Sammelkot

Diskutiere Sammelkot im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo, ich hatte bis vor kurzem 2 Nymphensittiche, die leider nicht mehr leben. Jetzt habe ich einen neuen Nymphensittich - ich glaube eine...

  1. Zwergerl

    Zwergerl Neues Mitglied

    Dabei seit:
    10. September 2010
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich hatte bis vor kurzem 2 Nymphensittiche, die leider nicht mehr leben.

    Jetzt habe ich einen neuen Nymphensittich - ich glaube eine Henne, sicher bin ich nicht weil ich nicht weiss wie alt sie ist - sie ist jemandem zugeflogen der sie uns gegeben.

    Diese/r Nymphensittich hält den Käfig absolut sauber.
    Wenn sie abends in den Käfig geht, dann verliert sie kein einziges Böllerchen bis ich so um 9 Uhr früh komme, dann verliert sie ein Mega-Böller.

    Wenn sie draußen ist, dann ist alles ganz normal - aber im Käfig Sammel sie den Kot.

    Ich kenne das, wenn die Nymphis brüten - aber so wie das bei unserer ist habe ich das noch nie gehört. Deshalb habe ich gedacht, daß sie vielleicht gebrütet hat als sie wohl irgendwo ausgebüchst ist - aber jetzt habe wir sie schon gut 3 Monate und es ist immernoch so.

    Hat das von Euch schon mal jemand gehört oder gar auch so ein Verhalten bei seinem Nymphensittich?

    Ich mache mir ein wenig Sorgen, weil sie ja nur Kot verliert, wenn wir da sind - und dann erst einen riesen Haufen und danach ganz normale kleine Böllerchen.
    Wenn wir mal einen Tag über Nacht weg müssen - nicht daß es die Kleine dann "explodiert :?" weil sie den Kot nicht los wird.

    Viele Grüße

    Zwergerl
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Susanne Wrona, 11. September 2010
    Susanne Wrona

    Susanne Wrona Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2004
    Beiträge:
    2.078
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    35041 Marburg
    Hallo,
    ich kenn das mit dem Sammelkot auch nur, wenn sie brutig sind. Ist sie denn sonst munter und fidel. Hast Du sie schon mal gewogen? Sonst könnte man vorsichtshalber mal einen Kloakenabstrich machen lassen, oder mal abtasten, vielleicht ist irgendwas verstopft. Ich hatte das mal bei einem Nymph von mir, die leider verstorben ist. Die war verstopft. Mit etwas Öl unten dran geschmiert gings ihr dann wieder besser. Wenn sie tagsüber normale Haufen absetzt, ist das aber merkwürdig. Leider kann ich da auch nicht genau weiterhelfen. Vielleicht betrachtet sie den Käfig als Nest? Bei einem zugeflogenem Vogel würde ich vielleicht doch mal zum Tierarzt gehen und nachschauen lassen, ob sie sich nicht irgendeinen Infekt eingefangen hat.
    Na, ja, viel helfen konnte ich nicht, aber ich wollte wenigstens mal antworten.
    Viele Grüße
    Susanne
     
  4. Wölkchen

    Wölkchen Banned

    Dabei seit:
    4. August 2009
    Beiträge:
    2.104
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    irgendwo in NRW
    Bietest Du "im" Käfig etwas an, was es außerhalb nicht gibt? Obst, Gemüse, Gurke?

    Unsere Maus kann das nämlich auch gut... und alle sind 100 % getestet. Alle gesund.
     
  5. Zwergerl

    Zwergerl Neues Mitglied

    Dabei seit:
    10. September 2010
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    hat leider etwas gedauert bis ich wieder online gehen konnte.

    Vielen Dank für Eure Antworten.

    Die Kleine war bzw. ist wohl in Brutstimmung - sie hat nämlich schon 2 Eier gelegt.
    In diesem Fall ist es wohl auch normal mit dem Sammelkot.

    Nach Absprache hat sie jetzt einen Nistkasten bekommen und kann die Brutstimmung ausleben.
    Da es ja noch keine Partner gibt und sie alleine ist kann ja auch kein Junges kommen.
    Mir wurde gesagt daß sie wohl von alleine aufgibt wenn sie merkt daß das nix wird.

    Ich denke sie hatte wohl einen Partner da wo sie vor ca 6 Wochen ausgebüxt ist und hat deshalb die Brutstimmung.
    Oder es liegt ganz einfach daran daß sie in meinen Mann verliebt ist - was wirklich wahr ist - sie hat das 1. Ei sogar in seiner Handfläche gelegt.

    Sie beschützt die Eier sehr - ist wirklich gefährlich in ihre Nähe zu kommen - für mich - nicht für meinen Mann, der darf alles

    Viele Grüße

    Zwergerl
     
  6. yve.a

    yve.a Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. April 2003
    Beiträge:
    942
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BY
    Hallo Zwergerl,
    Oder sie legt gleich nach. Nach 18 Tagen besser den Nistkasten entfernen.
    Was jetzt sehr wichtig ist (egal ob sie einen Partnerhahn hat oder nicht), dass sie genügend Kalzium mit Vit. D bekommt.
    Das Ei wird sehr wahrscheinlich nicht das einzige bleiben. Durchschnittlich legt eine Nymphen-Henne 4 bis 6 Eier.
     
  7. Wölkchen

    Wölkchen Banned

    Dabei seit:
    4. August 2009
    Beiträge:
    2.104
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    irgendwo in NRW
    .....oder mehr Eier...


    Ich würde die Henne jetzt so lang dort belassen, wo sie brütet - nichts verändern bitte. Erst, wenn sie selbst von den Eiern weg geht.

    Calcium ist jetzt sehr wichtig. Sepia-Schale klein bröseln. Du musst auf jeden Fall schauen, dass sie frisst und trinkt; ggf. von den Eiern kurz runtersetzen ... sonst geht sie Dir noch ein -

    Unsere seinerzeit noch handzahme fehlgeprägte Desti, die nunmehr gut verpaart ist, schenkte meinem Ehegatten auch ständig Eier. In seine Strickjacke, als er auf Sofa eingeschlafen ist. Er wird wach: War es schon passiert
     
  8. Rosalie

    Rosalie Stammmitglied

    Dabei seit:
    8. Juni 2010
    Beiträge:
    418
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Allgäu
    Das Brüten allein , ohne Hahn der sich mit ihr abwechselt , kann tödlich sein . Sie kann an Erschöpfung eingehen . War damals mit meiner Rosi deswegen beim Tierarzt . Wenn sie die Eier irgendwo hinlegt , hast du bessere Chancen , das sie es aufgibt . Mit Nistkasten wird sie eventuell sehr viel länger draufbleiben . Das war keine gute Idee . Unsere Rosi hatte Legezwang bekommen ,ihre Eier waren in der Blumenampel . Sie ging gar nicht mehr rein und saß im Blumentopf und fauchte . Hab sie in den Käfig gezwungen und die Eier weggetan . Sie legte dann im Käfig ...... acht Eier . Und verteidigte auch diese , gab nach vier Tagen auf ... und legte wieder in eine andere Ecke . Fünf Eier . Sie flog nicht mehr fauchte nur noch und fraß kaum noch . Sie wurde sehr dünn und fing an zu sich wieder zu rupfen ., gab aber das Gelege auf . Sie bekam Hormone und einen Hahn . Seitdem keine Eier mehr . Der TA hatt von einem Nistkasten für das legeverrückte Mädel eindringlich abgeraten . Sonst hört das nie auf , hat er gemeint . LG Anja
     
  9. Wölkchen

    Wölkchen Banned

    Dabei seit:
    4. August 2009
    Beiträge:
    2.104
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    irgendwo in NRW
    Siehst Du, daran lag das Problem: Das man ihr Platz immer weggenommen hat. Die fangen dann immer wieder bei Null an.

    Hatte lange Beratungsgespräche beim Arzt. Und auch mit vielen Foren. Mir wurde gesagt: Eier austauschen, da, wo gebrütet wird, nichts verändern. Henne (wie gesagt: Typ. fehlgeprägte/handzahme Hennen) immer zwingen, zu essen und zu trinken.

    Irgendwann gab sie es von alleine auf.

    Geschwächt, oh ja, dass war sie, weil der Hahn fehlte.

    Das ist das Problem, wenn man Tiere zu sehr an sich bindet.

    Jetzt, wo Desti den Pumo hat, ist keine Eierei mehr. ... aber ich denke, vermeiden kann ich es nicht. Irgendwann wird sie wieder eins legen ...
     
  10. Rosalie

    Rosalie Stammmitglied

    Dabei seit:
    8. Juni 2010
    Beiträge:
    418
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Allgäu
    Hab ihr nur die aus dem Blumentopf genommen , die anderen hat sie aufgegeben und neu gelegt . Aber auch wir haben mit Hahn keine Eierei mehr . LG Anja
     
  11. Jacky+Markus

    Jacky+Markus Mitglied

    Dabei seit:
    11. April 2009
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Unsere Nymphendame ist glücklich verpaart mit ihrem Coco und legt auch fleißig Eier, Ca. Alle drei Wochen 4 Eier. Der Coco beteiligt sich in keiner Weise an der Brut... Eine geeignete Brutmöglichkeit hat Sie nicht, die Eier liegen einfach auf den Volierenboden.

    In dieser Zeit achten wir auf frisches, vitaminreiches Futter, damit Sie nicht vom Fleisch fällt. Man kann ihr ja nicht verbieten zu brüten. Wenn wir die Eier raus nehmen schreit Sie sich die Seele aus dem leib, das wollen und können wir ihr nicht antun.
     
  12. Rosalie

    Rosalie Stammmitglied

    Dabei seit:
    8. Juni 2010
    Beiträge:
    418
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Allgäu
    Nein das würd ich ihr auch nicht antun . Ist denn bei euch schon mal was geschlüpft oder präpariert ihr die Eier . Gibt sie das Gelege auf ,legt sie dann direkt neue Eier ? Bei uns zum Glück keine Eierei derzeit . LG Anja
     
  13. Jacky+Markus

    Jacky+Markus Mitglied

    Dabei seit:
    11. April 2009
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Wir ersetzen die Eier durch Plastikeier, wir wollen keinen Nachwuchs haben und haben auch (noch) keine Zuchtgenehmigung.
     
  14. Wölkchen

    Wölkchen Banned

    Dabei seit:
    4. August 2009
    Beiträge:
    2.104
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    irgendwo in NRW
    Alle drei Wochen = 4 Eier ? Das ist aber heftig. Hier musst Du was unternehmen; sonst geht Dir die Henne ein.

    Das ist nicht normal - und geht ganz schön auf Gesundheit, Knochen....
     
  15. Zwergerl

    Zwergerl Neues Mitglied

    Dabei seit:
    10. September 2010
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    unsere kleine hat jetzt nach 3 Eiern wohl aufgegeben - die letzten 4 Tage kein Ei mehr und bei weitem nicht mehr so aggressiv :-)

    Jetzt wo wir das hinter uns haben versuchen wir - wieder - daß sie einen anderen Vogel akzeptiert.
    Das letzte mal war es eine Katastrophe

    Jetzt bekommt sie einen ganz jungen Vogel frisch aus dem Nest raus (wenn die kleinen so weit sind)
    Vielleicht weckt das ja sowas wie "Muttergefühle" und sie akzeptiert den kleinen Vogel.

    Alleine sollte sie nicht bleiben - das ist nur die letzte Option - wenns wirklich nicht anders geht.

    Viele Grüße

    Zwergerl
     
  16. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. Wölkchen

    Wölkchen Banned

    Dabei seit:
    4. August 2009
    Beiträge:
    2.104
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    irgendwo in NRW
    Mhm, könnte ein weiteres Problem werden... welches mir auch durch den Kopf ging (für meine Desti).

    A) ist der Vogel zu jung
    B) müssen die beiden gegenschlechtlich gehalten werden, damit daraus ein Paar wird
    C) würde das wieder 1 ganzes Jahr nach sich ziehen

    dass hieße, 1 Jahr weiter Eier, schreien, usw.
     
  18. Jacky+Markus

    Jacky+Markus Mitglied

    Dabei seit:
    11. April 2009
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Sie hat so ihre Legewütigen Monate und dann wieder eine Zelt (ca. 3-4 Monate dann) in der sie gar keine Eier legt. Dadurch dass die Henne aber auch nicht immer auf den Eiern sitzt ist das kein Problem. Dass heißt 3 Tage Dauerbrüten, anschließend werden die Eier mit dem A... nicht mehr angeguckt ;) Und dann wird mal wieder nach unten geguckt und gesagt: Ohhhh da war ja was :D
    In der Zeit währende der sie brütet bekommen aber alle Vitaminbomben und Tropfen ins Wasser. Und Gewichtstchnisch ist bei ihr auch alles okay :)
     
Thema: Sammelkot
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. nymphensittich sammelkot

    ,
  2. nymphensittich sammelkot kein ei

    ,
  3. Nyphensittichhenne wird Kot nicht los