Kann es sein, das...

Diskutiere Kann es sein, das... im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo Zusammen, mal wieder eine Frage: Meine Beiden waren ja aufgrund ihrer Krankheitsgeschichte für 4 Tage in einem kleineren Käfig. Seit...

  1. Corspa

    Corspa Guest

    Hallo Zusammen,
    mal wieder eine Frage:

    Meine Beiden waren ja aufgrund ihrer Krankheitsgeschichte für 4 Tage in einem kleineren Käfig.

    Seit gestern sind sie wieder in der Voliere:) ,und jetzt ist mir aufgefallen, das sie nicht mehr so eng beieinander sitzen, wie vor der Ausquartierung.
    Könnte es sein, das sie jetzt sozusagen froh sind, sich etwas aus dem Weg gehen zu können?

    Ich habe irgendwie Angst, das die ganze Eingewöhnung umsonst war.

    Sie streiten sich jetzt um jedes Plätzchen und Körnchen.

    Ich habe die Voliere neu einrichten müssen, da ja alle Äste raus mussten, kann es auch damit zusammen hängen?

    Hmmm, komme wieder ins Grübeln

    Liebe Grüße Cordula
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Mephisto

    Mephisto Guest

    Hallo Cordula,

    Nymphen sind wie wir Menschen "Gewohnheitstiere " !

    Natürlich wenn Du die ganze Voliere umgestaltest kommen die ins Schwitzen ,und haben sogear Berührungsängste !

    Die vergehen aber auch wieder.

    Beim nächsten Mal solltest Du Schrittweise,ihre Wohnung umgestalten,weil die Nymphen Veränderungen schon mögen,das macht sie neugierig,aber die ganze Behausung umgestalten ängstig sie ein wenig !

    Aber keine Bange ,das wird schon wieder !:)
     
  4. Corspa

    Corspa Guest

    Hallo Franz,

    das war ja leider zwingend notwendig, da meine Beiden Kokzidien haben und ich deshalb alles rausschmeißen musste und neue Äste reinmachen musste.
    Das Spielzeug habe ich nur gewaschen und wieder reingetan, an die gleiche Stelle.
    Ich habe die neuen Äste so angebracht, wie die Alten, damit sie nicht allzu durcheinander kommen;) .

    Aber dann bin ich beruhigt.

    Gruß Cordula
     
  5. Mephisto

    Mephisto Guest

    Hallo Cordula,

    Ein Befall von Kokzidien bei Nymphen ist eher selten,eher Kanarien und Sperlingsarten.

    Deshalb solltest Du öfters den Bauer wechseln,um den Krankheitsverlauf zu unterbrechen.

    Allerdings ist es kaum möglich eine einmal befallene Voliere oder Bauer richtig zu desinfizieren,deshalb solltest Du dich vielleicht nach neuen Volieren oder Käfigen umschauen.

    Wünsche gute Besserung !
     
  6. Maja

    Maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Februar 2001
    Beiträge:
    2.052
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Cordula,

    in meiner Voliere wechsle ich ca. alle vier Wochen alle Äste komplett aus und befestige sie auch an unterschiedlichen Stellen. Einen Ast habe ich immer an einer gewohnten Stelle. Natürlich mache ich dies, während sie Freiflug haben.
    Abends gehen alle ohne Ausnahme rein, ohne Probleme und ohne Anzeichen von Ängstlichkeit. Drei der Vögel inspizieren sofort alle neuen Äste und Knabbermöglichkeiten, die anderen drei schlafen auf dem Ast, der an derselben Stelle angebracht ist, wie vorher. Am nächsten Morgen sitzen sie dann bereits überall :).

    Bei deinen wird sich das auch schnell geben, es kann auch sein, dass sie in dem größeren Raum, den sie nun zur Verfügung haben, die Rangordnung neu regeln müssen.

    Es hängt auch vom Temperament des einzelnen Vogels ab, wie er mit neuen Situationen umgeht.
    Ich bin der Meinung, immer wieder ein neugestalteter Käfig bringt Abwechslung in das doch oft monotone Leben unserer Stubenvögel. Außerdem ist auch in der Natur nichts statisch, dort fliegen sie ja ständig an neue Plätze.

    Hast du denn die Kokzidien mittlerweile im Griff ? Ist sicher sehr schwierig.
    Ein häufigeres Wechseln von Voliere oder großem Zimmerkäfig halte ich wohl kaum für praktikabel, wenn man weiß, was eine anständige Voliere kostet :~.
     
  7. Corspa

    Corspa Guest

    @ Franz,

    ich will Dein Wissen ja nicht untergraben, aber ich habe von verschiedenen Stellen gehört, das ich die Voliere desinfizieren kann und es dann gut ist.:?
    Was soll ich denn nun glauben?

    @ Maja,
    Du sprichst mir aus der Seele,wer kann es sich denn leisten alle paar Tage eine neue Voliere zu kaufen?
    Wenn ich soviel Geld über hätte, dann hätte ich schon eine Blaustirnamazone;)

    Wenn ich das so handhaben sollte, müsste ich mich auf Käfige beschränken, da die etwas billiger sind. Aber das ist doch auch nicht das Wahre,oder???

    Maja, sie werden behandelt gegen Kokzidien.Es wurde ein minimaler Befall festgestellt.

    Ich kann heute schon sagen, das sie sich etwas besser verstehen. Haben sich wohl schon neu arrangiert

    Liebe Grüße Cordula
     
  8. Maja

    Maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Februar 2001
    Beiträge:
    2.052
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Cordula,

    habe mir gerade mal im Krankheitsforum deinen Thread wegen der Kokzidien durchgelesen – du hast dort ja viele gute Ratschläge bezüglich der Desinfektion bekommen, vor allen Dingen von Alfred und der kennt sich wirklich gut aus ;). Denke schon, dass es ok. ist, wie du es machst.

    Liebe Cordula, wie ich dich einschätze, hättest du bei genügend Geld nicht EINE, sondern ZWEI Blaustirnamazonen :D !
     
  9. RainerS

    RainerS Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. April 2001
    Beiträge:
    2.208
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    90522 Oberasbach bei Nürnberg
    Re: Hallo Cordula,

    Sorry, diese Aussage ist absolut falsch!

    Wie man einen Käfig / Voliere "fachgerecht" und wirkungsvoll desinfizieren kann, kann Alfred aus dem Krankheitenforum wunderbar erklären! Er hat auch eine HP, die sich ausführlich mit dem Thema beschäftigt!
     
  10. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. kace63

    kace63 Foren-Guru mZg

    Dabei seit:
    4. August 2002
    Beiträge:
    3.338
    Zustimmungen:
    1
    Nymphen sind doch außerhalb der Brutzeit gar nicht standorttreu und folgen dem Futter/Wasser nach. Daher kommen sie sehr gut mit veränderter Umgebung (neue "Inneneinrichtung" ) zurecht. Meine Beiden sind immer richtig begeistert , wenn es wieder neue "Sofas" gibt.
     
  12. Corspa

    Corspa Guest

    Hallo Zusammen,

    nach 11 Tagen Behndlung mit Baytril haben sich meine Beiden sehr verändert(zum Guten,finde ich:D ).Sie sind viel aufgeweckter, als vorher,so das jetzt alles sehr genau inspiziert wird.
    Das finde ich riesig, wo sie doch vorher fast nur geschlafen haben!

    Ich denke, es waren nur der erste Tag, obwohl sie sich immer noch nicht wieder zusammen auf einen Ast setzen, wie vor der Quarantäne.
    Sie sind noch nicht wieder das Paar von vorher.

    Aber vielleicht kommt das ja noch zurück.

    Liebe Grüße Cordula
     
Thema:

Kann es sein, das...