Seite 431 von 436 ErsteErste ... 331381421427428429430431432433434435 ... LetzteLetzte
Ergebnis 4.301 bis 4.310 von 4360

Die Geschichte unserer Lotte ( mit Paramyxo infiziert)

Diskutiere Die Geschichte unserer Lotte ( mit Paramyxo infiziert) im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo Margaretha, du hast getan um dem vogel und dem menschen zu helfen... erlaube mir bitte trotzdem einen aufruf an alle die schon vogel haben ...

  1. #4301

    Standard

    Hallo Margaretha,
    du hast getan um dem vogel und dem menschen zu helfen...
    erlaube mir bitte trotzdem einen aufruf an alle die schon vogel haben zu machen, nie einen neuen vogel in gegenwart des eigenen vogels zu setzen.... ohne selbst die notigsten (ein minimum von 4 vieleicht) tests und quarantaine...

    Wie lange ist denn paulchen schon bei dir?

    wunsche dir viel mut

  2. Standard

    Hallo Margaretha Suck,

    schau mal hier: [hier klicken]. Dort gibt es vieles für deine Vögel und auch passende Ratgeber.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #4302

    Standard

    Guten Abend papugi,

    danke für deine Zeilen. Diesen Vorwurf muss ich mir leider selber machen. Auch Frau Dr. hat mir Vorhaltungen gemacht und darauf hingewiesen, wie wichtig es ist, eine Quarantänezeit einzuhalten.

    Es gibt keine Entschuldigung für mein blauäugiges Verhalten. Ich habe nur an das Tierchen gedacht, dem unbedingt geholfen werden musste. Sollte sich Lottchen wider Erwarten angesteckt haben werde ich garantiert meines Lebens nicht mehr froh werden.

    Heute ist Paulachen den 15. Tag bei uns. Den Untersuchungstermin hatten wir für kommenden Mittwoch vorgesehen, nun wird es einer der schlimmsten Tage in meinem Leben. Trost gibt mir nur die Gewissheit, dass sie nie mehr leiden muss und nie mehr Schmerzen hat.

    Danke
    Margaretha

  4. #4303

    Standard

    Margaretha,
    es war keine vorwurf nur eine gelegenheit zur ermahnung fur die anderen forum-members...
    Leben ist eben das...manchmal fallt man auf die nase...man steht wieder hoch...fallt wieder...und steht wieder auf...aber wenn man lernt zu schauen, tut es weniger weh.
    So lernt der mensch.

    Es ist nichts dramatisches in diesem fall denn im schlimmsten szenario, chlamydia kann man gut heilen und polyoma totet die erwachsenen normalerweise nicht...

    Da du ein glucksmensch bist...(man schaut sich lottchen an ) konnte ich wetten das es fur euch gut verlaufen wird.

    Nach mittwoch, wird es wieder hochgehen..langsam aber sicher....deine entscheidung zur erlosung ist ok. Man braucht nicht dem tier solch ein leiden zumuten.
    Vielleicht hat das schicksal die kleine zu dir geschickt ...wer weiss?

  5. #4304

    Standard

    Hallo Margarethe,
    du brauchst keine schmutzige Wäsche waschen...., deine wenigen Worte sagen mir genug.
    Ich gehe wohl recht in der Annahme, dass du der einzige Engel warst, dem Paulachen jemals begegnet ist.
    Ich habe mir nun diesen kurzen Film angesehen.....
    Es tut mir so leid Paulachen, die letzten 3 Wochen waren wohl die einzig schönen in deinem Leben.
    Leb wohl du kleine, am Mittwoch wird dich hier ein Kerzenlicht auf deinem letzten Weg begleiten.

  6. #4305

    Standard

    Zitat Zitat von Margaretha Suck Beitrag anzeigen
    Hallo,

    Mal ist Paulachen im Jahre 2008, mal im Jahre 2009 in ihr letztes Zuhause gekommen.


    Einen schönen Abend wünschen
    Paulachen, Lottchen und Margaretha
    Wenn dem so ist, ist paula noch jünger, denn bei Facebook schrieb sie, dass sie die kleine als Jungvogel gekauft hat

  7. #4306

    Standard

    Hallo Margaretha,

    seit vielen Jahren lese ich Eure Geschichte still mit.

    Ich bin fassungslos und weine um Paulachen und ihr trauriges Leben. Wenigstens hat sie jetzt bei Euch einige schöne Tage.
    Es ist für mich absolut nachvollziehbar, das Du der kleinen Paulachen helfen wolltest.
    Mir wäre es nicht anders gegangen.

    Irgendwo glaubt man immer noch an das Gute in den Menschen, auch wenn man noch so viel schlechtes gehört und erlebt hat, gerade auch im Zusammenhang mit Papageien.

    Einen todkranken Vogel über Jahre hinweg auf dem Fußboden zu halten und nicht zum vk Tierarzt zu gehen, um ihn behandeln zu lassen, ist in meinen Augen absolut unmöglich und Tierquälerei Dann aber auch noch andere mit runter zu ziehen, in dem von Tests gesprochen wird, die es nie gab - Wahnsinn und unverantwortlich Vielleicht hätte sich jemand mit der Möglichkeit einer Unterbringung in Quarantäne oder ohne eigene Vögel gefunden, wenn mit offenen Karten gespielt worden wäre.

    Es wäre für jeden eine schlimme Situation, aber hattest Du und Lottchen nicht schon genug zu erleiden ?!

    Ich wünsche Dir und Lottchen, das Ihr alles übersteht und Euch nicht infiziert habt.

    Gibt es wirklich keine Hoffnung mehr für Paulachen ?

  8. #4307

    Standard

    Hm, ich möchte hier nicht mehr viel sagen und mich demnächst hier heraushalten.
    Auf jemanden eintreten, der sich nicht wehren kann, das mag ich nicht.
    Ich mag auch über niemanden die schützende Hand halten aber nur soviel, die ehemalige Halterin war früher eine sehr gute, verantwortungsvolle Halterin die sich auch für andere Vögel den Ar... aufgerissen hat, um zu helfen.
    Warum, wieso, weshalb es nun so geendet ist, was sie so verändert hat

  9. #4308

    Standard

    Liebe Margaretha und Lottchen,
    mit Tränen in den Augen habe ich gerade gelesen. Ich liebe jeden Menschen, der solche Stärke beweist und NICHT einfach wegschaut sondern handelt. Das solche Dinge nicht immer sich zum Guten wenden, haben wir alle schon einmal erlebt. Auch ich habe 2 solcher Vögel schon bei ihrem letzten Gang in meinen Armen gehalten. Es ändert jedoch nichts an unserer Grundeinstellung, stimmts? Und das ist wunderbar.

    Du hast dem kleinen Mäuschen wenigstens etwas Schönes noch gegönnt. Sie durfte Fürsorge erleben und du bist so verantwortungsbewußt, ihr Leiden würdig zu beenden, Auch, wenn es so schwer fällt. Das ist man dem Vogel schuldig.

    Ich bin überzeugt davon, das unser kleines Kämpfer-Lottchen nicht infiziert wurde. Du bist ein hygienischer Mensch und momentan ist dein Lottchen gefestigt und bestimmt nicht so anfällig, wie früher. Ich drücke euch die Daumen dafür, Nun weißt du aber auch, das sich Lottchen mit einem 2.Vogel gut vertragen kann. Sie ist so auf dich fixiert und trotzdem nicht eifersüchtig geworden. Toll.
    Da kann man doch trotzdem über eine spätere Gesellschaft für sie nachdenken, da sie ja nun kein Ausscheider mehr ist. Das ist doch etwas sehr Positives, bei all dem Elend, was euch beide dort momentan umgibt.

    Ich werde am Mittwoch an euch denken, auch wenn es euch nicht hilft. Du hast dich richtig entschieden.

    Viel Kraft und Danke für all deine Liebe, die du zu Geben bereit bist.

    Traurig und nachdenklich
    deine Marion L.

  10. Die Geschichte unserer Lotte ( mit Paramyxo infiziert)
    Hallo

    schau mal hier in der Vogel-Rubrik nach. Dort gibt`s viel nützliches.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #4309

    Standard

    Kirsten, ich denke "auf jemanden eintreten" sieht ganz anders aus.
    Ich denke, hier wird in angemessenen Worten Kritik an einer Handlungsweise geübt, die anderen, nämlich Margarete und Lottchen im schlimmsten Fall (der hoffentlich nicht eintreten wird) grossen Schaden zufügen kann.
    Tut mir leid, für mich gibt es da keine Entschuldigung, die zu akzeptieren ist. Wie Sandra schon oben schrieb, man hätte sich bemühen müssen eine Unterbringung mit der Möglichkeit zur Quarantäne zu finden. Vielleicht hätte sogar Margarete die Möglichkeit gehabt, oder dabei geholfen.
    Ich bezweifele deine Worte der ehemals verantwortlichen Halterin nicht, aber genau dann, wenn man jahrelang Vögel aus schlimmsten Verhältnissen aufgenommen hat, sollte man doch merken, wenn man selber nicht mehr in der Lage ist, dem Vogel gerecht zu werden und in diesem Falle dann auch wenn es schwer ist, ein neues Heim suchen.
    Es ist schlimm, dass immer wieder die Tiere auf der Strecke bleiben.

  12. #4310

    Standard

    Naturlich hast du recht papageienmama, aber ich denke, wenn man krank ist, kann man die situation nicht immer richtig einschatzen...
    der vogel hatte anscheinend schon eine schlechte, kondition von anfang an oder?
    solch ein gebrochener korper ist kein zustand fur ein leben...was die krankheiten betrifft, das ist was anderes.
    Woher kommt das, weiss niemand.

    Ein kranker oder alter mensch kann sich auch in daten irren...wenn unsere eigene kondition schlimm aussieht, unser leben vielleicht an einem faden hangt, ist es normal das man kontrolle und interesse an anderem verliert...
    deswegen so wie ihr schon geschrieben habt, besser vorbeugen befor es schlimmer wird...

    Ich denke diese frau braucht ein wenig positive energie deswegen wunsche ich ihr, eine nicht zu schwere "rehab", viel starke und genesung.


    Margaretha wunsche ich auch mut fur mittwoch und drucke ich ganz fest die daumen das alles danach gut verlauft...

Die Geschichte unserer Lotte ( mit Paramyxo infiziert)


Besucher kamen mit folgenden Suchbegriffen:

content

Graupapagei lotte

blaustirnamazone mit Mineralwasser waschen

lottchen frisst geschichte

papageienmutter bochum