Erklärungsbedarf Annoncentext

Diskutiere Erklärungsbedarf Annoncentext im Südamerikanische Sittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo, ich nochmal - hab grade im Tierflohmarkt eine Annonce gefunden und kann mit dem Begriff spalt nicht wirklich was anfangen, hat das was mit...

  1. Nenufar

    Nenufar Stammmitglied

    Dabei seit:
    25. April 2007
    Beiträge:
    311
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Thüringen
    Hallo, ich nochmal - hab grade im Tierflohmarkt eine Annonce gefunden und kann mit dem Begriff spalt nicht wirklich was anfangen, hat das was mit den Erbanlagen zu tun oder wie verstehe ich das ? Kann mir das jemand irgendwie erklären ?

    Da steht folgendes:

    0,1 Gelbseitensittiche spalt blau NZ 03 - Stück 150.- €; 1,1 Gelbseitensittiche blau NZ 05; 1,1 Gelbseitensittiche spalt zimt x zimt NZ 05, 1,0 Gelbseitensittich spalt blau und zimt NZ 06

    Blaue und zimtfarbene Gelbseitensittiche :? :? :? Hat die schon mal jemand gesehen ?

    Was es nicht alles gibt. Bin erstaunt.
    Herzliche Grüße
    Heike
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. solcan

    solcan Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    9. Mai 2001
    Beiträge:
    4.377
    Zustimmungen:
    9
    Ort:
    50374 Erftstadt
    Hallo

    Spalt ist die Abkürzung für Spalterbig. Das heißt der Vogel kann mit dem entsprechendem Partner seine Spalterbigkeit (Z.B. blau) an seine Jungtiere weiter vererben. Mutationen gibr es schon bei einigen Pyrrhuras, die meißten beim Grünwangenrotschwanzsittich. Allerdings finde ich die Wildfarbe immer noch am schönsten.
     
  4. Nenufar

    Nenufar Stammmitglied

    Dabei seit:
    25. April 2007
    Beiträge:
    311
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Thüringen
    aha - so ist das also

    hallo solcan,
    danke für die erklärung, das ist interessant. Das heißt, der Vogel ist blau oder zimt und vererbt diese Farbanlagen aufgespalten weiter - oder sind es dann wildfarbene mit den Anlagen nach blau oder zimt?
    Ich find die wildfarbenen auch am schönsten - hab mittlerweile bilder gefunden von den mutationen. die blauen sind zwar auch nicht häßlich, aber sehen irgendwie gar nicht mehr nach gelbseitensittich aus...
    herzlicher gruß
    heike
     
  5. #4 wolfguwe, 21. Mai 2007
    wolfguwe

    wolfguwe Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. Juli 2004
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    98
    Ort:
    Sierksdorf / Thailand / Afrika
    hallo heike,

    einfacher ausgedrückt heißt dies:
    eine wildfarbene henne, welche mit dem entsprechenden partner auch blaue junge aufziehen kann
    das paar ist blau und bekommt auch nur blaue junge
    ein wildfarbener hahn, welcher spalterbig in zimt ist und eine zimtfarbene henne

    ein wildfarbener hahn, welcher sowohl spalterbig in blau wie auch zimt ist (somit je nach henne sowohl blaue wie auch zimtfarbene junge bekommen kann, neben der wildfarbe)
     
  6. Nenufar

    Nenufar Stammmitglied

    Dabei seit:
    25. April 2007
    Beiträge:
    311
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Thüringen
    an wolfguwe

    vielen dank für die ausführliche und aufschlußreiche erklärung, nun kann ich mir etwas darunter vorstellen und bin sicher auch bei der nächsten annonce schlauer.
    viele grüße
    heike
     
  7. #6 Christian, 21. Mai 2007
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.212
    Zustimmungen:
    13
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Nicht nur das. Die langfristige Zucht von Farbmutationen schwächt so wie es aussieht auch das Erbgut. So verwundert es z.B. nicht, daß bei den Arten bei denen es sehr viele Mutationen gibt, auch häufiger Tumore auftreten. Auch die Anfälligkeit für Krankheiten nimmt zu. Das Extrembeispiel sind Wellensittiche. Aber bei Kathinasittichen geht es auch verschärft los. Zudem ist es bei solchen Arten zunehmend schwieriger Nominatformen zu bekommen. Ich kann mich noch an eine Frau entsinnen, die verzweifelt versucht hat, einen Züchter zu finden, der die Kathi-Nominatform hat.

    Deshalb bin ich entsetzt, wie weit diese "Gottspielerei" vieler Züchter mittlerweile auch bei Pyrrhuras Kreise zieht 8(
     
  8. Suzuki

    Suzuki Stammmitglied

    Dabei seit:
    12. November 2004
    Beiträge:
    273
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Christian,

    kleine Korrektur: Der Begriff Nominatform bezeichnet die namensgebende (i.e. die erstbeschriebene) Unterart einer Art. Es ist also nicht etwa das Gegenteil zu einer Farbmutation. Das wäre dann eher Wildform.
    Die von Dir so bezeichnete "Gottspielerei" ist nicht so ganz das Problem. Das tun Menschen von Anbeginn der Haustierhaltung. Allerdings waren man Jahrtausende lang nicht so dumm, erwünschte Merkmale über die Vitalität der Tiere zu stellen.

    Beste Grüße

    Gert
     
  9. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. Nenufar

    Nenufar Stammmitglied

    Dabei seit:
    25. April 2007
    Beiträge:
    311
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Thüringen
    Also keine Mutation in Betracht ziehen ?

    hallo, also deute ich das richtig, daß Mutationen nicht empfehlenswert sind ?
    Herzlicher Gruß
    Heike
     
  11. #9 Christian, 22. Mai 2007
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.212
    Zustimmungen:
    13
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Merci Gert!

    Logo ... es gibt ja auch Mutationen bei Unterarten ... ich Schusel.

    Weiß ich nicht. Ich fürchte die Mutationszuchten sind zum einen für Züchter, die sich Arterhaltungszuchten nicht leisten können, eine Möglichkeit sich Anerkennung zu verschaffen. Und zweitens gibt es leider zu viele Halter, die ja unbedingt Mutationen haben wollen. Ich denke, hier muß man ansetzen. Denn wenn die Nachfrage abnimmt, wird es irgendwann keine Mutationszuchten mehr geben und auch keine kommerziellen Handaufzuchten.

    Man muß die Halter einfach besser über die Folgen aufklären.

    Tja, und was ist die Ursache? Reine Profitgier? Profilierungssucht? "Gefährliches Halbwissen"? Ich schätze ein Mix aus allem.

    Nun, das heißt nicht zwingend, daß Mutationen grundsätzlich anfälliger gegen Krankheiten sein müssen oder zwingend schon nach wenigen Jahren Tumore ausbilden.

    Aber wer Mutationen kauft, unterstützt folglich Mutationszuchten. Und wohin diese langfristig führen, sieht man leider überdeutlich bei Wellensittichen ... und zunehmend auch bei anderen Arten.

    Aber wir könnten wahrscheinlich noch seitenweise über das für und wieder der Mutationszuchten diskutieren, denn deren Befürworter würden mir jetzt wahrscheinlich liebend gerne an die Gurgel gehen ;)
     
Thema:

Erklärungsbedarf Annoncentext