Salomonenkakdu

Diskutiere Salomonenkakdu im Kakadus Forum im Bereich Papageien; Hallo, seit April 05 wohnt Lea ein Salomonen- "Weibchen" bei uns. Sie stammt von einem Züchter, welcher in kleinem Rahmen seine Nachzuchten von...

  1. Lea

    Lea Guest

    Hallo,

    seit April 05 wohnt Lea ein Salomonen- "Weibchen" bei uns. Sie stammt von einem Züchter, welcher in kleinem Rahmen seine Nachzuchten von Hand aufzieht und verkauft. Da ich vor der Anschaffung sowie auch danach immer schon überlegt habe ob es nicht besser sei 2 Vögel anzuschaffen befrgate ich damals auch meinen Züchter zu diesem Thema. Er riet mir damals sowohl auch heute davon ab. Er sagte, es wäre generell besser, wenn man 2 Vögel hält. Am besten wäre es einen Hahn dazu zu setzen, wenn die Henne sich bereits eingelebt hätte. Mein Züchter erscheint mir sehr kompetent und auch ehrlich jedoch rät er mir von einem Gesellen für meine Lea ab? Man muss dazu sagen, daß Lea sich prächtig entwickelt hat. Sie ist sehr aufgeweckt, neugierig und geht ohne Probleme auf jeden Menschen zu. Auch der Züchter kennt Lea und ist ganz erstaunt wie sie sich entwickelt hat. Auch ein Kontakt mit Artgenossen stellte bis jetzt nie ein Problem dar. Trotzdem liegt mir meine maus sehr am Herzen und ich denke nach wie vor, daß ein Partner für sie gerecht wäre. Sie ist jetzt ca. eindreiviertel Jahr alt. Was denkt hr denn was ich tun soll?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Rena, 27. August 2006
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 27. August 2006
    Rena

    Rena Guest

    was für´eine frage

    ;) wenn lea schon die möglichkeit hat......:)


    dann lass´sie ihren partner selbst auswählen.....:trost:

    mann,bin schön gespannt auf das liebespaar....:freude:

    auf jedenfall´besser als so.....


    [​IMG]
     
  4. Lea

    Lea Guest

    hat Ihr Kakdu denn auch einen Partner? Bis jetzt macht Sie den Aschei ganz glücklich zu sein. Bis jetzt bin ich wohl ihr Partner zum schmusen :-)
     
  5. Lea

    Lea Guest

    und... die Frage is halt ob man die beiden einfach zusammen setzen kann???
     
  6. Tari

    Tari Guest

    Halli Hallo und Herzlich Willkommen bei den Kakaduverrückten! ;)

    Also generell sind Papageien und Sittiche ja Schwarmtiere oder leben zumindest mit ihren Partnern und/oder einer großen Gruppe zusammen, weshalb die Paarhaltung dringend vorzuziehen ist!

    Ich weiß nicht, ob es Dein erster Papagei ist oder ob Du schon früher Sittiche oder Papageien gehalten hast? Leider kommt es, egal bei welcher Art, oft zu Fehlprägungen auf Menschen wenn sie lange alleine gehalten werden und hiermit leider auch häufig zu Problemen wie das Rupfen, Schreien usw. durch Einsamkeit. Denn kein Halter kann einen Partnerersatz darstellen. Du wirst sicherlich auch arbeiten oder zumindest nicht ständig bei Deiner Kakadudame sein können, sie hat nachts niemanden an den sie sich schmiegen und wärmen kann und zum Nestbauen und zum "puscheln" hat sie auch niemanden. Du kannst täglich mit ihr spielen und sie kraulen, das wird sie auch toll finden und sich sicherlich auch wohlfühlen, aber dennoch wird ihr immer ein echter Kakadupartner fehlen!

    Salmononenkakaduhähne sollen sehr aggressiv werden während der Brutzeit. Hast Du die Möglichkeit sie in einer abtrennbaren Voliere unterzubringen? Wie lebt Deine Kakadudame jetzt? Wie groß ist ihr Käfig/die Voliere? Hast Du überhaupt Platz für einen weiteren Kakadu?
    Kakadus brauchen sehr viel Platz und da Deine Maus sich schon eingewöhnt hat wird sie ihr Revier sicherlich gegen den neuen verteidigen. Deshalb würde ich sie erstmal nicht sofort zusammen setzen sondern ihn in einen sep. Käfig setzen, damit sie sich erstmal beaobchten können und dann kannst Du sie ja mal rauslassen und schauen ob sie zu ihm geht. Wenn das alles schonmal gut klappt kannst Du ihn auch rauslassen, damit sie sich auf neutralem Raum, also beim Freiflug kennenlernen können. Das ist eine gute Basis und klappt zumindest bei den kleineren Arten wie Nymphies sehr gut! :)

    Da, wie oben schon erwähnt, Hähne oft aggressiv werden, würde ich viell. sogar zu einer Henne raten. Dies gibt Dir keine Garantie, dass sie sich nicht streiten werden, aber viell. werden die beiden Mädels ja auch gute Freundinnen?

    Ansonsten würde ich auf jeden Fall die Option, Hahn und Henne ggf. in getrennten Volieren zu halten, offen halten. So handhaben einige User und ehemalige User aus diesem Forum es mit ihren Kakadus und es klappt wohl sehr gut. Die Kakadus haben jemanden zum quatschen, während man weg ist und wenn sie draußen sind, können sie miteinander spielen und sich gegenseitig kraulen.
     
  7. Lea

    Lea Guest

    Hallo,

    erstmal vielen Dank für diesen hilfreichen Beitrag. Wir hatten damals in meinem Elternhaus einen Mohrenkopfpapagei ca.25 Jahre. Er war nicht handzahm, trotzdem hat er sich immer wohlgefühlt und sehr lange gelebt. Wir haben zu meiner Maus noch 2 Wellensittiche, welche aber in einem seperaten Raum stehen, da wir das Gefühl haben die drei hetzen sich gegenseitig auf. Zudem sind die beiden den ganzen Tag draussen, was nicht gehen würde, wenn Sie mit Lea in einem Raum stehen. Natürlich bin ich berufstätig. Lea kommt morgens ca. 45min-1std und Abends ca. 3 Stunden raus. Am We manchmal einen ganzen Tag, wobei nicht zu oft, damit sie sich nicht daran gewöhnt. Ich weiß die genauen Abmaße des Käfigs nicht, aber er ist sehr groß. Ich habe Ihn auf Empfhelung meines Züchters gekauft. Also einen zweiten Käfig dazuzustellen wäre schon problematisch, leider haben wir keine Voliere. Einen größeren Käfig zu kaufen wäre kein Thema auch Platz wäre genug da. Wie groß sollte der Käfig denn sein? Ich hatte auch eher an eine zweite Henne gedacht, da auch der Züchter erzählt hat, daß die Hähne sehr angriffslustig sind. Würde das denn reichen? Also bei unseren beiden Wellensittichen, beides Hähne klappt das super. Manchmal streiten sie aber dann lieben sie sich wieder. Wobei schmusen tun die beiden auch nicht ;-) Jedoch kann der eine ohne den anderen nicht mehr. Mir ist klar, daß man das ganze vorher testen muss, zudem sind die Tiere ja auch nicht gerade billig und ich möchte bei keinem Tier einen bleibenden Schaden verursachen indem man die beiden einfach zusammensetzt. Also wenn man eine Henne rein theoretisch dazu nehmen kann und meine Maus dadurch ein glücklicheres Leben hat, nehme ich das in Angriff.
     
  8. Tari

    Tari Guest

    Hi!

    Also ich denke sie wäre sicherlich glücklicher mit einem Kakadupartner an ihrer Seite. Hättest Du denn die Möglichkeit sie bei Deinem Züchter zu vergesellschaften? Das wäre dann ja optimal! :) Vielleicht hat er ein paar junge Salomonen in einer Voliere und Du kannst Deine Henne mal ein paar Wochen daneben bzw. dazu setzen? Wie man das am besten macht weiß ich nicht, aber es wäre ja schön, wenn Du ihr so einen Partner besorgen könntest indem sie sich selbst einen aussucht! :)
    Ansonsten würde ich mir an Deiner Stelle die Option der Rückgabe des Vogels freihalten, denn wenn sie sich nun ganz und gar nicht verstehen (ein bissl Zeit sollte man ihnen aber auf jeden Fall geben! Mindestens 3 Wochen meine ich, dann sollte das erste Eis gebrochen sein!), dann kannst Du den Neuen wieder zurückgeben und nach einem anderen Partnervogel suchen. Aufgeben solltest Du nach dem ersten Mal auf keinen Fall! Deine Maus ist ja schon über ein Jahr alt, wenn ich das richtig lese und hat sich schon gut bei Dir eingelebt, ein bissl Stress wirds da sicher geben, wenn ein Neuer kommt! ;)

    Zum Thema Käfig: Er kann NIE groß genug sein! :)
    Was für einen Käfig hast Du denn jetzt? Wenn Du nicht die Möglichkeit hast ihnen ein ganzes Vogelzimmer zur Verfügung zu stellen oder auch nicht die Möglichkeiten hast eine große Voliere hinzustellen, die am besten aus Edelstahldraht bestehen sollte, da galvanisch und feuerverzinkter Draht den Ruf hat, dass dieser zu Vergiftungen führen kann, dann würde ich Dir zu den Montana Cages und hier insbesondere dem Palace und dem Arkanas II raten. Diese kannst Du hier bestellen. Der Palace hat den Vorteil, dass man ihn abtrennen kann, er ist auch nur ein wenig kleiner als der Arkansas II.
     
  9. viki

    viki Guest

    Hallo Lena,
    ich selbst halte ein Paar Salomonenkakadus und kann dir nur raten einen Hahn dazuzunehmen. Am günstigsten ist es meiner Meinung nach, wenn der Hahn wesentlich jünger ist als die Henne und keine rein Handaufzucht.
    Mein Hahn ist fast ein Jahr jünger als die Henne und eine halbe Naturbrut, d.h er wurde später an die Hand gewöhnt aber mit den Eltern aufgezogen.
    Es ist gut wenn der Hahn eine Naturbrut ist, weil er dann ein besseres Sozialverhalten hat und der Henne es beibringen kann.
    Stress bei der Eingewöhnung hat es bei mir nicht gegeben, da beide zusammen in einen neuen Raum kam, der auch für die Henne neu war.

    Ich würde dir zu einer Voliere raten, meine ist ca. 3x3 Meter und eine Abtrennung ist im Notfall sehr schnell möglich.
    Ob sich Agressionen ergeben kann man nie wissen aber ich habe festgestellt je mehr Abwechselung und Freiflug sie haben, desto weniger tauchen sich ab, es ist vielleicht vergleichbar mit den Menschen, wir wollen auch nicht tagelang neben den gleichen Mensch sitzen, irgentwann hat man mal genug voneinander.

    @Tari
    es ist absoluter Quatsch, zu sagen, daß nach 3 Wochen das Eis gebrochen sein sollte!!! Meine zwei haben über 7 Monate gebraucht um zueinander zu finden. Beide hatten viel Angst voreinander. Die Gefahr das sich beide nicht verstehen muss man eingehen außer man hat das große Glück das sich zwei sofort sehen und verstehen, aber das ist selten.

    lieben Gruß
    Viki
     
  10. Dagi

    Dagi Guest

    Ich würde Dir ebenfalls zu einem Partnervogel, einem Hahn raten.
    Gerade weil Du auch arbeitest und Dich eben nicht 24 h rund um die Uhr mit ihr beschäftigen kannst.
    Was machst Du denn mit ihr wenn Du mal in Urlaub gehst?
    Am Ende rupft sie sich vielleicht in der Woche noch, weil Du gerade nicht da bist?
    Nee, nee, das ist das Leben mit einem Hahn für Dich auch stressfreier.
    Ausserdem hast Du doppelt Spass und die Tiere lernen auch von einander.

    Ich kann es nur empfehlen.
     
  11. Lea

    Lea Guest

    Vor kurzem habe ich mit meinem Züchter gesprochen und ihn nochmals zu dem Thema konfrontiert. Er riet mir zu einem Hahn und meinte es wäre ganz gut, daß die Henne älter wäre. Momentan hat er zwei Junge, weiß aber noch nicht welches Geschlecht. Wenn ein Hahn dabei ist, wäre es kein Problem eine Testphase einzuleiten. Wir wohnen auch nicht allzu weit auseinander. Ich hatte auch an einen Käfig von Montana gedacht. Arkansas II oder Palace II. Ich habe momentan einen Käfig der in etwa der Hälfte von dem Palace entspricht, eben nur für einen Vogel. Natürlich würden beide Vögel wie momentan auch Lea regelmäßig rauskommen. Lea genießt ja schließlich auch die Freiheiten zumindest im 50qm Wohnzimmer. Zum Thema Urlaub kann ich folgendes sagen. Lea geht und schmust mit jedem. Sie zeigt gegenüber Fremden zwar zunächst Respekt, wird aber schnell mit jedem warm. Da ich Lea zu Zeiten gekauft habe als ich bei meinen Eltern gelebt habe kennt Sie diese und somit war unser 2wöchiger Urlaub vor kurzem auch kein Problem. Sie vergöttert meine Mutter. Zudem haben meine Eltern auch Papageien, somit fühlt Sie sich dort sehr wohl. Auch mein Züchter hatte angeboten Sie für 2 Wochen zu nehmen. Natürlich kann ich hier nicht sagen, wie sie hier reagiert hätte. Aber auch wenn mir das niemand glaubt, Lea ist wirklich unproblematisch bis auf den üblichen Dreck und das besagte "ich bin alleine schreien". Deswegen möchte ich Ihr ja auch einen Partner organisieren, vorallem auch um meinen Partner zu entlasten, der schon wirklich eifersüchtig auf meine Maus ist. :p
     
  12. Tari

    Tari Guest

    Hallo Viki,

    "absoluter" Quatsch ist das sicherlich nicht. Es gibt Vögel die verstehen sich auf Anhieb, andere brauchen eben länger so wie Deine. Zumindest merkt man doch schon nach einer gewissen Zeit, ob die Vögel Interesse aneinander zeigen oder sich ganz und gar ignorieren. Hierbei kommt es natürlich auch auf die Zusammenführung der Tiere an. Ich wollte damit nur zum Ausdruck bringen, dass man nach 3 bis 4 Wochen schon merkt ob es etwas wird oder es ggf. länger dauert zwischen den beiden. So war es gemeint. Dass es natürlich viel länger dauern kann, gerade bei Kakadus, habe ich nicht in Abrede gestellt! ;) Das Problem dabei ist, dass aber sicherlich nicht jeder Züchter sagen wird: "Ja, dann testen sie das mal ein Jahr und wenns nicht klappt, dann bringen sie ihn zurück". Darauf werden sich sicherlich nicht viele bis gar keine einlassen, weil sie dadurch im Zweifel einen Verlust machen würden.

    @Lea: Ich drücke Dir alle Däumchen, dass Dein Züchter das passende Gegenstück für Deine Maus hat! :)
     
  13. Lea

    Lea Guest

    Danke Tari.. übrigens ich bin Jenny, die Maus heißt Lea :zwinker:
     
  14. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. Lea

    Lea Guest

    Der neue Käfig

    Die Maße sind B162xT82xH186... Er verfügt über eine Trennwand, welche man auch rausnehmen kann. Ich denke, ich kann den beiden somit ein schönes Vogelheim bieten. Ich kann leider keine mega-Voliere bei mir unterbringen. Zudem kommen beide täglich mehrere Stunden raus und können sich im ca. 50qm Wohnzimmer frei bewegen. Besser als meine Maus immer alleine zu lassen, oder?
     
  16. Tari

    Tari Guest

    Huhu!

    Das ist der Palace oder? Also ich finde ihn bei täglichem mehrstündigen Freiflug in Ordnung! Kenne einige, die halten zwei Hähne in zwei Montanas, die etwa die Hälfte des Palace betragen, kommt also auf dasselbe hinaus! ;) Natürlich wäre größer immer schöner, aber naja. Solltest Du Dich doch noch für den Arkansas II entscheiden, dann kannst Du hierfür noch Anbauteile bestellen, der ist nämlich erweiterbar, so dass man dann ne Voliere von 3 m Breite x 1 m Tiefe x 2 m Höhe haben könnte oder sogar mehr! ;)
     
Thema:

Salomonenkakdu