Zuwachs? Gelbseitensittich???

Diskutiere Zuwachs? Gelbseitensittich??? im Südamerikanische Sittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo Sittich-Fans, ich bin neu- zumindest in diesem Teil des Forums. Kurz zu mir, ich bin stolze Halterin zweier Grauen, Merline und Gismo....

  1. #1 Isabel_Emanuel, 16. Januar 2005
    Isabel_Emanuel

    Isabel_Emanuel Guest

    Hallo Sittich-Fans,

    ich bin neu- zumindest in diesem Teil des Forums. Kurz zu mir, ich bin stolze Halterin zweier Grauen, Merline und Gismo.

    Trotzdem würden mein Schatz und ich und gerne noch ein weiteres Pärchen zulegen, wir rätseln noch was. Wir kamen schon auf die Idee Kakadu (zu laut), und Zwerg-Aras (Goldnacken)- steht noch zu Diskussion....

    Jetzt war ich aber vor einer Woche bei unserem Züchter zu Besuch. Und der hatte einen Gelbseitensittich da. Eigentlich haben sie mich vor nicht interessiert, doch als ich mich eine Stunde mit diesem drolligen Wesen beschäftigt hatte, war es um mich geschehen. das auf dem Foto ist er.

    Jetzt habe ich allerdings ein paar Fragen (mit Sittichen kenne ich mich gar nicht aus)
    Die Züchterin hat mir auf jeden Fall epfholen, zwei zu halten. Ich soll sie aber versetzt von vier Monaten kaufen, weil wir möchten, dass er zahm wird.
    Deshalb auch die Fragen, damit wir wissen, ob wir das "Richtige" für einen Sittich sind.
    Im Netz findet man auch nicht viel zu diesen Sittichen, aber ihr könnt die Fragen auch allgemein beantworten.

    1. Wie gross sollte eine Voliere sein? Eine Maschenweite von 19mm ist zu gross? Kann mir jemand einen Käfig oder Voliere empfehlen?

    2. Kann man Sittiche erziehen? (bitte jetzt nicht falsch verstehen) Ich meine nur: Unsere Grauen wissen genau dass sie bestimmte Möbel nicht anfliegen dürfen und vor allem nicht anfressen dürfen. Kann man das begrenzt einem Sittich (bzw. 2) auch beibringen???

    3. Nagen sie?

    4. Gesunde Ernährung? Irgendetwas besonderes oder gutes Sittichfutter und viel Obst?

    5. Sie fliegen bestimmt gerne und sind auch excellente Flieger? Aber ein Bäumchen brauchen sie bestimmt auch?

    6. Unsere Züchterin hat uns gesagt, dass sie eine angenehme Stimme im Vergleich zu anderen Sittichen haben. Stimmt das???

    7. Könnte man Graue und die Sittiche im Freiflug eventuell zusammenlassen?

    Danke für eure Antworten.
    (den anderen Link über Gelbseitensittiche habe ich schon gesehen, wollte aber meine Fragen gezielt stellen, auch wenn sich manches überschneidet)

    Liebe Grüsse Isa
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Christian, 16. Januar 2005
    Zuletzt bearbeitet: 16. Januar 2005
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi Isa,

    willkommen bei den Südami-Fans!


    Natürlich sollte man sowohl Papageien als auch alle Sittich-Arten immer mindestens paarweise halten. Ich würde aber empfehlen, falls ihr Euch tatsächlich für die Gelbseiten entscheiden solltet, direkt alle beide zusammen zu holen ... die werden auch als Pärchen zahm, keine Sorge. Und wenn sie direkt zusammen bei Euch einziehen, braucht Ihr Euch das Thema Vergesellschaftung und damit verundene potentielle Revierstreitigkeiten und/oder Eifersucht keine Gedanken mehr machen.
    Zudem sind Südamis dermaßen soziale Tiere, daß ich sie nichtmals ein paar Tage alleine halten würde.


    Warum nicht? Sittiche sind streng genommen auch Papageien ... sie haben nur einen anderen Namen ;) Auf die meisten südamerikanischen Arten trifft dies in besonderem Maße zu, da sie sich auch in ihrem Verhalten kaum von größeren Papageien unterscheiden. Erstmalig ist uns das bei unseren Aymaras z.B. daran aufgefallen, daß sie auch aus der Kralle fressen ... das kennt man ja eher von Papas als von Sittichen. Und obwohl sie nur so groß sind, wie unsere Wellensittiche, sind sie merklich intelligenter.


    Da es über Gelbseiten im Netz kaum was gibt, vergleiche am besten zunächst mal mit den Grünwangen-Rotschwanzsittichen (Pyrrhura molinae), mit denen sie ja verwandt sind ... die Haltungsbedingungen sind also identisch.


    Ja sicher ... sind schließlich auch Papageien ;) Spaß beiseite, bei manchen Sittichen ist das sicher so eine Sache, aber bei den meisten Südami-Arten mache ich mir da keine Sorgen. Du wirst ihnen sicherlich beibringen können, daß sie gewisse Dinge nicht dürfen ... was aber nicht immer ganz einfach ist ... aber bei Papas ja auch nicht ;)


    Ja, sie brauchen viel Freiflug und mit Kletterästen tust Du ihnen sicherlich auch einen Gefallen.


    Tendentiell hat sie da wohl recht ... aber man muß das relativieren ... sie können ganz schön laut werden, aber sie tuen es recht selten ... jedenfalls die meisten, soweit ich weiß.


    Ich habe mich mal mit einem Pyrrhura-Züchter unterhalten, der davon abriet, Pyrrhuras mit anderen Sittichen zu vergesellschaften ... er meinte, blutige Auseinandersetzungen können man nicht ausschliessen. Ob man dies auch auf Graue übertragen kann, weiß ich nicht, ich würde es aber vermuten.

    Eins haben sie mit Grauen aber gemeinsam ... beide brauchen eine hohe Luftfeuchtigkeit, die es insbesondere im Winter bei Wohnungshaltung zu überprüfen gilt ... 60% sollten nicht unterschritten werden.
     
  4. #3 Isabel_Emanuel, 17. Januar 2005
    Isabel_Emanuel

    Isabel_Emanuel Guest

    Hallo Chris,

    danke für deine ausführliche Antwort.

    Wie gesagt, ich bin von den Gelbseitensittichen begeistert. Nur ich fürhre immer Diskussionen mit meinem Schatz, weil er sich nicht vorstellen kann, dass man sie erziehen kann. Und ich habe ihm auch gesagt, dass zumidest dieser Sittich, den wir kennengelernt haben, papageienähnliche Verhaltensweisen hatte.

    Noch eine frage: Wie schafft ihr es 60% Luftfeuchtigkeit zu haben??? Wir haben schon drei Luftbefeuchter nacheinander ausprobiert und kommen über 55% nicht hinaus-zumindest im Winter. Ist das sehr schlimm?

    Wie laut können sie werden? Kann man es mit irgendwas vergleichen? Unserer wollte nicht schreien und hat nur leise Töne von sich gegeben, als wir da waren (von der besten Seite zweigen ;))

    Liebe Grüsse Isa
     
  5. #4 Christian, 17. Januar 2005
    Zuletzt bearbeitet: 17. Januar 2005
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi again!


    Dann bestell ihm mal einen schönen Gruß von mir ;)

    Sittiche kann man sehr wohl "erziehen", sprich ihnen beibringen, daß sie gewissen Dinge nicht tun dürfen oder andere hingegen sollen, z.B. abends in den Käfig bzw. die Voliere zu gehen. Und wenn alle Stricke reissen, gibt's ja noch die Clicker-Methode ... dazu gibt's ja nicht umsonst ein eigenes Forum ;)

    Aber ich denke, bei den intelligenteren Arten, wozu ich auch die Pyrrhuras zähle, sollte das wirklich kein Problem sein ... bei unseren Aymaras klappt's ja auch ... selbst ohne Clicker. Und ich denke, Pyrrhuras sind noch pfiffiger als Aymaras und im Verhalten eben sehr parrot-like.


    Mit zwei, drei Wasserschalen á 22cm Durchmesser, die auch als Badeschalen dienen. Um hygienischen Problemen vorzubeugen, werden die Schalen täglich gespült und anschließend vor dem erneuten Befüllen erstmal komplett an der Luft getrocknet ... geht ja auch auf der Heizung ratz fatz.


    Ich denke, das ist hart an der Grenze ... im allgemeinen werden ja bei tropischen Arten mindestens 60% empfohlen. Was Ihr übrigens auch machen könntet, wäre die Pieper im Winter öfters mal für ein paar Stunden in die Küche zu lassen ... vorausgesetzt, es sind keine Kochdämpfe vorhanden und alles Gefährliche weggeräumt ... Stichwort Spülmittel, Messer und so. In der Küche werdet Ihr nämlich ohne irgendetwas tuen zu müssen, so um die 60% haben, selbst bei Heizungsluft.


    Ich habe sie auch nur einmal in Action erlebt ... auf der Ornithea ... da waren sie mit vielen anderen Pyrrhura-Arten in der gleichen Ecke ... jede Art in ihrer eigenen Voliere natürlich. Zunächst war es in dieser Ecke sehr ruhig, aber irgendwer fing dann an zu krächtsen und alle stimmten mit ein ... ein Mords-Tohuwabohu ... sie haben sich nach ein paar Minuten aber wieder beruhigt. Dieses "Krächtsen" erinnert übrigens entfernt an Aras.

    Aber wie gesagt ... sowas ist bei Gelbseiten eher die Ausnahme ... bei Hans (Solcan) kam das soweit ich mich entsinnen kann in den ersten ein, zwei Wochen gar nicht vor. In der Regel lassen sie eher ein leises Gebrabbel hören, aber das hast Du ja schon live erlebt.
     
  6. #5 carola bettinge, 17. Januar 2005
    carola bettinge

    carola bettinge Guest

    Hallo Isa :freude: ;

    Na das ist ja was, dich hier zu begrüßen.

    Nu dann muss ich jetzt auch mal zu Wort:

    Wegen Erziehen: Es geht sehr wohl!! Aber: Ich denke nicht so gut wie bei deinen Grauen, die mir wirklich top erzogen zu sein scheinen (zumindest nach dem Telefonat vor ein paar Monaten zu urteilen)!! Sie sind einfach zu frech, als dass sie es nicht imemr wieder ausprobieren würden, ob jetzt noch ein paar Tagen, die Stelle die damals noch verboten war, vielleicht jetzt freigegeben ist , lol :D .
    Also: Geduld und Konsequenz. Net aufgeben und immer ruhig bleiben, lol.

    Immer mit dem Vorbehalt, dass ich nur über meine 2 Pyrrhuras urteilen kann.

    Wegen Vergesellschaftung:
    Also ich sehe da schon Probs.:
    Ich hatte meine beiden bei Nina die 4 Graue hat. Das Problem war einfach, dass meine zu neugierig, frech waren. Die Tatsache, dass in einen Schnabel eines Grauen fast der gesamte Kopf eines Pyrrhuras passt, hat sie wenig gestört.
    Soviel ich weiß, ging Freiflug nur unter absoluter Beobachtung. Nina erzählte, dass sie die 2 sogar in den Käfig tun musste, wenn sie nur in die Küche nebenan ging.

    Das Problem sind nciht die Grauen (die leben ja auch bei Nina brav mit Penannten zusammen), sondern meine. Auch nach einer Woche hatten sie nicht begriffen, dass ein Grauer ernst zu nehmen ist.
    Als ich sie wieder abholte, konnte ich dieses Schauspiel selbst begutachten und ich traute echt meine Augen nicht.

    Also, ich denk man müsste halt beobachten, wie sich das entwickelt und bräuchte auf jeden FAll eine Möglichkeit, sie getrennt zu halten.

    Wollt noch was wegen der Flugfreudigkeit der Pyrrhuras sagen:
    Nachdem ich inzwischen auch einige andere Geier erlebt hab, weiß ich,dass die Flugfreudigkeit meiner Pyrrhuras doch erwähnenswert ist.
    Meine fliegen sehr gerne und viel.
    Ich finde , die gesetzliche Mindestanforderung von 2/2/1 Meter zu klein als dauerhafte Unterbringung.
    Dafür können sie die Wohung als Flugplatzt wirklich sehr gut ausnutzen, die fliegen wirklich in jede Ecke rein (und erstaunlicherweise auch wieder raus).
    Z.b.: in den Kleiderschrank, fallen zwischen den Kleiderbügeln durch, fangen sich kurz vor dem Boden wieder und fliegen unten wieder raus. Zwischen STuhllehne und Sitzfläche eines Stuhels, der direkt vor dem Tisch steht, durch auf der anderen SEite beim gegenüberliegenden Stuhl so wieder raus. Mir ist das Herz schon oft stehen geblieben!!)

    Jo, war jetzt ne kleine Erzählstunde, lol.
    Gruß, Carola
     
  7. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi again!


    Nö, das interessiert die nicht, daß eine andere Art größer ist ... die wollen Chef spielen ... ich glaube, da haben fast alle Südami-Arten einen Hang zu.

    Das ist bei unseren Aymaras bis heute so ... aber von wegen Erziehung von Sittichen ... wir konnten ihnen das soweit abgewöhnen, daß man die beiden mit unserem Wellie-Pärchen allein lassen kann, ohne sich Sorgen machen zu müssen.

    Ob das allerdings bei den merklich aggressiveren Pyrrhuras auch moglich wäre, da bin ich doch skeptisch. Man darf halt nicht vergessen, daß Aymaras zu den friedliebenden, vergesellschaftungsfähigen Arten gezählt werden und Pyrrhuras nicht. Ich denke, bestenfalls wäre gemeinsamer Freiflug unter Aufsicht möglich ... und auch das ist wie gesagt nicht risikolos.
     
  8. Bine73

    Bine73 Guest

    Angenehme Stimme - ha!

    Hallo,

    jetzt muss ich auch noch meinen Senf dazu geben!

    Ich habe ja 2 Grünwangen-Rotschwanz-Sittiche. Und was ich da immer höre und vor Anschaffung gelesen habe mit angenehmer Stimme, da kann ich bei meinen nur lachen.

    Die sind teilweise so laut, dass ich echt froh bin, dass die Frau, an die unsere Wohnung grenzt, über 90 ist und kaum was hört. Normal hörende Leute, die mal bei dieser Frau sind, haben schon gesagt, was das bei uns für ein Lärm ist.

    Man kann aber ziemlich klar bestimmte Situationen mit dem Lärm in Zusammenhang bringen. Meine beiden haben ja den ganzen Tag Freiflug in 3 Zimmern. Hier bei mir im Büro haben sie am Fenster einen Baumstupf zum Sitzen und da geht es stimmtlich ziemlich ab, wenn hier hinten Elstern oder andere große Vögel vorbeifliegen.

    Dann wird gekreischt und ins Wohnzimmer gejagt und dann schreiend wieder zurück. Und das kann oft so gehen.

    Abends, wenn wir im Wohnzimmer sitzen oder auch mal Nachmittags sind dort vor dem Fenster Tauben unterwegs, da gibts dann auch Kreisch-Alarm.

    Und dann hat Kunz, aber auch nur er, am Abend nochmal so 10 Minuten wo er voll austickt.

    Von der Stimme her würde ich mir also keine mehr zulegen, aber ich finde, ihr Wesen macht alles wieder gut!

    Schöne Grüße,
    Bine
     
  9. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi again!


    Und die sollen soweit ich weiß lauter sein als Gelbseiten-Sittiche, obwohl sie ja miteinander verwandt sind.

    Fact ist aber, daß es sehr schwer ist, generelle Aussagen zur Lautstärke bestimmter Arten zu machen ... wenn ich mir nur in Erinnerung rufe, welch unterschiedliche Erfahrungen die Leute hier im Forum mit Sonnensittichen gemacht haben ... das ging ja von leise bis super-laut.
     
  10. #9 Isabel_Emanuel, 18. Januar 2005
    Isabel_Emanuel

    Isabel_Emanuel Guest

    Hallo an alle,

    zur Luftfeuchtigkeit: Unser Wohnzimmer ist recht gross und ist mit der Küche zusammengebaut. Sie sitzen auch oft mit mir in der Küche (vor allem, wenn ich Salat mache;))
    Ich glaube es liegt daran, dass wir mit Kamin heizen, dass die Luft so trocken ist. Werde mich aber bemühen die Luftfeuchtigkeit zu erhöhen.

    Hallo Carola,

    So sieht man sich wieder. vielen Dank für das Kompliment, dass unsere Grauen gut erzogen sind. Gebe mir auch alle Mühe.
    Ich finde es halt schade, wenn man sie nur abwechselnd rauslassen kann. Scheinen ganz schön frech zu sein, die kleinen...

    Wie gesagt, wir bzw. ich versuche mich halt über alle Rassen zu informieren und uns dann zu entscheiden. zwei haben wir schon in der näheren Auswahl: Goldnackenara und Gelbseitensittich.
    Meinen Schatz würden ja auch Arasittiche interessieren, aber ich kenne niemanden der sie hält.
    Mein Schatz kann sich auch nicht vorstellen, dass die Sittiche Papaählich sind. Obwohl er sie gesehen hat bei der Züchterin...
    Es ist ja noch nicht aktuell, aber wenn wir umziehen kommt in Wohnzimmer eine Voliere und ein zweites Vogelpärchen... ich sehe schon, das wir ein harter Kampf, bis wir uns einig sind :(
    @ Bine
    Vorsicht, ihr seid in unserer Nähe...ich glaub ich muss meine Schatz mal zu dir schleifen und überzeugen, dass sie so drollig sind ;)
    Nein Scherz!

    Ach mann, ich bin hin und hergerissen. Das einzigste was mich abschreckt, dass sie doch recht laut sein sollen, aber das kommt bestimmt auf das Tier an und was man unter laut versteht.
    Es ist ja auch nicht so als ob ich empfhindlich bin, aber wir ziehen in ein Doppelhaus und lauter als unsere Grauen sollten sie nicht sein. Uns auch nicht öfter laut (sonst haben wir in kürzester Zeit ein bestimmt "freundliches" Verhältnis zu unseren Nachbarn)


    Und die Überlegung, ob man sie zusammen fliegen lassen kann.....ich dachte eigentlich, weil sie so klein sind, machen sie um die grauen Riesen einen Bogen. Nein, so kann man sich irren "Klein aber OHO!"

    Freue mich weiter auf eure Antworten und danke für eure Hilfe
     
  11. solcan

    solcan Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    9. Mai 2001
    Beiträge:
    4.392
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    50374 Erftstadt
    Hallo

    Ich habe ja auch 4 Gelbseitensittiche und ich muss sagen ich bin wirklich enttäuscht :D von Ihrer Stimme. Ich höre sie den ganzen Tag nicht und wenn sie doch mal den Schnabel aufmachen dann ist es nur ein gezwitscher. Ansonsten sind es super interessante Vögel, superschlau und sehr neugierig.

    Gruss
     
  12. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi again!


    Könnte sein ... ich habe aber auch mal in einem Zimmer gemessen, wo an der Heizung ein Wasserverdunster hing ... knappe 40% 8o
    Lediglich in der Küche und im Bad haben wir im Winter ohne großartige Maßnahmen über 50%.


    Wo er SIE gesehen hat? Ich dachte es war nur einer?


    Ja, auf jeden Fall ... wenn Isa's Männe den Schwarm auf der Ornithea gesehen hätte, wäre er längst überzeugt, wie papageienähnlich Gelbseiten sind. Ich weiß noch genau, wie lange wir da standen und sie beobachtet haben.
     
  13. #12 Isabel_Emanuel, 19. Januar 2005
    Isabel_Emanuel

    Isabel_Emanuel Guest

    Hallo Solcan,

    du machst mir Hoffnung....;)
    Und, wie sind sie sonst so????
    Woher hast du deine? Vom Züchter?
    Hast du noch andere Geier?

    "Mein Schatz kann sich auch nicht vorstellen, dass die Sittiche Papaählich sind. Obwohl er sie gesehen hat bei der Züchterin... "


    Sorry, ihn meinte ihn- es war nur einer. Wir konnten ihn dabei beobachten, wie er ein Seil in eine Kralle namhn und daran herumzauste.

    Super schöne Bilder von der Ornithea. Wir besuchen demnächst die Plantaria. Vielleicht haben wir Glück und solche sind auch da.

    Ja, mein Männe ist skeptisch, er kann es sich halt echt nicht vrstellen, dass so kleine Tiere auch toll sein können.


    Liebe Grüsse Isa
     
  14. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi again!


    Er hat halt bislang weder ein Pärchen, noch einen Schwarm in Action erlebt ... das ist ganz was anderes als ein einzelner Vogel.

    Übrigens ... ich petz' einfach mal ... Hans hat sicher nix dagegen ... Hans' (Solcan) erstes Gelbseiten-Pärchen stammt aus dem Schwarm von der Ornithea ;)
     
  15. #14 Isabel_Emanuel, 19. Januar 2005
    Isabel_Emanuel

    Isabel_Emanuel Guest

    Das Glück, einen Schwarm zu erleben hatte ich auch noch nicht- leider. Aber vielleicht in der Plantaria.

    Danke euch.
     
  16. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi again!


    Da war ich auch noch nicht ... ansonsten müßt Ihr halt mal einen anderen Züchter besuchen.
     
  17. Birdslover

    Birdslover Crazy for Birds

    Dabei seit:
    27. Oktober 2004
    Beiträge:
    1.138
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    A, A
    Hallo Isa

    ich möchte nun auch meine Erfahrung beitragen.

    Ich kann im Grunde nur sagen, dass Südamerikaner im Generellen sehr laute Gesellen sind. Hier kannst Du aber auch Glück haben oder eben auch Pech.

    Zum ersten: Wie definiert man "laut". "Laut" ist für mich, wen ein Vogel sehr oft seine laute Stimme am Tag hören lässt. Ansonsten kann jede Papageienart auch mal laut werden. Aber wenn man dieses "laut" auch nicht ertragen kann, dann sollte man sich garkeinen Papageien zulegen.

    Zum Beispiel: Ich halte Graupapageien auf keinen Fall für "laute" Vögel. In einem anderen Thread hat mich jemand für diese Aussage zurechtstutzen wollen und er klang als ob er meinte dass ich keine Ahnung haben könnte. Ich habe über viele Jahre drei Graupapageien gehalten. Einer war erst 1-2 Jahre als wir ihn bekamen, der Zweite 8 Jahre und der Dritte bereits mind. 18 Jahre. Also fast alle wichtigen Altersstufen vertreten und keiner der Drei hat jemals Laute von sich gegeben, die ich als "laut" bezeichnen würde. KEINER!! Sie haben höchstens gefiepst, was natürlich manche auch nerven könnte und sie haben die Tonleiter hoch und runter gepfiffen (typisch Graue) und auch mal geschnalzt. Der Dritte hat zusätzlich den ganzen Tag gequasselt wie ein Wasserfall. Wirklich geschrien haben die nur, wenn sie zB. beim Tierarzt gepackt wurden und da kann es Ihnen natürlich keiner verübeln.

    Also wenn mich einer fragt, welche Papageienart leise sei, dann würde ich definitiv den Grauen nennen denn wenn dieser schon laut für einen ist, dann sollte er definitiv die Finger von Papageien lassen. Ich will damit aber natürlich nicht ausschliessen, dass es unter Grauen auch Schreier gibt aber das ist ja dann auch ein Sonderfall.

    Jetzt will ich Dir mal von meinen Südamerikanern, die ich bisher hatte und habe erzählen:

    1. Pavuasittich

    Dieser Sittich war wirklich superintelligent und hatte einen Riesenwortschatz. Aber er scheint wohl tatsächlich eine Ausnahme gewesen zu sein, denn anscheinend reden Südamerikane Sittiche seltener.
    Dieser Pavuasittich war für mich definitiv nicht laut, er war sogar leiser als die Grauen! Er konnte zwar sehr sehr laut schreien, was er aber höchstens 1x pro Woche für 2 Minuten tat wenn er irgendeine Gefahr sah: Zum Beispiel einmal Raubvögel am Himmel, einmal ein ferngesteuertes Auto usw.
    Aber in jedem Buch steht, dass Pavuasittiche sehr sehr laut sein sollen.

    2. Grünsittich

    Dieser Sittich war auch intelligent aber auch sehr laut denn er schrie fast jeden Morgen. Und dies mind. 1 Stunde lang. Dies ist für mich dann laut weil dann eben auch Nachbarn gestört werden. Es gab mal Zeiten, da tat er das weniger aber es kam schon relativ häufig vor.

    3. Sonnensittich

    Auch dieser Sittich, intelligent und superzutraulich aber auch superlaut. Denn er schreit mehrmals am Tag und das richtig laut dass wenn er auf meinen Schultern sitzt, meine ohren erstmal taub sind. Er schreit sobald ihm etwas nicht passt. Ich habe ihn in 2. Hand und ich denke er wurde verzogen. Es hat sich zwar gebessert mit seiner Schreierei aber es ist wirklich immer noch heftig. All unsere Nachbarn kennen ihn. Diese Aussage genügt zur Vorstellung.


    Um aber zu den Gelbseitensittichen zurückzukommen: Ich kenne diese nicht und kann sie deshalb nicht beurteilen aber überall liest man, dass diese eine "angenehme Stimme" haben sollen. Naja, dann kann es zumindest nicht so schlimm sein wie bei einem Aratinga. Schliesslich sind Gelbseitensittiche auch Pyrrhuras und die kenne ich ja ehrlich gesagt auch nicht obwohl ich denke dass sie alle vom Wesen her gleich Züge haben. Andererseits würde ich Bine's Beitrag dann sehr ernst nehmen! Aber wie sie ja selbst schreibt, es sind die Alarmschreie die schlimm sind. Dasselbe was ich beim Pavuasittich beschrieben habe. Wenn man solche Aufregungen verhindern kann, sollte es auch nicht so schlimm werden.

    Bezüglich der Nagefreudigkeit: Keiner meiner Südamerikaner hat jemals irgendwelche Möbel von uns angenagt. Das ist doch was, oder? Dafür haben die Grauen gerne Schränke "begutachtet" :D
    Und man muss sich vor Augen halten, dass der Grünsittich den ganzen Tag Freiflug hatte (auch wenn wir nicht zuhause waren) und nur auf Möbeln herumsaß.

    In letzter Zeit beobachte ich zwar, dass mein Sonnensittich Naturäste eifrig benagt (oh Wunder!! denn am Anfang hatte er höllisch Angst vor Ästen, Stöcken usw. YIPPIEH er wird wieder zum Vogel :freude: ) aber Natüräste sollen, dürfen sie ja benagen.

    Hmm, was sonst das Erziehen angeht: Ich denke wenn ihr sie von jung auf und von Anfang an bei Euch habt, sollte Erziehung sehr gut klappen. Schliesslich sind sie sehr intelligent und wie bereits Christian sagte: Wenn alle Stricke reissen, dann gibts ja noch das Clickern.
    Ich denke sogar, dass Erziehung sehr sehr wichtig ist, wenn ihr von vorneherein erreichen wollt, dass sie so lieb sind wie die von Hans :S

    Und was das Papaähnlich angeht: Da stehen sie den Papas in nix nach, nur dass sie auf jeden Fall quirliger sind.

    Dein Mann wird sie bestimmt "toll" finden. Also ich liebe die Südamerikaner: Man muss sie erlebt haben. Sie sind einfach klasse!

    Ich hoffe ich habe Dir mit meinem "Gelaber" trotzdem ein wenig geholfen :D

    Trotzdem: Alle Aussagen von mir sind persönliche Erfahrungen und beziehen sich auf meine Tiere. Alles daher ohne Gewähr, mit der jeder Papa-Halter nicht rechnen kann. :zustimm:

    Ich hoffe dass ihr die richtige Entscheidung treffen werdet.
     
  18. #17 Isabel_Emanuel, 20. Januar 2005
    Isabel_Emanuel

    Isabel_Emanuel Guest

    Hallo Birdslover,

    erst mal danke für deine ausführlich Antwort.

    Ja, das mit der Lautstärke ist so eine Sache...unsere Grauen sind recht leise- meistens, aber selbst wenn sie schreien, hört man sie nicht quer durchs Haus.

    Ich höre ja von vielen Seiten, dass Gelbseiten sehr leise (im Vergleich) sein sollen, aber am besten wäre es mal, wenn ich mal zu meiner Züchterin fahre und mirmal die Eltern ansehe.

    Auf jeden Fall werde ich lange überlegen, denn ich möchte keine Probleme mit unseren Nachbarn (Doppelhaushälfte) bekommen, noch mich von meinem Geier wieder trennen müssen. Mein Schatz wird überredet, er hat da nichts zu dagen ;)

    Trotzdem danke, auch wenn es NUR deine Erfahrungen sind, helfen sie mir sehr weiter.

    Liebe Grüsse Isa
     
  19. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. Bine73

    Bine73 Guest

    Hallo Isabel,

    wenn ihr Lust habt, könnt ihr uns gern wirklich mal besuchen kommen. Geht aber leider erst ab Februar, da ich momentan arbeitstechnisch sehr eingespannt bin!

    Überlegt's euch doch mal!

    Schöne Grüße,
    Bine
     
  21. #19 Isabel_Emanuel, 22. Januar 2005
    Isabel_Emanuel

    Isabel_Emanuel Guest

    Hallo Bine,

    nehme dein Angebot gerne an. Vielleicht überzeugen deine Kleinen meinen Schatz.... :)

    Würde sagen wir schreiben dann mal im Februar und machen was aus.

    Danke.

    Liebe Grüsse Isa
     
Thema:

Zuwachs? Gelbseitensittich???

Die Seite wird geladen...

Zuwachs? Gelbseitensittich??? - Ähnliche Themen

  1. "Farbwechsel" bei Gelbseitensittich?

    "Farbwechsel" bei Gelbseitensittich?: Huhu liebes Forum! der Titel ist vielleicht etwas übertrieben, aber alles andere wäre zu lang gewesen :D Also es ist folgendes: Mein...
  2. Verschiedene Pyrrhura-Arten zusammen?

    Verschiedene Pyrrhura-Arten zusammen?: Hallo liebes Forum! erstmal eine kleine Vorgeschichte: Ich hatte zwei Gelbseitensittichhennen (der Züchter meinte, es sei egal ob gleich- oder...
  3. Gelbseitensittiche und Hunde

    Gelbseitensittiche und Hunde: Huhu Zusammen :0- Seit ca. 4 Wochen bin ich stolze Besitzerin eines Pärchens Gelbseitensittiche. Und in den letzten Tagen habe ich eine...
  4. Welches Spielzeug, bzw Zubehör (Pflege, Unterhaltung, etc) könnt ihr mir für meine Vögel empfehlen?

    Welches Spielzeug, bzw Zubehör (Pflege, Unterhaltung, etc) könnt ihr mir für meine Vögel empfehlen?: Hallo, ich lege mir in Kürze ein Gelbseitensittich-Paar zu und habe bereits eine passende Voliere gekauft und nun geht es an Ausstattung und...
  5. Welcher dieser Käfige eignet sich am besten für ein Grünwangenrotschwanzsittich-Paar?

    Welcher dieser Käfige eignet sich am besten für ein Grünwangenrotschwanzsittich-Paar?: Hallo, ich habe endlich die Möglichkeit, mir ein Grünwangenrotschwanzsittich-Pärchen anzulegen und bin nun auf der Suche nach einem passenden...