Inzest?

Diskutiere Inzest? im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Ich habe mir überlegt ob ich mir für Hugo nicht von dem gleichen Züchter einen Freund hole . Aber da gibt es nur ein Elternpaar. D.h Hugo und ihr...

  1. HUGO²

    HUGO² Guest

    Ich habe mir überlegt ob ich mir für Hugo nicht von dem gleichen Züchter einen Freund hole . Aber da gibt es nur ein Elternpaar.
    D.h Hugo und ihr Freund wären Geschwister. 8o

    Könnte es sein das wenn sie sich mögen sollten(Hoffe ich doch mal!!:D )und dann eier legen die befruchtet sind danach fehlgeburten und missbildungegn enstehen könnten?

    Naja ich will ja nicht züchten aber die frage interesiert mich brennend!!!0l



    PS:Ich weiss nicht wie man INZEST schreibt! :-)
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. HUGO²

    HUGO² Guest

    Ihr braucht mir nicht zu antworten.:p :D :~
     
  4. #3 Coco´s Boss, 18. Oktober 2002
    Coco´s Boss

    Coco´s Boss Guest

    Hallo Hugo und Du:0-
    Klar Antworten wir,hatte das nur nicht gesehen.Sorry...
    Tja
    Das hast Du meines Erachtens schon richtig erkannt.
    Diese Vorstellung hatte ich auch bei der Vergesellschaftung meine zwei.
    Ich will auch nicht Züchten,trotdem habe ich vorsichtshalber aber zwei Blutsfremde.Einen habe ich von einem Züchter aus Osnabbrück und einen von einem Züchter aus Sonsbeck geholt.
    Mal sehen was die Anderen dazu sagen?
    LG.
    Joe.
     
  5. HUGO²

    HUGO² Guest

    AHA !:D

    Mal sehen was die anderen dazu sagen :)
     
  6. Speedy01

    Speedy01 Papasüchtig

    Dabei seit:
    12. Januar 2002
    Beiträge:
    199
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    22459 Hamburg
    Hallöchen Hugo [​IMG]
    so richtig weiterhelfen kann ich Dir da auch nicht, aber ich würde aus Sicherheitsgründen immer blutsfremde Paare vorziehen, das Risiko ware mir einfach zu gross!
    Gibt es in Deiner Nähe denn keine anderen vertrauenswürdigen Züchter?
     
  7. HUGO²

    HUGO² Guest

    Nein leider nicht ! :(
     
  8. Moses

    Moses Guest

    Also meine beiden sind auch Geschwister, das Geschlecht der beiden weiß ich allerdings nicht, habe ihnen einfach männliche Namen gegeben (also zwei Schwule).
    Bis jetzt gibt es eigentlich keine Probleme mit den beiden, das kann noch kommen wenn die beiden Geschlechtsreif werden, oder nicht, da steckt man wohl nie drinne!
    Und da ich auch nicht züchten will, mache ich mir eigentlich keine Gedanken darüber, sollte es dann doch irgendwann Eier geben, müsste ich diese wegen dem hohen Risiko wegmachen...

    Tanja
     
  9. TanjaS

    TanjaS Guest

    Hi!

    Ich habe mich neulich mit einem Biologen darüber unterhalten und der sieht da kein großes Problem drin, wenn Geschwister mal Nachkommen miteinander haben, in der Natur würde das auch immer wieder vorkommen.

    Mich würde interessieren: Wenn man die Zuchtgenehmigung beantragt, fragt das Amt nach, ob die Tiere miteinander verwandt sind?

    LG
    Tanja
     
  10. Moses

    Moses Guest

    Hallo Tanja,

    gute Frage! Würde mich auch interessieren, auch wie der genaue Ablauf ist, wenn man eine Zuchtgenehmigung beantragt!!!???
    Nicht das ich jetzt züchten will, aber es interessiert mich!

    Tanja
     
  11. HUGO²

    HUGO² Guest

    Ich will auch nicht Züchten aber es wäre schon nicht schlecht wenn die 1 kind bekommen !


    Was macht eigentlich das amt wenn man 00,2 hat und die kinder bekommen gilt das an nicht angemeldet?[​IMG]
     
  12. behb

    behb Guest

    Sobald Du ein ungewolltes Ei im Nest hast und die beiden brüten, musst Du beim Amtstierarzt eine Zuchtgenehmigung beantragen, denn Du brauchst ja einen ring für den kleinen. Aber auch da gibt es bestimmte Auflagen.

    Aber das sind ja bei dir im wahrsten Sinne des Wortes noch ungelegte Eier :D :D :D über die Du dir bestimmt noch keine gedanken machen brauchst.
    Solange die beiden Grauen keine Bruthöle vorfinden, kommen Sie auch nicht in Stimmung *zwinkerzwinker*

    Für Deinen Hugo ist erst mal wichtig einen Freund zu bekommen. Dazu wäre natürlich eine geschlechtsbestimmung von Vorteil... damit es keine Überraschungen gibt :k
     
  13. Paula

    Paula Guest

    Hallo Hugo,

    Bianca hat völlig recht: Das Wichtigste ist zunächst, das Geschlecht von Hugo zu bestimmen. Ist auch gar nicht umständlich und auch nicht teuer. Leider habe ich gerade keine Adresse parat, bei der man die Federn einschickt, aber ich weiß, dass viele andere hier solche Institute kennen - also, ihr lieben ,,Anderen", könntet Ihr Hugo mal eine Adresse posten?
    Viele Grüße,
    Gudrun.
     
  14. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.185
    Zustimmungen:
    180
    Ort:
    Groß-Gerau
    Hi,

    im Prinzip ist es sehr unwahrscheinlich, daß in der ersten Inzuchtgeneration Probleme auftreten.
    Überhaupt sind viele Tierarten sehr unanfällig gegen Inzucht. All die Millionen von Goldhamstern in Käfigen weltweit stammen von einer Mutter ab, die in den 50ern trächtig importiert wurde (erst in den 90ern fand man wieder wilde Goldhamster).
    Ähnlich sieht es bei Wellensittichen, Zebrafinken, Degus, Gerbils, vielen Terrarientieren und Aquarienfischen aus.
    Es gibt aber auch Beispiele, wo es zu Problemen kam und auch Beispiele, wo nach einigen zwangsweisen Inzuchtgenerationen die Gefangenschaftspopulation einer Art wieder ausstarb-meist aufgrun von Fruchtbarkeitsproblemen (z.B: Viele Cichliden) M.E. hat die Empfindlichkeit einer Art für Inzuchtdepressionen mit der zeitlichen Entfernung der Spezies zum letzten Ppulationsbottleneck (und damit mit Gendrift) zu tun...aber das auszubreiten führte hier sicher zu weit.
    Fakt ist, daß es sehr unwahrscheinlich ist, daß bei Verpaarung von GP Geschwistern Probleme auftreten. Fakt ist aber auch, daß jede Verwandtenpaarung die Genetische (Allel)Vielfalt der Nachkommen reduziert. Auf lange Sicht gesehen kann das durchaus zu reduzierter Vitalität der späteren Generationen führen. Es wird über kurz oder lang interessante Farbvarianten aufdecken, wenn denn das genetische Potential dafür vorhanden ist. Ebenso wahrscheinlich können sich aber bisher verdeckt vererbte Gesundheitsprobleme in späteren Generationen zu echten Problemen entwickeln.
    Da unser aller Ziel ist, von Importen unabhängig zu werden, finde ich, wir sollten alles daran setzen, die sowieso limitierte Allelvielfalt die die "kleine" Gründerpopulation an GPs in Gefangenschat mitbringt nicht zu verwässern.
    Obwohl mit 99%iger Wahrscheinlichkeit der Nachwuchs von Geschwistern der derzeitigen GP Generationen gesund wäre, würde ich im Interesse der Gefangenschaftspopulation der Art dringend von Inzucht abraten.

    Soweit mein Senf dazu
     
  15. Ursula

    Ursula Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2000
    Beiträge:
    2.770
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Salzburg
    wird nicht von manchen Züchtern gewollt Inzucht (Linienzucht) betrieben um andere Farben zu bekommen.
    z.B. diese gelben Rosenköpfchen ?
     
  16. Dingens

    Dingens Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. August 2001
    Beiträge:
    1.267
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    irgendwo in Süddeutschland
    Hi Ursula,
    Klar wird das absichtlich gemacht, und dann noch als etisch vertretbar bezeichnet 0l
    Ich persönlich halte von solch Praktiken überhaupt nix.
    Schau mal auf Bauernhöfe, die ein wenig abgelegen sind, dort werden die KAtzen von Generation zu Gewneration kleiner, wegen diesem Inszest.
    Das gleiche passiert bei Schafen, wo nur ein Bock gehalten wird, irgendwann besteigt der Bock die eigenen NAchkommen und dort werden die Lämmer dann acuh immer kleiner..ich kann mir niocht vorstellen , das das so gut ist. BAuern mit solch Schafherden, sorgen immer für neue BÖcke, damit neues Blut reinkommt....bei den KAtzen kann ich leider nicht viel sagen, beobachte das nur immer wieder, aber bei Züchtern ( ob Hund oder sonstwas) wird solch perverse Praktiken gerne gemacht ,"um den Standart zu entsprechen".
    LG Olly
     
  17. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. Baerjul

    Baerjul Guest

    Hallo Hugo,
    habe auch ein Geschwisterpaar von nicht miteinander verwandten Tieren. Ich möchte auch nicht züchten, aber auf meinen Wunsch kommt es ja manchmal nicht an. Habe mich auch mit Fachleuten darüber unterhalten und bekam auch die Auskunft, daß man mit gesundem Nachwuchs in dieser Generation
    rechnen kann. Allerdings sollte man es anschließend nicht weiterführen sondern dann darauf achten, daß sie von verschiedenen Eltern sind.
    Als ich meine ersten Volieren und Zuchtpaare mit Prachtrosellas angemeldet hatte kam der Amtstierarzt zu mir und hat die Volieren "abgenommen" und genehmigt. Ich mußte dann Mitglied im AZ werden um Ringe zu bekommen für meinen Nachwuchs.
    Ob das heute noch genau so läuft weiß ich gar nicht. Auf jeden Fall fand ich es damals (83) sehr gut, da man auch vom Tierarzt einige gute Ratschläge bekommt wenn er die Volieren und die Haltungsweise mit ansieht.
    Wollte meinen zweiten Vogel eigentlich von einem anderen Paar, aber die wollten damals noch nicht wieder brüten. So ist es dann unsere Jule geworden. So ganz zufrieden bin ich damit auch nicht.
    Also überleg Dir Deinen Schritt wirklich gut.
    Liebe Grüße
    Baer :0- :0-
     
  19. NicoleJ

    NicoleJ Guest

    Hallo

    Da Gudrun nach einem Institut zur Feder DNA gefragt hat:

    Veterinärmedizinisches Labor
    Postfach 1110
    71611 Ludwigsburg
    Tel.: 07141/ 96638
    Fax: 07141/ 966155

    Dort habe ich ca. 25 Euro pro DNA bezahlt.

    liebe Grüße
    Nicole
     
Thema:

Inzest?

Die Seite wird geladen...

Inzest? - Ähnliche Themen

  1. Inzest bei Vögeln ???

    Inzest bei Vögeln ???: Hallo zusammen, Inzest bedeutet ja so viel wie die inzucht zwischen naheliegenden "Lebewesen"und da dies ja zum Beispiel bei uns Menschen...