Sp. magellanicus tucumanus

Diskutiere Sp. magellanicus tucumanus im Cardueliden Forum im Bereich Wildvögel; Ich hatte im Spätherbst 2005 aus dem Niederlanden Magellanzeisige bekommen. Es blieb mir 1,1 einer bis heute unbekannten Art. Es wurden in zwei...

  1. Klages

    Klages Guest

    Ich hatte im Spätherbst 2005 aus dem Niederlanden Magellanzeisige bekommen. Es blieb mir 1,1 einer bis heute unbekannten Art. Es wurden in zwei Bruten 6 Jungvögel großgezogen. Leider ist der Vogel sehr empfindlich. Sie neigen zu Kozidienbefall und anderen Darmstörungen. Es sind mir noch vier Junge geblieben. Leider konnte mir bis heute keiner sagen, um was für eine Unterart es sich handelt. Gegen 19.00 Uhr bekamm ich einen Anruf von dem über die Grenzen Deutschlands bekannten Zeisigzüchter M. Hagemann. Diesem hatte ich Fotos meiner Vögel zukommen lassen. Er hat die Vögel anhand seiner umfangreichen Bildsammlung bestimmen können. Es handelt sich bei meinen Vögel zu 100% um die Unterart m. tucumanus. Größe: 12-12,5 cm.
    Gruß August
    [/ATTACH]
     

    Anhänge:

  2. #2 jonathan, 26.03.2007
    jonathan

    jonathan Stammmitglied

    Dabei seit:
    13.11.2006
    Beiträge:
    180
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Saarbrücken
    Hallo Klages,

    Carduelis magellanica tucumana:
    Der Hehne hat schwarz bis zur Kehle, er hat die Flanke weiß, und die Unterseite des Körpers ist gelb blaß.
    Dieses unter Art unterscheidet sich durch ihre Größe von vierzehn Zentimetern.

    MfG,
    John
     
  3. Joerg

    Joerg Guest

    Das hat mal jemand mit dem gleichen Vornamen vor Jahren zum Thema geschrieben:

    "Es haben sich schon namhaftere Personen versucht und sind gescheitert. Mir vorliegende Unterlagen sind wegen der vielen Querverweise und der "eindeutigen sowohl-als-auch" Aussagen unbrauchbar. Als Beispiel sollen einige Textpassagen aus dem Catalogue of the Birds of the Americas, Hellmayr (Vol.XIII, Part XI Chicago Dec.31, 1938 ), dienen. Herr Dr.H.Kühnel aus Simmern hat mir freundlicherweise eine Kopie einer Übersetzung zur Verfügung gestellt.

    "Verglichen mit S.m.paulus und S.m.peruanus unterscheidet sich S.m.capitalis im männlichen Geschlecht im allgemeinen durch den stärkeren Schnabel, den dunkler grünen Rücken, der stärker schwarz gefleckt ist, durch das Zurücktreten der schwarzen Kapuze an den Kopfseiten und die dumpfere, mehr grünlichgelbe Unterseite."

    Zu S.m.paulus:"ähnlich S.m.capitalis..."

    Zu S.m.peruanus:"Im männlichen Geschlecht kommt die Unterart ziemlich nahe an S.m.paulus heran..."

    Keine einzige Unterart wird exakt beschrieben, so daß Vergleiche und Rückschlüsse möglich wären. Vorhandene Maßangaben über Flügel- und Schwanzlängen können ebenfalls nicht zur Identifizierung herangezogen werden."
     
  4. Klages

    Klages Guest

    Wem soll ich nur glauben, ich armer Wicht,
    dem Jonathan, dem Joerg oder dem Hagemann,
    ich armer Wicht.

    Gruß August

    PS: Wo sind die Fachleute?
     
  5. #5 jonathan, 27.03.2007
    jonathan

    jonathan Stammmitglied

    Dabei seit:
    13.11.2006
    Beiträge:
    180
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Saarbrücken
    Einzig kann der Herkunftsort der Art mit Genauigkeit die Unterart bestimmen

    capitalis---------------S Colombia, Ecuador, NW Perú
    paula------------------S Ecuador, W Perú
    peruana---------------C Perú
    urubambensis--------S Perú, Chile
    boliviana--------------S Bolivia
    tucumana-------------NO Argentina
    santaecrucis----------EC Bolivia
    alleni------------------SE Bolivia
    icterica----------------SE Brasil, E & S Paraguay
    magellanica-----------Uruguay, E Argentina
    longirostris------------SE Venezuela, Guayana, N Brasil
     
Thema: Sp. magellanicus tucumanus
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. herkunftsort magellanzeisig

    ,
  2. der magellanzeisig und seine unterarten