellifan

    wellifan Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Juli 2002
    Beiträge:
    748
    Zustimmungen:
    6
    Zum Glück hat es sich ein kleines bisschen abgekühlt und ich habe für morgen Abend einen Termin bekommen - mit guter Bahnverbindung im klimatisierten ICE. Die Kleine frisst gut, aber der Kopf liegt wirklich links am Körper angewinkelt und es kostet sie große Anstrengung, ihn zum Fressen gerade zu richten. Wenn sie schläft, legt sie den Kopf linksseitig auf dem Handtuch ab. Zum Glück frisst sie mit großem Appetit, aber ich muss ihr ständig das linke Auge säubern, weil sie sich durch die Schieflage Fremdkörper reinreibt und es dann zukneift. Ich hoffe sehr, dass sich das noch bessert - ein bisschen Schieflage wäre ja nicht schlimm, aber wenn das Auge immer irgendwo aufliegt...
    Ich melde mich morgen, wenn wir zurück sind.
    LG, Petra
     
  11. #10 charly18blue, 12. Juni 2014
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.369
    Zustimmungen:
    158
    Ort:
    Hessen
    Hallo Petra,

    ich drücke die Daumen :trost: . Hoffentlich kann man eine Verbesserung erzielen.
     
  12. #11 Manfred Debus, 13. Juni 2014
    Manfred Debus

    Manfred Debus Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. November 2010
    Beiträge:
    2.648
    Zustimmungen:
    13
    Hallo Petra!
    Ich habe dieses Thema von Anfang bis Heute verfolgt.
    Sag wie ist es ausgegangen???

    LG.
    Manni!
     
  13. wellifan

    wellifan Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Juli 2002
    Beiträge:
    748
    Zustimmungen:
    6
    Hallo Ihr Lieben,

    wir sind gerade zurück vom Tierarzt. Es ist in der Tat ein schwerer Schlaganfall und laut TA ist es fraglich, ob sich da noch viel verbessert. Sie hat zwei Infusionen bekommen, Enalapril wurde gespritzt und jetzt soll sie weiter das bekommen, was ich ihr gleich nach dem Schlaganfall schon gegeben habe, plus Arsenicum. Dazu zweimal täglich Enalapril (ACE-Hemmer) für das Herz und Karsivan für die Durchblutung. Dazu Vit. B-Komplex direkt in den Schnabel. Mehr kann man wohl nicht mehr tun. Ich würde mir nur wünschen, dass sie den Kopf wieder etwas grader bekommt, damit das Auge nicht aufliegt und sich entzündet. Sie hat die Fahrt übrigens super weggesteckt, lag zwar mit ihrer Schlagseite im Handtuch, hat aber ein Riesenstück Apfel auf der Fahrt verdrückt und auf der Rückfahrt (wo ich Angst hatte, dass sie die zwei Rieseninfusionen kreislaufmäßig nicht verarbeitet) hat sie eine ganze Kolbenhirse platt gemacht.
    Jetzt schauen wir mal, wie sie sich macht...Lebenswillen und Appetit hat sie jedenfalls noch!
    Ich berichte weiter.
    Liebe Grüße,
    Petra
     
  14. #13 charly18blue, 14. Juni 2014
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.369
    Zustimmungen:
    158
    Ort:
    Hessen
    Hallo Petra,

    trotz der ernsten Lage Deiner Pennantsittichomi mußte ich eben aber richtig Lachen

    Sie hat wirklich Lebenswillen und guten Appetit. Die Behandlung finde ich sehr gut. Solche ZNS brauchen u.U. einige Wochen/Monate um sich zu verbessern. Die Daumen sind weiterhin gedrückt :trost: vor allem auch dafür, dass das Auge jetzt nicht noch in Mitleidenschaft gezogen wird.
     
  15. wellifan

    wellifan Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Juli 2002
    Beiträge:
    748
    Zustimmungen:
    6
    Hallo Susanne,

    danke für die guten Wünsche! Ich habe den Eindruck, dass sie ein kleines bisschen munterer ist heute und den Kopf wieder etwas koordinierter bewegen kann. Und wir haben eine Position im zerknautschten Handtuch gefunden, in der sie sich wohlfühlt - leicht auf die rechte Seite gedreht und abgestützt - und in der sie dann den Kopf fast gerade hält, so dass das linke Auge nicht mehr aufliegt. In der Position kann sie auch gut fressen. Sie bekommt jetzt alles, was sie gerne mag, eingeweichten Baby-Zwieback und Aufzuchtbrei mit Schmelzflocken, dazu hat sie wieder tüchtig Kolbenhirse, Apfel, Gurke und Chicoree gefuttert. Dann habe ich ihr heute (Sonderangebot) noch ein paar neue dicke, flauschige Handtücher zum Einkuscheln gekauft. Jetzt muss sie nur noch wieder etwas fitter werden...

    Liebe Grüße,
    Petra
     
  16. #15 Gruenergrisu, 15. Juni 2014
    Gruenergrisu

    Gruenergrisu Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. Januar 2003
    Beiträge:
    1.743
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Petra,
    meine Anerkennung, dass Du Dich so sehr um die Kleine kümmerst. Ich halte Daumen und Krallen gedrückt, dass sie die Kurve kriegt.
    Ich habe zum Päppeln gute Erfahrung mit eingeweichtem Eifutter gemacht, dem ich "Molat" von Dr. Grandel beigemischt habe. Das gibt es im Reformhaus. Es wurde immer gern genommen.
    Grüße
     
  17. #16 Alfred Klein, 15. Juni 2014
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.433
    Zustimmungen:
    151
    Ort:
    66... Saarland
    Dieses "Molat" ist rein für Menschen gemacht, nicht für Tiere und schon gar nicht für Vögel. Ich würde davon abraten.
    Gruenergrisu hat lauter solche "Hausmittelchen" zweifelhaften Sinns.
     
  18. wellifan

    wellifan Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Juli 2002
    Beiträge:
    748
    Zustimmungen:
    6
    Ich wollte mal Bericht erstatten - die Süße kann ihren Kopf wieder halten und kontrolliert bewegen. Im Ruhezustand legt sie ihn nach wie vor auf die linke Seite, aber das Auge liegt nicht mehr auf und ist auch wieder richtig geöffnet. Das linke Beinchen ist gelähmt, ich hoffe, dass sich da noch ein bisschen was tut, aber sie hat es heute schon geschafft, sich vom Handtuch herunter zu bewegen und in die andere Käfigecke zu ihrem Spielzeug zu kommen. Fressen tut sie gut, sie hat sogar etwas zugenommen! Ich gebe ihr den dünnen Aufzuchtbrei vor allem, weil sie die ersten Tage nach dem Schlaganfall beim Versuch zu trinken mit dem Kopf in den Wassernapf getunkt ist, sich verschluckt hat und Panik bekommen hat, dass sie ertrinkt. Seitdem ist sie noch zögerlich ans Wasser zu gehen und es fällt ihr leichter, dünnen, warmen Brei zu trinken - ist offenbar wie bei alten Leuten, denen es auch leichter fällt, angedickte Flüssigkeiten zu trinken. So weiß ich wenigstens, dass sie genug Flüssigkeit bekommt.
    Liebe Grüße, Petra
     
  19. #18 Alfred Klein, 17. Juni 2014
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.433
    Zustimmungen:
    151
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Petra,

    Na, das ist ja ermutigend. Glückwunsch an Deine Süße.
    Das mit dem Beinchen ist zwar nicht gut aber damit kommt sie zurecht wenn sie sich mal dran gewöhnt hat. Vielleicht bessert sich das auch noch etwas.
    Du bist schon eine gute Vogelmutti.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 charly18blue, 18. Juni 2014
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.369
    Zustimmungen:
    158
    Ort:
    Hessen
    Hallo Petra,

    dass hört sich wirklich gut an und ich hoffe, dass das Beinchen auch noch etwas besser wird. Aber Du kannst wirklich zufrieden sein mit ihrem jetzigen Zustand.
     
  22. wellifan

    wellifan Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Juli 2002
    Beiträge:
    748
    Zustimmungen:
    6
    Danke euch! Ich bin auch sehr froh, dass es ihr so viel besser geht. Der Kopf ist wieder völlig hergestellt, da ist allenfalls ein ganz leichter Linksdrall erkennbar, das Beinchen kann sie leider noch nicht wieder bewegen, aber sie hat den Dreh schon raus, wie sie sich vorwärts bewegen kann. Der Partner kümmert sich auch rührend, drückt sich an sie und füttert sie - auch wenn sie gerade selbst am fressen ist und gar nicht gefüttert werden will...:roll:
    Ich habe die zwei (er ist übrigens ein ebenfalls behinderter, aber deutlich jüngerer Mönchssittich) vor Jahren halb verhungert und schwer verstümmelt aus einer Beschlagnahmung übernommen und hochgepäppelt und hänge sehr an den beiden. Ich hoffe sehr, dass sie noch ein paar schöne gemeinsame Jahre verbringen dürfen.
    Viele Grüße, Petra
     
Thema:

zum Tierarzt oder lieber nicht?

Die Seite wird geladen...

zum Tierarzt oder lieber nicht? - Ähnliche Themen

  1. Aras oder GP oder lieber nichts ?

    Aras oder GP oder lieber nichts ?: Guten Tag ihr lieben, ich bin neu hier und habe direkt ein paar Fragen an die Papageienexperten hier im Forum :) Mein Name ist Christian ich bin...
  2. Suchen Rosenköpfchen mit Behinderung

    Suchen Rosenköpfchen mit Behinderung: Suchen Rosenköpfchen Hahn mit Behinderung! Haben seid einigen Jahren eine süße kleine Henne die leider nicht fliegen kann und leider auch keine...
  3. baby schläft am liebsten mit hängendem kopf

    baby schläft am liebsten mit hängendem kopf: ... Und wieder habe ich erfolgreich Nachwuchs im Nest. jeder keine Vogel ist ja anders... diesmal habe ich wieder einen der besonderen Art. der...
  4. Welches Eifutter fressen eure Kanarien am liebsten?

    Welches Eifutter fressen eure Kanarien am liebsten?: Hallo zusammen, ich weiß, dass es unzählige Eifutter-Threads gibt, aber ich konnte nichts finden was mir weiterhilft. Ich habe derzeit das...
  5. Tierarzt schneidet vogel beim krallen kürzen

    Tierarzt schneidet vogel beim krallen kürzen: Hallo Community, ich war heute zum ersten mal bei einem anderen Tierarzt, um die krallen meines Wellensittichs schneiden zu lassen. Dabei schnitt...