das war ein Schreck

Diskutiere das war ein Schreck im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; ...am frühen Morgen. Ich wechselte bei meine Timnehs das Wasser,war selber noch im ,,Nachtgewand" und noch nicht so ganz wach.Bei Annie vergaß...

  1. #1 Katrin Timneh, 11. Mai 2011
    Katrin Timneh

    Katrin Timneh Registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    27. Januar 2007
    Beiträge:
    930
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    31246 Lahstedt
    ...am frühen Morgen.
    Ich wechselte bei meine Timnehs das Wasser,war selber noch im ,,Nachtgewand" und noch nicht so ganz wach.Bei Annie vergaß ich den Riegel davor zu machen.Als ich mit dem frischen Wasser wieder kam,schaute Annie fröhlich aus dem offenen Türchen und begrüßte mich freudig vor sich hinschnatternd.Ich wieder fein das Riegelchen davorgemacht.Danach bin ich mich umziehen gegangen,ging in die Stube und hörte Annie etwas aufgeregt rumschnattern.Als ich zu ihr sah,guckte ihr Köpfchen schon wieder heraus,nur die Wassernapfklappe inkl.Riegel waren zu 8o Sie hatte es irgentwie geschafft ihren Kopf durch das 3 cm breite Gitter zu schieben und knabberte von außen an dem Riegel ihres Türchens und freute sich das es so schön herumklapperte.Ja dann wollte sie zurück(und ich wollte es noch mehr).Natürlich ging es nicht.Ich versuchte ihr Köpfchen seitlich vorsichtig zurückzuschieben.Sie brüllte wie am Spieß,obwohl ich sie ja nur ganz vorsichtig berührte.Sofort kamen Otto,das Hähnchen und unser Labrador angerannt,naja und geklettert und wollten helfen.Also Hund raus und wieder zu Annie.Mir war schon ganz schlecht vor Angst.So und den Rest erzähl ich euch morgen.
    Nein natürlich nicht :D
    Ich meine Hand in den Käfig gehalten,worauf Annie sich gleich darauf setzte und versuchte ihr Köpfchen herauszuziehen.In dem Moment fragte ich mich wirklich mit wieviel Mühe sie den da rein bekommen haben muß.Es ging nicht.Also Hand wieder raus und auf der anderen Seite nochmal probiert.Dabei sah ich das auf der einen Seite der Stab ein ganz,ganz klein wenig breiter war.Also Annie dorthin gelockt und noch mal ganz langsam,nachdem sie an dieser Stelle versuchte ihren Kopf zurückzuziehen,nachgeholfen.Es klappte und mir viel ein Stein vom Herzen.Annie hielt mir erstaunlicherweise gleich ihr Köpfchen zum streicheln hin und alles war wieder gut.Nach dieser Aktion war ich jedenfalls hellwach.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Cosima

    Cosima verstorben am 25.07.2011

    Dabei seit:
    3. Mai 2008
    Beiträge:
    1.204
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Saarbrücken
    Oh je, das war ja ein Schreck am Morgen.

    Anni hat sich aber auch vorbildlich verhalten und bestimmt gewusst, dass du ihr aus der Bredouille hilfst.
    Willi hing mal an einem selbt gebastelten Seil fest, und lies sich auch problemlos von mir befreien. Oder einmal verhedderte sie sich an einem gewebtem Tischset, an dem sie knabbern durfte, auch da lies sie es zu, dass ich an ihrem Füsschen rum machte, um sie zu befreien.
    Ich murmel dann dabei "ist ja gut, alles ist gut" und das beruhigt sie so weit, dass die Hibbelmaus stillt hält obwohl sie es als Wildfang absolut nicht gerne mag, wenn mich mich an ihren Füsschen zu schaffen mache.

    LG Cosima
     
  4. Gitana

    Gitana Mitglied

    Dabei seit:
    19. Februar 2006
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lübeck
    Re.:

    Hallo Katrin,

    ich kann mir gut vorstellen, dass ein solches Erlebnis am frühen Morgen echt Nerven und graue Haare kostet...:traurig::nene::zwinker:

    Ich wünsch Dir, dass Dein restlicher Tag nicht ganz so aufregend weiter verläuft :D :D

    Viele Grüße
    Manuela
     
  5. kjii

    kjii Stammmitglied

    Dabei seit:
    25. August 2009
    Beiträge:
    315
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Namibia
    O je! Manchmal ist kaum zu glauben, was die lieben Tierchen so alles ausprobieren und auch noch schaffen!
     
  6. #5 Katrin Timneh, 17. Mai 2011
    Katrin Timneh

    Katrin Timneh Registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    27. Januar 2007
    Beiträge:
    930
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    31246 Lahstedt
    ja liebe Cosima da bin ich echt froh,das es in diesem Fall Annie war und nicht Otto,der Wildfang,denn der hätte mich sicherlich liebend gern auch in dieser Situation zerfleischt :+schimpf
    Der restliche Tag verlief dann doch ganz normal,sofern das möglich ist bei 3 Kindern,2 ,,verrückten Papageien",5 Meerschweinchen,die ständig quieken wenn sie einen hören obwohl sie genug Futter haben,1 Kater,1 Hund und 1 Mann :zwinker:
    Ja und dann kommt manchmal noch von den Kindern Spielbesuch...
     
Thema:

das war ein Schreck

Die Seite wird geladen...

das war ein Schreck - Ähnliche Themen

  1. Rotschwanzküken vor Schreck aus dem Nest geflogen

    Rotschwanzküken vor Schreck aus dem Nest geflogen: Hallo, uns ist was ganz blödes passiert. Wir haben ein Rotschwanzpärchen was in unserem Hauseingang ein Nest gebaut hat. 5 Eier waren drin und es...
  2. Was tun? Jungvögel vor Schreck aus Nest geflogen

    Was tun? Jungvögel vor Schreck aus Nest geflogen: Hallo Mir ist was Blödes passiert :-( Ich war seit Wochen nicht mehr auf der unteren Terrasse. Nun bin ich gerade raus und habe nicht gesehen,...
  3. Schönes & Schrecken zugleich

    Schönes & Schrecken zugleich: Hallo zusammen, nun habe ich zur Abwechslung eine gute und eine schlechte Nachricht: Nachdem die Sache mit Jackie (Thema "Viel Glück Jackie")...
  4. Gans blutverschmiet - Schreck am Nachmittag

    Gans blutverschmiet - Schreck am Nachmittag: Hallo, wie bei kleinen KIndern ist es meist auch mit den lieben Tierleins so, daß am Wochenende was passiert. Unsere 3 weißen Gänse legen zur...
  5. Schreck....Verändert Farbe beim Häufchen

    Schreck....Verändert Farbe beim Häufchen: Hallo, ich muß jetzt mal hier "schnell" nachfragen... Wir waren heute fast den ganzen Tag unterwegs und haben jetzt beim kurzen nachschauen...