Meine Flugschweine

Diskutiere Meine Flugschweine im Loris und Fledermauspapageien Forum im Bereich Papageien; Itchy (w) und Scratchy (m) sind zwei etwa 1,5 Jahre alte Gebirgsloris. Sie bewohnen den L-förmigen Vorraum des eigentlichen Vogelzimmers und den...

  1. Die_Pe

    Die_Pe Chaosqueen

    Dabei seit:
    18. August 2006
    Beiträge:
    674
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dinslaken, schön am Niederrhein
    Itchy (w) und Scratchy (m) sind zwei etwa 1,5 Jahre alte Gebirgsloris. Sie bewohnen den L-förmigen Vorraum des eigentlichen Vogelzimmers und den gelegentlichen Austausch bei geöffneter Volierentür muss ich gut überwachen, denn die Buntis sind sehr dominant. Beide Gruppen schauen aber ganz gern mal beim Nachbarn vorbei und unter Kontrolle klappt das auch ganz gut. Die beiden sind so allein zu zweit eigentlich nicht richtig ausgelastet, aber der Platz reicht nicht für ein weiteres Paar oder gar einen Schwarm und im Wohnraum muss man die Sauerei wirklich nicht haben, Vogelzimmer ist schon grenzwertig.

    Aber ich dachte, ich stell sie euch einfach mal vor, schließlich geb ich ja auch hier und da meinen Senf in Worten dazu, warum nicht mal in Bildern ;-).


    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Niels

    Niels Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Juni 2007
    Beiträge:
    847
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27628
    Cool, danke. Ich finde, deine Loris sehen fit und zufrieden aus.
    Hast du alle deine Vögel im Haus ? Woooow...
     
  4. Die_Pe

    Die_Pe Chaosqueen

    Dabei seit:
    18. August 2006
    Beiträge:
    674
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dinslaken, schön am Niederrhein
    Ja, alle "indoor", leider. Träume von einer AV. Garten wär ja da, aber auch empfindliche Nachbarn. Die fanden es schon störend, als die Vögel noch in kleinerer Zahl in einem Zimmer wohnten, welches zu deren Fenstern ausgerichtet war. Die Sittiche stauben, die Loris "nässen", das sind sehr gegensätzliche Probleme und beiden kann man eigentlich im geschlossenen Raum gar nichts entgegensetzen. Überhaupt geht nichts über echte Sonne, Wind und Regen.
     
  5. Niels

    Niels Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Juni 2007
    Beiträge:
    847
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27628
    Da muß ich dir recht geben. Meine Loris sitzen häufig in der Sonne. Man sieht wie sie es richtig genießen. Und sie halten sich grundsätzlich draußen auf.... gehen aber in den Schutzhäusern zum schlafen. Von daher bin ich überzeugt dass sie nicht draußen sind weil es ihnen drinne nicht gefällt.
     
  6. julia.h

    julia.h Federviehfieber ^^

    Dabei seit:
    7. März 2011
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    677...
    Wirklich süß deine bunten "Flugschweine" ;)
    Finde Loris sind wirklich ganz tolle, vor allem wunderschöne Vögel. Nur schade, das das genau so schlimme, glaub sogar noch schlimmere Scheißer sind wie Tauben oder Beos. Hab aber mal gelesen, es soll solche Pellets geben, welche den Kot von Loris verfestern und diese somit auch für Wohnungshaltung geeignet sind. Hast du sowas für deine? Wenn nicht wäre das sicherlich hilfreich. Und sind deine Nachbarn nicht zu überreden? Wenn du sie mal in die Wohnung einlädst, vorher alles schön auf Hochglanz polierst und ihnen deine Tierchen vorstellst? Denn ich denke vor allem die Loris sind sehr Freiheitsliebend. Aber auch deine Halsis, Nmyphen und deine anderen würden sich sicherlich freuen, wenn sie nach draußen dürften. Meist lassen sich die Leute überzeugen, wenn sie Freund von deinem Hobby sind.

    Wir haben da nie Probleme, denn bei unserm Hof gibts weit und breit keine Nachbarschaft. Da darf auch noch der nicht vorhandene Hahn krähen :D ... aber bei meinen 4 Küken wird sicherlich einer dabei sein, so das zumindest meine Familie immer schön früh wachgekräht wird. Wenn du alle deine Vögel bis morgens um 8 Uhr im Schutzhaus lässt, dann sind die ja leise. Und dann abends um 8 Uhr wieder rein. Dann können die sich nicht beschweren.
     
  7. Die_Pe

    Die_Pe Chaosqueen

    Dabei seit:
    18. August 2006
    Beiträge:
    674
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dinslaken, schön am Niederrhein
    Warum sollte ich etwas auf Hochglanz polieren? Wir leben in einem Wohnhaus, nicht im Museum ;-). Meine Nachbarn kennen die Vögel doch. Sie mögen sie auch. Meine Katzen gehen dort auch ein und aus. Zumindest rechts und links von mir. Ich habe nette Nachbarn. Und genau deswegen kann ich keine AV bauen. Loris können wirklich laut sein. Die anderen Vögel auch. Das geht im Wohngebiet nicht. Soll ich eine Straßenfete veranstalten, um für Verständnis zu werben? Das schrille Geschrei reicht so einige Meter weit ;-). Und 50 Vögel im Reihenhausgarten... geht einfach nicht. Ist auch für mich nicht durchführbar, feste draußen-drinnen Zeiten einzuhalten. Wie groß soll denn dann das Schutzhaus sein, wenn sie bereits um 20 Uhr rein müssen - das ist die Zeit, wo ich anfange, mich intensiver mit meiner Bande zu beschäftigen, ich hab schließlich noch einen 40Wochenstunden-Job, zwei Kinder und Haus und Garten wollen auch "bewirtschaftet" werden. Nicht realisierbar.

    Pellets für Loris sind die unnatürlichste Art der Loriernährung. Meine kennen die Dinger aus der Vergangenheit, weil der Züchter seine Loribabies daran gewöhnt, es gibt so unverbesserliche Menschen. Die Vögel mögen sie und bekommen sie auch. Aber nur als Ergänzung, Naschwerk, keinesfalls als Hauptnahrung. Das ist für den Verdauungstrakt nämlich nicht gesund und ich finde obendrein, dass ein Tier ein Recht darauf hat, seine Nahrung so natürlich wie möglich aufnehmen zu dürfen und das ist bei Loris nun mal die Aufnahme von Flüssigkeiten mit der Pinselzunge. Und wenn Lorisuppe oder Nektar oder Obst verfügbar ist, ignorieren die Loris die Pellets völlig. Bei warmem Wetter bin ich aber froh, dass sie die Dinger fressen, weil ich nicht immer so pünktlich am Nachmittag "nachfüttern" kann und kein Risiko eingehen möchte, dass die Suppe schlecht wird. Also gibts den Brei in zwei Etappen und wenn dazwischen Hunger aufkommt, gehen sie an die Pellets.
     
  8. Niels

    Niels Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Juni 2007
    Beiträge:
    847
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27628
    Julias Vorschlag war sicherlich als hilfreiche Idee gemeint. Aber so können wir sehen mit was für unterschiedlichen Hintergründen und Bedingungen wir unsere Vögel halten. Meine Nachbarn sind, Gott sei Dank mit Lorigeschrei einverstanden. Sie halten Pferde, Hunde, Hühner, Puten, Katzen usw. Also Tiergeräusche aus allen Richtungen.... Wie ich schon so oft geschrieben habe, denke ich dass jeder von uns sich bemüht seine Vögel so artengerecht wie möglich zu halten. Wer das Wohl seiner Vögel egal ist, hat sicherlich auch keine Interesse an diesem Forum..... oder ?

    Was Pellets für Loris betrifft, muß ich natürlich Die_Pe sofort recht geben. Wer NUR Pellets füttert, verursacht eine Art Dauerverstopfung bei seinen Loris. Der Darm leidet schwer darunter.
    Es ist kein Zufall, dass Loris eine Pinselzunge haben......
     
  9. Die_Pe

    Die_Pe Chaosqueen

    Dabei seit:
    18. August 2006
    Beiträge:
    674
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dinslaken, schön am Niederrhein
    Ja, das hab ich auch so verstanden, aber in einer Reihenhaussiedlung sind die tollsten Ideen nicht umsetzbar. Ich möchte meine Antwort auch nicht missverstanden wissen, ich war bei der Vorstellung, die Nachbarn der umliegenden Häuser einzuladen einfach amüsiert und es ist ja nicht so, dass ich mir nicht schon unzählige Male Gedanken gemacht habe, wie ich das "Problem" lösen könnte. Hier wohnt sehr "gemischtes Volk" und manche schneiden ihren Rasen mit der Nagelschere und bei mir tummeln sich die Igel und Maulwürfe, weil ich vieles der Natur überlasse - da liegen einfach Welten zwischen, auch was das Verständnis für Tiere betrifft. Ich hab durchaus Phasen, wo ich durchrechne, was es kosten würde, meinen Garten mit Raubvogelnetz zu überspannnen usw. Aber das ist letztendlich immer nur unrealisierbare Träumerei. Wenn meine Kids irgendwann mal eigene Wege gehen, werde ich hier sicher nicht wohnen bleiben, weil ich a) dieses Haus allein nicht finanzieren kann und b) dann auch meine Träume umsetzen möchte - dazu gehört etwas ländlicheres wohnen im Stadtrandgebiet. Im Vorfeld wird es vielleicht eine AV für die Berg-, Schild- und Rotflügelsittiche geben. Die sind eher ruhig, fliegen aber gern. Aber die Loris......................... die sind schlichtweg zu schrill und ich würde sie in AV auch gern als kleinen Schwarm aufbauen - also Zukunftsmusik" :-).

    Zu den Pellets: Der kotverdickende Effekt ist gar nicht so toll. Die müssen ja einiges trinken, um die Dinger aufzulösen. Dazu kommt dann noch das Obst und es ist am Ende eher schlimmer als besser. Beim Loribrei wird ja fast restlos verdaut, was enthalten ist, bei den Pellets werden die Ausscheidungen dunkler und lassen sich auch schlechter entfernen. Denn so flüssig wie das Zeug aus den Loris rausschießt, so einfach lässt es sich eigentlich auch wieder entfernen. Einen Loristreifschuss kann man auch einfacher/rückstandsloser aus der Kleidung waschen als z.B. eine Amazonenbombe :-).
     
  10. Niels

    Niels Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Juni 2007
    Beiträge:
    847
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27628
    ........:zustimm:

    Also funktioniert der "Pellets gegen Flüssigkot-Trick" offensichtlich nur wenn man ausschließlich Pellets füttert. Kein Obst, Grünzeug oder sonnst was. Das wäre auf jeden Fall Tierquälerei.

    Mir ist aufgefallen, dass wenn meine Loris viel Löwenzahn gefressen haben, ist der Kot dunkel und lässt sich schlecht wegwischen :k
     
  11. Die_Pe

    Die_Pe Chaosqueen

    Dabei seit:
    18. August 2006
    Beiträge:
    674
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dinslaken, schön am Niederrhein
    Die Vorbesitzerin hat sich vom Züchter "blenden" lassen, dass das einfach liebe tolle bunte Vögel sind und wusste bis zum Kontakt mit mir nicht, dass diese Vögel eigentlich Flüssignahrung aufnehmen. Und die junge Frau war Tierärztin... wie man so wenig Interesse an Hintergrundwissen zum eigenen Tier haben kann, ist mir bis heute schleierhaft.

    Der (vermutlich) Hahn kam in die Pubertät und wurde, da Handaufzucht, unkontrollierbar bissig und über die Ausscheidungen hat die Vorbesitzerin ausgiebig geklagt, das muss auf den kostbaren Möbeln des Luxusheims wohl für echte Begeisterung gesorgt haben. Als ich sie abholte, waren sie schon bei der Mutter geparkt... Ist also definitiv keine echte Verbesserung hinsichtlich der Kotbeschaffenheit, wenn man Pellets füttert!!!

    Meine fressen kaum Grünes, sie haben das in ihren ersten Lebensmonaten wohl nicht angeboten bekommen. Außer Äpfel mochten sie anfangs gar nichts. Aber mittlerweile gehen sie auch schon mal an Beerenobst. Grünes wird zwar zerpflückt aber nicht "ausgedrückt". Selbst die Blüten der Cosmea haben sie einfach welken lassen. Jetzt ist beginnende Hibiskuszeit, bin mal gespannt. Zur Abwechslung reich ich dann auch schon mal etwas Fruchtsaft. Da meine Sittiche Sonnenblumenkerne nicht im Grundfutter haben, sondern als Leckerli aus der Hand bekommen, waren die Loris natürlich eifersüchtig-neugierig. Es hat Tage gebraucht, bis sie die Dinger zu knacken gelernt haben. Hirse verschmähen sie noch immer, zerlegen sie höchstens, wissen absolut nichts damit anzufangen. Meine ersten Loris haben sowas hin und wieder gern als Zusatzkost angenommen, haben ihr Essen auch in der Kralle gehalten, was die jetztigen gar nicht machen. Hat ihnen wohl keiner gezeigt (HA und von Spritze gleich auf Pellets umgestiegen). Wär mal interessant zu gucken, wie sie auf Mehlwürmer reagieren... da muss man nur immer gleich so viele kaufen und braucht nur ein paar. Was soll ich am Ende mit ner Kiste Käfer ;-).
     
  12. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. Niels

    Niels Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Juni 2007
    Beiträge:
    847
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27628
    ......ach ja, Fruchtsaft.
    Als allgemein Info an alle Interessierte Lorihalter kann ich den direkt gepressten Apfelsaft von einem sehr bekannten deutschen Discounter empfehlen. Meine Loris finden ihn sehr lecker. Und direkt gepresst ist deutlich nahrhafter als Säfte aus Konzentrat. :+klugsche
     
  14. Die_Pe

    Die_Pe Chaosqueen

    Dabei seit:
    18. August 2006
    Beiträge:
    674
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dinslaken, schön am Niederrhein
    Jepp, Direktsäfte von Apfel, Ananas und Orange sind mitlerweile recht gängig und ich vermute ich kaufe im gleichen Discounter ;-). Meine Loris teilen sich die Säfte quasi mit meinen Kindern, da wird auch nix schlecht.
     
Thema: Meine Flugschweine
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. flugschweine