Schneckenplage

Diskutiere Schneckenplage im Artenschutz Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo Wird etwas verrueckt klingen aber was kann ich tun. Mod, pleas, eventuell verschieben. Seit vorgestern ist in Concepcion die "emergencia...

  1. dirk-peter

    dirk-peter Mitglied

    Dabei seit:
    12. Januar 2012
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Paraguay
    Hallo
    Wird etwas verrueckt klingen aber was kann ich tun. Mod, pleas, eventuell verschieben.
    Seit vorgestern ist in Concepcion die "emergencia sanitaria" ausgerufen. Habe etwas probleme den Begriff zu uebersetzen. "Gesundheits Notstand" waere eine Moeglichkeit, ist aber nicht wirklich elegant.
    Es geht darum:
    Seit Freitag ist nachgewiesen dasss die Afrikanische Riesenschnecke in Concepcion ist. Ausgewachsene Teile ( 20 cm X 6,5cm)wurden noch nicht gefunden aber immerhin bis fast 10 cm, d.h. etwa halbjaehrige Tiere. Davon abgesehen, dass es Invasoren sind (und da brauch ich hier nicht erklaeren was die Folgen fuer heimische Tiere und Pflanzen sind) koennen sie Gaertnereien und dergleichen ueber Nacht kahl machen und uebertragen Hirnhautentzuendung und diverse andere Krankheiten.
    Panik also.
    Aufgrund komplett konfuser Berichterstattung im Radio machten wir uns auf den Weg um zu verhindern, dass nun alles was nach Schnecke aussieht plattgemacht wird. Waren wir auch gleich im Radio und kamen mit den verantwortlichen Leuten in Kontakt. Im Patio eines Hauses, ziemlich im Zentrum von Concepcion, suchten und fanden wir gemeinsam die Monsterschnecken. Mir wurde klar wie real die Bedrohung ist aber gleichzeitig konnte ich den normalen Leuten klarmachen das der Feind nicht jede Schnecke ist sondern wirklich nur diese.
    Als Fernsehen und Radio uns dann ein wenig Luft liessen habe ich in dem Hinterhof noch ein wenig weiter geschnueffelt und fand etwas hochinterresantes. In einer Ecke mit Bauschutt, etwas gedeckt wie ein Krater fanden sich dutzende geknackte Schneckenhauser der betreffenden Art. Die groessten ca. 3 cm. Dazu Koeteln (Scheisse), von mumifiziert bis knackig frisch. Irgendein Tier hat sich da regelrecht darauf spezialisiert die Afrikaner zu fressen.
    Mir passt der Kot auf keinen Fall zu einem Nagetier. Insektenfresser (Opossum) waere moeglich, ich zweifle aber. Am ehesten sieht mir das nach Vogelkot aus. Haben wir hier nicht jemanden, de da was zu sagen kann ???
    Einerseits waere der Predator ein guter Mitstreiter gegen die Schneckenpest. Andererseits koennte er ein neuer Vektor fuer die Menigitis sein. Definitiv muessen wir erst mal wissen mit wem wir es zu tun haben.
    Ich installiere Montag da eine Fotofalle. Allerdings habe ich probleme den Kasten zu programmieren. Aber vielleicht klappt es ja, der Fleck scheint jede Nacht frequentiert zu werden.
    Wenn jemand was weiss, bitte sofort schreiben. Oder wenn jemand Spezies fuer Koeteln weiss, weiterlinken.
    Gruesse aus Py
    DePe

    Den Anhang IMG_3068.jpg betrachten Den Anhang IMG_3074.jpg betrachten Den Anhang IMG_3075.jpg betrachten
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. wp1954

    wp1954 Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Dezember 2002
    Beiträge:
    3.417
    Zustimmungen:
    18
    hallo
    wie gefährlich das mit der afr.schnecke bei euch ist kann ich nicht beurteilen,kann dir auch nicht sagen von welchem tier die ausscheidungen sind,die die schnecken gefressen haben.
    ich hatte aber vor 3-4 jahren auch probleme mit nacktschnecken,mit der roten u. glaub die braunen sind spanisch u.eingeschleppte.
    ich musste jeden morgen die ganzen futternäpfe in den freivolis tauschen,sie waren vom schleim verschmiert u. das futter versaut,selbst in die nektarrörchen sind mir die viecher gekrochen,war alles ekelhaft,hab vieles probiert.
    geholfen hat mir dann nur eins,,, ein weidezaungerät,,,, für starke bullen,mit bewuchsvernichter,den weidezaun hab ich ca.10mm abstand zu dem volisockel angebracht(kann mann je nach dicke der schnecken varieiren)die ersten wochen wars ne sauerei,jedenmorgen mußt ich die schnecken mit dem wasserschlauch vom sockel wegspritzen,auch das gebatsche durch den stromschlag war schon störend.
    seit ca. 2 jahren sind meine volis aber dadurch so gut wie schneckenfrei,war für mich die beste metode die viecher ohne gift loszuwerden, ab u. an hängt mal wieder eine dran die von aussen kommt.
    mfg willi
     
  4. DanielG

    DanielG Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Januar 2006
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    2
    Der Kot sieht nach Igel aus, meiner Meinung nach.

    Da auch die europäischen Igel Schnecken fressen, könnte es durchaus sein, dass eine südamerikanische Igelart sich über die eingewanderten Schnecken hermacht.

    idS Daniel
     
  5. dirk-peter

    dirk-peter Mitglied

    Dabei seit:
    12. Januar 2012
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Paraguay
    Hallo,
    Nein, Igel gibts nicht. Baumstachler in der Stadt waeren sensationell, keine Chance.
    Aber wenn du auf Igel tippst dann tendiere ich doch wieder zu irgendeiner der Opposumarten denn die nehmen hier die oekologische Nische der Igel ein.
    Gruesse aus Py
    DePe
     
  6. #5 Tiffani, 24. Dezember 2012
    Zuletzt bearbeitet: 24. Dezember 2012
    Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.826
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Lieber Dirk,
    es gibt in Südamerika einen Vogel der wie kein anderer auf Schnecken spezialisiert ist, aber er kommt lt. Wikki nicht in Chile vor...Rostrhamus sociabilis.
    Aber wer weiß? Vielleicht ein versprengter? Verirrter?
    Auch ein Braunborstengürteltier wäre noch eine Alternative, würde auch irgendwie besser zum Kot passen. Aber in der Nähe der Menschen? Die essen die doch da, oder nicht?
    Ich bin mächtig gespannt was deine Fotofalle ergeben wird :dance:
    Ansonsten sammle den Kot und gib ihn in ein Labor und lass ihn erst einmal ganz normal auf Keime untersuchen. Vielleicht ist alles halb so wild?
    Ich drück dir die Daumen das die jetzt nicht gleich alle Schnecken platt machen...

    P.S.
    Beim googeln fand ich auch noch die Schneckennatter...
    Die Dipsadinae würde evtl. in das häusliche Umfeld passen? Du solltest die Kamera also nicht zu hoch einstellen :D
     
  7. #6 -AH-, 25. Dezember 2012
    Zuletzt bearbeitet: 25. Dezember 2012
    -AH-

    -AH- Weichfresser & Exoten

    Dabei seit:
    18. April 2011
    Beiträge:
    1.165
    Zustimmungen:
    31
    Ort:
    im Westen von NRW,
    Hallo dirk-peter!

    Ich habe hier auf meinen Wiesen einige Jahre die Indische Laufente im Einsatz gegen die Schneckenlage gehabt.
    Könnte es bei Dir evtl. die Blauflügelente (Anas discors) sein, die sich auf diese Riesenschnecken spezialisiert?

    Setzt eine Schneckennatter Kot ab?
     
  8. #7 Sittichfreund, 25. Dezember 2012
    Sittichfreund

    Sittichfreund Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. April 2003
    Beiträge:
    2.507
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Nähe Rosenheim
    Wenn Du in den Atlas schaust, dann wirst Du sehen, daß Chile nicht direkt neben Paraguay liegt, also warum soll der Wundervogel nicht dort zugange sein?
     
  9. Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.826
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Was hat Paraguay damit zu tun :?

    Weißt Du wo Concepcion liegt? 1.
    Hast Du dir die Verbreitungskarte dieser Weihe angesehen angesehen? 2.
    Nicht unmöglich, aber ........
    Hast Du sonst noch konkrete Vorschläge in welche Richtung Tier man ermitteln könnte?


    Hast Du schon mal Schlange gehalten und diese sauber gemacht? Auch Eierschlangen koten...obwohl sie die Schale nicht verzehren :D
     
  10. oliver s

    oliver s Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. April 2004
    Beiträge:
    578
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    an der schönen Mosel
    und was hat das hier mit Vögeln zu tun????????????




    Artenschutz


    Vom aussterben bedrohte Vogelarten, aktiver Artenschutz... Nur für VOGELTHEMEN!
     
  11. gritters

    gritters † 9. Juni 2015

    Dabei seit:
    10. November 2002
    Beiträge:
    1.399
    Zustimmungen:
    0
    Tiffani dieses Concepción, Paraguay ist gemeint. Dirk Peter schreibt aus Paraguay

    Verbreitungskarten in Wiki sind immer mit Vorsicht zu geniesen. Es stimmt aber, die Weihe kommt nicht in Chile vor.
     
  12. Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.826
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Danke :zustimm:, ich hab mich schon gewundert :?, aber da Kolibri ja auch ständig am hin und her springen ist... warum nicht auch Dirk :D
     
  13. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12 Sittichfreund, 26. Dezember 2012
    Sittichfreund

    Sittichfreund Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. April 2003
    Beiträge:
    2.507
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Nähe Rosenheim
    @Tiffani: Du brauchst Dich nicht zu entschuldigen, war einfach "Insiderwissen" von mir, denn ich kannte mal jemanden der in Concepción, Paraguay lebte - vielleicht auch wieder dort lebt. Der Kontakt ist leider abgerissen. :-(
     
  15. dirk-peter

    dirk-peter Mitglied

    Dabei seit:
    12. Januar 2012
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Paraguay
    Hallo,
    Erst mal einige Richtigstellungen.
    1) Ich habe um Verschieben gebeten da mir das Thema nicht wirklich passend erscheint.
    2) Ich schreibe aus der Gegend Concepcion- Paraguy

    Die Schneckenhauser sind am Ausgang (bei genauem hinseghen auf dem Foto zu sehen) aufgebrochen. Das ginge am ehesten mit einem Schnabel.Opposumzaehne sind auch nicht schlecht, moechte ich also nicht aussschliessen. Reptilien schon deswegen unmoeglich. Ausserdem findet der Schneckenschmaus bei Nacht statt (das ist im vielbelebtem Hinterhof einer Familie, bei Tag wuerde das gesehen) und somit faellt Rept. einmal mehr aus.
    Auch alle Arten von Guerteltieren fallen aus selbigem Grund aus. Zu viel Mauern, zu dicht besiedelt.
    Es bleibt an Vogel oder Opossum haengen, da wett ich drauf.
    Genauer gesagt:
    Unauffaellig, Nachtaktiv, scharfer Schnabel oder Zahn, warsch nicht groesser als 15 cm.
    Gruesse aus Py
    DePe
     
Thema:

Schneckenplage