Hefepilzerkrankung!!!!!!!!!!!

Diskutiere Hefepilzerkrankung!!!!!!!!!!! im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hi, hat jemand Erfahrung bei der Behandlung von Hefepilzen! Habe einen Stellalori der davon befallen ist, war letzte Woche mit ihm beim Tierarzt...

  1. #1 lorisliebhaber, 18. Oktober 2011
    lorisliebhaber

    lorisliebhaber Mitglied

    Dabei seit:
    16. September 2009
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lüneburg
    Hi,
    hat jemand Erfahrung bei der Behandlung von Hefepilzen!
    Habe einen Stellalori der davon befallen ist, war letzte Woche mit ihm beim Tierarzt und dort worde der Hefepilz festgestellt
    und ich sollte 10 Tage lang Nystansin geben!
    Nun habe ich heute festgestellt das es wohl nicht gebracht eher nur noch schlimmer geworden ist und man den befall mittlerweile schon an die Zunge sieht was vorher noch nicht
    zu sehen war!
    Bitte um Hilfe!!!!!!!!!!!!!!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Hallo,

    das mit deinem Kleinen tut mir Leid... :trost:
    Ich weiß nicht, was du fütterst, aber bei Hefepilzen sollte Obst gemieden werden, da das für ein Wachstum der Hefepilze sorgen würde.
    Bist du bei einem vogelkundigen TA gewesen?

    Ich verschiebe dein Thema zu den Krankheiten, denn um eine solche handelt es sich ja leider.
     
  4. #3 charly18blue, 18. Oktober 2011
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.361
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    Hessen
    Hallo,

    bitte geh schnellstens mit Deinem Lori zu einem vogelkundigen Tierarzt. Leider gibt es direkt in Deiner Umgebung keinen auf Vögel spezialisierten Tierarzt, aber wenn Du etwas weiter fährst kann ich Dir eine sehr gute vogelkundige Tierärztin empfehlen, Dr. Mirja Fenske. Aber bitte in der Praxis nur zu Dr. Fenske gehen, sie ist die vogelkundige Tierärztin.

    Hefepilze (wenn die Diagnose stimmt) können großen Schaden anrichten. Mit ihren Wurzelfäden perforieren die Pilze die Schleimhaut, um an Nährstoffe, die sie aus dem Blut ziehen, zu gelangen. Die Hefepilze scheiden Stoffwechselprodukte aus, die teilweise giftig sind (Mykotoxine) und die gelangen durch die Wurzelfäden ins Blut. Dadurch kann es zu Erbrechen, Durchfall und zu irreparablen Organschäden z.B. an der Leber kommen.

    Was mich wirklich stutzig macht bei der Sache ist, dass das Nystatin keine Wirkung gezeigt hat. Ich denke da ist Eile geboten.
     
  5. Niels

    Niels Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Juni 2007
    Beiträge:
    847
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27628
    Beeilen mußt du dich auf jedem Fall. Allerdings ist Pilzbehandlung bei Loris zeher als bei anderen Vögel. Wenn die Diagnose stimmt, müsste der Vogel aber trotzdem schon Fortschritte machen.

    Es muß am besten eine Probe im Labor untersucht werden. Die Tiermedizinische Hochschule in Hannover kann das gut und schnell.

    Ohne Laboranalyse ist eine vernünftige Diagnose sehr schwierig, und kann leicht Fehlbehandlung verursachen.

    Gib Gas.
     
  6. #5 charly18blue, 25. Oktober 2011
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.361
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    Hessen
    Hallo lorisliebhaber,

    gibts was Neues, wie gehts deinem Sorgenvogel?
     
  7. #6 lorisliebhaber, 27. Oktober 2011
    lorisliebhaber

    lorisliebhaber Mitglied

    Dabei seit:
    16. September 2009
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lüneburg
    Warte jetzt auf das Ergebnis von der Medizinschen Hochschule Hannover!
    Sollte eigentl morgen kommen?
     
  8. #7 charly18blue, 27. Oktober 2011
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.361
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    Hessen
    Ich drück Dir die Daumen, dass das Ergebnis Morgen da ist und wie gehts Deinem Lori?
     
  9. claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    Zufälliger Weise habe ich gerade heute Abend bei "Menschen, Tiere & Doktoren" einen Beitrag gesehen, wo man bei einem Greifvogel Hefepilze diagnostiziert hat. Dieser TA hat dem Halter neben einem nicht genannten Medikament auch PT-12 mitgegeben, was die Hefepilze in Schach halten soll. PT-12 wurde zwar auch nicht genannt, aber die Wirkweise des Lactobazillus wurde erklärt, und ich habe das Alu-Sachet wiedererkannt.
     
  10. #9 charly18blue, 27. Oktober 2011
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.361
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    Hessen
    Stimmt, habs auch gesehen.
     
  11. Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.826
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Mit Nystatin kommt man heute nicht mehr weit.
    Selbst der popelige allbicans der sich damit recht gut in den Griff bekommen ließ, bildet schon eine Resistenz aus.
    Da wirst Du wohl bei Itraconazol oder Fluconazol hängen bleiben :idee:
    Und wie Niels schon erwähnte, ohne Antibiogramm geht hier nichts :nene:
    Vergiss bitte nicht zwei Wochen nach Abschluss der Behandlung eine erneute Laborkontrolle zumachen (Erfolgskontrolle).
     
  12. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.359
    Zustimmungen:
    212
    Ort:
    Kanada, Québec
    So viel ich weiss, wirkt nystatin nur in direktkontakt mit den schleimehauten, muss also auf leeeren kropf gegeben werden.
     
  13. Niels

    Niels Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Juni 2007
    Beiträge:
    847
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27628
    Und...... ? Wie läuft´s jetzt ?
     
  14. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. Mäxle

    Mäxle Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Februar 2009
    Beiträge:
    347
    Zustimmungen:
    20
    Hy löriliebhaber,kann ein Lied davon singen wie schwer es zu behandeln geht ,habe meinen Max (Graupapagei) damals auch komplett verpilzt bekommen,bei ihm war es aber schon so extrem fortgeschritten das er nur noch unverdaute Nahrung ausschied und auch schon gar nicht mehr auf seinen Beinchen stehen konnte ,da durch denn Hefepilz nichts mehr richtig verdaut wurde konnte er keine Mineralien,Vitamine u.s.w. mehr aufnehmen,er war schon näher am Tod wie am Leben ,echt üble Sache.Wir haben damals von unserem Vogelkundigen TA Ampho Moronal bekommen und auch PT 12.Das mit dem Erbrechen war bei Maxi ganz extrem es gab net viel was drinnen blieb. Hol dir denn Brei von Harrison der enthält kein Zucker und füttere ihn damit.Ansonsten mußt du alles was Zucker enthält vermeiden.Wenn auch im Moment vielleicht ein bisl schwierig aber es geht.Wir mußten Max damals 8Monate behandeln,biete ihm Rotlicht an Max hat es gerne gehabt. Ich hoffe es geht deinem kleinen bald wieder besser. liebe Grüße Mäxle
     
  16. Niels

    Niels Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Juni 2007
    Beiträge:
    847
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27628
    Auch interessant, danke.
    Nektarfresser komplett Zuckerfrei füttern..... das dürfte doch schwierig sein, oder ?
     
Thema: Hefepilzerkrankung!!!!!!!!!!!
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. stellalori krankheiten