Merlot wieder da!

Diskutiere Merlot wieder da! im Loris und Fledermauspapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo Zusammen, meine Versuche auf eure Seite zu kommen brach ständig ab, habe es dann zeitweise aufgegeben. Ich habe es nun...

  1. Merlot

    Merlot Mitglied

    Dabei seit:
    23. April 2006
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankfurt/M - Lerchesberg
    Hallo Zusammen,

    meine Versuche auf eure Seite zu kommen brach ständig ab, habe es dann zeitweise aufgegeben.

    Ich habe es nun zwischenzeitlich mit meiner Layla mit 4 verschiedenen Lori-Hähnen versucht. Es gab nur Beißereien. Habe es dann erstmal gelassen. Die Tiere konnte ich wieder an die Verkäufer zurück bringen, es gab keine Probleme.

    Die Henne von Ulli legte nun 1 Ei, ohne das ihr ein Hahn in die Quere kam. Wie kann das passieren, weiß dies jemand von euch?

    Ihre Henne beachtet das Ei nicht!

    Was kann sie nun machen, Ei im Käfig lassen oder entnehmen?

    Wie oft passiert so etwas?

    Liebe Grüße an alle im Lori-Forum von Babs + Layla
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Leuschi

    Leuschi Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Oktober 2003
    Beiträge:
    754
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    Um Eier zu legen, braucht eine Henne keinen Hahn. Der Hahn befruchtet das Ei nur. Wenn kein Hahn da ist, so ist das Ei unbefruchtet, das heißt, es kann kein Küken schlüpfen.

    Ich habe bei meinen Loris das Ei weggenommen, weil sie es nicht beachtet haben. Aber oftmals ist es dann der Fall, dass die Hennen Eier nachlegen. Deshalb ist es oftmals besser, entweder ein Plastikei unterzulegen oder das Ei abzukochen und wieder unterzulegen. Die Henne wird es dann bebrüten und aufhören, wenn sie merkt, dass es unbefruchtet ist.

    LG Gisela
     
  4. Die_Pe

    Die_Pe Chaosqueen

    Dabei seit:
    18. August 2006
    Beiträge:
    674
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dinslaken, schön am Niederrhein
    Hallo Babs,

    Mensch, da bin ich ja richtig froh, dass die Vergesellschaftung bei meinen Geiern spontan geklappt hat. Trotzdem würde mich interessieren, wie du die Tiere zusammengeführt hast und wieviel Zeit du ihnen gegeben hast, bevor du entschieden hast, dass es mit dem jeweiligen Hahn nicht funktioniert? Waren sie immer ähnlich alt usw.? Ich meine, deine Layla muss ja erst mal wieder lernen, dass sie ein Vogel ist, wenn sie so lange nur mit Dir zusammen gelebt hat. Mein Lilo hatte ja zumindest einen Kakadu zum Freund... Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass es unmöglich ist, sie zu verpaaren.

    Wenn ich sehe wie meine miteinander spielen... das täte mir leid, wenn es einen Vogel gäbe, dem das wegen Haltungsfehler vorenthalten bliebe. Nach wie vor wird das Revier, also die Voliere, stark verteidigt, aber wenn sie im Haus unterwegs sind, sind sie einfach nur süß-nervig im Doppelpack. Ich werde bespielt, beklettert, beknabbert und mir wird laut ins Ohr gepfiffen :D . Und ansonsten beschäftigen sie sich unheimlich intensiv miteinander. Da wird übereinandergekugelt, mit den Füßen gerangelt und wieder gaaaaaanz zart der Kopf gekrault - Federchen für Federchen ums Auge herum etc.

    Gib noch nicht auf...

    Hennen legen halt Eier. Ist völlig normal. Menschenfrauen haben auch einen Eisprung ohne Partner. Der Körper eines jeden Lebewesens hat die biologische Bestimmung, sich fortzupflanzen. Ob Ulli's Henne nachlegt, wird sich zeigen. Da die Eier unbefruchtet sind, können sie ja liegenbleiben. Mehr als 2-3 Eier pro Gelege haben Loris normalerweise nicht. Grund zur Sorge gibt es erst dann, wenn sie nicht aufhört. Dann schließt sich der Kreis nämlich wieder... ihr fehlt was und sie gibt ihrem Leben einen anderen Sinn - Eier legen bis zum umfallen...
     
  5. #4 Geierhirte, 15. März 2007
    Geierhirte

    Geierhirte Der Echte

    Dabei seit:
    20. April 2004
    Beiträge:
    4.778
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Katzensprung ans Meer
    Huhu Babs.

    Schön, mal wieder von dir zu lesen...auch, wenn der Anlass ein nicht so freudiger ist. Aber mich interssiert natürlich auch, wie lange und vor allem WIE du die Vergesellschaftung probiert hast. Es ist nämlich so, dass man die Tiere niemals einfach so zusammensetzen sollte. Und schon gar nicht das fremde Tier zu dem vorhandenen Vogel in die Voliere...dort herrscht Revieranspruch und es ist fast sicher, dass es zu Auseinandersetzungen kommt. So funktioniert es nur sehr selten...
    Am Besten ist, wenn man die Vögel in getrennten Volieren unterbringt und sie sich erst mal "beschnuppern lässt, in dem man sie nebeneinander stellt, natürlich so, dass sie sich durch die Gitter nicht verletzen können.
    Dann macht man getrennten Freiflug und kann schon mal abschätzen, wie sie aufeinander reagieren. Wenn man dann sieht, dass soweit alles in Ordnung ist, kann man den gemeinsamen Freiflug wagen, natürlich auch unter Aufsicht. Sicher wird es dort zu Reibereien kommen und gerade bei Loris sieht manches schlimmer aus, als es ist.
    Ich gebe aber zu, dass man das als Unerfahrener schwer unterscheiden kann und man meist zu vorsichtig ist. Aber das lernt man mit der Zeit. Vorteilhaft ist auf jeden Fall, wenn man vorher die Lieblingsplätze umgestalt und an einen anderen Ort verlegt...z.B. den Kletterbaum neu macht und ihn wo anders hinstellt.

    Sieht man dann, dass der Freiflug klappt, so kann man die Unterbringung in der gemeinsamen Voliere angehen. Dazu ist es zwingend erforderlich, die komplette Voliere umzudekorieren, damit es für beide eine neue Umgebung ist.
    So klappte es meist sehr gut und ohne große Zwischenfälle.
    Eine Garantie gibt es natürlich nie, aber das Wichtigste ist bei einer Vergesellschaftung viel, viel Geduld und Zeit, Zeit und noch mal Zeit...
    Manchmal dauert es nur ein paar Wochen...aber oft zieht sich das über Monate hin...ist ja auch klar, wenn man bedenkt, dass man einer fehlgeprägten HZ wieder vermitteln muss, dass sie ein Vogel ist.

    Bitte gebe nicht auf und versuche es noch mal...mit viel Geduld und Zeit wird das schon werden...bin ich sehr zuversichtlich, zumal die Layla ja noch jung ist.

    Zu Uli´s Henne wurde ja schon genug gesagt. Wie sieht es denn dort mit der Verpaarung aus ???

    Bitte berichte doch weiter, wie du nun weiter verfahren möchtest. Wir werden dir mit Rat und Tat zur Seite stehen.

    LG, Olli
     
  6. Die_Pe

    Die_Pe Chaosqueen

    Dabei seit:
    18. August 2006
    Beiträge:
    674
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dinslaken, schön am Niederrhein
    Hm... haben wir Merlot verschreckt??? Wir sind doch alle nicht perfekt, Kritik und Anregung stellen auch nicht prinzipiell alles in Frage, was jemand tut oder getan hat, aber helfen vielleicht, die Blickrichtung mal zu ändern... Vogelperspektive :D . Meinen Loris und mir hat es jedenfalls sehr gut getan, offen für die Vorschläge zu sein und alles mögliche auszuprobieren, auch wenn manches unbequem war und ich u.a. ein halbes Zimmer entmöbelt habe, um ihnen ein Mindestmaß an Platz zu gewähren :zwinker: . Die Vögel danken es mit ihrer ausgesprochenen Fröhlichkeit und einem ausgeglichenen Wesen und das ist einfach nur schön! Und diese positiven Erlebnisse würde man halt gern weitergeben, das ist alles...
     
  7. #6 Geierhirte, 22. März 2007
    Geierhirte

    Geierhirte Der Echte

    Dabei seit:
    20. April 2004
    Beiträge:
    4.778
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Katzensprung ans Meer
    Hallo Petra.

    Babsi (Merlot) war, nachdem sie den Beitrag geschrieben hat, nicht mehr online...kann nur hoffen, dass sie bald wieder hier reinschaut und uns unsere Fragen beantwortet, damit wir ihr weiterhelfen können.

    LG, Olli
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Merlot wieder da!