Knallhart !

Diskutiere Knallhart ! im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Invasive Aspergillose. --------------------------- Bei unserem Halsbandkücken wurde eine solche festgestellt. Das kleine nackte Kücki atmete...

  1. #1 garibaldi, 28. März 2004
    garibaldi

    garibaldi Guest

    Invasive Aspergillose.
    ---------------------------

    Bei unserem Halsbandkücken wurde eine solche festgestellt. Das kleine nackte Kücki atmete sehr schwer und bekam immer wieder Atemnotanfälle. Das ganze geschah von heute auf morgen, also quasi über Nacht. Der TA stellte eine Aspergillose fest und die Ursache war ein verpilztes Aufzuchtfutter ( nicht CE DE ). Er verschrieb dem kleinen Nizoral und Chloramphenicol. Die Wirkung der Mittel setzte leider nur spärlich ein. Meine Augenringe streiften inzwischen den Boden. Jetzt heisst es aufs ganze gehen. Das Kücki musste nun zusätzlich zweimal pro Tag 20 min im Brutkasten mit Imaverol inhalieren. Dazu wurde das Loch im Brutkasten mit einer Socke verstopft, sodass der Nebel im Brutkasten sehr dicht wurde. Die Nase des kleinen war in den Gängen richtiggehend verpilzt, man konnte eine Verkrustung mit schwarzen Inseln in den Nasenlöchern unter der Lupe erkennen. Jetzt bekam der kleine noch jeweils einen Tropfen Imaverollösung (1 zu 50) in die Nasenlöcher und danach eine Vitamin A - Augensalbe (aus der Humanmedizin) ebenfalls in die Nasenlöcher und ein wenig in den Schnabel zum fressen.
    Ein Wunder!
    Nach zwei Tagen war der ganze Dreck aus den Nasengängen verschwunden. Die Niesanfälle wurden auch weniger. Nach vier Tagen verschwanden die Rassel und Knackgeräusche bei der Atmung und die Atemnotanfälle verschwanden gänzlich nach zehn Tagen.
    Nun ist unser kleiner Nackedei grün befedert und stolze 2,5 monate alt. Der Schwanz wippt nur noch ganz wenig beim atmen. Ausser dem Antibiotikum erhält der kleine sein Nizoral, die Inhalation und seine Augensalbe in die Nase und eine extraportion Vitamine.
    Mittlerweilen sind neben ausgiebigem Spielen und seit neuestem wilden Flugversuchen (strabbeln an Ort) angesagt. Es ist eine grosse Freude dem kleinen Calimero zuzuschauen.

    Fazit
    ------

    Die BESTE Profilaxe ist, den Vogel immer wieder genau zu beobachten und wenn einem etwas an seinem Verhalten komisch erscheint, SOFORT was unternehmen und keine Zeit verlieren und einen guten Tierarzt aufsuchen. Das Futter sollte keine Erdnüsse (ausser geröstete), keine Sonnenblumenkerne (ausser die guten, geschälten) und keine Zirbelnüsse enthalten. Sonnenblumenkerne nur, wenn man sie selber geerntet hat geben.
    Es ist leider eine Tatsache, das die meisten Schützlinge welche an Aspergillose erkranken, verpilztes Futter bekommen haben. Gutes Futter ist absolut geruchfrei.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Dresdner

    Dresdner seltener online

    Dabei seit:
    3. Dezember 2002
    Beiträge:
    783
    Zustimmungen:
    1

    Hallo,

    abgesehen davon, daß Medikation und Behandlungsart immer vom TA bestimmt werden sollte würde mich schon mal interessieren, mit was Ihr den Inhalationsnebel erzeugt habt. Mit einem elektrischen Gerät, wie es bei Bronchailerkrankungen üblich ist, oder gibt es noch andere Möglichkeiten?

    Was den sofortigen TA-Besuch angeht, habe ich leider auch bei manchen Tierhaltern ein viel zu langes Zögern feststellen müßen.

    Es bestätigt sich immer wieder: was von alleine kommt (Krankheiten),
    geht nie von selbst weg.

    Viele Grüße aus Dresden
     
  4. #3 garibaldi, 31. März 2004
    garibaldi

    garibaldi Guest

    Inhalator

    Hallo



    Es handelt sich um einen Inhalator mit Kompressor (elektrisch betrieben, aus der Humanmedizin)
     
Thema:

Knallhart !