Nachweismöglichkeiten für das Virus der Vogelgrippe

Diskutiere Nachweismöglichkeiten für das Virus der Vogelgrippe im Vogelgrippe / Geflügelpest Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, ich habe gerade über Google eine sehr gute Seite gefunden. Ich glaube, das ist die erste Seite, welche Nachweismöglichkeiten für das...

  1. putz

    putz Guest

    Hallo,

    ich habe gerade über Google eine sehr gute Seite gefunden. Ich glaube, das ist die erste Seite, welche Nachweismöglichkeiten für das Virus der Vogelgrippe bereit stellt.

    http://www.lab-leipzig.de


    Hier ein kurzer Auszug von der Website:

    "
    Schnelltest
    Ein immunologisches Verfahren zum Nachweis aller Influenza A Viren. Zu diesen gehört der aktuelle Virustyp H5N1. Die Durchführung ist ohne spezielle Laborausstattung möglich, das Testergebnis liegt innerhalb von 30-50 min. vor. Der Test ist durch das Bundesforschungsinstitut für Tiergesundheit (FLI) für die Anwendung beim Geflügel validiert. Grundsätzlich sind aber Influenza A-Viren bei allen Tierarten nachzuweisen.

    Preis: 4,90 € je Einzeltest (ohne Laborleistung, VE 30 Stk.)


    PCR
    Eine sehr empfindliche molekularbiologische Methode zum Nachweis des H5N1- Subtyps, unabhängig von welcher Tierart die Probe stammt.
    (Material: Rachen-/Kloakentupfer)

    Preis: 23,00 € Einzelansatz
    15,50 € ab 10 Proben


    ELISA
    Zum Nachweis von Antikörpern bei Vögeln und Geflügel gegen mehrere Antigene verschiedener Influenza-Subtypen. Andere Tierarten können damit nicht getestet werden. Der Test zeigt Kontakt des Einzeltieres oder des Bestandes mit aviären Influenzaviren bzw. Virussubtypen der Geflügelpest an, der aber auch länger zurück liegen kann. (Material: Vollblut)

    Preis: 3,90 € Einzelansatz
    3,20 € ab 10 Proben (weitere Staffelpreise auf Anfrage)

    "

    Mehr Infos auf http://www.lab-leipzig.de
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 LadyCassandra, 3. März 2006
    LadyCassandra

    LadyCassandra Foren-Guru

    Dabei seit:
    14. Oktober 2004
    Beiträge:
    605
    Zustimmungen:
    0
    hallo

    naklar..wozu brauchen wir labors mit menschen die jahrelang studiert haben wenn man den virus ganz einfach selber zuhause austesten kann..na danke..mit allem geschäfte machen egal was man damit für schaden anrichtet

    Tina
     
  4. Azrael

    Azrael Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. August 2004
    Beiträge:
    2.105
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    LE
    Hallo Tina,

    was genau meinst Du damit?
    Die Schnelltests funktionieren wie Schwangerschaftstests - warum sollte man die nicht nutzen können?

    Azrael
     
  5. putz

    putz Guest

    Das sehe ich ganz genauso.
    Tina, wenn du skeptisch bist, dann schau doch bitte nochmal auf die Website.
    Mittlerweile hat die Firma dem Thema sogar eine eigene Website gewidmet:

    www.schnelltest-h5n1.de

    Da gibt es jetzt auch einen Flyer zum Download wo das komplette Verfahren beschrieben ist.

    Viele Grüße

    Putz
     
  6. julian87

    julian87 Elessar

    Dabei seit:
    12. Oktober 2004
    Beiträge:
    1.590
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    PCR ist aber eigentlich gar keine Nachweismethode für irgendeinen Virus. PCR ist die Abkürzung für Polymerase Chain Reaction (dt.: Polymerase Kettenreaktion) und dient ausschließlich dazu DNA möglichst schnell zu vermehren.
     
  7. #6 LadyCassandra, 4. März 2006
    LadyCassandra

    LadyCassandra Foren-Guru

    Dabei seit:
    14. Oktober 2004
    Beiträge:
    605
    Zustimmungen:
    0
    hallo

    skeptisch bin ich deshalb weil es schon schlimm genug ist was da jetzt von den behörden betrieben wird mit schnelltest und verdachtsfällen und den oft verheerenden und meist nicht wiedergutzumachenden folgen,den in den wenigsten fällen haben sich diese schnelltestresulate im labor bestätigt..oder wer kann gekeulte tiere wieder zum leben erwecken..aber das reicht nicht..nein geben wir auch noch mal schnell dem laien die möglichkeit mithilfe ungenauer schnelltests panik zu stiften..ein hoch auf den fortschritt..oder doch nur wieder wer der schnell auf den *wie werd ich mit der vogelgrippe reich zug* aufspringt

    Tina

    ps..man sollte der werbung einer firma..den um eine solche handelt es sich hier ,nicht immer glauben..auch wenn sie eine website hat..das ist um nix richtiger als die verlogene fernsehwerbung
     
  8. Azrael

    Azrael Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. August 2004
    Beiträge:
    2.105
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    LE
    Das ist nicht ganz richtig. Die PCR ermöglicht selbst kleinste Virusspruren (eben durch diese DNA-Vermehrung) nachzuweisen. Auch APV und PBFD werden so nachgewiesen.

    Genau darum geht es glaube ich nicht - sondern eher darum, den Leuten die jetzt zuhauf zu Tierarzt gehen, weil sie sich Sorgen um ihre Freigängerkatzen etc. machen zu helfen. Es steht auch eindeutig drin, daß die Proben vom TA genommen werden sollen. Daß nicht der Laie mal eben seiner Katze in der Nase mit einem Tupfer rumwühlt, versteht sich ja wohl von allein. :+klugsche

    Azrael
     
  9. julian87

    julian87 Elessar

    Dabei seit:
    12. Oktober 2004
    Beiträge:
    1.590
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    Wie gesagt, die PCR ermöglicht nur die DNA-Vervielfachung. Der Nachweis geschieht erst über das Gen-Fishing, indem man die DNA auftrennt und mithilfe radiaktiv markierter Sonden, die komplementär zur eingebauten Virus-DNA sind, die enstprechenden DNA-Sequenzen nachweist.
     
  10. #9 Vogelklappe, 5. März 2006
    Vogelklappe

    Vogelklappe Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Februar 2003
    Beiträge:
    4.594
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
  11. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. julian87

    julian87 Elessar

    Dabei seit:
    12. Oktober 2004
    Beiträge:
    1.590
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    Die Radioaktivität dient im Nachhinein dazu die DNA-Sonde in dem Extrakt zu lokalisieren. Dies geschieht, indem die DNA in mehreren komplizierteren Schritten zerschnitten und der Länge nach aufgetrennt wird. Dann werden eigentlich erst die Sonden dazu gegeben und später die überschüssigen abgespült. Dann wird über den ganzen Aufbau ein Röntgenfilm gelegt, auf dem sich die Stelle schwarz färbt, an der sich die radioaktiv markierte Sonde befindet. Dann kann man die Virus DNA lokalisieren.

    Im Grunde sind die radioaktiven Methoden heutzutage aber schon "veraltet" und man verwendet ungefährlichere Substanzen wie bestimmte Fluorreszensmarker.
     
  13. putz

    putz Guest

    Hallo Tina,

    natürlich sei dir deine Meinung gestattet - Aber schau dir doch bitte auf der entsprechenden Website www.schnelltest-h5n1.de die Dokumente zu dem Schnelltest noch mal genauer ein - du wirst sehen, dass es sich da um ein seriöses Produkt handelt - was natürlich primär durhc Tireärze zum Einsatz kommen sollte. Die haben jetzt auch eine exakte Gebrauchsanweisung online gestellt. Übrigens - wenn du sagst, dass das Verfahren ungenau ist, dann ist ein Schwangerschaftstest auch ungenau - da die Funktionsweise wirklich ähnlich ist.

    viele Grüße

    Putz
     
Thema:

Nachweismöglichkeiten für das Virus der Vogelgrippe