Zwergwachtel zieht Bein hinterher

Diskutiere Zwergwachtel zieht Bein hinterher im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Als ich heut morgen meine Zwergwachteln füttern wollte, mein Krümelchen ruhig in der Ecke. Zuerst dachte ich: "Nicht schon wieder Legenot" Als...

  1. #1 Hühnermanu, 11. Mai 2006
    Hühnermanu

    Hühnermanu Stammmitglied

    Dabei seit:
    9. Dezember 2004
    Beiträge:
    484
    Zustimmungen:
    0
    Als ich heut morgen meine Zwergwachteln füttern wollte, mein Krümelchen ruhig in der Ecke. Zuerst dachte ich: "Nicht schon wieder Legenot"
    Als ich aber den Salat reingelegt hatte, kam sie sofort zum Fressen, dabei ist mir aufgefallen, dass sie ihr rechtes Bein hinterherzieht. Zum Glück hab ich heut frei, ich bin sofort mit ihr zum Tierarzt, der hat sie untersucht und meinte dass zumindest nichts gebrochen wäre. Es könne sein, dass sie im Käfig irgendwo hängengeblieben ist und jetzt das Bein verstaucht, gezerrt oder evtl. auch ein Nerv geschädigt wäre.
    Er hat mir jetzt V44 Tropfen
    Zusammensetzung: Pro 100 g flüssiger Verdünnung
    10g Arnica montana Dil. C 200,
    10g Hamamelis virginiana Dil. LM 12 und
    10g Pulsatilla pratensis Dil. LM 69
    mitgegeben von denen sie täglich 5 Tropfen kriegen soll.
    Sie ist relativ munter, frisst und trinkt, nur das Laufen strengt sie halt an. Sie sitzt im Quarantäne-Käfig auf Baumwolleinstreu für Nager, damit sie nicht noch das Bein aufscheuert. Soll ich evtl. noch Traumeel-Salbe in der Apotheke besorgen, oder reichen die Tropfen? Der Tierarzt meint, es könne einige Tage dauern, bis dass es besser wird. Geröntgt wurde sie nicht. Vielleicht habt ihr noch Tipps, wie ich der kleinen helfen kann

    Danke im Voraus
    Manu
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Mosambikgirlitz, 11. Mai 2006
    Mosambikgirlitz

    Mosambikgirlitz Guest

    Hi.
    Zieht sie das Bein hinterher oder hält sie es auch irgendwie hoch?
    Meine wachtel hatte das auch mal, das Bein war fast ausgekugelt der Tierarzt(nicht vogelkundig) hat das Bein geschient, mit Erfolg!
    Das war vor zwei jahren, jetzt kann sie damit wieder schnell laufen, springen und und und =9!
    Naja ich kann dir eigentlich nicht so viele Tipps geben aber vllt fragst du mal deinen TA ob er es nicht schienen kann vllt ist es ja auch ausgekugelt?!?
     
  4. #3 Hühnermanu, 11. Mai 2006
    Hühnermanu

    Hühnermanu Stammmitglied

    Dabei seit:
    9. Dezember 2004
    Beiträge:
    484
    Zustimmungen:
    0
    Also der Tierarzt hat das Bein abgetastet, ausgekugelt sah es nicht aus. Sie zieht es hinterher, als hätte sie ´ne Lähmung, allerdings versucht sie jetzt ab und zu das Bein wieder nach vorne zu ziehen. Sie frisst immer noch recht gut und macht auch immer noch einen munteren Eindruck. Mal sehen wie´s ihr morgen geht, so oft will ich sie ja auch nicht rausfangen. Die Tropfen geb ich ihr mit ´ner Spritze ein, das klappt ganz gut. Sie ist zum Glück fast handzahm.
     
  5. #4 dunnawetta, 11. Mai 2006
    dunnawetta

    dunnawetta Foren-Guru

    Dabei seit:
    18. Februar 2006
    Beiträge:
    1.204
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    Hallo Manu,
    Du sagtest "Nicht schon wieder Legenot". Hatte Dein Krümelchen denn vor kurzem Legenot? Nicht, daß da doch noch nicht alles so 100% in Ordnung ist und sie deshalb die Lähmungserscheinungen im Bein hat. Falls das so sein sollte, wird man nicht ums Röntgen drumrumkommen, alleine schon um festzustellen, ob da nicht irgendwas auf den Nerv drückt. Zur Nachsorge bei Legenot empfiehlt sich Bellis Perennis als Globuli D6.
    Eventuell könntest Du zusätzlich zur Homöopathie Deiner TA noch Vitamin B geben, das ist gut für die Nerven, falls es in Richtung Lähmung geht, und wird nicht schaden. Arnika ist nicht verkehrt bei Verletzungen, Quetschungen, Verstauchungen und Blutungen aller Art. Hamamelis wirkt blutstillend. Pulsatilla geht mehr in Richtung Verdauungsstörungen.Natürlich könntest Du zusätzlich mit Traumeel arbeiten, denke aber bitte dran, daß Du dann das kranke Bein anfassen mußt, das dürfte bei einer Zerrung oder wenn das Bein ausgekugelt sein sollte nicht so optimal sein, vor allem dann nicht, wenn sich Deine Krümel wehrt. Wenn es nach 3-4 Tagen Hömöopathie nicht erkennbar besser ist, solltest Du nochmals mit ihr zur Tierärztin.
    Liebe Grüße
    Anne
     
  6. #5 Hühnermanu, 11. Mai 2006
    Hühnermanu

    Hühnermanu Stammmitglied

    Dabei seit:
    9. Dezember 2004
    Beiträge:
    484
    Zustimmungen:
    0
    Krümel hatte zwar auch schon öfter mal ´ne Legenot, aber die letzte ist einige Wochen her, seitdem hat sie ihre Eier problemlos gelegt. Dass ich davor so ´ne Panik hab, liegt daran, dass ihre Mutter auch ständig damit zu kämpfen hatte letztendlich immer öfter bis dass sie dann auch daran gestorben ist. Liegt wohl in der Familie (Rieseneier im Gegensatz zu den Eiern der anderen Hennen)
    Es war bei Krümel auch kein Ei zu ertasten. Zum Nachmittag hin wurde sie immer munterer und lief, oder besser humpelte durch den Käfig. Was das Schienen angeht (Vorschlag von Mosambikgirliz) bin ich skeptisch, da das Bein dadurch ja wieder nach vorne gerichtet ist und dadurch ja die Gefahr, dass sie drüber stolpert meiner Meinung nach höher ist. Wenn sie sitzen bleiben würde, wäre es bestimmt besser, das Bein in die richtige Stellung zu bringen, aber sie ist ja "unvernünftig". Ist es eigentlich ok, wenn ich ihr die Tropfen in etwas Wasser verdünnt in den Schnabel gebe, oder sollte ich sie ihr doch lieber über´s Wasser geben? Allerdings weiß man ja da nie wieviel sie wirklich trinkt.
    Vitamin B ist ja in Korvimin enthalten, das bekommen meine sowieso, soll ich die Dosis etwas erhöhen?
     
  7. #6 Hühnermanu, 12. Mai 2006
    Hühnermanu

    Hühnermanu Stammmitglied

    Dabei seit:
    9. Dezember 2004
    Beiträge:
    484
    Zustimmungen:
    0
    Kurzer Zwischenbericht:
    Krümel geht´s leider noch nicht viel besser. Sie versucht ab und zu das Bein nach vorne zu ziehen. Klappt allerdings nicht so gut. Der "Oberschenkel" fühlt sich etwas dicker an, als der andere. Sie scheint keine Kontrolle über ihren Unterschenkel zu haben, bewegt auch die Krallen nicht, außer die hintere Kralle aber auch nur ganz geringfügig. Ist ja auch erst der zweite Tag. Sie läuft allerdings recht viel und versucht zu ihren Mann zu gelangen. Ich hab nur Bedenken, die beiden wieder zusammen zu setzen, da der Hahn ja recht triebig ist und ich Angst hab, dass er sie beim f..... noch mehr verletzen kann. Da in den Tropfen Alkohol enthalten ist, hatte ich versucht ihr die Tropfen doch übers Wasser zu geben, dann hat sie allerdings nichts mehr getrunken. Also blieb mir nichts anderes übrig, als ihr doch die Tropfen mit der Spritze zu geben. Ich hoffe, ihr geht´s bald wieder besser, es tut mir in der Seele weh, die beiden den ganzen Tag rufen zu hören.

    Schönen Abend noch
    Manu
     
  8. #7 dunnawetta, 12. Mai 2006
    dunnawetta

    dunnawetta Foren-Guru

    Dabei seit:
    18. Februar 2006
    Beiträge:
    1.204
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    Hi Manu,
    gestern war ich leider zu müd zum Antworten und heute morgen hab ich noch Körnchen für Sittichs verdienen gehen müssen.
    Also, daß in den Tropfen Alkohol drin ist, ist sicherlich nicht so optimal. Es gibt aber Alternativen dazu. Ich gebe meinen Lieben ihre Homöopathie als Globuli. Das sind Milchzuckerkügelchen als Trägersubstanz. Sie lösen sich sehr gut in Wasser,so daß das sicher auch eine Alternative für Dich wäre, die Deiner Krümel obendrein den Streß des Einfangens und Verarztet- Werdens erspart.
    Nach Deiner Beschreibung gibts eine Schwellung im Oberschenkel und mit mit ziemlicher Sicherheit einen angegriffenen, vielleicht auch eingeklemmten Nerv, weil sie die Zehen nicht ordentlich unter Kontrolle hat. Für die Schwellung sehe ich erst mal 2 mögliche Ursachen: eine Entzündung oder die Folge einer Verletzung. Kannst Du mal ausprobieren, ob ein Oberschenkel heißer ist als der Andere? Wenn das kranke Bein heißer ist, hätte ich gesagt, da gibts eine Entzündung. Äußerliche Verletzungen hast Du keine entdecken können?
    Wenn Du mehr Korvimin gibst, gibst Du auch automatisch mehr von den anderen Vitaminen und ein zuviel ist immer schädlich. Ich habe bei angegriffenen Nerven/ Nervenschock nur den Vitamin B Komplex (Quikon B) gegeben und das hat geholfen.
    Homöopathisch habe ich recht gute Erfahrungen mit Arnika D6 gemacht. Für die möglicherweise in Mitleidenschaft gezogenen Nerven solltest DU zusätzlich zum Vitamin B Hypericum D4 oder D6 geben.Habe gerade nachgelesen, daß bei Zerrungen, Verstauchungen, quetschungen Ruta D3 zu empfehlen Wäre. Hamamelis D3 soll recht gut bei der Auflösung von Blutgerinnseln (Blutergüssen) helfen. Wichtig bei der Homöopathie ist, daß Du keinen Meallnapf und auch keinen Metalllöffel zum Umrühren benutzt. Und Du solltest die Globuli nicht wild durcheinander geben, sondern täglich abwechseln.
    Die Lauferei, die im Moment sicherlich nicht so gut ist, und das Rufen kriegst Du möglicherweise in den Griff, wenn die beiden sich sehen können, also den Krankenkäfig zum Wachtelmann auf den Boden stellen, so daß die beiden wenigsten durch das Gitter Körperkontakt haben und auch nebeneinander ruhen können.
    Wichtig wäre noch den kranken Fuß zu beobachten, sobald Du schwarze Stellen oder eine ungewöhnliche Verfärbung an Zehengliedern ober Bein wahrnimmt, solltest Du schleunigst zum Ta, denn dann droht eine Sepsis.
    So, langsam kriege ich schon wieder die Schlafkrankheit.
    Ich wünsch Euch mal noch ein gutes Nächtle
    Anne
     
  9. #8 Hühnermanu, 13. Mai 2006
    Hühnermanu

    Hühnermanu Stammmitglied

    Dabei seit:
    9. Dezember 2004
    Beiträge:
    484
    Zustimmungen:
    0
    Schönen guten Morgen,
    vielen Dank für deine Antworten, was den Alkohol angeht, werde ich die Tropfen heute einfach etwas stehen lassen, damit der wenigstens etwas verfliegt. Die anderen Sachen werde ich versuchen Montag in der Apotheke zu bekommen. Leider muss ich heute auch wieder Körnchen verdienen. Heut nachmittag werd ich dann versuchen, den Kränkenkäfig in den großen Käfig zu stellen, mal sehen, ob sie dann ruhiger werden.
    Schönen Tag noch
    Manu
     
  10. #9 Hühnermanu, 13. Mai 2006
    Hühnermanu

    Hühnermanu Stammmitglied

    Dabei seit:
    9. Dezember 2004
    Beiträge:
    484
    Zustimmungen:
    0
    So bin jetzt von der Arbeit zurück,
    Ich hab jetzt bemerkt, dass Krümel am rechten Bein und der rechten Bauchunterseite ein riesiges Hämatom (Bluterguss) hat. Gestern hab ich das so noch nicht bemerkt, aber vielleicht hab ich auch nicht so darauf geachtet. Ich vermute, dass sie sich nachts erschreckt hat und aufgeflattert ist, beim Landen wird sie dann irgendwo draufgeknallt sein.
     
  11. #10 dunnawetta, 13. Mai 2006
    dunnawetta

    dunnawetta Foren-Guru

    Dabei seit:
    18. Februar 2006
    Beiträge:
    1.204
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    Hallo Manu,
    bitte ruf Deine Tierärztin an und laß Dir etwas Tensolvet abfüllen. Das ist ein heparinhaltiges Gel, das ein bis 2 mal täglich auf das Hämatom aufgetragen wird. Das Zeug ist zwar ursprünglich für Pferde, aber genauso gut beim Sittich anwendbar und von daher wahrscheinlich auch für die Wachtel nicht ungeeignet. Ich selbst hab es auch schon benutzt. Bei der Homöpathie solltest Du jetzt vorrangig bei Arnika bleiben. Ich denke, daß sie Affäire wohl in spätestens 2 Wochen ziemlich gegessen sein sollte. Falls die TA nicht da sein sollte, kannst Du auch Traumeel verwenden, aber davon dürfte das Gefieder stärker verklebt werden.
    Liebe Grüße Anne
     
  12. #11 Hühnermanu, 13. Mai 2006
    Hühnermanu

    Hühnermanu Stammmitglied

    Dabei seit:
    9. Dezember 2004
    Beiträge:
    484
    Zustimmungen:
    0
    Leider war mein Tierarzt heut Nachmittag nicht mehr da. Aber Krümel kommt immer besser mit dem Bein klar, sie bewegt es mittlerweile schon ein wenig. Ich hab jetzt über die Baumwollstreu Küchenpapier gegeben, so kann sie besser laufen, weil sie sich nicht mit dem Fuß in der Streu verfängt. So lange sie das Bein hinterher gezogen hat, war die Streu ok, aber jetzt behindert sie eher. So richtig starke Schmerzen scheint sie nicht zu haben, dazu ist sie zu munter. Ich hab zwischendurch versucht, den Blickkontakt zum Hahn herzustellen, aber dann wollte beide durchs Gitter durchspringen, war mir dann zu gefährlich. Schaun mer mal, wie´s weitergeht, der Tierarzt sagte ja auch, dass es mindestens bis Mitte nächster Woche dauern kann. Es wird langsam, aber stetig besser. Je nachdem wie´s bis Montag aussieht, werd ich aber noch mal mit ihr hinfahren.
     
  13. #12 dunnawetta, 13. Mai 2006
    dunnawetta

    dunnawetta Foren-Guru

    Dabei seit:
    18. Februar 2006
    Beiträge:
    1.204
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    Falls Du noch nichts hast besorg Dir Montag die Arnika Globuli und das Tensolvet- Gel. Damit müßte die Geschichte schneller gegessen sein. Zu blöd, daß das nicht funktioniert hat mit dem Käfig-in -Käfig- setzen und dem Blickkontakt. Aber ich bin zuversichtlich, daß die Kleine wieder wird. Und das mit dem Küchenpapier ist eine gute Idee.
    Dann wünsch ich Euch mal ein schönes Wochenende und gute Besserung!
    Liebe Grüße
    Anne
     
  14. #13 dunnawetta, 13. Mai 2006
    dunnawetta

    dunnawetta Foren-Guru

    Dabei seit:
    18. Februar 2006
    Beiträge:
    1.204
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    Falls Du noch nichts hast besorg Dir Montag die Arnika Globuli und das Tensolvet- Gel. Damit müßte die Geschichte schneller gegessen sein. Zu blöd, daß das nicht funktioniert hat mit dem Käfig-in -Käfig- setzen und dem Blickkontakt. Aber ich bin zuversichtlich, daß die Kleine wieder wird. Und das mit dem Küchenpapier ist eine gute Idee.
    Dann wünsch ich Euch mal ein schönes Wochenende und gute Besserung!
    Liebe Grüße
    Anne
     
  15. #14 Hühnermanu, 13. Mai 2006
    Hühnermanu

    Hühnermanu Stammmitglied

    Dabei seit:
    9. Dezember 2004
    Beiträge:
    484
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank,
    ich werd Montag früh direkt die Apotheke anrufen, damit die das dann Nachmittags haben, ich muss mir sowieso mal ´ne Notfallapotheke anlegen, Medis gegen Legenot hab ich schon vorrätig,seitdem gab´s keine Probleme mehr. Arnika ist ja zum Glück auch in den Tropfen enthalten, nachdem ich das Alkoholproblem gelöst hab (ich lass die Tropfen mindestens 1 Stunde vorher stehen, damit der verdampft) ist Krümel hinterher auch nicht so müde und ich hab ein besseres Gewissen dabei. Sonst heißt es nachher, das Bein ist verheilt, jetzt ist die Wachtel Alkoholiker :bier:
     
  16. #15 Hühnermanu, 20. Mai 2006
    Hühnermanu

    Hühnermanu Stammmitglied

    Dabei seit:
    9. Dezember 2004
    Beiträge:
    484
    Zustimmungen:
    0
    So, ich hab die Kleine heute wieder zu ihrem Mann zurückgesetzt. Sie humpelt zwar noch ein wenig, aber sie kommt sehr gut damit zurecht. Das Gerufe wollte ich weder mir, noch den anderen Wachteln weiter zumuten. Sie hat meiner Meinug nacht, recht schnelle Fortschritte gemacht, danke noch mal für die vielen Tipps. Meine Hausapotheke für die Vögel ist mittlerweile größer als meine eigene :p
     
  17. #16 dunnawetta, 20. Mai 2006
    dunnawetta

    dunnawetta Foren-Guru

    Dabei seit:
    18. Februar 2006
    Beiträge:
    1.204
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    Hi Manu,
    freut mich, daß es der Kleinen soweit besser geht. Die Globuli kannst Du ruhig noch ein bißchen übers Trinkwasser geben, schaden tut das den anderen nix.
    Stichwort Hausapotheke: Warum soll´s Dir besser gehen als mir??
    Liebe Grüße
    Anne
     
  18. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. #17 Thomas B., 22. Mai 2006
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 22. Mai 2006
    Thomas B.

    Thomas B. Guest

    Hallo Manu und Anne,

    Ich habe gar keine getrennten Hausapotheken für Mensch und Tier - wozu? Meine einheitliche homöopathische Hausapotheke hat ungefähr 350-400 verschiedene homöopathische Arzneimittel (incl. Nosoden), die meisten in der "Standardpotenz" C 30, aber auch einige Tiefpotenzen von D 1 bis D 4, D 6 und D 12. Hochpotenzen von C 200 und C 1000 bis zu C 10000 und C 50000.
    Damit komme ich gut zurecht, für die ganze Familie incl. unsere Geier und Hund und Katze meiner Mutter;-))) - und für Patienten, die sofort von mir ein Globulum bekommen. An den Halter abgeben darf ich ja apothekenpflichtige Arzneimittel nicht, die muß der leider dann immer selbst kaufen, auch wenn er nur 5 Globuli braucht, eine ganze Flasche zu 10 Gramm. Aber so will es nun mal das AMG, ich kann es nicht ändern.
    Die handliche "Reiseapotheke" für alle Fälle, die ich immer bei mir habe, hat ca. 60 Mittel. Hat bisher fast immer gereicht, auch bei Unfällen und plötzlichen akuten Erkrankungen.
    LG
    Thomas
     
  20. #18 Hühnermanu, 23. Mai 2006
    Hühnermanu

    Hühnermanu Stammmitglied

    Dabei seit:
    9. Dezember 2004
    Beiträge:
    484
    Zustimmungen:
    0
    Für mich hab ich auch so gut wie keine Medis da, weil ich bei mir eher mal die Zähne zusammenbeisse, nur bei meinen Tieren bin ich vorsichtiger. Bei mir kann ich ja abschätzen, wenn ich kurz vor´m krepieren bin :zwinker:
     
Thema: Zwergwachtel zieht Bein hinterher
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wachtel zieht bein hoch

    ,
  2. wachtel hat fuss gebrochen

    ,
  3. wachtel bein schienen

    ,
  4. wachtel bein gebrochen,
  5. huhn zieht beine ganz hoch,
  6. wachtel bein verletzt,
  7. beine schienen bei Zwergwachteln,
  8. wachtel kralle verletzt,
  9. wachtel verletzter fuss,
  10. wachtel gebrochenes bein,
  11. zwergwachtel zieht ein bein nach,
  12. vogel zieht bein hinterher,
  13. zwergwachtel zieht fuß hinterher,
  14. zwergwachtel fuß gebrochen,
  15. salbe für wachteln,
  16. wachtel fuß schienen,
  17. huhn zieht bein hinterher,
  18. was tun bei gebrochener kralle wachtel,
  19. gebrochenes bein wachtl,
  20. wachtel fuss gebrochen,
  21. atnika salbe wachteln