Kanaribehandlung

Diskutiere Kanaribehandlung im Motten, Milben und Co. Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo! Meine Kanarien haben fast jedes Jahr Milben, besonders an unserem Orangen sieht man an den Flugfedern die gräuliche Verfärbung und wenn...

Schlagworte:
  1. Kathinka

    Kathinka Stammmitglied

    Dabei seit:
    25. Dezember 2001
    Beiträge:
    208
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Augsburg
    Hallo!
    Meine Kanarien haben fast jedes Jahr Milben, besonders an unserem Orangen sieht man an den Flugfedern die gräuliche Verfärbung und wenn ich sie dann untersuche, sitzen da auch schon die Milben unter den Flügeln am Rand und es sind böse Blutsauger, die ich sofort zerdrücke und dann gehts ab zum TA wegen Ivomec.Funktioniert auch immer.
    Jetzt habe ich von anderen Produkten gelesen, die auf natürlicher Basis wirken sollen und so müßte der Vogel und der ganze Trupp nict immer Ivo bekommen. Vielleicht könnt Ihr mir helfen:
    Exner Petguard, Agri Nova und Bio Maxan: Kann ich diese Produkte tatsächlich direkt auf den Vogel "streuen"? Erreiche ich damit alle Parasiten oder nur die, die eben auch bestreut werden? Bei Agri Nova hieß es auch, dass man es ins Badewasser tun kann- wäre doch DIE Sache gegen Milben?!
    Ich denke, bei LSM wirkt es doch bestimmt nicht, oder?
    Vielleicht kennt sich ja jemand hier damit aus?
    Gruß von Kathinka
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Alfred Klein, 8. Oktober 2011
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.417
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo,

    Von Bio-Maxan ist dringend abzuraten, da ist der gleiche giftige Wirkstoff drin wie in Paral. Keinesfalls nehmen.
    Agri-Nova ist ein Silikat welches die Gelenke der Milben zerfrißt und die daran sterben. Allerdings auch nicht unbedenklich da das Pulver lungengängig ist und zu Lungenkrankeiten führen kann.
    Exner Petguard kannst Du bedenkenlos verwenden, das ist absolut harmlos. Das verstopft die Atemwege der Milben, die ersticken daran.
     
  4. Kathinka

    Kathinka Stammmitglied

    Dabei seit:
    25. Dezember 2001
    Beiträge:
    208
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Augsburg
    Hallo, Alfred,
    Vielen Dank für die Antwort!
    Also bin ich nun auch hier schlauer geworden!
    Gruß von Kathinka
     
  5. Die_Pe

    Die_Pe Chaosqueen

    Dabei seit:
    18. August 2006
    Beiträge:
    674
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dinslaken, schön am Niederrhein
    Aber darauf achten, dass es das Exner Petguard für Vögel ist, nicht das für die Felltiere, denn letzteres wäre zu ölig.
     
  6. Goja

    Goja Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. Januar 2004
    Beiträge:
    462
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    73760 Ostfildern
    Hi Kathinka,

    um was für Milben handelt es sich denn?

    Gruß
    Kerstin
     
  7. Kathinka

    Kathinka Stammmitglied

    Dabei seit:
    25. Dezember 2001
    Beiträge:
    208
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Augsburg
    Hallo, Goja,
    anfangs handelte es sich um LSM, die der TA mit Ivomec behandelte. Dann kamen später die blutsaugenden Milben an den Flugfedern ,den Namen weiß ich nicht mehr. Und wieder gabs Ivomec. Und da alle vier Kanaris zusammen wohnen, werden eben auch alle mitbehandelt. LSM hatte ich länger nicht mehr, aber eben diese Blutsauger, die ich auch zerquetschen kann.
    Ich hoffe mit Petguard die Chemiekeule den Vögeln ersparen zu können.
    Gruß von Kathinka
     
  8. Paulaner

    Paulaner Foren-Guru

    Dabei seit:
    3. Mai 2008
    Beiträge:
    2.378
    Zustimmungen:
    6
    Hort sich irgendwie komisch an. Sicher, dass es sich nicht um Federlinge handelt?
     
  9. Goja

    Goja Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. Januar 2004
    Beiträge:
    462
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    73760 Ostfildern
    Hi Kathinka,

    in meinem Vogelzimmer, welches von 12 Kanaries bewohnt war, hatte ich eine "Rote Milben Invarsion" (das Viecherzeug krabbelte nachts u.a. an den Wänden hoch).
    Ich hab zunächst "Exner Petguard" direkt auf die Milbe an den Wänden eingesetzt. Naja, die Wirkung war nur kurzfristig, sagen wir..............10 Sekunden, also wirkungslos. Die Vögel hatte ich dann umgesiedelt.
    Ich hab dann, nachdem ich das Zimmer mehrmals dementsprechend mit ner Chemikeule behandelt hatte, auch mit Agrinova behandelt und das Zimmer wochenlang leer stehen lassen.
    Ich hab jetzt auch wieder Ruhe. Das Agrinova wurde ich auch nicht anwenden, wenn die Tiere nicht über einen längeren Zeitraum aus dem Zimmer genommen werden können.

    Ob es sich in Deinem Fall tatsächlich um Milben handelt........?

    Gruß
    Kerstin
     
  10. Kathinka

    Kathinka Stammmitglied

    Dabei seit:
    25. Dezember 2001
    Beiträge:
    208
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Augsburg
    Hallo, Entschuldigung, dass ich mich erst jetzt melde.
    Beim Nachlesen der Milbenarten habe ich die Federspulmilben gefunden, die in den Federkielen sitzen. Denn ich konnte richtig sehen, wie die Federkiele innen schwarz sind und nach dem Ausfallen konnte ich sie aufmachen und daraus kam schwarzes Pulver, was im Buch "Ziervogelkrankheiten" von D. Quinten als Blutgerinnsel mit Milben beschrieben wird.
    Die Blutsauger, die vielleicht keine Federspulmilben sind, konnte ich, nachdem ich die schwarze Verfärbung an den Flüglen sah, und den Vogel in die Hand nahm, direkt sehen und habe sie sofort zerquetscht.
    Beim TA haben wir auch eine Feder unters Mikroskop gelegt und da sah ich die Biester in den Federn sitzen- der TA sagte, dass jeder Vogel Milben habe, aber die hier zuviele seien. Leider habe ich da nicht gleich gefragt, wie die Milben heißen. Blöde. Ich weiß.
    Die rote Vogelmilbe ist es wohl nicht- es krabbelte nirgends an den Wänden oder im Käfig und komischerweise waren alle Vögel nachts eigentlich sehr ruhig. Meine Vögel leben vorwiegend drinnen im Wohnzimmer.
    Leider habe ich Petguard bis jetzt in keinem Fressnapf finden können- ich will es auf alle Fälle anwenden, wenn es wieder soweit ist, aber ich möchte den Vogel nicht einsprühen- ich werde es auf ein Wattestäbchen tun und einpinseln.
    Ivomec half ja immer- aber ich habe Bedenken, dass sie irgendwann immun werden oder sich die Vögel unter der Chemiekeule nicht sonderlich wohlfühlen.
    Gruß von Kathinka
     
  11. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10 IvanTheTerrible, 13. Oktober 2011
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Gegen Federmilben gibt es auch Mittel die man dem Badewaser zusetzen kann, dann Sprays und Pulver, also eine ganze Palette an Mitteln. Da ist es wersentlich einfacher zu handeln, als bei der Roten-, oder Nordischen Vogelmilbe.
    http://www.grasfinken.de/krankheiten.htm
    http://www.ulrichvoelker.de/Parasiten.htm
    http://de.wikipedia.org/wiki/Haarlinge
    http://www.petpharm.de/vogel-ungeziefer.php
    http://www.vogelforen.de/showthread.php?168123-Behandlung-von-Federlingen
    http://www.chevita.com/de-int/produkte/chevi-tren.php
    http://www.chevita.com/de-int/tauben/behandlungsplan/parasiten-ektoparasiten.php
    Ivan
     
  13. Kathinka

    Kathinka Stammmitglied

    Dabei seit:
    25. Dezember 2001
    Beiträge:
    208
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Augsburg
    Hallo,
    Alles klar und Danke!
    Gruß von Kathinka
     
Thema:

Kanaribehandlung