Zwergara - Greenhorn mlöchte sich vorstellen

Diskutiere Zwergara - Greenhorn mlöchte sich vorstellen im Aras Forum im Bereich Papageien; Hallo, bin seit drei Tagen stolzer Halter eines wunderschönen, handaufgezogenen, viermonatigen Hahns Zwergara. Dem Tierchen ist es gelungen...

  1. maxloth

    maxloth Guest

    Hallo,

    bin seit drei Tagen stolzer Halter eines wunderschönen, handaufgezogenen, viermonatigen Hahns Zwergara. Dem Tierchen ist es gelungen mein Herz im Sturm zu erobern und bis jetzt kann ich wirklich NICHTS negatives berichten. Habe ihm eine große Käfigvoliere (1,20 x 70 x 90 ) schön eingerichtet und er ist sooooo neugierig, erobert sein neues Reich mit großem Interesse und ohne Angst. Ich lasse ihn oft raus, mit Vorliebe sitzt er dann auf dem Kopf meiner Frau oder meinem, knabbert an den Haaren rum und ist einfach goldig !
    Nun habe ich aber einige Fragen, da ich wie gesagt ein Greenhorn in der Arahaltung bin bzw. überhaupt Papageienhaltung : der große Käfig steht so, daß eine Seite direkt am Fenster steht, brauche ich trotzdem ein Käfiglicht ?
    Was darf ich an Obst und Gemüse füttern ? Wodrauf muß ich besonders achten bezgl. der Gesundheit ? Ist es normal, daß 'Bongo' sich sehr viel putzt und dabei gelegentlich auch ein Federchen im Schnabel landet ?
    Er ist mikrobiologisch untersucht, mit sämtlichen Papieren ausgestattet und kommt aus der - Pöpping - Papageienzucht'.

    Für jeden Tipp wäre ich dankbar..

    Angenehmen Tag & Grüße, Max
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Monsun

    Monsun Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. März 2005
    Beiträge:
    2.073
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hey hey Max,

    herzlich Willkommen bei den Ara's :trost:

    oh, das hab ich in den ersten Tagen auch nicht.....Bis er dann so richtig erwacht ist :D:D:D

    Oh oh.....die Käfigmaße sind eigentlich viel zu klein :traurig: Das ist bestimmt ein Turmkäfig, oder? =(

    Gut ist das er oft rausdarf - was ich hier kritisch ansprechen würde ist, er sollte nicht auf dem Kopf sitzen, hat meiner anfangs auch probiert, habe es ihm so gleich abgewöhnt.
    1. es tut weh
    2. es ist mehr oder weniger eine Machtposition, wer im Schwarm Ranghöchster ist

    An Obst und Gemüse, ich hab mir genau für die Frage 3 Bücher gekauft, damit ich auf der sicheren Seite bin =)

    1. "Die Ernährung der Papageien und Sittiche" von Hans-Jürgen Künne
    2. " Vogelfutterpflanzen" von Hermann Schnabl
    3. " Obst, Gemüse und exotische Früchte für Papageien und Sittiche" von Volker Würth

    Die Nr. 3 fand ich am besten, da sie sehr gut bebildert und viele Tipps enthält auch zur Fütterung :)

    Noch ein Buch das ich empfehlen kann :

    4. "Aras" von Lars Lepperhof :)


    (Ich frage jetzt bewusst nicht nach, wann ihr dem kleinen einen Partner holt, weil mir die Frage nicht zusteht, da ich auch noch keinen habe. )
     
  4. maxloth

    maxloth Guest

    Hi Monsun,

    vielen Dank für Deine Tipps, gleich eines vorweg - Bongo0 wird sicherlich i9m Frühjahr einen Partner bekommen und wenn nöti9g auch eine größere Voliere.
    Du hast Recht, es ist ein Turmkäfig, aber er ist quasi den halben Tag draußen und nur nachts allein.
    Werde ab sofort drauf achten, deaß er nicht mehr auf deem Ko0pf sitz7t, nicht weil es weh tu8t (empfinde ich eigentlich nicht so), sondern der Boss soll er nicht sein :zustimm:
    Kannst Du mir wohl bitte noch die rage bezgl. Käfiglicht beantworten, ist das besser für ihn ?

    Gruß, Max
     
  5. Monsun

    Monsun Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. März 2005
    Beiträge:
    2.073
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Wenn er am Fenster steht bzw., der Raum hell ist, halte ich ein Käfiglicht (eine Birdlamp) für unnötig. :zwinker:
     
  6. #5 schraegervogel, 20. November 2008
    schraegervogel

    schraegervogel Stammmitglied

    Dabei seit:
    8. September 2006
    Beiträge:
    195
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    In Österreich
    Hallo!

    Denkst du dein Ara sitzt auf deinem Kopf weil er ranghöher sein will?
     
  7. Ossili

    Ossili Guest

    Habe meinen Gelbbrustara in einem Zimmer stehen direkt vor dem Fenster. So kann er immer in den Garten schauen. Er hat keine Vogeliere, sondern ein Gestängle auf einem Tisch und da kann er hin und her klettern. Er war und ist noch nie angekettet gewesen. Im Sommer läuft er auch manchmal unter meiner Aufsicht durch den Garten. Er hat nie fliegen gelernt. Ich habe ihn schon 36Jahre. Ein sehr lieber Vogel.
     
  8. Monsun

    Monsun Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. März 2005
    Beiträge:
    2.073
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    @Stefan, ja das glaube ich.
    Auch habe ich das gelesen nur frag mich bloß wo.....kann mir auch sehr gut vorstellen das ranghöhere Tiere in der freien Wildbahn auch höher im Geäst sitzen als rangniedriegere....
     
  9. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. Langer

    Langer Guest

    Vögel fühlen sich im allgemeinen in höheren Sitzpositionen sicherer.

    Zum Rangordnungsverhalten haben einige Loide unabhängige Beobachtungen voneinander gemacht--------die trotzdem in die gleiche Richtung gehen ( hier in Deutschland zum Bsp : Lanterman / und Hagebecks )

    Bei meinen Aras ist ebenfalls sehr gut zu erkennen wer, wo , wie in der Gruppe steht. Dies hat nichts mit Angst vor dem anderem zu tun ( gespielt wird auch gemeinsamm ) läßt aber zum Bsp. beim Schlafplatz einehmen oder beim Fressen recht deutlich erkennen , wer " ausgestopft werden würde " und wer nicht.Hier giebt es ganz klare Regeln.

    MFG Jens
     
  11. #9 mäusemädchen, 20. November 2008
    mäusemädchen

    mäusemädchen -

    Dabei seit:
    6. August 2003
    Beiträge:
    1.407
    Zustimmungen:
    25
    Ort:
    NRW
    Es geht nicht nur um die Helligkeit, sondern um die UV-Strahlen, die durch die Fensterscheiben größtenteils gefiltert werden.

    Vögel sind. sog. Tetrachromaten. Ihre Netzhaut verfügt über vier Farbrezeptoren. Während der Mensch über die Rezeptoren für die Farben rot, grün und blau verfügt, kommt bei den Vögeln ein vierter Rezeptor für den Gelbbereich hinzu. Dieser vierte Zapfentyp stellt gleichzeitig einen UV-Rezeptor dar. Den ultravioletten Anteilen des Tageslichtes wird eine hohe Bedeutung für die innerartliche Verständigung beigemessen. Aus diesem Grund sollte in umschlossenen Räumen den Papageien dieses Lichtspektrum verfügbar gemacht werden. Zudem wird der UV-Anteil des Tageslichtes zur Vitamin D 3-Synthese im Körper benötigt. "Normale" Lichtquellen (Glühbirne, Neonröhre) sowie das Tageslicht in umschlossenen Räumen können das natürliche Tageslicht keinesfalls ersetzen.

    Hier mal ein guter Artikel zu dem Thema.

    Gruß
    Heidrun
     
Thema:

Zwergara - Greenhorn mlöchte sich vorstellen