Bitte um hilfreiche Tipps für Graupapageien

Diskutiere Bitte um hilfreiche Tipps für Graupapageien im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallöchen ihr Lieben, es geht um Folgendes: Seit einiger Zeit helfe ich einer Nachbarin bei ihren Graupapageien. Erst war es nur einer, ein...

  1. #1 Aglayra, 2. Mai 2014
    Aglayra

    Aglayra Neues Mitglied

    Dabei seit:
    2. Mai 2014
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hallöchen ihr Lieben,

    es geht um Folgendes: Seit einiger Zeit helfe ich einer Nachbarin bei ihren Graupapageien. Erst war es nur einer, ein Männchen (ca.16 Monate) der nun Gesellschaft bekommen hat, ein Weibchen (14 Wochen). Das Problem an der ganzen Sache ist, dass die Besitzerin sich gar nicht traut die Tiere an zu fassen! Die Kleine bekommt zwar ab und zu ein paar Streichler über den Kopf, aber das war es dann auch. Da ich ihr ab und an schon bei dem Älteren geholfen habe (Tierarztbesuche usw) habe ich dies nun auch für die "Kleine" übernommen. Ich persönlich kenne mich nur wenig mit Papageien aus, mein Streichelzoo besteht aus einem Hund, drei Katzen und zwei Hasen ;o) Während meiner letzten Aufenthalte habe ich mir dann aber mal ein Buch über die Grauen geschnappt und darin erfahren, dass die Beiden wahrscheinlich ziemlich unterfordert und gelangweilt sind! Sie stehen noch in zwei Volieren nebeneinander, da bei einem Versuch sie zusammen zu setzen (die Besitzerin sagte die Züchterin habe ihr empfohlen sie sofort zusammen zu setzen, wobei ich da anderer Ansicht war) die Kleine ziemlich attackiert hat. Soweit erstmal zur Situation und nun habe ich zwei Fragen ...
    1. wie kann ich helfen, dass die Beiden sich näher kommen? Ich mache es zur Zeit so, dass ich erst den Älteren aus dem Käfig hole, mich einige Minuten um ihn kümmere und dann erst die Kleine raus hole. Der Ältere kommt aber auch mitlerweile zu mir geflogen, wenn die Kleene bei mir auf der Schulter sitzt. Und er ist deutlich weniger nervös als zu Anfang ... also sehe ich ansich schon eine Besserung ... oder? ^^ Ich kenne mich halt noch nicht so aus.

    2. wie kann ich die Zeit, die ich für die Tiere habe für diese sinnvoll nutzen? Ich habe je nach Tageslage ca. eine 3/4 Stunde bis Stunde Zeit ... was kann ich tun, damit wenigstens diese Zeit etwas Abwechslung für sie beinhaltet?

    Ach ja, noch ein "Problem" ist es, dass der Ältere oft aggressiv. Grade seine Besitzerin kommt damit natürlich gar nicht klar ... er versucht sie zu beißen selbst wenn sie schon in die Nähe der Gitter kommt. Bei mir war es zu Anfang auch mehr, aber da ich mich nicht so leicht einschüchtern lasse macht mir das nicht so viel aus ... mitlerweile ist es bei mir aber auch deutlich besser geworden.


    Soviel erstmal ;o) ich würde mich wirklich freuen, wenn ich hier ein bisschen Unterstützung bekomme ... mir gehts einfach um die Tiere!

    liebe Grüße
    Sandra
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Karin G., 2. Mai 2014
    Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.189
    Zustimmungen:
    122
    Ort:
    CH / am Bodensee
    hallo Sandra

    willkommen bei den Vogelforen :D
    Du hast bei der Fülle der diversen Unterforen vermutlich nicht gesehen, dass wir auch ein spezielles Graupapageienforum haben. Dorthin verschiebe ich nun deinen Text aus dem "Allgemeinen".
     
  4. #3 93sunny, 2. Mai 2014
    Zuletzt bearbeitet: 2. Mai 2014
    93sunny

    93sunny Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. April 2010
    Beiträge:
    2.467
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    Baden- Württemberg
    Hallo Sandra,
    es ist toll, dass du dich um die Grauen kümmerst. Mich enttäuscht natürlich sehr, dass sich jemand Papageien anschafft und nicht mit ihnen klar kommt oder sogar Angst hat.
    Das hat sich die Halterin wohl alles nicht so recht überlegt.

    Weißt du, ob für beide Vögel eine DNA vorliegt? Es wäre sehr wichtig, die Geschlechter der beiden zu kennen.
    Es ist sinnvoll die beiden zunächst in zwei Volieren unter zu bringen und im Freiflug sie sich näher kommen zu lassen, das hast du super gemacht.

    Mir ist schon klar, dass du als Außenstehende nicht mehr Zeit aufbringen kannst, aber das ist wenig für zwei junge Graue.
    Kümmert sich die Halterin auch noch?

    In deiner freien Zeit wäre es ganz wichtig, dass beide Freiflug bekommen. Beobachte einfach mal wie sie aufeinander reagieren, greif aber nicht zu schnell ein, ein kleineres Schnabelgefecht ist nicht dramatisch.

    Vielleicht kannst du beiden immer mal wieder frische Äste von Obstbäumen zum Schreddern mitbringen.

    Und mal ehrlich, könntest du nicht die beiden übernehmen? Ich habe kein gutes Gefühl, wenn die beiden bleiben wo sie sind!

    Lies dir unbedingt ganz oben im Grauenforum die Tipps von Manuela (tierfreak) durch, da erfährst du eine Menge über Graupapageien.
     
  5. #4 Aglayra, 2. Mai 2014
    Aglayra

    Aglayra Neues Mitglied

    Dabei seit:
    2. Mai 2014
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Danke für das Verschieben ;o) und du hast Recht, ich hab gar nicht so weit runter gescrollt um das zu finden ^^ muss mich halt noch etwas hier einleben ...

    Hallo Sunny, ja ich gebe dir durchaus Recht, dass es Blödsinn ist sich Tiere anzuschaffen vor denen man Angst hat ... aber darüber zu diskutieren ist halt müssig, denn die Beiden sind nun mal nun da ;o)
    Ich kann dir zu der Situation nur soweit was sagen: meine Nachbarn hatten schon viele Jahre einen Graupapageien. Auch ich habe ihn kennen gelernt, aber den habe selbst ich mich nicht getraut anzufassen ... er war sehr fix mit seinem Schnabel und ich habe mich auch zu der Zeit noch nicht wirklich für diese Tiere interessiert, geb ich zu. Zu der Zeit lebte auch der Mann von meiner Nachbarin noch, der sich gut um den Vogel gekümmert hat. Er hat ihm viele Sachen beigebracht und ihm sogar auf der Mundharmonika vorgespielt ;o) aber auch dieser Vogel ist schon kaum aus dem Käfig gekommen. Bei Nachfrage hieß es immer nur: "der will gar nicht aus dem Käfig und hat kein Interesse am Fliegen." ... da ich wie schon mehrfach erwähnt keine Ahnung habe/hatte, habe ich das mal so geglaubt. Der Vogel war schon über 40 und soweit ich das aus Erzählungen weiss, war das auch noch einer der wohl im wilden Lebensraum gefangen wurde, muss wohl mal eine Zeit lang erlaubt gewesen zu sein solche Tiere zu verkaufen ... Dieser Vogel ist dann gestorben, er hatte wohl etwas mit Pilzen auf der Lunge? Und es dauerte keine zwei Wochen und meine Nachbarin fing an zu spinnen, sie wolle wieder einen Graupapagei haben ... obwohl es ihr eifrig ausgeredet wurde hat sie sich dann aber letztlich doch einen gekauft, diesmal aus einem Park in dem wohl gezüchtet wird (keine Handaufzucht). Natürlich änderte sich nicht wirklich viel an der Verhaltensweise meiner Nachbarin ... es war wieder ein Papagei da und gut war ... so kam es mir zumindest vor. Ich habe von Anfang an bezweifelt, dass sich so ein Tier in dieser Haltung wohl fühlt, und dann noch alleine ... irgendwann kam sie dann halt auf die Idee sich noch einen zu holen, damit der Erste Gesellschaft hat. Und so kam es dann jetzt vor kurzem zu dem zweiten, diesmal aber ein Tier aus Handaufzucht soweit ich weiss.

    Zu deiner Frage, der Ältere ist getestet und ist ein Männchen ... bei der zweiten wurde ihr von der Züchterin gesagt es wäre ein Weibchen, aber soweit ich weiss ist dort kein Test gemacht worden.
    Und zu der anderen Frage ... natürlich ist mir auch nicht wohl bei dem Gedanken die Beiden da zu wissen, deswegen gehe ich ja jeden Tag hin ;o) ... aber bei mir ist es, selbst wenn die Besitzerin damit einverstanden wäre, kaum möglich ... ich habe drei Katzen. Meine Katzen sind natürlich Freigänger ;o) und so nunmal auch sehr an Vögeln interessiert ... das wäre glaub ich kein ruhiges Leben hier bei mir ....

    so ich muss erstmal los, aber vielen vielen Dank für die Antwort ... jetzt fühle ich mich schonmal nicht mehr so alleine mit der Situation ;o)
     
  6. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.362
    Zustimmungen:
    212
    Ort:
    Kanada, Québec
    Hallo Aglayra,
    die minuten die du mit den papageien taglich verbringst kannst du wohl sehr gut ausnutzen...

    die vogel kennen dich schon. Hier ein paar ratschlage was du machen konntest...

    Besorge dir ein paar leckerlis wie rohe mandeln, behalte paar grossere stucke und schneide paar in kleiner stucke.


    Die beste erste beschaftigung und zugleich training fur diese vogel ware "ruckruftraining"" ..

    Speziel junge vogel tuen das gerne weil sie kontakt mit menschen suchen und irgendeine beschaftigung ...leider ist gefangenschaft langweilig fur diese intelligenten tiere.
    Ich tue dir hier ein link rein wo du sehen kannst wie ein kind einen papageien trainiert hat...dieser papagei hat ihn vorher gebissen..
     
  7. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.362
    Zustimmungen:
    212
    Ort:
    Kanada, Québec
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7 Aglayra, 8. Mai 2014
    Aglayra

    Aglayra Neues Mitglied

    Dabei seit:
    2. Mai 2014
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hallöchen, ich wollte mal wieder einen Zwischenstand durchgeben ... diese Woche habe ich mehrere neue Sachen probiert mit den Beiden, mit mäßigem Erfolg ;o) Was ich aber zuerst mal positiv äußern muss, Nico (der ältere Vogel) beißt mich so gut wie gar nicht mehr ... knabbern ja, aber nicht mehr dieses "unkontrollierte" Hacken. Das Rückruftraining habe ich unbewusst schon vorher mit Nico gemacht und es hat auch immer sehr gut geklappt. Bei ihm ist es mittlerweile deutlich schwieriger in wieder auf seine Spirale oder auf den Käfig zu setzen ^^
    Außerdem habe ich ein bisschen was an Spielzeug gebastelt ... Papprollen mit Leckerchen und so Bälle aus Weidenzweige mit Papier gefüllt. Das Problem ist, dass Nico vor wirklich ALLEM Angst hat. Ich habe also erstmal damit angefangen ihm einen der gebastelten Bälle in den Käfig zu legen, damit er sich an den Anblick gewöhnt. Bisher hat er ihn aber noch nicht angerührt. Igendwie zeigen aber Beide nicht so wirklich Interesse für Sachen die ich mit ihnen machen will ... sie sitzen fast die ganze Zeit auf meiner Schulter (einer rechts einer links) oder auf meinen Armen und lassen sich kraulen.
    Ach noch was ... Vorgestern hat Nico sich merkwürdig verhalten, ich hatte ihn auf Hand sitzen und habe ihn gestreichelt. Nach einiger Zeit fing er an den Kopf rauf und runter zu bewegen (macht er häufig) dann drehte er sich ständig auf meiner Hand, hat die Flügel in einer seitlichen Position gehalten und mit dem einen Fuss ab und an gegen den Daumen gestubbst ... es sah für mich als Nichtkenner irgendwie nach nem Balztanz aus ^^ weiss einer von euch was mit diesem Verhalten anzufangen?

    liebe Grüße
    Sandra
     
  10. #8 93sunny, 8. Mai 2014
    93sunny

    93sunny Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. April 2010
    Beiträge:
    2.467
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    Baden- Württemberg
    Du gibst dir wirklich große Mühe und hast tolle Erfolge. Schön für die beiden Grauen!

    Es könnte sein, dass er Futter hochwürgen möchte.

    Das alles deutet auf Balzverhalten.
    Er scheint dich sehr zu mögen.
     
Thema: Bitte um hilfreiche Tipps für Graupapageien
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. graupapagei will seit geraumer zeit nicht aus dem käfig

Die Seite wird geladen...

Bitte um hilfreiche Tipps für Graupapageien - Ähnliche Themen

  1. Graupapagei stippt sein Futter.

    Graupapagei stippt sein Futter.: Hallo Ihr Lieben, ich habe eine Frage und hoffe sehr, dass man mir helfen kann. Seit ca. 2 bis 3 Wochen fängt mein Grauer Charly an, sein Essen...
  2. Mina hat ein Ei gelegt! Bitte um Tipp zur Zucht!

    Mina hat ein Ei gelegt! Bitte um Tipp zur Zucht!: Hallo zusammen, Mina hat heute ihr erstes Ei gelegt. Über legenot, Krankheiten und Futter habe ich mich erkundigt aber wie ist das mit dem...
  3. Graupapageien beißen einander

    Graupapageien beißen einander: Guten Abend, Wir haben uns vor ca 3 Wochen zwei Graupapageien geholt. Die beiden sind Geschwister, es handelt sich um ein Männchen und ein...
  4. Graupapageien in Not, aus gesundheitlichen Gründen abgeben

    Graupapageien in Not, aus gesundheitlichen Gründen abgeben: Hallo liebe Forumsteilnehmer ich brauche dringend Eure Hilfe. Mein Mann hatte vor Einigerzeit einen Schlaganfall seitdem hat er starke...
  5. Graupapagei&Belohnung

    Graupapagei&Belohnung: Hallo zusammen, Ich habe vor ca. Einem Jahr einen Kongo Graupapagei aus schlechter Haltung bekommen. Ihr Name ist Marley und ich habe sie mit 6...