Nymphensittich Neuling

Diskutiere Nymphensittich Neuling im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo, hier im Forum spuke ich schon eine Weile herum. Bei den Nymphensittichen bin ich nun deshalb gelandet. Die beiden Vögel sind noch...

  1. #1 Le Perruche, 15. Oktober 2011
    Le Perruche

    Le Perruche Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.740
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    hier im Forum spuke ich schon eine Weile herum.

    Bei den Nymphensittichen bin ich nun deshalb gelandet. Die beiden Vögel sind noch getrennt. Ich bin sehr gespannt, ob die Vergesellschaftung klappen wird.

    Die zimtfarbene Henne ist leider eine Rupferin. Bauch, Rücken und Hals sind nackt. Sie sieht ziemlich schlimm aus. Ursprünglich lebte sie in einer Voliere mit mehreren Nymphensittichen, in die leider ein Pitbull eingedrungen sein soll. Nur sie und ein Hahn überlebten den Angriff. Beide kamen danach in eine Gruppe mit Wellensittichen. Nachdem aber die Wellensittiche und der Hahn nicht mehr waren, lebte sie allein und begann zu rupfen. Sie soll ca. 10 Jahre alt sein.

    Abgesehen vom Rupfen ist sie ein sehr aufmerksamer, allerdings etwas scheuer Vogel.

    Vielleicht haben wir ja ganz viel Glück und sie erlaubt sich irgendwann wieder ein paar Federn. Mal schauen, wie sich alles entwickelt.

    Meinen Nick muß ich jetzt allerdings nicht ändern, denn neben Calopsitte élégante kann man auch Perruche nymphique sagen und so passt es wieder.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.244
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Zollernalb
    Hallo Le Perruche

    na dann..... herzlich willkommen bei uns "nymphizierten" :0-

    Beim Lesen deines Beitrages kommen mir fast die Tränen. Die arme Nymphenhenne hat ja schon so einiges Unschönes durch, was man keinem Vogel und keinem Halter wünscht :traurig:

    Ich bin (zum Glück) keine Expertin mit Rupfern, könnte mir jedoch vorstellen, dass das Nymphenweibchen durch das schlimme Erlebnis mit dem Hund in der Voliere ein Trauma erlitten haben könnte ? Seit wann rupft sie denn, ist das bekannt ? Vielleicht sogar seit diesem Ereignis ? Oder seit sie alleine lebt ?

    So oder so, es ändert halt nix daran, dass deine Nymphendame nur halb bekleidet ist. Darf ich fragen warum sie vom Hahn getrennt ist ? Vielleicht zur Quarantäne ? Jedenfalls kann ich mir vorstellen, dass das Weibchen deinen Nymphenhahn hören kann ? Kommunizieren die beiden denn miteinander, mit so genannten Kontaktrufen ?

    Garantieren kann das natürlich niemand, aber vielleicht hört das Rupfen sogar auf, wenn sie mit dem Männchen zusammen kommt ? Ist der Zeitraum seit sie rupft sehr lange, kann daraus nach meinem Infostand schnell eine Gewohnheit und Marotte daraus entstehen.

    So, das waren jetzt wirklich viele Fragezeichen, und helfen konnte und kann ich nicht, sondern nur Daumendrücken, damit deine Nymphen sich gerne mögen, und die Verpaarung stressfrei und harmonisch über die Bühne geht. Wobei..... Geduld ist eigentlich immer eine gute Voraussetzung für so ein Vorhaben ;)
     
  4. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.244
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Zollernalb
    habe was vergessen.....

    find ich super, dass du deinem überaus hübschen Nymphenmännchen ein neues Zuhause und eine Partnerin ermöglichst. Ich bin mir sicher, dein "Findelnymph" hatte saumässig grosses Glück mit seiner neuen Familie :zustimm:

    Übrigens kam ich ähnlich zu meinem Nymphenmännchen. Das war vor 12 Jahren, als ich Rudi von Nachbars Dach gelockt habe. Für mich unverständlich: keiner hat den Vogel gesucht :traurig: Er ist zwar nicht handzahm, aber ich schreibe ohne rot zu werden, dass ich ihn (und meine anderen Vögel natürlich auch) nicht minder lieb habe, als wenn sie handzahm wären.

    Nachtrag: meine obige Frage, seit wann das Weibchen rupft, hat sich somit auch erledigt. Wer lesen kann ist klar im Vorteil :~ und wer nicht so arg in Eile ist wie ich, natürlich auch.
    Insofern würde ich nicht mehr allzu lange warten, die beiden Nymphen zusammen zu führen.
     
  5. #4 Sittichmama, 15. Oktober 2011
    Sittichmama

    Sittichmama Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. August 2001
    Beiträge:
    2.123
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Hilden
    Achtung: Nymphen haben großes Suchtpotential.

    Ich habe vor einigen Jahren auch eine rupfende Henne aus Einzelhaltung übernommen. Als sie sich hier verliebt hatte, hört sie mit dem Rupfen auf. Allerdings sind nur einige Federn nachgekommen.

    Ich denke wenn sich deine Henne in den Hahn verliebt, wird sie auch das Rupfen aufgeben. Aber ob die Federn nachwachsen, kann man nicht beantworten. Nymphen sind sehr sozial und brauchen Artgenossen.
     
  6. #5 Le Perruche, 15. Oktober 2011
    Le Perruche

    Le Perruche Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.740
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    danke für die nette Begrüßung hier im Forum.

    Ein wenig müssen sie noch bis zur Freigabe vom Doc warten, bis sie zusammenkommen können. Stimmlich haben sie aber schon Kontakt aufgenommen. Obwohl sie getrennt sind, scheint dass die Vögel aber nicht unruhig zu machen. Ganz im Gegenteil ist der Lautpegel hier im Vergleich zu der Zeit, als der Hahn noch alleine war, deutlich gesunken. Ein einzelner Nymphensittich ist für Wellensittich erfahrene Ohren schon eine Aufgabe.
     
  7. #6 Sittichmama, 15. Oktober 2011
    Sittichmama

    Sittichmama Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. August 2001
    Beiträge:
    2.123
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Hilden
    Du wirst sehen ein Nymphenpärchen ist leiser als Wellis. Wellis sind ja den ganzen Tag aktiv während nur morgens und abends ihre aktiven Phasen haben, ansonsten sind sie mit Schmusen, Fressen, Putzen und Dösen beschäftigt.
     
  8. #7 Le Perruche, 15. Oktober 2011
    Le Perruche

    Le Perruche Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.740
    Zustimmungen:
    0
    Merk ich ja jetzt schon. Der Unterschied von Zweien zu einem einzelnen Nymphensittich ist in bezug auf die Geräuschkulisse (nämlich leiser werdend) gewaltig. Als das Männchen hier alleine war, hat es manchmal sehr laut gerufen.
     
  9. Die_Pe

    Die_Pe Chaosqueen

    Dabei seit:
    18. August 2006
    Beiträge:
    674
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dinslaken, schön am Niederrhein
    Bis 4 Paare Tendenz leiser werdend, danach wirds insgesamt wieder etwas lauter, aber an die Nervigkeit von Welligeschnatter kommt selbst meine 36-haubige Schar nicht ran!!!

    Und ich muss die Warnung von Claudia unterstreichen, ACHTUNG SUCHTGEFAHR ;-).
     
  10. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9 Le Perruche, 16. Oktober 2011
    Le Perruche

    Le Perruche Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.740
    Zustimmungen:
    0
    Also hier muß ich aber energisch widersprechen. Wellensittiche verbreiten einen Wohlfühl - Klangteppich.

    Als der einzelne Nymphensittich hier separat war, konnte man den Raum nicht verlassen, ohne dass er so lange laute Kontaktrufe von sich gegeben hat, bis sich wieder jemand um ihn gekümmert hat. Als er dann das Weibchen zum ersten mal hörte, war er ausser Rand und Band und ließ sich gar nicht mehr beruhigen. Mittlerweile kommunizieren sie von Käfig zu Käfig und die Kontaktrufe, die einem die Ohren klingeln lassen, haben vollständig aufgehört.

    Ein sehr deutliches Beispiel, dass für mich zeigt, wie notwendig für Vögel artgleiche Partner sind.
     
  12. Wind-Hexe

    Wind-Hexe Wo ist Willi???

    Dabei seit:
    2. September 2009
    Beiträge:
    614
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kreis Unna (NRW)
    Es wäre schön wenn alle Vogelhalter ihren Schützlingen einen artgleichen Partner zugestehen würden, danke dass du die Notwendigkeit hier bestätigt hast!!!
     
Thema:

Nymphensittich Neuling

Die Seite wird geladen...

Nymphensittich Neuling - Ähnliche Themen

  1. 68789 (Großraum Heidelberg) – Nymphensittich, männlich, wildfarben, 7 Jahre, sucht neues Zuhause

    68789 (Großraum Heidelberg) – Nymphensittich, männlich, wildfarben, 7 Jahre, sucht neues Zuhause: Manni ist seit 6 Jahren bei uns. Er war ein Abgabetier aus Einzelhaltung und hat in der lustigen 4er Gruppe aus ehemaligen Tierheimvögeln seinen...
  2. extreme Fehlstellung der Flügel Nymphensittich

    extreme Fehlstellung der Flügel Nymphensittich: Hallo Da ich wieder Platz für einen beeinträchtigen Sittich hatte, habe ich mir eine Nymphensittich Henne entschieden. So extrem habe ich es...
  3. Entwöhnung von Nhymphensittichküken

    Entwöhnung von Nhymphensittichküken: Ich brauche wieder Mal ein wenig Rat. ich habe meinen jetzigen Schwarm inklusive 2 Jungtiere die gefüttert werden müssen von einem Bekannten...
  4. Beratung

    Beratung: Hallo, ich würde mir gerne ein Vogelpärchen kaufen, bin mir aber unsicher wegen der Lautstärke.Ich schwanke zwischen...
  5. Welche Krankheiten haben Nymphensittiche häufig?

    Welche Krankheiten haben Nymphensittiche häufig?: Hallo, ich bin neu hier und habe ein Frage. Wir haben schon immer 4 Nymphensittiche (2 Pärchen) Normalerweise werden die Flieger ja 20-25 Jahre,...