Hyperängstlich !

Diskutiere Hyperängstlich ! im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, ich habe lange überlegt in welches Forum ich dieses Thema reinlegen soll, und hoffe, daß es nicht ins Edelsittichforum abgeschoben wird,...

  1. Nymphie

    Nymphie Guest

    Hallo,
    ich habe lange überlegt in welches Forum ich
    dieses Thema reinlegen soll, und hoffe, daß
    es nicht ins Edelsittichforum abgeschoben wird,
    da ich dann viel zu wenige erreiche !

    Wie einige vielleicht mitbekommen habe, habe
    ich ja seit ca. 2 Monaten meine Halsbanddame,
    sie ist schon drei Jahre alt und der Züchter,
    hat sich nicht sonderlich viel um die Vögel
    gekümmert, folglich ist sie noch superscheu
    zu uns. Was soll ich machen, wenn ich Abends
    im Vogelzimmer bin um mich um die Bällchen
    zu kümmern, frißt sie nicht einmal in meiner
    Anwesenheit, morgens wenn ich die Käfigtüre
    aufmache, dann zuckt sie schon zusammen und
    wenn man sie lange anschaut schaut sie ganz
    verlegen weg.

    Frage, hat jemand Erfahrung mit einem nicht mehr
    jungen sehr scheuen Vogel ?

    Wie kann ich es hinbekommen, daß sie nicht
    mehr so große Angst vor mir hat, zahm will ich
    sie nicht bekommen, es geht mir nur darum, daß
    sie merkt, daß sie vor mir keine Angst zu
    haben braucht und das sie auch in Ruhe fressen
    kann, wenn jemand im Zimmer ist.

    Wie gesagt, daß Problem ist glaube ich, daß
    sie schon drei Jahre alt ist und der Züchter
    sich nicht groß um seine Vögel gekümmert hat ( wie den auch beid er Masse von Vögeln ).

    Ich hoffe daß Thema wird nicht ins Edelsittichforum verschoben und ich hoffe jemand
    kann mir helfen !

    Liebe Grüße

    Nymphie ( Petra )
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. moose

    moose verstorben 06.04.2011

    Dabei seit:
    1. Juli 2000
    Beiträge:
    1.347
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Rheinhessen
    Hallo Petra!

    Ich werde Deinen Beitrag natürlich nicht verschieben, wenn Du es nicht möchtest.

    Aber ich werde einen Hinweis ins Edelsittichforum schreiben, damit die Leute, die dort unterwegs sind, hierher geleitet werden, o.k.?
     
  4. #3 Nymphie, 18. September 2001
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 18. September 2001
    Nymphie

    Nymphie Guest

    Hallo Olaf,

    du magst recht haben und ich denke bei ihr ist es halt
    weil sie schon drei Jahre alt ist, bei meinem Chico ist es kein
    Problem gewesen, ihn habe ich ja als junger Spund bekommen
    und er ist dann quasi bei mir aufgewachsen !

    Also Rückzugsmöglichkeiten hätte sie im prinzip schon
    den ganzen Tag sind wir weg, aber es leuchtet mir auch
    ein was du schreibst und glaube mir, bei mir gehen die
    Überlegungen immer weiter was ich den tun soll und ich
    habe mir auch schon die letzten Tagen Gedanken gemacht,
    wenn ich beide abgebe, es fällt mir bestimmt schwer,
    besonders bei meinem Chico, da ich ihn ja schon 9 Jahre
    lang habe, und er sich eigentlich nicht unwohl bei mir
    fühlt ( zumindest nicht ersichtlich für mich ). Sie fühlt sich
    glaube ich auch nicht so unwohl bei mir.

    Am liebsten wäre es mir, wenn ich beide ( wenn ich mich
    zu dem Schritt entschließe ) Besuchen kann , weil 9 Jahre
    kann man nicht einfach so wegwischen.

    Ich werde in Ruhe darüber nachdenken und würde mich
    freuen, wenn du Olaf noch ein Steatment dazuabgegen
    könntest oder jemand anders, was ich tun soll, den ich
    glaube ich bin wirklich nicht objektiv in der Hinsicht !

    Liebe traurige Grüße

    Nymphie ( Petra )

    P.S: Noch eine Frage dazu, würde sich mein Chico überhaupt
    noch in eine Gruppe integrieren lassen ?
    Und es müßten ja dann afrikanische Halsis sein, oder ?
     
  5. frivoe

    frivoe Stammmitglied

    Dabei seit:
    3. Juli 2001
    Beiträge:
    281
    Zustimmungen:
    0
    Halsbandsittich

    Hallo Petra,

    ich glaube , wie Olaf, das sich Halsbandsittiche eigendlich mehr für eine Volierenhaltung eignen.
    Was die Zahmheit betrifft ist es oft eine Geduldsfrage.Für mich ist es eigendlich nur wichtig das die Vögel angstfrei sind und ihr normales Vogelleben leben können.
    Ich habe die Erfahrung gemacht das Vögel in größeren quardratischen Volieren fast von selber zahm werden.Du mußt dich natürlich viel mit ihnen beschäftigen (hektische Bewegungen vermeiden und die Fluchtdistanzen einhalten) .Es gibt auch Arten wie z.Bsp. Ziegensittiche die sehr schnell vertraut werden und andere die dazu lange brauchen.Bei den Edelsittichen waren bei mir die Pflaumenkopfsittiche die ruhigsten.

    Schöne Grüße Fritz
     
  6. Nymphie

    Nymphie Guest

    Hallo,
    darum geht es mir ja auch, ich will sie gar
    nicht zahm bekommen, sondern nur daß sie nicht
    mehr Angst vor mir hat.


    Also soll ich beide abgeben oder nicht ?

    Ich kann den ganzen Tag an nicht`s anderes
    mehr denken und wie gesagt 9 Jahre sind eine
    lange Zeit, aber ich würde es den Tieren zuliebe
    machen, den ich bin schließlich Tierfreund !

    Aber wie gesagt, bei ihm habe ich nicht den
    Eindruck daß er sich unwohl fühlt, auch bei
    ihr habe ich das Gefühl sie fühlt sich wohl,
    nur halt noch nicht in meiner Anwesenheit,
    aber das kann sich ja vielleicht noch legen.

    Sie haben mit den anderen zusammen ein extra
    Zimmer und dürfen ( ich habe gottseidank meinen
    Freund soweit gebracht ) den ganzen Tag im
    Zimmer rumfliegen und einen Kletterbaum haben
    sie natürlich auch und duschen ( was sie sehr
    gerne mögen ) tue ich sie täglich ! Auch für
    die Luftfeuchtigkeit ist gesorgt udn wie gesagt
    wir sind eh den ganzen Tag weg ( beruflich )
    also ist es wirklich nicht zu vertreten, daß
    ich sie bei mir behalte ?

    Liebe Grüße

    Nymphie ( Petra )
     
  7. frivoe

    frivoe Stammmitglied

    Dabei seit:
    3. Juli 2001
    Beiträge:
    281
    Zustimmungen:
    0
    Halsbandsittich

    Hallo Petra,

    ob du deinen Vogel abgeben willst oder behalten mußt du wohl selber entscheiden.

    Wenn er schon 3 Jahre alt ist kostet es wohl ein bischen Zeit und Geduld.Ich habe bei einem Mohrenkopfpapagei 1 Jahr gebraucht um mit ihm klarzukommen.Erzwingen läßt es sich wohl nicht.Mein Großvater, ein Falkner, sagte mir immer :du mußt deine Vögel bedingungslos lieben auch wenn du weißt das sie dich vieleicht hassen.

    Aber warum willst du denn gleich alle Vögel abgeben? Oder habe ich das falsch verstanden?

    Schöne Grüße Fritz
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. G.Braun

    G.Braun Guest

    abgeben???

    Hallo Petra
    Also,Ich kann Deine Sorgen verstehen,mir ging es eine Zeitlang genauso.Ich habe Hin UND Her überlegt,als unsere graue Henne zu rupfen anfing.Ein Hund kam ins Haus und mit Ihm, in der Anfangszeit der Stress.Hinzu kam die Geschlechtsreife und beide ,auch der Hahn haben viel geschrien und waren Hypernervös.Ich habe gedacht,lieber in ein gutes Zuhause,als das sich beide nicht mehr wohlfühlen und sich irgendwann ganz kahl fressen.Der Hahn ist nach 5 Jahren (bei uns)erst soweit,das er sich mal gerade an den Schnabel fassen läßt und er freut sich mittlerweile,wenn man sich mit Ihm befasst.Aber wo gibt es ein gutes Zuhause ???Ich würde die 2 behalten ,denn schließlich haben sie doch ein ganzes Zimmer und Gesellschaft untereinander.Mein Hahn, war ein Wanderpokal sondergleichen,unterernährt,halber Flügel auf einer Seite und nur am schreien, wenn sich jemand dem Käfig näherte.Heute zieht er mir bei der Käfigreinigung in den Haaren und macht etwas ungelenk seine Scherze,allerdings immer mit Abstand.Ich bin auch froh,daß er nicht so zahm ist, wie die Henne,denn sie sollen sich mehr aufeinender konzentrieren,lass Ihen einfach Zeit.
    Gruß Gabi
     
  10. Antje

    Antje Guest

    Hallo Petra,

    behalte Deine Vögel. Was sind schon 2 Monate? Du mußt einfach weiter Geduld haben. Wenn Du weiterhin liebevoll und verständnisvoll mit ihm umgehst, wird er sich sicherlich nach einiger Zeit besser bei Dir einleben. Du solltest nicht so ungeduldig sein. Wie gesagt, 2 Monate sind in diesem Fall wirklich kein langer Zeitraum.

    Halte durch, ich drück Dir die Daumen.
     
Thema:

Hyperängstlich !