Käfiglecken...

Diskutiere Käfiglecken... im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Hallo, die Forensuche konnte mir nicht wirkich weiterhelfen, deshalb möchte ich hier nochmal um Rat fragen. Ich habe drei Wellis (2 Hähne, 1...

  1. bluesnow

    bluesnow Guest

    Hallo,

    die Forensuche konnte mir nicht wirkich weiterhelfen, deshalb möchte ich hier nochmal um Rat fragen. Ich habe drei Wellis (2 Hähne, 1 Henne). Einer der Hähne hengt unheimlich oft am Gitter und leckt die Stangen ab. Das macht er zum Teil richtig lange und ausgiebig. Er ist auch derjenige, der in der Gruppe "übrig" ist und von den anderen beiden gehänselt wird. Das äußert sich insofern, dass er immer als letztes fressen muss und von Stangen weggejagt wird. An anderen Tagen sitzen aber auch mal alle drei friedlich nebeneinander...Um eine Mangelernährung kann es sich eigentlich auch nicht handeln, bleibt also nur noch psychischer Stress??? Was meint ihr?

    LG Bluesnow
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Monik

    Monik Stammmitglied

    Dabei seit:
    26. Mai 2006
    Beiträge:
    498
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    73730 Esslingen
    Hol dir eine 2. Henne dazu! Diese Gezicke der anderen gegenüber diesem Hahn kann auch ausarten in einen richtigen Kampf. Mit einer 2. Henne schaffst du einen Ausgleich.

    Hast du Mineraliensteine im Käfig?
     
  4. #3 Chemsi, 9. Oktober 2006
    Zuletzt bearbeitet: 9. Oktober 2006
    Chemsi

    Chemsi Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. Februar 2005
    Beiträge:
    759
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landau/Pfalz
    Hallo Bluesnow,

    für Wellis ist der Tastsinn ein sehr wichtiger Sinn. Dieser sollte immer gefördert werden, damit die Kleinen geistig fit bleiben. Also vielleicht bietest du einfach etwas mehr Möglichkeiten zur Förderung dieses Sinns (vielleicht braucht er einfach mehr davon).

    Ein Teil der Antwort steckt aber auch schon in deinem Thread selbst. Ich glaube, du musst dir überlegen, ob du nicht noch einen vierten Welli dazusetzt, denn drei ist immer einer zuviel. Versuche einen guten Partner oder Partnerin auszusuchen, einen Pieper, der vom Charakter her gut zu ihm passt.
    Vielleicht löst sich dann das "Problem" :~
     
  5. Saskia137

    Saskia137 Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2005
    Beiträge:
    2.901
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    74906 Bad Rappenau
    Hi Bluesnow,

    also ich würde Dir auch raten, dem einsamen Geier ne Freundin zu spendieren.

    Bzgl. dem Käfiglecken, das kenne ich von meinen auch, allerdings macht das immer nur mal einer und relativ selten. Hätte Monik die Frage bzgl. Mineralstein noch nicht gestellt, wäre sie von mir auch nochmal gekommen.
    Wann unsere dieses Käfiglecken wirklich ausgiebig machen, ist wenn der Käfig in der Badewanne war und noch feucht zurückgestellt wurde, dann wurden sämtliche Wassertröpfchen abgeschlabbert (jetzt machen sie es, wenn ich die Voli mit Wasser einsprühe).
    Also großartig Sorgen würde ich mir alleine wg. dem Käfiglecken nicht machen, aber wg. seiner Einsamkeit trotz zweier Gefährten, würde ich mir Gedanken machen. Drei Wellis ist leider meistens eine unglückliche Zahl.
     
  6. bluesnow

    bluesnow Guest

    vielen Dank für Eure Antworten! Also einen Mineralstein haben sie nicht, aber eine Sepiaschale. Da werde ich mich dann wohl nochmal um einen richtigen Mineralstein kümmern. An einen vierten Vogel habe ich schon oft gedacht und auch schon Ausschau gehalten, allerdings ist der kleine schon neun Jahre alt und sehr an den Menschen gewöhnt. Vor anderen Wellis hat er eher Angst und bleibt zurückhaltend. Wenn ich also noch einen dazu hole, dann auch eine keine Oma mit ruhigem Gemüt :)
     
  7. Monik

    Monik Stammmitglied

    Dabei seit:
    26. Mai 2006
    Beiträge:
    498
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    73730 Esslingen
    Ich finde solche Aussagen sind immer Schwachsinnig. Sorry für meinen Ausdruck. Aber der er wird bestimmt begeistert sein eine Partnerin zu bekommen. Auch wenn es Anfangs vielleicht nicht so aussehen wird.
    Wir haben hier ne Henne die 1 Jahr lang alleine gelebt hat, seitdem sie als Küken gekauft wurde und was ist hier....sie hat nen Partner auf anhieb gefunden. Er hat ihr schön den Hof gemacht bis es dann zum Schnäbeln über gegangen ist.
    Meiner Meinung nach ist ein Welli nie zu alt für einen Artgenossen.
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. Monik

    Monik Stammmitglied

    Dabei seit:
    26. Mai 2006
    Beiträge:
    498
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    73730 Esslingen
    Es gibt genug in seinem Alter. Man muss nur die Augen offen halten. Eventuell in einem Kleintierpark anfragen, falls man in Zeitungen oder sonst wo nichts findet.
     
  10. Saskia137

    Saskia137 Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2005
    Beiträge:
    2.901
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    74906 Bad Rappenau
    Schau in den Kleinanzeigen oder frag mal bei nem Züchter in Deiner Nähe nach, die haben auch ab und an mal ein älteres Mädel "übrig", denn in dem Alter sollten die Hennen auch nicht mehr zur Zucht verwendet werden.
    Ab und an kannst Du auch über die "Vögel aus dem Tierschutz"-Rubrik ne ältere Dame für Deinen Kleinen finden.

    Übrigens, bzgl. Sepiaschale/Mineralstein, ... da muß ich sagen, dass ich meinen da ein paar verschiedene Knabbersteine anbiete und auch immer wieder frische Äste, die enthalten nämlich auch (direkt unter der Rinde) immer ziemlich viele Mineralien und sie können sich daran die Schnäbel wetzen.

    Wegen dem Alter des kleinen Herrn würde ich mir auch nicht zu viele Gedanken machen, denn schließlich hat er ja schon ein Pärchen um sich rum und mit denen kommt er ja auch - mal besser, mal schlechter - aus. Er ist also kein reiner Einzelhaltungsvogel, der Wellensittichisch und Sozialverhalten ganz neu lernen muß.

    Ich hab hier übers Forum ne süße dreijährige Wellidame aufgenommen, die vom Züchter zu ner älteren Dame kam, dort knapp drei Jahre lebte, ausbüchste und von dort wo sie aufgesammelt wurde, dann zu mir in meine Rasselbande kam. Bei mir hat sie absolut keine Eingewöhnungsprobleme gehabt. Schon am ersten Abend ist sie rein und raus, wie es ihr gefiel (sie war 3 Jahre lang durchgehend in nem kleinen Käfig) und schon am nächsten Morgen hat sie sich so richtig von einem meiner Herren anbaggern lassen. Im ersten Moment war ihr der Trubel morgens an der frisch aufgefüllten Futterschale etwas zu viel (ist bei 1 Schale, 21 Wellis und 2 Kanaries auch nicht unverständlich) und sie hat sich solange zurückgezogen, bis es am Futter etwas ruhiger zuging.
    Mittlerweile ist die Süße etwas mehr als ne Woche bei uns und mischt, wenn es ums Futter geht schon genau so mitte mang mit wie die Anderen.

    Also nur Mut und die Dame für Deinen Herrn muß nicht unbedingt gleichalt sein. Wichtig ist, dass sie Geschlechtsreif ist (vorher könnte er überhaupt nix mit ihr anfangen) und eventuell ein bisschen ruhiger, aber das würde ich nicht als Bedingung sehen, denn es könnte auch sein, dass ne kleine quirlige Dame Deinen Herrn so richtig auf Trab bringt.
     
Thema:

Käfiglecken...