Kropfsackmilben

Diskutiere Kropfsackmilben im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Liebe Forumteilnehmer, ich bin ein neuer Teilnehmer und habe gleich eine richtig heikle Frage. Ein älteres Kanarienmännchen hat...

  1. #1 anna seitz, 9. August 2005
    anna seitz

    anna seitz Guest

    Liebe Forumteilnehmer,

    ich bin ein neuer Teilnehmer und habe gleich eine richtig heikle Frage.

    Ein älteres Kanarienmännchen hat Kropfsackmilben. Er wird derzeit separat gehalten. Kann ich ihn über das Trinkwasser behandeln? Und wie (Medikament, Dosierung)? Ich möchte nach Möglichkeit vermeiden, ihn einfangen zu müssen, da er dabei fast immer vor Schreck fast umfällt. Um zu einem Tierarzt zu gelangen, der etwas von Vögeln versteht, muss ich eine Strecke von ungefähr ca. 35 km einfach fahren, was Stress pur für die Vögel (und für mich erst recht) ist. Vielleicht gibt es ja doch eine Möglichkeit, über das Trinkwasser zu behandeln, mit dem Futter habe ich Schwierigkeiten, da er üblicherweise in Hungerstreik tritt, sollten seine Leckerle manipuliert sein. Ich wäre für Hilfe sehr sehr dankbar.

    Anna :?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Moni

    Moni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    14.686
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-35216 Biedenkopf
    Hallo Anna,

    der Weg zum Tierarzt wird sich wohl leider nicht vermeiden lassen. Das passende Medikament gibt es m.W. nicht einfach so in der Apotheke. Eine Behandlung übers Trinkwasser gibt es nicht, das Medikament muss in den Nacken oder an eine andere unbefiederte Haustelle geträufelt werden.

    Wie kommst Du auf die Diagnose? Wurde die vom Tierarzt gestellt?
     
  4. Basstom

    Basstom Klasse-5-Dunst

    Dabei seit:
    28. September 2002
    Beiträge:
    5.862
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Friesland, 3 Kilometer vom Deich wech.
    Kann Moni nur zustimmen, das nötige Mittel, um Milben zu behandeln, bekommst Du nur vom Tierarzt. "Kropfsackmilben" habe ich so noch nicht gehört, wohl Luftsackmilben, Kropfmilben, Grab- oder Räudemilben, ...
    Aber egal, die Behandlung erfolgt meistens durch ein Mittel wie Ivomec und das gibt es nur beim TA. Daher stehst Du nun im Grunde vor der schwierigen Entscheidung, 35 Kilometer mit dem sensiblen Pieper zu fahren und den Vogel fachkundig untersuchen und behandeln zu lassen, oder Du wartest einfach ab und probierst irgendwas in der Hoffnung, dass der Pieper irgendwie überlebt und gesund wird.
    Wenn es sich tatsächlich um einen stärkeren Milbenbefall handelt, dann kannst die Hoffnung, dass der Pieper wieder gesund wird, knicken.

    So bleibt meiner Meinung nach nur, die Fahrt zu TA in Kauf zu nehmen.
     
  5. sigg

    sigg Guest

    Das ist falsch Moni, oder habe ich wieder mal versucht Behandlungen zu erleichtern, die sich dann auf der üblichen Ignorliste wiederfinden?
     
  6. Moni

    Moni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    14.686
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-35216 Biedenkopf
    Nein, ich habe gut aufgepasst! Ich denke nur, dass es Unterschiede gibt und dass das ein sensibles Thema ist.
     
  7. sigg

    sigg Guest

    Das ist sicher richtig, aber letztendlich war die Aussage nicht korrekt.
    Ich kann nichts dafür, das Ivermectin 1%ig hier nicht erhältlich ist.
    Gott sei Dank gibt es aber nette Züchterkollegen.
    Übrigens, es wirkt sicher, für die LSM totsicher.
    Gruß
    Siggi
     
  8. Moni

    Moni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    14.686
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-35216 Biedenkopf
    Na gut, Du hast gewonnen ;) Aber selbst wenn es das hier gäbe, bekäme man es "einfach so" in der Apotheke?
     
  9. #8 Alfred Klein, 9. August 2005
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.423
    Zustimmungen:
    149
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Anna

    Die Behandlung von Endoparasiten und meist auch Ektoparasiten ist in aller Regel nur mit verschreibungspflichtigen Mitteln möglich.
    Daher wird der Weg zum vogelkundigen Tierarzt nicht zu umgehen sein.
    Tröste Dich, ich habe 60Km zu fahren, einfacher Weg.
     
  10. sigg

    sigg Guest

    Im europäischen Ausland scheinbar ohne Probleme.
    Aber bei uns regiert die Pharmamafia und da soll dann nur eine Gruppe Geld verdienen.
    Es ist eben alles schön unter den Interessengruppen aufgeteilt.
    Nur die es in der Mehrzahl verwenden müssen, sind ausgeschlossen.
    Gruß
    Siggi
     
  11. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. Lakis

    Lakis Guest

    HAllo wollte mal fragen wie Ivomec angewendet wird.
    Also ich habe gelesen 3 X im Abstand von 3 Wochen.Kapier ich aber nicht.
    Heisst das jetzt 1mal die Woche ,drei Wochen lang,einen Tropfen in den Nacken,oder heisst das 3Xmal die Woche einen Tropfen in den Na<ken und das drei Wochen lang?
    Danke
    Lakis
     
  13. #11 Alfred Klein, 20. August 2005
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.423
    Zustimmungen:
    149
    Ort:
    66... Saarland
    Genau so ist es richtig.
    Ivomec 0,1% bzw. 0,02%ig ist richtig. Je nach Verdünnung entweder einen kleinen oder einen größeren Tropfen.
     
Thema:

Kropfsackmilben

Die Seite wird geladen...

Kropfsackmilben - Ähnliche Themen

  1. Kropfsackmilben=Luftsackmilben?

    Kropfsackmilben=Luftsackmilben?: Hallo zusammen, gibt es Kropfsackmilben als eigenständige Milbenart oder sind diese gleichzusetzen mit Luftsackmilben? Ich habe gehört, dass...