Keratokonjunktivitis

Diskutiere Keratokonjunktivitis im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Wer kann mir was über Keratokonjunktivitis bei Enten sagen? Erreger? Viren, Bakterien? Wie kann man die Hornhauttrübung aufhalten? Danke im voraus

  1. #1 Gänseerpel, 12. Juli 2005
    Gänseerpel

    Gänseerpel Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. März 2005
    Beiträge:
    999
    Zustimmungen:
    0
    Wer kann mir was über Keratokonjunktivitis bei Enten sagen? Erreger? Viren, Bakterien? Wie kann man die Hornhauttrübung aufhalten?

    Danke im voraus
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Alfred Klein, 12. Juli 2005
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.423
    Zustimmungen:
    149
    Ort:
    66... Saarland
    Hi,

    Also, die Krankheit ist auf jeden Fall eine Virusinfektion.
    Es gibt zwei hauptsächliche Erreger, Adenoviren und Herpesviren.
    Über Enten weiß ich nicht Bescheid, die Viren können jedoch anscheinend jedes Tier oder Mensch befallen.
    Bei Säugetieren kann man versuchen mit Kortison was zu machen. Bei Vögeln ist das nicht möglich da Kortison durchaus tödlich sein kann, auch äußerlich angewandt.
    Schlechte Nachrichten, leider kann ich Dir dazu auch nicht mehr sagen.
     
  4. #3 Gänseerpel, 12. Juli 2005
    Zuletzt bearbeitet: 12. Juli 2005
    Gänseerpel

    Gänseerpel Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. März 2005
    Beiträge:
    999
    Zustimmungen:
    0
    Bei Herpesviren wüde Aciclovir helfen.

    Bei google habe ich außr 95 % Schwachsinn einige Sachen über Clamydien gefunden, aber, typisch für solche Fragestellungen bei Google, leider nicht konkretisieren können. Hier gäbe es Gentamycin POS, würde zumindest eine Superinfektion verhindern. Die andere Frage ist, ob man dies einem Tierchen bei dem zweifelhaften Erfolg 2 x täglich antut.

    Einen Abstrich könnte ich mal machen und auf Bakterien sowie mit PCR auf Virus DNA und Bakrerien untersuchen lassen. Falls ein interpretierbares Bild auf Bakterien ergibt, könnte man systemisch ein Antibiotikum geben, meistens geht der Abstrich aber wegen Kontamination daneben. Eine Superinfektion kann ganz schönen Schaden anrichten.

    Tierarzt erübrigt wohl zunächst mal?

    mfg
     
  5. #4 Alfred Klein, 12. Juli 2005
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.423
    Zustimmungen:
    149
    Ort:
    66... Saarland
    Also ich würde denken daß Aciclovir nur zeitweiligen Erfolg bringen kann.
    Einen Herpes wird man lebenslang nicht mehr los, der bricht immer wieder aus.
    Das Gentamycin kann auch nur sekundärinfektionen verhindern, gegen das Virus selbst ist es wohl kaum einsetzbar.
    Davon ab ist 2x täglich nicht schlimm. Hatte schon Fälle die stündlich was bekommen mußten. Das war wirklich eine Plackerei.
     
  6. #5 Gänseerpel, 12. Juli 2005
    Gänseerpel

    Gänseerpel Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. März 2005
    Beiträge:
    999
    Zustimmungen:
    0
    Ich bin sowieso kein Freund von Aciclovir, obwohl meine eigenen Erfahrungen ziemlich positiv sind :p Das mit dem lebenslang stimmt schon, aber wenn das Immunsystem wieder auf Trab ist, bricht die Kr. oft lang nicht mehr oder nie mehr aus. Außerdem bin ich optimistisch, dass es bald was besseres gibt. Für die Hornhauttrübung nützt das dann aber nichts mehr.

    Das ganze geht jetzt schon rezidivierend über 3 bis 4 Monate. Insgesamt hatten es noch 1 bis 2 andere, die sind es aber ohne Folgen losgeworden.

    Bei http://66.102.9.104/search?q=cache:...Download/ADENO.pdf+Keratokonjunktivitis&hl=de steht übrigens, dass die Kk. epidemica (=Adenoviren) nur beim Menschen vorkommt, zweitens, dss die Hornhautrübungen sich meistens zurückbilden.

    Ich frage mich gerade, ob die PCR geht.

    Sekundärinfekte sind oft schlimmer, wesentlich schlimmer als der Virus. Danke dass Du mir wegen der 2 x tägl Mut machst. Was wars bei Dir? ein Papagei? Bei mir ist es ne Stockente. Ein Sensibelchen, das alles übelnimmt. V.a. vor dem Abstzrich habe ich Angst. Man müsste Valium geben, aber das trau ich mich nicht. Hat bisher jedenfalls bei meiner Dosierung (4 mg p.o.) nie funktioniert. Und 4 mg ist ein Hammer.

    mfg
     
  7. Rucola

    Rucola Guest

    Hallo,

    PCR müsste eigentlich gehen vgl. auch hier (pdf-Datei).
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7 Gänseerpel, 12. Juli 2005
    Gänseerpel

    Gänseerpel Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. März 2005
    Beiträge:
    999
    Zustimmungen:
    0
    OK. Ist ja nicht erregerspezifisch.
    Wieviel Valium braucht man denn nun? Ohne Sedierung wird der Abstrich mit Sicherheit nichts.

    mfg
     
  10. #8 Gänseerpel, 23. Juli 2005
    Gänseerpel

    Gänseerpel Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. März 2005
    Beiträge:
    999
    Zustimmungen:
    0
    Mittlerweile hat sich die Keratok. ohne spezifische Behandlung spontan zurückgebildet. Das Auge (einseitiger Befall) ist reizlos, Cornea leicht opak. Keine grobe Sehbehinderung, soweit beurteilbar in Verhalten, Reaktion, und Pupillenreflex. Der Verlauf ersteckte sich rezidivierend über 3 Monate. Im Frühjahr waren 1 - 2 weitere tiere befallem, Ausheilung innerhalb 3 Wochen.

    mfg
     
Thema:

Keratokonjunktivitis