Federdiebstahl

Diskutiere Federdiebstahl im Vogelbestimmung Forum im Bereich Allgemeine Foren; Sieht so aus, als wäre da einer bei seiner Leidenschaft zum Federsammeln etwas zu weit gegangen. Und zu meinem Bedauern muss ich feststellen, dass...

  1. eric

    eric Guest

  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. buteo88

    buteo88 Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. Januar 2011
    Beiträge:
    1.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Basel Schweiz
    der konnte wohl die finger nicht von der verbotenen frucht lassen :D früher oder später kommt es eh raus wenn man sich sowas illegal beschafft.
     
  4. buteo88

    buteo88 Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. Januar 2011
    Beiträge:
    1.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Basel Schweiz
    sind diese ornithologischen sammlungen eigentlich für jedermann zugänglich? wollte mir hier in basel auch mal ein paar exemplare ansehen, jedoch ohne die absicht mir die taschen zu füllen.
     
  5. eric

    eric Guest

    Grundsätzlich ist ein Museum ja eine von der Oeffentlichkeit finanzierte Sache und steht dieser auch zur Verfügung. Sonst hätte es ja wenig Sinn überhaupt eine Sammlung anzulegen , wenn diese komplett unter Verschluss wäre. Also bei Voranmeldung ist auch ein Besuch der Lager meist möglich.
    Oder es werden die Objekte die von Interesse sind speziell herausgesucht und können dann, oft unter Aufsicht, soweit betrachtet, vermessen oder was auch immer , werden.
    Gerade betreffs speziellen Bestimmungen, sind solche Sammlungen oft hilfreich.

    Dieser Fall könnte noch weitere Kreise ziehen, da der vermutete Betreffende, soweit ich weiss, auch noch andere beliefert hat.
     
  6. Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.826
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Die Ausstellung ist jederzeit jedermann zugänglich im Rahmen der Öffnungszeiten.

    Wenn man an oder in das Archiv möchte, muss man ein berechtigtes Interesse vorweisen/nachweisen.
    Sozusagen ein wissenschaftliches. Nicht just vor fun.
    Gut wenn man dann schon mal publiziert hat über die entsprechende Art, und wenn diese dann auch noch zufällig bekannt ist, gelesen wurde von den dort tätigen "Mitarbeitern" dies ist ungemein hilfreich ;).

    Die Tat wurde "zufällig" entdeckt. Da leider nicht alle Mitarbeiter solche "Interessenten" beaufsichtigen, bzw. hinterher die Bälge oder Präparate auf Unversehrtheit oder Vollständigkeit überprüfen. Wer denkt denn auch an so was! Zumal er teilweise sehr geschickt vorging.
    Aber es gibt immer mal wieder einen der ein scharfes Auge hat und dann auch Gott sei Dank Strafanzeige stellt, zeitnah, zielführend.
    Ich denke aufgrund der neuesten Labortechnik wird sich die Zuordnung der gefunden Teile zu den entsprechenden Museen bewerkstelligen lassen und sie werden das was übrig ist, bzw. sichergestellt wurde, zurückerhalten
    Einige Präparate wurden allerdings regelrecht gefleddert :traurig:
    Ein Wiederherstellen wird selbst den besten Präparatoren nur ungenügend gelingen.
    Und ja, es wird weite Kreise ziehen, sehr weite....:zustimm:
    In Zukunft wird sich eine "Besichtigung" des Archives nicht mehr so locker gestalten lassen...
     
Thema:

Federdiebstahl