Das ist doch nun wirklich unglaublich!

Diskutiere Das ist doch nun wirklich unglaublich! im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; hallo, diesen artikel habe ich gerade gelesen und muss sagen, dass bei so was die kalte wut in mir hoch kommt! der mensch, "die krone der...

  1. huenchen

    huenchen Guest

    hallo,

    diesen artikel habe ich gerade gelesen und muss sagen, dass bei so was die kalte wut in mir hoch kommt! der mensch, "die krone der schöpfung", hier hat er es mal wieder deutlich "bewiesen" !

    ------------------------------------------------------
    Razzia in Eimsbüttel: 114 arme Kreaturen befreit
    Drama im Zooladen - tote Tiere im Müll

    Der Alkohol lähmte ihn, die Tiere wuchsen ihm über den Kopf: Traurig verfolgte Jürgen L., Inhaber von "Hansi's Zoo" an der Grundstraße (Eimsbüttel), gestern Morgen die Räumung seines Geschäfts. Den Mitarbeitern des Hamburger Tierschutzvereins bot sich ein Bild des Grauens: Meerschweinchen, Chinchillas, Ratten, Mäuse, Hamster, Kaninchen, Zebrafinken, Schildkröten, Wellensittiche - insgesamt 114 ausgemergelte Kreaturen befreiten sie aus den völlig verwahrlosten Verkaufsräumen.

    Die kleine Zoohandlung glich einer Messiewohnung. Verdreckte Fressnäpfe, überall Kot, kaputte Käfige, dazwischen Dutzende leere Flaschen und ein bestialischer Gestank. Schon am 10. Dezember hatte die Polizei Jürgen L. zur Rede gestellt, nachdem Passanten mehrere tote Tiere durch das Schaufenster entdeckt hatten.

    Am 14. Dezember hatte Amtsveterinärin Dr. Gabriele Klindworth Jürgen L. ein Ultimatum gestellt. Drei Tage später noch immer katastophale Zustände - die Veterinärin schaltete den Tierschutzverein ein.

    "Bis vor zwei Wochen war noch alles okay", behauptete L. während der Räumung. "Aber dann stieg dieser Selbstvernichtungstrieb in mir hoch." Gegen den Mann läuft jetzt ein Strafverfahren wegen Tierquälerei.

    Wolfgang Poggendorf, Chef der Hamburger Tierschutzvereins: "Die Räumung war extrem schwierig, weil die Kleintiere überall rumliefen, teilweise in einer Rumpelkammer versteckt worden waren." Das Beispiel zeige einmal mehr, dass der kommerzielle Handel von Haustieren riesige Probleme mit sich bringe.


    M. Onken

    http://www.mopo.de/seiten/20011222/hamburg-artikel18.html


    ---------------------------------------------------------------
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. raptor49

    raptor49 Foren-Dinosaurier

    Dabei seit:
    6. Januar 2000
    Beiträge:
    2.461
    Zustimmungen:
    97
    Ort:
    München
    Hi Huenchen,
    bei so was kommt mir auch die GALLE hoch!!!!!!!8( :k 8o
    Ich bin schon lange für ein Verbot von Verkauf von Tieren in "Zoofachläden"!!!
    Und dann kommt noch dazu, das Kölle Zoo einen "Kooperationsvertrag" mit Loro Park geschloßen hat und deren Nachzucht Papageien zu verkaufen.
    Da kann ich bloß wieder fragen, was wollen die Leute mit einem Großpapagei in der Wohnung.
    Und vorallem wer soll die ganzen Viecher kaufen.
    Es wird "gezüchtet" was das Zeug hält, aber keiner macht sich gedanken darüber wo bei die Großgeier ihr Leben verbringen sollen.:k
    Glücklicherweise kommen solche zustände in Bayern nicht allzu oft vor.


    cu
    Tom
     
  4. lanzelot

    lanzelot Foren-Guru

    Dabei seit:
    3. November 2000
    Beiträge:
    4.605
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    ...gibts da eine App für?
    und das in hamburg ich glaube ich wandere aus wiederlich !!!
     
  5. Inge

    Inge ...

    Dabei seit:
    6. November 2001
    Beiträge:
    4.149
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aargau / Schweiz
    Zoofachläden

    Hallo Tom und Hühnchen,

    Richtig, ich war in Stuttgart auf der Animal - da war Kölle-Zoo vertreten mit Ausstellungskäfigne und Nachzuchten vom Loro Parque drin - ich fands fürchterlich.(
    Und das ganze unter dem "Deckmantel" - "Sie haben sich nun auch verpflichtet, keine Wildfänge mehr zu kaufen/verkaufen". 8( :

    Bei uns stand gestern in der Zeitung, dass 24 Hunde aus einer 1-Zimmer-Wohnung befreit wurden. Was denken sich die Leute, schlimm.
     
  6. Birgit L.

    Birgit L. Guest

    ohne Worte ... 8( 8( 8(
     
  7. Utena

    Utena Guest

    Das ist ja furchtbar!
    Wir haben eigentlich auch schon sehr schlechte Erfahrungen mit Zoohandlungen gemacht!
    Papageien sitzen Jahrelang in winzigen Käfigen um viel zu hohen Kaufpreisen,sodas sie Ewigkeiten warten auf ein liebevolles Zuhause.
    Dank der absult falschen Beratung landen dann immer wieder diese armen Tiere an Menschen die ein völlig falsches Bild von den Bedürfnissen eines Papageis haben.
    In viel zu kleinen Käfigen,werden sie nicht immer gleich zahm oder fangen zu sprechen an,machen viel Müll und werden schließlich zu Wanderpokalen,nur weil mal wieder ein Zoohändler wieder einmal total falsche Angaben zur Haltung eines Papagei macht.
    Hab das schon selbst öfter mitbekommen und wenn man ihn zur Rede stellt reagieren sie agressiv und abweisend.
    Ich gehe und kaufe deshalb in Zoohandlungen schon lange nichts mehr !
    Viele Grüße Sandra
     
  8. soay

    soay 28.11.2000 - 08.06.2015

    Dabei seit:
    9. November 2000
    Beiträge:
    2.294
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Oberbayern
    Hallo

    Ich glaube nicht, dass man es verallgemeinern kann und soll:
    "Zoohandlungen sind schlecht, Züchter halten ihre Tiere schlecht und sind nur auf Profit aus, usw."

    Es kommt immer auf den Einzelnen an.

    Es gibt leider immer wieder Menschen (Halter, Züchter, Zoohandlungen, Tierhändler, Landwirte, usw.) die nicht wissen oder nicht wissen wollen, wie man mit Lebewesen (Tiere und Menschen (Kinder)) umzugehen hat. Man sollte zwar versuchen, dies zu ändern, zumindest im eigenen Umfeld, aber ich glaube, dass das nie anders werden wird, solange es Menschen gibt.

    Ich wünsche (trotzdem) allen ein frohes Weihnachtsfest.

    Viele Grüße
     
  9. Piwi100

    Piwi100 Guest

    Unfassbar – aber leider kein Einzelfall………….:(

    Es fängt doch meistens schon bei den Kleinigkeiten an.
    War letzte Woche in einer Zoohandlung um Spielzeug zu kaufen und habe folgendes beobachtet:

    Ein altes Rentnerehepaar kaufte einen blauen Welli und als der dann schon in
    der Schachtel war, fragte die Zoofachverkäuferin, ob sie denn sonst
    schon alles daheim hätten.
    Darauf die Frau : Wir bekommen am Sonntag den Käfig, solange kommt er erst mal
    in ein Meerschweinchenkäfig.
    Verkäuferin: Da kann sich der kleine Kerl aber verletzen, wenn die Stäbe zu weit auseinander stehen.
    Der Mann: Wir passen schon auf, da passiert schon nichts.
    Dann die Frau: Was frisst denn der Kleine? (GRRRRRRRRRRRR)
    Verkäuferin zeigt das geeignete Futter und packt was davon ein.
    Die Frau: Wie viel braucht er denn davon, so am Tag? Einen Esslöffel?
    Die Verkäuferin: Haben sie denn zum Übergang Näpfe?
    Der Mann: Nein, wir nehmen dann eben kleine Schalen.
    Die Verkäuferin: haben sie denn schon Spielzeug ?
    Die Frau: Spielzeug?
    Die Verkäuferin zeigt einige Sachen und die Rentner nehmen eine Glocke und einen Spiegel.
    Und ganz zum Schluß sagte die Verkäuferin: Kolbenhirse mag er auch gerne.
    Der Mann: was ist das denn?
    Sie haben dann aber noch 3 Kolben mitgenommen.

    usw…….

    Das solchen Leuten überhaupt ein Tier verkauft wird, ist unglaublich.
    Aber die Verkäuferin trifft da weniger die Schuld, denn wenn rauskommt,
    dass sie keine Tiere verkauft, kann sie nach Hause gehen.

    Was mich so geärgert hat: erst den Vogel aussuchen und kaufen und
    dann informieren was man für den kleinen Kerl so alles braucht!

    ZUM KOTZEN !!!!

    Eure Petra
     
  10. raptor49

    raptor49 Foren-Dinosaurier

    Dabei seit:
    6. Januar 2000
    Beiträge:
    2.461
    Zustimmungen:
    97
    Ort:
    München
    Hi Alle,
    hab grade einen Bericht im TV gesehen:
    Eine Münchner "Zoofachhändlerin" wirbt mit Geschenkgutscheine.
    Eigentlich ne gute Idee. Hat aber nen Haken:

    Die Gutscheine gelten nicht nur für Futter und Zubehör, sondern auch für Tiere.
    Den Gutschein hat sie extra für die Weihnnachtszeit drucken lassen. Sie machte Werbung damit, das der Gutschein in jeden Geldbetrag ausstellbar ist und Zeitlich unbegrenzt.
    Der Geldgeile Kommerz kennt wieder mal keine Grenzen und ausbaden müßens wieder mal die Tiere.
    In 2-4 Monaten nach "Heilig Abend" wird dann ein Teil dieser "Geschenke" ans Tierheim abgegeben.
    Na dann Prost.
    8(


    cu
    Tom
     
  11. #10 Bobby und Nina, 5. Januar 2002
    Bobby und Nina

    Bobby und Nina Guest

    Ich bin geschockt
    und eigendlich wieder nicht, denn leider erlebe ich dieses tag
    täglich. Auch Petras Beitrag ist leider kein Einzelfall.
    Das schlimme ist, dass man gegen solche Leute kaum etwas
    unternehmen kann. Am liebsten würde ich solche Menschen
    auf das Empfindlichste bestrafen und ein lebenslanges Tier-
    halteverbot geben. Doch die realität sieht leider anders aus
    und ich weiß leider wovon ich spreche. Ich betreibe schon
    seid nun mehr als 8 Jahre aktiven Tierschutz und eins könnt
    ihr mir glauben,ich habe schon mehr als einmal fassungslos
    und heulend solch ein elend gesehen und es spielt keine
    rolle um welches Tier es sich hierbei handelt, nur je kleiner
    das Tier, desto uninterresanter für die Presse, deshalb kommen
    überwiegend nur solche Artikel in die Zeitung oder Hund ausgesetzt u.ä.

    liebe Grüße Tina
     
  12. Ruth

    Ruth Guest

    Hallo zusammen,

    es ist wirklich unfassbar, wie "Menschen" mit wehrlosen Kreaturen umgehen!!!

    Ich glaube aber nicht, dass ein Verbot, Tiere im Zoofachhandel zu verkaufen, die Lösung wäre. Dann wuchern dieselben Personen mit Zuchten etc. umher. Viel wichtiger wäre es, die Gesetze und v.a. die Kontrollen zu verschärfen.

    Ich habe übrigens auch schon oft gute Erfahrungen mit den Tierläden gemacht. Z.B. als ich meine Agas kaufte: Ein einzelner SK war auch dort. Ich konnte nicht mehr schlafen und fragte am nächsten Tag die Verkäuferin, ob ich den nicht kaufen könne und ihm einen Partner suchen. Sie sagte: "Auf keinen Fall. Sie sind jung und haben bestimmt nicht genügend Zeit für ihn. Wir warten lieber, bis wir einen Partner für ihn bekommen."

    Also nahm ich das Pärchen ;)

    Liebe Grüsse
    von Ruth
     
  13. Richi

    Richi Guest

    Also in unseren heimischen Zooläden herrschen des öfteren auch furchtbare Zustände, besonders bei den Vögeln!
    Einer unserer Händler hat z.B. seit 2 Monaten 2 Gelbhaubenkakadus in einer Kleinvoliere!!!!!!!
    Und 6 Reisis, 4 Zebras und 1.1 Feuerweber in einem Käfig von 80x30x50 LBH!!!!!!!
    Und nebenher leben diese Tiere im eigenen Dreck, bzw in komplett falscher Gesellschaft, z.B. 1.1 Goulds, 1.2 Orangebäckchen, 1.1 Schönbürzel, 1.1 Spitzschwänze zusammen mit 1.1 Atlasfinken(!!!)( Käfigmaße wie oben!!!), die die anderen Insassen halb umbringen!
    Und das Beste daran ist, dass mir der Verkäufer erklärt, die Atlasfinken wären ganz friedlich!!!

    Noch schlimmer geht es aber in der Filiale einer großen Zoofachkette (Name aus rechtl Gründen nicht erwähnbar! Leider!)
    Dort ist zwar alles sauber, aber in einem Käfig mit den Maßen 50x50x40 werden 30 - 40 Zebrafinken gehalten, von dnen die Hälfte krank am Boden sitzt!


    Naja, aus diesen beiden Handlungen habe ich selbst insgesamt 4 Vögel, die allesamt in einem furchtbaren Zustand zu mir kamen!
    Manche konnten nicht einmal mehr richtig fliegen!
    Aber mit viel Pflege und Liebe habe ich sie alle in hervorragende Kondition gebracht, und teilweise grhören diese nun zu meinen besten Zuchtvögeln!

    In diesem Sinne,
    Richi
     
  14. Nani

    Nani Stammmitglied

    Dabei seit:
    8. August 2001
    Beiträge:
    293
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Boykott

    Wo ich nur kann, bitte ich darum, Zoohandlungen, die lebende Tiere verkaufen, zu boykottieren.

    Klartext - bitte kauft KEIN FUTTER oder was auch immer in einem solchen Geschäft, auch wenn es noch so bequem ist, da es sich ja gerade mal um die Ecke befindet. Dies ist schon einmal ein winziger Beitrag! Wenn man das Geschäft gut kennt, kann man ruhig erwähnen, dass man "aus diesem Grund" nicht mehr kommt.

    Nani
     
  15. Ruth

    Ruth Guest

    Hallo zusammen,

    ich denke, es ist v.a. wichtig, dass die Händler dann auch wissen, was man denkt. Es bringt nichts, wenn man einfach nicht mehr hingeht; das spührt der nämlich gar nicht.

    Ich glaube, es liegt an uns Vogelfreunden und -haltern, solche Dinge jedesmal zu bemängeln und zu bohren und nötigenfalls auch beim Amts-TA zu melden. Nur so können wir auf längere Zeit etwas erreichen.

    Denn wenn nicht wir, wer denn sonst???

    Liebe Grüsse
    von Ruth
     
  16. #15 Mr.Knister, 6. Januar 2002
    Mr.Knister

    Mr.Knister Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. Mai 2001
    Beiträge:
    3.439
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    opn Dörp
    Naja

    Moinsen @ all,

    ich hab mir den Artikel mal durchgelesen und es ist ja wirklich heftig.:o 8( 8o :(


    Aber ich denke auch, dass man das nicht so verallgemeinern kann, denn bei mir in der Nähe besuche ich 2 Zoohandlungen.

    In der einen ist das schlimmste, was mir bis jetzt aufgefallen ist, dass einige Tier, in diesem Falle Vögel einzeln gehalten werden.
    Und dann eben noch die "Unwissenheit" der Verkäufer, wenn diese nicht wissen, was Agaporniden sind etc., aber da ist auch Alles.

    In der 2 Zohandlung bin ich wirklich gerne, denn dort werden zB die Kanaren und Wachteln zsammen in einer riesigen Voliere mit Bachlauf und reichlich Pflanzenbewuchs gehalten.

    Das zum Thema "alle Zoohandlungen sind schlecht":(


    Mister Knister
     
  17. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. Piwi100

    Piwi100 Guest

    lso wenn ich das hier so verfolge, kann ich nur sagen:
    kauft keine Tiere in Zoohandlungen.

    Leider ist es noch so, daß einige Spielsachen für unsere Lieblinge nur in
    diesen sche...ß Läden zu kriegen ist, und deshalb kaufe ich sie auch noch da, aber Futter und Tiere ....NIE !!!!

    Liebe Grüße Eure Piwi
     
  19. Nani

    Nani Stammmitglied

    Dabei seit:
    8. August 2001
    Beiträge:
    293
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Es ist doch eigentlich selbstverständlich, dass Tiere als Ware in einem Zoofachgeschäft absolut nichts zu suchen haben.
    Wer kümmert sich denn um die Tiere am Samstag nachmittag und am Sonntag, wenn kein Mensch in dem Geschäft ist . . . und unter der Woche ist es ja auch nicht viel besser.

    Es gibt doch bereits zahlreiche Geschäfte, die KEINE lebenden Tiere verkaufen - warum nicht dort einkaufen?

    Bitte denkt doch einmal darüber nach!

    Nani
     
Thema:

Das ist doch nun wirklich unglaublich!

Die Seite wird geladen...

Das ist doch nun wirklich unglaublich! - Ähnliche Themen

  1. "Normale" Lampe zusätzlich zu UV-Lampe wirklich notwendig?

    "Normale" Lampe zusätzlich zu UV-Lampe wirklich notwendig?: Hey zusammen, ich habe eine Frage zum Thema Beleuchtung, in das ich mich momentan interessiert einlese. Wir wollen uns im Frühjahr gerne...
  2. Wirklich Hennen?

    Wirklich Hennen?: Hallo zusammen. Ich bin neu hier. Habe heute 2 Hennen vom Züchter erhalten. Nun wollte ich euch fragen, ob es auch wirklich Hennen sind [ATTACH]
  3. Darf man das wirklich nicht?

    Darf man das wirklich nicht?: Hallo, Ab und zu geb ich Snoopy mal ein kleines Küsschen, auf den Rücken. Ihn stört das nicht, er bleibt dabei immer ganz ruhig auf meiner Hand...
  4. Hier bin ich wirklich überfragt...

    Hier bin ich wirklich überfragt...: Hallo liebe Lait, hier bin ich wirklich überfragt: https://www.facebook.com/groups/1017103611652484/ besten Dank, Gruesse Sasa
  5. Einzelhaltung wirklich so moralisch verwerflich?

    Einzelhaltung wirklich so moralisch verwerflich?: Hallo, gerade wenn es um Vögel geht liest man immer wieder, wie verwerflich eine Einzelhaltung sei. Ich muss sagen, dass ich mich mittlerweile von...