Irreführende Nachrichtensendung

Diskutiere Irreführende Nachrichtensendung im Vogelgrippe / Geflügelpest Forum im Bereich Allgemeine Foren; 8o :? 0l Heute abend in den ARD-Nachrichten wurde über die aus Asien kommende VOGELGRIPPE berichtet. Das sie wahrscheinlich auf Menschen...

  1. Andra

    Andra Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. August 2003
    Beiträge:
    2.100
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    San Fernando Gran Canaria
    8o :? 0l Heute abend in den ARD-Nachrichten wurde über die aus Asien kommende VOGELGRIPPE berichtet. Das sie wahrscheinlich auf Menschen übertragen wird und tödlich ist für Menschen usw. Und dann war ich total aufgeschreckt; man zeigte kurze Einblendungen von Ziervögeln und auch A G A S !!! in Grossaufnahme!!! Das darf doch nicht war sein, da werden Bilder von Tieren gezeigt, die doch gar nicht aus dieser Region kommen und unsere Agas werden doch hier in Europa nachgezüchtet! Es wurde auf die Meldepflicht dieser Tiere wegen einer möglichen Papageienkrankheit hingewiesen. Ich sehe schon kommen, wie die Halter von Agas und anderen Papageien von so informierten Zeitgenossen gemieden werden0l Was wäre eigentlich, wenn hier Fälle dieser Erkrankung registriert werden, müssten wir dann mit unseren Piepern untertauchen8) oder werden wir dann zusammen mit den Kleenen aus dem Verkehr gezogen:? Ich habe in den letzten Tagen schon wahre Wutanfälle gehabt, wie man dort in Asien mit den armen Hühnern umgeht, das sind doch lebendige Kreaturen0l Ich denke, jede Kreatur hat ein Recht darauf, das man ihr in so einem Fall solche Qualen erspart und ihr unvermeidbarer Tod schnell herbeigeführt wird. Aber ganz im Ernst, droht unseren Tieren denn überhaupt eine Gefahr durch diese Vogelgrippe, oder könnten uns so unsinnige und schlecht koordinierte Aktionen betreffen wie in der Vergangenheit bei der Schweinepest oder BSE? Seid mir bitte nicht böse, dass ich ein so scheussliches Thema anspreche, aber ich würde gerne mehr darüber erfahren. Spätestens in 1 Woche werden wir als Aga-Halter sicher schon aufgrund solcher Sendungen angesprochen.
    Gruss an alle von Andra8o
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 claudia k., 2. Februar 2004
    claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    hallo andra,

    dieser beitrag von spatz1967 bringt ein bißchen licht in das ganze.

    gruß,
    claudia
     
  4. Aga

    Aga Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Dezember 2000
    Beiträge:
    1.450
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    74731 Walldürn im Odenwald
    Hallo Andra,

    ob die Vogelgrippe von Ziervögeln oder Agas übertragen werden kann!? Das kann ich leider nicht sagen.

    Aber das Agaporniden ausschließlich in Europa nachgezüchtet werden, das kann ich mit NEIN beantworten.

    In Thailand ist eine der größten Agaporniden-Zuchtanlage der Welt! Und von dort werden auch Agas nach Europa impotiert.
     
  5. Andra

    Andra Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. August 2003
    Beiträge:
    2.100
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    San Fernando Gran Canaria
    8o Walter das ist ja noch schlimmer, das wusste ich nicht. Ich denke aber, das man auf die bisherigen Aussagen vertrauen darf, das unsere Pieper wohl eher nicht als Überträger in frage kommen, da sie ja wohl auch nicht direkt daran erkranken können. Wenn diese Vogelgrippe tatsächlich eskalliert, dann wird das der Super GAU8o und wohl eher durch den Tourismus überschwappen auf unseren Kontinent. Gruss von Andra
     
  6. Aga

    Aga Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Dezember 2000
    Beiträge:
    1.450
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    74731 Walldürn im Odenwald
    Andra,

    das wollen wir nicht hoffen!
     
  7. Gunna

    Gunna Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. Mai 2001
    Beiträge:
    2.547
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im tiefen tiefen Wald
    Mal wieder die Medien

    ob Fernsehen oder Presse - wo sich Hysterie ezeugen läßt da tun sie das mit Wonne und ohne jede Rücksicht!
    Und es ist ja so einfach, irgendwelche Fotos einzublenden, von irgendwelchen Haustieren, und damit Angst und Verunsicherung zu sähen. Die spezielle Hühnergrippe ist überhaupt noch nicht bis nach Europa gekommen, der letzte angebliche Erkrankungsfall einer Touristin, die in Thailand war, hat sich als gewöhnliche Grippe entpuppt und niemand hat hier einen Grund, plötzlich Angst zu haben, dass seine Vögel ihn mit diesem Virus anstecken könnten. Aber es ist zu befürchten, dass solche fahrlässigen Sendungen, wie die genannte ARD - Sendung, viel Schaden anrichtet8( 0l
     
  8. Andra

    Andra Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. August 2003
    Beiträge:
    2.100
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    San Fernando Gran Canaria
    Hi Gunna, ich werde nächste Woche, wenn ich wieder im Dienst bin, mal so ganz unbeteiligt nachfragen, ob seitens der Kreisbehörde (Veterinäre, Amt f. Artenschutz, Gesundheitsamt) da irgendwelche Erkenntnisse bzw. Handlungsbedarf besteht und wie der aussehen würde. Ich glaube ja nicht, das wir mit unseren Agas in den "Untergrund" müssen8) aber interessieren würde mich schon, ob man irgendwelche Massnahmen jedweder Art ausbrütet. Wenn ich aber richtig gelesen habe, dann wären ja Stare und Amselm evtl. gefährdet und nicht unsere Agas. Deshalb fand ich das auch total daneben, in diesem Zusammenhang Bilder von Pfirsischköpfchen zu zeigen und noch einer anderen ziervogelart. Mein Schwager, der sein Dörfli nur ungerne verlässt und sich blind auf die Infos aus solchen Nachrichten verlässt, wird vermutlich schon beim nächsten besuch einen grossen Bogen um unsere agas machen0l weils ja im Fernsehen zu sehen war! Und so geht es vielen von uns bei solch lückenhaften und irreführenden Infos. Aber letztlich haben wir ja unendliche Möglichkeiten, uns selber schlauzumachen, und auch hier im Forum sind wir mit guten Infos versorgt. Liebe grüsse von Andra:0-
     
  9. Gunna

    Gunna Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. Mai 2001
    Beiträge:
    2.547
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im tiefen tiefen Wald
    Hallo Andra

    ja, wir hier sind gut informiert - aber an all die Vogelhalter - oft ja auch noch von Eltern abhängig - die jetzt unter Druck gesetzt werden, ihr Vögel abzuschaffen,mag ich gar nicht denken. Und für nix8(
     
  10. lilli

    lilli Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. November 2002
    Beiträge:
    1.410
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    23684 Scharbeutz
    heute abend hatten sie auf ndr-info (radio) das thema vogelgrippe. da ging es auch darum, dass auch (besonders importierte, aber alle andern auch) ziervögel beobachtet werden müssen und erkrankungen jeder art ernst genommen und gut beobachtet, ggf. gemeldet werden sollten...

    die überträger einer durchaus möglichen weltweiten seuche sind aber m. e. die wildvögel, die eine krankheit dann ohne grenzen übertragen könnten.
    die ziervögel, die in volieren oder sogar nur in wohnungen ohne kontakt zu anderen vögeln leben, werden keine seuche verbreiten!!!

    das ist purer aktionismus, damit die leute sagen können "wir tun ja was!"

    also, nicht verrückt machen lassen!:D
     
  11. Andra

    Andra Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. August 2003
    Beiträge:
    2.100
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    San Fernando Gran Canaria
    Hallo Lilli, ich kann mir auch nicht vorstellen, das unsere Agas ernsthaft als Überträger in Betracht kommen. Die meisten sind sowieso hier geboren und es wäre interessant, wohin die asiatischen Agas geliefert werden. So wie in dem Link zu sehen ist, konzentrieren sich diese Züchter bestimmt auf ganz seltene Farben und Handaufzuchten. Und wenn unsere Tiere von überwiegend hiesigen Züchtern stammen und ja schon seit Generationen hier gezogen werden, kann theoretisch keine Gefahr von ihnen ausgehen.Selbst dann nicht, wenn sie überhaupt als Träger oder Überträger in frage kommen würden. Ich denke, man sollte sich zunächst Gedanken machen, ob nicht die vielen Touristen die nach wie vor in diese Länder reisen, eine reale Gefahr darstellen und uns den Virus frei Haus anliefern. Ich würde mir im Moment fast australische Sicherheitsmassnahmen bei der Einreise mit dem Flugzeug wünschen. Ich denke, im Moment ist grösste Vorsicht geboten. Denn was mir grosse Sorgen bereitet ist, das das Virus sich ständig verändert und ziemlich unberechenbar verhält. Und was hatten wir in der Vergangenheit für unterschiedliche Vorgehensweisen der zuständigen Behörden; da wurde erst gehandelt und dann nachgedacht. Blinder Aktionismus um die Massen erst mal zu beruhigen. 8o Aber wir können ja ne Demo organisieren so in etwa "Unsere AGAS sind clean, nicht unsere Tiere verreisen, sondern IHR" Und sonst gehen wir mit unseren Piepern in den Untergrund:D Ich fürchte nur, wir werden Ihnen nicht beibringen können, gaaanz leise abzuwarten:D Gruss Andra:0-
     
  12. lilli

    lilli Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. November 2002
    Beiträge:
    1.410
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    23684 Scharbeutz
    keep cool [​IMG]
     
  13. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. Gunna

    Gunna Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. Mai 2001
    Beiträge:
    2.547
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im tiefen tiefen Wald
    keep cool

    genau, lilli hat Recht! das Virus ist nicht von mensch zu mensch übertragbar. Nur wer in Thailand etc. zu tief in nen Hühnerstall reinguckt, hat eine reale Chance sich anzustecken.
    Heute haben sie in der Hessenschau mal was vernünftiges zum Thema gebracht: Leute, fürchtet euch nicht vor der exotischen Vogelgrippe, die weit weg grassiert, sondern lieber vor der popeligen "Normalgrippe", die wie jedes Jahr um diese Zeit in Europa umgeht.
    Und was die Variabilität und Mutationsfreude dieses Vogelvirus angeht, handelt es sich da um reine Spekulation.
    Also - keine Panik:)
     
  15. claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    ich sehe das grundsätzlich auch so. wenn man nur mit seinen haustieren in der wohnung zusammen lebt, und nicht mit anderen tieren außerhäusig in verbindung kommt, wo eventuell die gefähr besteht krankheitsereger mit in die wohnung zu tragen, muss man sich um die eigenen tiere keine sorgen machen.

    gruß,
    claudia
     
Thema:

Irreführende Nachrichtensendung