Stapylokokken

Diskutiere Stapylokokken im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Mein Kanarienvogel hat /hatte sehr starke probleme mit der Atmung vor ein paar Tagen , hatte richtig Angst . Er hat richtig nach Luft geringt...

  1. sinem

    sinem Guest

    Mein Kanarienvogel hat /hatte sehr starke probleme mit der Atmung vor ein paar Tagen , hatte richtig Angst .
    Er hat richtig nach Luft geringt ,jeder Atemzug war verbunden mit Geräuschen ,als ob er Wasser in den Lungen hätte.
    Nach einem Abstrich hat sich ergeben das er Stapylokokken hat.
    Kennt sich jemand mit diesen Erregern aus, mich würde die Übertragung dieser Ereger interessieren.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Alfred Klein, 10. September 2005
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.417
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Staphylokokken sind urbiqitär vorkommende Erreger.
    Sie gehören, besonders Staphylokokkus aureus, zur ganz normalen Flora von Vögeln.
    Erst wenn diese Erreger im Übermaß vorkommen sind sie pathogen. Eine gewisse Besiedlung ist also normal.
    Die Behandlung gegen diese Erreger ist nicht einfach da sie gegen viele Desinfektionsmittel sehr widerstandsfähig sind und in der Umwelt lange überdauern.
    Weiter gibt es ein Problem mit vielen Resistenzen gegenüber Antibiotika. Daher sollte ein Abstrich genommen werden der mittels Antibiogramm ein geeignetes Medikament ermitteln läßt.
    Eine Behandlung sollte lange genug durchgeführt werden(ca. 7 Tage), dabei wird das Medikament gespritzt.
     
  4. sinem

    sinem Guest

    Können sich diese Ereger auch in Käfigen ,Stangen usw festsezten oder nur im Körper des Vogels .Ein Abstrich wurde durchgeführt er hat eine Penicilinspritze bekommen , morgen also nach sieben Tagen bekommt er noch eine .Die Atmung hat sich erheblich verbessert hoffentlich bleibt dieser Zustand erhalten , kann ich sonst noch irgendetwas machen für die Stärkung meines Vogels.
    Ich bedanke mich ganz herzlich für die Antwort
     
  5. #4 Alfred Klein, 11. September 2005
    Zuletzt bearbeitet: 11. September 2005
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.417
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Da diese Erreger überall vorkommen und eigentlich beim Vorkommen in geringer Menge auch nicht schädlich sind brauchst Du weiter keine Maßnahmen zu treffen.

    Für Deinen Vogel würde ich nach Abschluß der Antibiotikabehandlung empfehlen die Darmflora wieder aufzubauen. Diese ist mit Sicherheit durch das Antibiotikum stark geschädigt. Als vogelspezifische Darmbakterien sind die Präparate PT12 oder Bird bene bac allgemein bekannt.
    Weiter wäre eine kurmäßige Anwendung eines Vitamin-Mineralstoffpräparates sicher sinnvoll. Ich denke da z.B. an Nekton S.
     
  6. Lukas

    Lukas ReFReaper

    Dabei seit:
    18. Februar 2005
    Beiträge:
    433
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Linz(Österreich)
    Hallo

    Ich kenn diese erreger und man kann diese ganz leicht mit Baytrill bekämpfen sags dem ta und lass dir neben bei wie oben beschrieben bird bene bac geben diese Bakterien helfen die darmflora wieder zu regenerieren also viel glück:)
     
  7. Yunipiep

    Yunipiep Guest

    Iich bin der Meinung neulich mal im Internet gelesen zu haben, das gegen Staphylokokken Koreander telweise besser wirken soll, als manch starken Antibiotika. Das hat man aber beim Menschen fest gestellt. Ich weiß garnicht ob Vögel Koreander fressen dürfen.
    Können aber auch Streptokoten gewesen sein.
     
  8. Lukas

    Lukas ReFReaper

    Dabei seit:
    18. Februar 2005
    Beiträge:
    433
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Linz(Österreich)
    Hello again

    aber trotzdem gib BAYTRIL denn auf so was natürliches is nich immer 100% verlass vertrau mir....:)
     
  9. Kenneth

    Kenneth AZ - Nr. 49193

    Dabei seit:
    21. Oktober 2002
    Beiträge:
    924
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    nördlicher Schwarzwald
    Hallo!

    1. Wenn der TA , war doch der TA Staphylokokken der festgestellt hat - warum empfiehlt er Dir keine Medikament oder läßt ein Antibiogramm erstellen :?
    2. @ Lukas Klar, einfach Baytril empfehlen - wenn's nicht hilft züchtest er damit nur Residenzen - oder fängst mit anderen MEdikamenten an herum zu doktern - also Antibiogramm.
     
  10. Littlesun

    Littlesun Guest

    meiner hatte auch staphylokokken 3fach positiv im nasenabstrich.
    nach langem "herumdoktorn" eines VOGELKUNDIGEN tierarztes erwähnte ich auch baytril (habe beim ta gearbeitet neben dem studium und kenne mich so ein kleines bisschen aus). sky bekam 10 tage baytril und nun geht es ihm wesentlich besser!!angeschlagen wird er wohl bleiben,er hat das nicht so ganz weggesteckt bis jetzt leider...seine nasenwände sind verengt.
    hätte das baytril nicht angeschlagen hätte ich ihn erlöst...denn ich wollte auch nicht aus den augen verlieren,dass der kleine sich quält,denn er war da gerade 3 monate alt,bekam kaum noch federn.es könnte sein dass er ein renner wird.doch nun mausert er etwas,das ist ja ein gutes zeichen.

    ich würde an deiner stelle auf jeden fall zum tierarzt gehen ganz bald!!alles gute für den kleinen!!
     
  11. D@niel

    D@niel Guest

    Tut mir leid, aber das ist Quatsch ... Staphylokokken werden per Abstrich festgestellt. Egal was für Bakterien gefunden werden, es sollte IMMER ein Resistenztest gemacht werden, denn dieser zeigt, gegen welche Erreger die Bakterien empfindlich bzw. resistent sind. Resistenzlagen sind verschieden, sodass z.B. Halter A einen Vogel haben kann, bei dem nur Amoxicillin und ABC was bringt, beim anderen wiederum Baytril und XYZ.
    So eine AB-Gabe ins Blaue kann ganz schnell nach hinten losgehen, da AB den Vogel im Allgemeinen schwächt, was nicht sonderlich toll im Krankheitsfall ist.

    Ich habe das Thema Staphylokokken schon zweimal hinter mir und bei beiden wurde Amoxicillin (in beiden keine Resistenzen vorhanden) eingesetzt, nicht Baytril.
     
  12. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. jörg97

    jörg97 Mitglied

    Dabei seit:
    9. Januar 2007
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Leverkusen
    das waren alles Infos, die ich das erste mal gehört habe, werde heute beim TA anrufen und fragen was so ein Antibiogramm/Resistenztest kostet?
     
  14. emil

    emil Guest

    hallo ihr lieben,

    Ein Abstrich wurde durchgeführt,er hat eine Penicilinspritze bekommen , morgen also nach sieben Tagen bekommt er noch eine .Die Atmung hat sich erheblich verbessert hoffentlich bleibt dieser Zustand erhalten[/QUOTE]

    erst lesen dann mosern!
    der vogel hat parenteral ein medikament bekomm.("penicilinspritze")
    es geht ihm erheblich besser und er bekommt noch eine injektion.
    d.h. defakto: das ab schlägt an. ruhig auch mal auf die erfahrung eines ta
    vertrauen(wenn auch nicht immer)

    @ynipiep:
    träum weiter!!!!!:nene:

    @ daniel
    resistenztest(antibiogram) nicht IMMER unbedingt erforderlich.
    der abstrich wurde doch gemacht (siehe post nr. 3)
    baytril hat gegenüber amoxicillin den vorteil das es leberverträglich ist!!!!
     
Thema: Stapylokokken
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Stapylokokken in der Lunge