Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 23

Thema: Weg zum Falkner, Greifvogelkauf?

  1. #1
    Milvus Milvus
    Gast

    Question Weg zum Falkner, Greifvogelkauf?

    Huhu

    Ich hab mal eine Frage.
    Da ich mich nun in der Ausführungsphase befinde und hoffentlich in 1 1/2 Jahren den Jägerschein hab...
    Wollt ich fragen, wie man am besten an ein Beizvogel kommt.

    Ich meine die gibts sicher nicht einfach so zu kaufen. Ich kenne zwar einen Züchter, weiss aber nicht in wie fern ich da einen Jungvogel erwerben kann...

    Der Züchter wird mich wahrscheinlich auch in die Falknerlehre nehmen, bei uns gibts keine Falknerprüfung...

    Können Falkner hier, mir vielleicht einen Tipp geben auf was man achten muss?


    Ps: Ich renn sicher nicht los und kauf mir mal ein Greifvogel, ich will nur nicht in letzter Sekunde noch schnell irgendein Vogel nehmen, ich will das langfristig Planen, auch mit Voliere, Futter usw... Bewilligung usw werde ich auch sicher frühzeitig beanstanden...

  2. #2
    Waschi
    Gast

    Standard

    Hallo

    Ich kann deine Vorfreude ja verstehen.
    Wenn du so viel wie möglich mit anderen, unterschiedlichen Falknern mitgehst und auch da bei einem Züchter mit lernen kannst, ergeben sich gute Kontakte doch dann von ganz alleine und sicher bekommst du dann auch Empfehlungen im Süden.
    Dir hilft es doch nicht die Bohne, wenn ich dir jetzt z.B. einen guten Habichtszüchter in Norddeutschland nennen würde.
    Wenn du bei einem Züchter "in Lehre" gehst und dort ja auch für ihn, womöglich noch umsonst, arbeitest, sollte es eigentlich dann auch selbstverständlich sein, dass du dort einen Vogel bekommst und von ihm weiter beraten wirst.

    Viele Grüße, Waschi

  3. #3

  4. #4

  5. #5
    Milvus Milvus
    Gast

    Standard

    Ich will ja auch wissen auf was ich achten soll und nicht wo ich ihn kaufen soll rima:

    Vielleicht will ich keinen Wanderfalken.

    Wir dürfen nur Krähen beizen, es kommen also alle Greife in Frage, die man auf diese Beute abtragen kann...

    Wenn ich keinen Wanderfalken oder Habicht haben will, weiss ich nicht wo ich anfragen könnte oder auf was ich achten muss, damit mir kein Dieb einen gestohlenen oder ausgewilderten Wildvogel andrehen kann....

  6. #6
    Registrierter Benutzer

    Registriert seit
    November 2004
    Ort
    Köln
    Beiträge
    330

    Standard

    hey..

    ich würde mir an deiner stelle auch keinen habicht als anfangsvogel zulegen. habichte sind sehr schwer abzutragen.. man sagt in der zeit in der du einen habich abträgst kannst du zig falken abtragen. habichte sind meiner meinung nach wirklich komplizierte vögel.

    denke mit nem falken zu beginn fährst du ganz gut... habicht wär wohl eher was für die rente, wenn man zeit hat und viel geduld und reife..

    liebe grüße, sha

  7. #7
    Moderatorin Benutzerbild von buteo

    Registriert seit
    Dezember 2005
    Beiträge
    2.828

    Standard

    Ich muß allerdings sagen,daß die Beizjagd mit einem Falken sehr viel schwieriger ist als mit Habichten--außerdem vergibt ein Habicht meiner Meinung nach sehr viel mehr Fehler als ein Falke.
    Ich würde mir erst mal überlegen,welches Wild mir überhaupt zur Verfügung steht---vielleicht gehst Du auch in einen Falknerorden,lernst ein paar Falkner kennen und deren Vögel und entscheidest dann welcher Vogel Dir liegt.
    Ich mag Falken zum Beispiel sehr gerne aber mir ist die Jagd mit den habichtartigen einfach lieber.
    Viel Erfolg beim Lernen

  8. #8
    Registrierter Benutzer Benutzerbild von Regalis

    Registriert seit
    September 2004
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    1.040

    Standard

    Hallo,
    ich würde dir einfach raten soviele Beizjagdten wie möglich zu besuchen und genau schauen was welcher Falkner mit welchem Greif macht.
    Da ihr zwar nur Krähen beizen dürft kommen trotzdem verschiedene Greife in Frage, Wanderfalke als Anwarter ( schwer für einen Anfänger zu trainieren), einen Sakerfalke von der Faust ( nicht so schwer zu trainieren aber etwas " dickköpfig" die Jungs), Luggerfalke von der Faust ( schöner Flieger, sehr schnell und wendig, nicht so schwer zu trainieren), Habicht von der Faust ( etwas schwerer da teilweise sehr nervös und dadurch macht ein Anfänger evtl. Fehler die zwar teilweise verziehen werden aber dennoch nicht einfach zu fliegen, Harris Hark von der Faust ( wohl am einfachsten zu trainieren) man sollte nur aufpassen die jagen gerne blau und ohne Falkner wenn sie zu sehr freie Folge geflogen werden, das macht dieser Greif allerdings ganz klasse.
    Schau dir einfach die Möglichkeiten an, bei der Jagd mit Falken solltest du gut zu Fuß sein da die Jagdflüge ( von der Faust) teilweise sehr weit gehen und du solltest dort sein bevor dein Vogel satt ist-haha.
    Beim Kauf eines der Greife solltest du zu einem Bekannten gehen oder versuchen über jemand anderes den du kennst daran zu kommen, alle oben genannten Greife werden genügend nachgezüchtet und es ist nicht zu erwarten das du einen Wildfang bekommst der illegal ist, das wird sich bei keiner trauen,die Überprüfungen ( hier in Deutschand) sind heutzutage so heftig das es schwer sein dürfte einen Greif illegal zu fliegen oder damit zu handeln, er muß ja gemeldet sein und bei der Abgabe abgemeldet bzw. von dir angemeldet werden und schön wäre eine solche Sache aufgeflogen!!
    Gruß
    Marco
    Falkner und Jäger

  9. #9
    Moderatorin Benutzerbild von buteo

    Registriert seit
    Dezember 2005
    Beiträge
    2.828

    Standard

    @Milvus: warum dürft Ihr denn nur Krähen beizen? Dann allerdings eignet sich ein Wanderfalke am besten

  10. #10
    Milvus Milvus
    Gast

    Standard

    Vielen Lieben Dank an euch

    Ich hätte beim Wanderfalken sicher Hilfe vom Züchter-Jäger-Falkner...
    Aber eben, es reizt mich schon, wenn ich sehe wie er jagt, wie elegant...
    Und der Habicht schiesst aus dem Auto und packt ne Krähe, irgendwie "langweilig"
    Ich habe auch schon mal ne Krähe aus dem Baum getieben und war schon auf manchen Beizjagden mit Habicht und Wanderfalke. War sogar mal ein Saker dabei, der wollte aber einfach ned und so war er der einzige der keine Beute gemacht hatte....

    Die 2 mit denen ich auf der Beizjagd war, schlagen in einer Saison mit 2 Greifen so um die 200 Krähen...

    Wir haben bloss 9 aktive Falkner in der Schweiz die die Beizjagd ausüben. Wir haben so starke Schutzgesetzte, dass wir nur Krähen beizen dürfen, obwohl diverses Flugwild und der Fuchs sicher auch jagdbar wären mit Steinadler könnte man sicher auf Rehe und Füchse beizen, aber eben, Gesetzte..... :(

Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte

Lesezeichen

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Nutzungsbasierte Online-Werbung