Zwei männliche Agaporniden???

Diskutiere Zwei männliche Agaporniden??? im Agaporniden Allgemein Forum im Bereich Agaporniden; Hallo, ich bin hier neu habe ein Problem: Ich habe 5 Wellis und einen männlichen Agaporniden. Leider wurden wir von dem Züchter schlecht beraten...

  1. #1 Lisa-Marie91, 17. Oktober 2006
    Lisa-Marie91

    Lisa-Marie91 Lisa-Marie91

    Dabei seit:
    17. Oktober 2006
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, ich bin hier neu habe ein Problem: Ich habe 5 Wellis und einen männlichen Agaporniden.
    Leider wurden wir von dem Züchter schlecht beraten und haben jetzt einen Unzertrennlichen.
    Jetzt würden wir ihm gerne noch einen Artgenossen dazukaufen. Muss man dem Vogel ein Weibchen vorsetzen?
    Oder vertragen sich auch zwei männliche Unzertrennliche?
    Was muss beim Kauf eines zweiten Vogels beachtet werden?
    Kann er eine andere Farbe haben wie mein Rico? Der ist nämlich ein Rosenköpfchen. Kann man ihm auch ein Pfirsichköpfchen vorsetzen? Oder zerreißen die sich etwa? Vielleicht kann mir jemand helfen, wäre wirklich sehr dankbar, Lisa-Marie91
    :~ :?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Gabi

    Gabi Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    19. Juni 2000
    Beiträge:
    2.775
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW - 58710 Menden (bei Iserlohn/Unna/ Dortmund)
    Hallo Lisa-Marie,

    herzlich willkommen hier im Forum! :prima:

    Deinen Beitrag hättest Du aber lieber im Agapornidenforum *klick* direkt verfassen sollen, weil Dir dort die meisten Leute am besten Auskunft geben können. Aber sicher verschiebt Dich noch ein Moderator dahin (:0- an meine Kollegen).

    Sag mal, hat Euch der Züchter etwa den Aga als Welli verkauft? 8o

    Auf jeden Fall braucht der Kleine aber einen Partner, denn sie heißen ja nicht umsonst Unzertrennliche/Liebesvögel.
    Ein Partner sollte aber nur die gleiche Art sein, also in Deinem Fall auch ein Rosenköpfchen und keinesfalls ein Pfirsichköpfchen. PK gehören zu den Aga-Arten mit Augenring und RK zu denen ohne Augenring, wäre als absolut nicht zu empfehlen.

    Für die Partnersuche wäre es am idealsten, wenn sich Dein Kleiner in einem RK-Schwarm selbst einen Partner aussuchen kann. Das spart eine Geschlechtsbestimmung und man kann zudem sicher sein, daß man dann ein sehr harmonisches Paar hat. AiN z.B. bietet eine solche Möglichkeit, nur ist es im Moment leider sehr voll dort und es können erstmal keine weiteren RK zum Verpaaren aufgenommen werden. Aber schau trotzdem mal da rein und vielleicht bietet sich ja doch eine solche Möglichkeit. Woher kommst Du denn? Manchmal nehmen auch Züchter Agas zum Verpaaren auf.

    Auf jeden Fall sollte ein Hahn zu einer Henne, alles andere kann sehr stressig werden und z.T. böse enden (Kämpfe, Federrupfen bis zu Selbstverstümmelung).
    Solltest Du also nur einfach so ein anderes RK dazu holen wollen, dann mußt Du bitte unbedingt erst bei Deinem RK eine DNA-Analyse zur Geschlechtsbestimmung machen lassen und dann auch bei dem neune RK, sonst hast Du unter Umständen dann doch ein gleichgeschlechtliches Paar da sitzen.

    Ich wünsche Dir ganz viel Glück für den Kleinen und schau Dich mal bei den Agas um, da findest Du sicher auch noch viele Tipps. ;)
     
  4. #3 Lisa-Marie91, 18. Oktober 2006
    Lisa-Marie91

    Lisa-Marie91 Lisa-Marie91

    Dabei seit:
    17. Oktober 2006
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ja, erst mal danke für die ganzen Infos und für's Weiterleiten:zwinker:
    Nein, mein Züchter hat mir den Aga nicht als Welli verkauft.
    Aber er hat eben nicht dazu gesagt, dass man diese Art NUR zu zweit halten kann.
    Mein Rico war nämlich eigentlich zufällig gekauft worden, also wir wollten uns nicht einen Aga anschaffen, sondern haben meinen Rico zufällig gesehen und unser Züchter hat dann ein wenig über ihn "erzählt".
    Ich habe ihn zu den Wellis gesetzt und alles war in Ordnung, bis ich mich dann einmal richtig über Agas informiert habe (für was die gute, alte Bibliothek denn so alles gut ist!).
    Da habe ich gelesen, dass man sie nie alleine halten soll, leider habe ich dieses Buch nicht mehr, also dachte ich, ich hole mir mal von richtigen Experten Rat.
    Ach so, das mit dem Wohnort: Ich wohne in Ketsch, das ist in der Nähe von Mannheim und Heidelberg.
    Gabi, du sagtest dass man nur ein Rosenköpfchen dazusetzen kann. Aber was ist, wenn ich meinem Rico einen Aga vorsetze, der wie er keinen Augenring hat? Würde das dann gehen? Ich glaube, wenn ich zwei gleichaussehende Vögel hab, kann ich sie nicht mehr unterscheiden:?

    Lg Lisa-Marie91
     
  5. Gabi

    Gabi Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    19. Juni 2000
    Beiträge:
    2.775
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW - 58710 Menden (bei Iserlohn/Unna/ Dortmund)
    Hallo Lisa-Marie,

    nein, er sollte auch unbedingt mit einem RK verpaart werden!

    Und wie schon geschrieben, ganz ganz wichtig und ich lege es Dir wirklich ans Herz, weil es gerade bei Agas nicht so einfach ist
    Eine DNA-Analyse kannst Du selbst durchführen lassen. Du mußt dazu dem Aga eine frische Schwung- oder Schwanzfeder auszupfen, die Du dann aber nicht am Federkiel berühren darfst, da ansonsten das Ergebnis verunreinigt werden könnte. Diese in Alufolie oder kleinen Plastikbeutel einpacken und z.B. hierhin (mit dem auszufüllenden Auftragsformular) schicken. Das Gleiche muß auch mit dem neuen Aga so gemacht werden, weil auch der beste Züchter Dir nicht 100 %ig durch Becdkentest sagen kann, um welches Geschlecht es sich handelt.

    Es gibt auch unter den RK zig Farbmutationen, schau mal z.B hier unter "Non Eye-ring", das sind alles RK. ;) Oder siehe meine Bilder. Aber auch wenn 2 RK völlig gleich aussehen sollten, man kann sie durch gutes Beobachten dann schon auch unterscheiden. :zwinker:

    Auf dieser Seite findest Du auch noch gute Infos über die Agas überhaupt.
     

    Anhänge:

  6. Quiko

    Quiko Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    581
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Lisa-Marie,

    ich habe inzwischen 4 Rosenköpfchen und drei davon sind gleichfarbig. Meine Erfahrung ist, dass ich sie sehr, sehr schnell unterscheiden konnte.
    Sie sind Individuen mit sehr eigenen Verhaltensweisen und ich bin sicher, ich könnte jeden Einzelnen auch in einer großen Gruppe gleichfarbiger Rosenköpfchen ausfindig machen.

    Da gibt es aber noch etwas super Wichtiges:
    Rosenköpfchen kann man nicht mit Wellis in einer gemeinsamen Voli halten. Die Rosenköpfchen neigen dazu, den Wellis in die Füße zu beißen. Manchmal beißen sie beißen sie auch ganze Zehen ab oder auch den ganzen Fuß.
    Ausnahmen gibt es sicherlich auch, aber es gibt niemals eine Sicherheit darüber, dass die Füße der Wellis heil bleiben. Das muss man wissen!!!

    Ich habe 4 Rosenköpfchen und 4 Wellis, aber ich achte sehr darauf, dass sie sich nicht zu nahe kommen.
    Wenn ein Welli auf der Voli der Rosenköpfchen landen würde, wären seine Füße in allergrößter Gefahr.

    Gabis Idee mit AIN bezüglich der Verpaarung deines Rosenköpfchens finde ich klasse. Ich habe nämlich als Anfängerin (vor 6 Jahren) den Fehler gemacht, einfach ein zweites Rosenköpfchen beim Züchter zu kaufen. Die beiden mochten sich nicht. Nun habe ich vier.....aber jetzt sind unsere Rosenköpfchen auch zufrieden und unzertrennlich.

    Liebe Grüße
    Elsbeth
     
  7. #6 Lisa-Marie91, 18. Oktober 2006
    Lisa-Marie91

    Lisa-Marie91 Lisa-Marie91

    Dabei seit:
    17. Oktober 2006
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Hey, dankeschön für die ganzen Beiträge... und natürlich die ganzen tollen Tipps und Internetseiten! :~
    Jetzt bin ich schon seeeeeeeeehr viel schlauer. Das mit dem DNA- Test überlege ich mir ebenfalls...
    Übrigens: Schöne Bilder da oben! Ich wusste gar nicht, dass Rosenköpfchen so vieleseitige Frabmutationen haben können!
    Ey, irgendwie fühle ich mich grad' nen bissel dumm, was ich so alles net weiß :( .
    Na ja, man kann eben nicht alles wissen.
    Mein Rico hat meinen Wellis noch nie was gemacht, er kam immer super mit ihnen klar. N
    atürlich werde ich die beiden Agas dann in einem seperaten Käfig aneinander gewöhnen und danach erst zu den Wellis setzen. Natürlich passe ich auf die Füße auf...:)
    Auf jeden Fall habt ihr mir hier richtig weitergeholfen, dankeschön noch mal. Falls ich noch Fragen hab', weiß ich ja, wo ich hinkommen muss...
    Danke euch allen!:beifall:

    Liebe Grüße Lisa-Marie91:p
     
  8. #7 watzmann279, 18. Oktober 2006
    watzmann279

    watzmann279 Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. November 2004
    Beiträge:
    1.955
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    84.....
    :D Hallo Lisa-Marie, bitte die AGAS nicht zu den Wellis setzten das geht meistens nicht gut, besonders wenn die Henne in Butstimmung kommt, dann wird sie Angriffslustig, wenn du eine/en Partnervogel für deinen AGA hast getrennt lassen das ist am besten.
    Ich habe vier AGAS u. zwei Wellis getrennt denn die vertragen sich überhaupt nicht
    Beste Grüße Ingrid
     
  9. Quiko

    Quiko Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    581
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Lisa-Marie,

    das ist auch meine Erfahrung.
    Unser erster Aga war eine Adoption von einer Dame, die ins Pflegeheim kam. Solange er allein mit unseren Wellis war, hat er ihnen nichts getan, aber als der andere Aga hinzu kam wurde es sehr schnell anders.
    So schnell kann man gar nicht rennen, wie Agas den Wellis in die Füße beißen können.

    Aber Wellis und Agas haben mir den Kopf verdreht, also habe ich Arrangements getroffen, die mir die Haltung beider Vogelarten (ohne deren Gefährdung) ermöglichen.

    Liebe Grüße
    Elsbeth
     
  10. moidl77

    moidl77 Guest

    Das musste ich leider auch erfahren.
    Agas und andere geht nicht.
    Meine beiden ersten Agas hatte ich mit Nymphensittichen udn Kanarien in einer riesen Voli, nix passiert. Nymphensittiche weg, Kanarie und Agas alleine, Agas Junge und die Jungen haben dann den Kanariedamen die Füße angebissen (also nicht ganz ab) und die sind dann leider alle verstorben :traurig: , jetzt sind sie alle in "Einzelhaltung" Arten zu Arten und nix mehr mit mischen.
    Es gibt auch schon andersfarbige RK.
    Seh ich bei mir bei den Pfirsichköpfchen genauso gibt ja auch schwarze, blaue und die wildfarbenen. Aber dass man die Agas untereinander nicht "verpaaren" sollte, das habe ich ncoh nie gehört, meine Vereinskollegen machen das doch auch immer (Pfirsichköpfchen mit Schwarzköpfchen verpaart) Komisch wieder was gelernt?!?
     
  11. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10 GuidoQ., 19. Oktober 2006
    Zuletzt bearbeitet: 19. Oktober 2006
    GuidoQ.

    GuidoQ. Agaflüsterer

    Dabei seit:
    12. April 2006
    Beiträge:
    1.292
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sauerland
    Hi Moidl
    Ich habe auch schon gehört dat man Agas mit Augenringen untereinander verpaaren kann. Aber NIE Augenringe mit Rosenköppe. Die RK gehen sogar auf Graupapas oder Aras los, wenn ihnen irgendwat nicht passt. Da werden sie wohl kaum Angst vor Wellis oder Nymphen haben
    Sonst kann ich mich meinen Vorrednern nur anschliessen. Agas gehören unter sich
    Liebe Grüsse
    Guido :0-
     
  13. #11 Lisa-Marie91, 19. Oktober 2006
    Lisa-Marie91

    Lisa-Marie91 Lisa-Marie91

    Dabei seit:
    17. Oktober 2006
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0

    Okay, ich werde die Agas in einem anderen Käfig halten, überzeugt... Ja, Quiko hat schon Recht, so schnell kann ich gar net rennen, vor allem krieg' ich die in der Voliere nicht mehr so leicht und morgens bin ich ja sowieso noch in der Schule, von daher wäre die Variante mit dem Männlein und Weiblein in einem Käfig wohl die Beste...

    Liebe Grüße und noch nen schönen Abend,

    Eure Lisa-Marie91 :0-
     
Thema: Zwei männliche Agaporniden???
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. liebesvögel zu verkaufen kaufen

    ,
  2. unzertrennliche alleine halten

    ,
  3. männlicher agapornid

    ,
  4. agaponiten,
  5. Sorten agapornieden gelb,
  6. männliche pfirsichköpfchen,
  7. männliche unzertrennliche zusammen,
  8. agaporiden männlich
Die Seite wird geladen...

Zwei männliche Agaporniden??? - Ähnliche Themen

  1. Eine Henne und zwei Hähne?

    Eine Henne und zwei Hähne?: Hallo zusammen, ich habe eine Henne, die ich im Frühjahr zur Brut ansetzen möchte. Kann ich ,wenn die ersten Jungen ausgeflogen sind, den Hahn und...
  2. 68789 (Großraum Heidelberg) – Nymphensittich, männlich, wildfarben, 7 Jahre, sucht neues Zuhause

    68789 (Großraum Heidelberg) – Nymphensittich, männlich, wildfarben, 7 Jahre, sucht neues Zuhause: Manni ist seit 6 Jahren bei uns. Er war ein Abgabetier aus Einzelhaltung und hat in der lustigen 4er Gruppe aus ehemaligen Tierheimvögeln seinen...
  3. Hannover: zwei liebevolle Kathis

    Hannover: zwei liebevolle Kathis: Hallo, wollte mich nur mal voraus darum kümmern hehe... also wir haben zwei liebevolle Katharinasittiche. Ich suche gegenseitige Vogelbetreuung...
  4. Hilfe Junge

    Hilfe Junge: guten Abend, Wir haben seit zwei Jahren ein Pärchen Rosenköpfchen, in einer großen Voliere. Als wir aus einem langen Urlaub zurückkamen, haben...
  5. Beratung

    Beratung: Hallo, ich würde mir gerne ein Vogelpärchen kaufen, bin mir aber unsicher wegen der Lautstärke.Ich schwanke zwischen...