Nestor notabilis - ein paar Fragen

Diskutiere Nestor notabilis - ein paar Fragen im andere Papageien Forum im Bereich Papageien; Hallo, kennt sich vielleicht jemand (über den Besuch von Tierparks hinaus) mit Keas aus? Ich frage rein Interesse halber (nein, wir haben noch...

  1. Stefan.S

    Stefan.S verstorben März 2011

    Dabei seit:
    29. September 2003
    Beiträge:
    1.747
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    nahe Berlin
    Hallo,

    kennt sich vielleicht jemand (über den Besuch von Tierparks hinaus) mit Keas aus? Ich frage rein Interesse halber (nein, wir haben noch nicht im Lotto gewonnen ;-)

    Ich habe mehrfach gelesen, dass diese Tiere in Aussenvolien viel Platz brauchen. Robiller spricht in 'Papageien' von mind. 6x6 m. Das scheint mir aber doch arg wenig für solch aktive Tiere. Was würdet ihr da als Volierengröße für ein Paar ansetzen: eher 50 oder eher 500 m²?

    Die andere Frage ist, ob es in D schon wildlebende Kea-Populationen gibt. Ich könnte mir das gut vorstellen - schließlich sind diese Viecher die 'Ausbrecher-Könige' unter den Papageien, und mit hiesigem Klima und Nahrungsangebot sollten sie keinerlei Probleme haben. Gehört habe ich dergleichen aber noch nie.

    Viele Grüße,
    Stefan
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Geierhirte

    Geierhirte Der Echte

    Dabei seit:
    20. April 2004
    Beiträge:
    4.778
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Katzensprung ans Meer
    Hi Stefan.

    Also Kea´s sind schon sehr lustige Gesellen, die in der Tat mächtig viel Platz brauchen. Also 20 qm würde ich auf jeden Fall berücksichtigen. Der Bewegungs-und Spieldrang sind enorm hoch. Deshalb je größer desto besser, wie übrigens für alle Vögel gelten sollte. Leider kenne ich Kea´s auch nur aus dem Zoo. Und das es in D freilebende Populationen gibt, habe ich bisher auch noch nicht gehört.
    Aber es gibt tatsächlich hin und wieder Angebote im Internet. Ob es sich dabei um Züchter handelt, weiß ich nicht. Wenn´s denn überhaupt welche hier gibt.
     
  4. JanineK

    JanineK Guest

    Hallo Stefan!
    Da hast du ja ein sehr interessantes Thema angesprochen! Habe mal gegoogelt und folgender Link hat mir besonders gut gefallen: http://www.papageien.org/HJP/SP/NESTORIDAE/n_notabilis01.html Dort steht viel allgemeines!

    Leider habe ich nicht herausgefunden, ob es freilebende Populationen bei uns gibt!
    Zu beziehen sind Kea-Nachzuchten auf jeden Fall in Deutschland.....Wenn du das nötige Kleingeld hast!!! :zwinker:
     
  5. iV@n

    iV@n Stammmitglied

    Dabei seit:
    21. Juni 2004
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bei Stuttgart
    also wenn ich keas hätte, dann würden die sicherlich nicht bei mir ausbrechen :D
    wenn sich jeder keas leisten könnten, dann würden sicherlich schon druaßen einige rumspringen....aber so? wenn man das geld für die vögel hat, dann sicher auch für ne ausbruchsichere voliere :D

    und 2tens: wenn es freilebende gäbe, dann gäbe es mit sehr hoher wahrshceinlichkeit auch menschen, die die wieder fangen würden....da lohnt sichs nämlich.

    was kostet ein kea so ungefähr? weiß das jemand? +/-3000€?? nein...ich will mir auch noch keine zulegen :D
     
  6. Stefan.S

    Stefan.S verstorben März 2011

    Dabei seit:
    29. September 2003
    Beiträge:
    1.747
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    nahe Berlin
    Hallo,

    > wenn ich keas hätte, dann würden die sicherlich nicht bei mir ausbrechen :D

    Mitunter hilft ihnen jemand dabei. Dass z.B. in Zoos nachts eingebrochen wird und Menschen aus Jokus oder 'Tierschutzgründen' Tiere freilassen, soll schonmal vorgekommen sein.

    > und 2tens: wenn es freilebende gäbe, dann gäbe es mit sehr hoher wahrshceinlichkeit auch menschen, die die wieder fangen würden....da lohnt sichs nämlich.

    Viel Spass dabei. Wie lang ist denn der Stiel deines Keschers, mit dem du frei fliegende Vögel einfängst ?

    > was kostet ein kea so ungefähr?

    So um die 5.000 EUR pro Tier.

    Viele Grüße,
    Stefan
     
  7. #6 psittacula, 2. Januar 2006
    psittacula

    psittacula Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. November 2004
    Beiträge:
    861
    Zustimmungen:
    0
    Moin zusammen,

    in Deutschland gibt es keine freilebenden Keas und schon gar keine Population. Aufgrund der bodenbrütenden Lebensweise der Art kann ich mir ein Vorkommen in Deutschland auch nicht vorstellen (zu viele Feinde!). Wie schon jemand geschrieben hat würden weggeflogene Tiere aufgrund des Preises und vor allem aufgrund ihrer Zutraulichkeit schnell wieder eingefangen. (Mit einem Käscher sicher nicht, aber man bekommt weggeflogene Vögel mit etwas Glück schon eingefangen)

    5000,- Euro sind zu viel, sie kosten etwas weniger, 3000,- sind schon eher realistisch und es sind inzwischen genügend deutsche Nachzuchten auf dem Markt.

    Bis denn

    Tobias
     
  8. iV@n

    iV@n Stammmitglied

    Dabei seit:
    21. Juni 2004
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bei Stuttgart
    warum sollten sollten leute in zoos einbrechen und ausgerechnet keas freilassen und nicht alle anderen auch? das argument kann man bei jeder art anführen.
    wie gesagt.....bei 3000€ pro tier (wie richtig geschätz habe :D) würden sich die fangmethoden mit sicherheit nicht auf nen kescher beschränken.
     
  9. lanzelot

    lanzelot Foren-Guru

    Dabei seit:
    3. November 2000
    Beiträge:
    4.605
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    ...gibts da eine App für?
    moinsen...in hamburg war neulich eine vogelaustellung* war nich da hab es nur gehört* da hat einer auch keas nachzuchten ausgestellt

    Vogelpark walsrode nimmt 3000€ pro tier
     
  10. TimZ

    TimZ Foren-Guru

    Dabei seit:
    20. April 2002
    Beiträge:
    1.027
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    46............
    metelen hat sie für 3500€ abgegeben bzw angeboten!
     
  11. lynx

    lynx ..........

    Dabei seit:
    5. Mai 2005
    Beiträge:
    460
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Jepp, das stimmt - im letzten Herbst in Sasel, eine der wenigen Ausstellungen überhaupt in unserer Gegend. Da waren einige Keas zu besichtigen.

    Gruß
    Bine
     
  12. lanzelot

    lanzelot Foren-Guru

    Dabei seit:
    3. November 2000
    Beiträge:
    4.605
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    ...gibts da eine App für?
    ne in lurup:)
     
  13. lynx

    lynx ..........

    Dabei seit:
    5. Mai 2005
    Beiträge:
    460
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Sorry, ist das nicht nebenan - ich bringe diese beiden Stadtteile immer durcheinander... wie auch immer, jedenfalls war ich da :freude:

    Gruß
    Bine
     
  14. lanzelot

    lanzelot Foren-Guru

    Dabei seit:
    3. November 2000
    Beiträge:
    4.605
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    ...gibts da eine App für?
    lool:) ich nich GGG hab es nur gehört:)..ich glaub das war von papageien stammtisch lurup

    ps sasel ist etwas andere richtung:)
     
  15. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. Geierhirte

    Geierhirte Der Echte

    Dabei seit:
    20. April 2004
    Beiträge:
    4.778
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Katzensprung ans Meer
    Ja, ja, die lieben Hamburger Stadtteile. Habe bis 1998 in Hamburg gelebt und zwar in Eidelstedt, das liegt "neben" Lurup. Unter der Bahnbrücke durch und schon ist man in Lurup. :D

    Sasel liegt "neben" Poppenbüttel. Wie Lanzi schon sagt, das ist am anderen Ende von HH.

    Sorry für*offtopic*
     
  17. lynx

    lynx ..........

    Dabei seit:
    5. Mai 2005
    Beiträge:
    460
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Uuups, wie peinlich ist das denn?

    Und ich wohne seit mehr als 15 Jahren in HH...

    Auch noch mal sorry für off-topic
    Bine
     
Thema:

Nestor notabilis - ein paar Fragen

Die Seite wird geladen...

Nestor notabilis - ein paar Fragen - Ähnliche Themen

  1. 72555 Metzingen - 2 Welli-Paare (m+), 3 - 5 Jahre - Vermittlung nur pärchenweise

    72555 Metzingen - 2 Welli-Paare (m+), 3 - 5 Jahre - Vermittlung nur pärchenweise: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: 2 Welli-Paare: Hahn Erbse, ca. 4 Jahre, Schecke gelb mit wenigen...
  2. Anschaffung von Sperlings-Paar: Verunsichert!!

    Anschaffung von Sperlings-Paar: Verunsichert!!: Guten Abend Vogelfreunde. Ich möchte gerne Sperlingspapageien anschaffen. Es sollen zwei werden. Ich brauche ein wenig Hilfestellung, da ich nach...
  3. ein paar Fragen

    ein paar Fragen: meine agas fressen kein Obst und Gemüse :+screams::heul:ich hab alles versucht das einzige was sie wirklich fressen sind Feigen hat jemand Tipps...
  4. Platz an der Ostsee für ein Paar Sperlingspapageien oder Wellis

    Platz an der Ostsee für ein Paar Sperlingspapageien oder Wellis: Hallo :) wir möchten gerne helfen. Vorrangig richtet sich dieses Angebot an alte/ältere und beeinträchtige Sperlingspapageien und Wellensittiche...
  5. Wichtige Fragen zur Brut

    Wichtige Fragen zur Brut: Hallo Leute vielleicht könnt ihr mir ja helfen was man bei einer brut beachten muss da unsere ziegensittiche gerade in der brutwilligen zeit sind...